Profilbild von wusl

wusl

Lesejury Star
offline

wusl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wusl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2019

Slaughter unterhält

Die letzte Witwe
0

Sara Linton und Will Trent in ihrem 7.ten Fall. Autorin Karin Slaughter schreibt schon lange Thriller und sie weiß ihr Handwerk einzusetzen. Nach einem typischen Prolog, in dem ein Verbrechen geschieht ...

Sara Linton und Will Trent in ihrem 7.ten Fall. Autorin Karin Slaughter schreibt schon lange Thriller und sie weiß ihr Handwerk einzusetzen. Nach einem typischen Prolog, in dem ein Verbrechen geschieht – diesmal eine Entführung – wird es auch gleich noch eine Spur actiongeladener, denn Sara wird bei einem fingierten Unfall vor Wills Augen entführt. Die Suche nach Sara, die Jagd nach den Entführern und Einblicke in eine seltsame Gruppe, die im Zentrum des Plots steht, sind die wechselnden Perspektiven, die die Autorin einbaut, um den Leser zu unterhalten. Und sie schafft es, wie immer, gut.

Ich habe nicht alle Bücher dieser Reihe gelesen, kam aber hervorragend zurecht. Ich fand, es war eines der besseren Slaughter-Bücher, denn es hat keine großen Logikbrüche und ist von Anfang bis Ende sehr spannend. Für mich war es ein richtiger Urlaubsthriller. Zum Abschalten und mitfiebern.

Veröffentlicht am 13.08.2019

gutes Brotbackbuch

Brot backen mit Christina
0

Von einer lieben Freundin habe ich das Buch „Brotbacken mit Christina“ für einige Wochen geliehen bekommen. Es ist nicht mein erstes Brotbackbuch. Ich hatte auch bereits einen Backkurs und habe mich schon ...

Von einer lieben Freundin habe ich das Buch „Brotbacken mit Christina“ für einige Wochen geliehen bekommen. Es ist nicht mein erstes Brotbackbuch. Ich hatte auch bereits einen Backkurs und habe mich schon an Sauerteigbrot versucht. Ich finde, dieses Buch ist perfekt für Neueinsteiger, die es mal mit Brotbacken versuchen wollen und die die ganze Palette der Möglichkeiten aufgezeigt bekommen. Die Beschreibungen sind gut, allerdings hätte ich mir ein paar Seiten gewünscht, in denen Fehler erklärt werden. Also wenn beispielsweise die Gehzeiten zu kurz waren oder das Brot nicht die nötige Feuchtigkeit im Ofen bekommen hat und deshalb blass oder trocken wird. Auch hätte man gerne Variationen bei den Gewürzen bzw. das Herstellen eigener Gewürzmischungen als Thema noch einbauen können.

Alles in allem ein gutes Brotbackbuch mit zwei, drei Rezepten, die man sicher öfter macht. Nicht gebraucht hätte ich die süßen Varianten, da diese in normalen Kuchenbackbüchern durchaus schon behandelt wurden und für mich nicht wirklich zum Thema passten.

Veröffentlicht am 13.08.2019

gutes Jugendbuch

Eve of Man (I)
0


„Eve of Man – Die letzte Frau“ ist der Beginn einer dystopischen Trilogie des Ehepaares Giovanna und Tom Fletcher. Es handelt sich um einen Jugendroman, weshalb sowohl der Aufbau der Welt als auch die ...


„Eve of Man – Die letzte Frau“ ist der Beginn einer dystopischen Trilogie des Ehepaares Giovanna und Tom Fletcher. Es handelt sich um einen Jugendroman, weshalb sowohl der Aufbau der Welt als auch die Sprache diesem Alter angemessen aber nicht zu ausführlich oder zu intensiv sind. Das mag manchen stören, mir hat es gut gefallen, wie das Autorenduo trotz einer ruhigen Einführungsphase das Tempo dann sehr anziehen und flott voranschreiten.

Durch die abwechselnde Sichtweise der zwei Hauptdarsteller wird zusätzlich Spannung aufgebaut und die Charaktere erhalten den nötigen Tiefgang. Der Leser weiß oft mehr als die Akteure, das mag ich. Trotz der neuen Idee, die Frauen und damit die Menschheit aussterben zu lassen, hat es natürlich die übliche Mixtur, die in den meisten Dystopien vorherrscht. Eine Rebellion ist im Gange und die Heldin wird darin verwickelt. Aber es wird schön umgesetzt. Man möchte wissen, wie es weitergeht.

Ein schöner erster Teil der Lust auf mehr macht.



Veröffentlicht am 13.08.2019

unterhaltsam

Die Gärten von Monte Spina
0

Manchmal kreist man um ein Buch und weiß nicht recht, soll ich es aufschlagen oder nicht. Manchmal ärgert man sich nachher weil man es nicht getan hat und es einem dann ständig noch im Kopf rumsurrt. Manchmal ...

Manchmal kreist man um ein Buch und weiß nicht recht, soll ich es aufschlagen oder nicht. Manchmal ärgert man sich nachher weil man es nicht getan hat und es einem dann ständig noch im Kopf rumsurrt. Manchmal freut man sich, weil man es getan hat.
Die Autorin hat einen sehr liebevollen Umgang mit ihrer Heldin. Auch wenn sie ihr erst mal den geliebten Mann raubt, so gibt sie ihr doch einen Charakter, welcher sie mit der Zeit befähigt, den Verlust überwinden zu können. Gerne habe ich Antonia auf diesem Weg ein Stück begleitet, denn schon nach wenigen Seiten wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht und natürlich auch, was es mit dem geheimnisvollen Arbeitgeber auf sich hat.

Das Cover gerät durch die leuchtenden Farben als sehr positiv und deshalb ging ich auch so an die Geschichte ran. Mit der Erwartung, dass es alles gut wird. Natürlich kommt es auch so. Es ist keine sehr tiefschürfende Story, auch wenn der Tod und die Verarbeitung eines großen Verlustes anfangs eine Rolle spielt. Die Hauptperson im Buch ist einfach ein netter Mensch, der ein bisserl aus dem Tritt ist und durch das Rätsel um ihren Chef schließlich ihre Trauer vergessen kann und ins Leben zurückfindet.

Unterhaltsam und schön erzählt.

Veröffentlicht am 31.07.2019

so muss ein guter Histo sein

Sterne über der Toskana
0

Mal ehrlich.

Ich kann jetzt lang und breit erklären was mir alles an diesem Buch gefallen hat. Von den lebendigen Protas über den interessanten Plot bis hin zu den historischen Zuckerl. Ich könnte jetzt ...

Mal ehrlich.

Ich kann jetzt lang und breit erklären was mir alles an diesem Buch gefallen hat. Von den lebendigen Protas über den interessanten Plot bis hin zu den historischen Zuckerl. Ich könnte jetzt auch von den ersten beiden Teilen schwärmen und dass "Sterne über der Toskana" ein dritter Teil ist, in dem die Autorin Karin Seemayer nochmal zu Höchstform aufläuft.

Aber ich mache es diesmal einfach kürzer.

Kauft dieses Buch, wenn ihr Italien, gute Histos und schöne Liebesgeschichten liebt und keine Angst vor ein paar realistischen Kriegsszenen habt.

Mir hat die Story von allen drei Teilen am besten gefallen (wenn man da überhaupt ein Ranking machen möchte), eben gerade, weil es sehr viele politische Fakten verarbeitet und mir ein Italien (Europa) im kommenden Umbruch gezeigt hat.