Profilbild von xxxSunniyxxx

xxxSunniyxxx

Lesejury Profi
offline

xxxSunniyxxx ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit xxxSunniyxxx über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2016

der absolute Hammer!

Der letzte Schwur
2 0

Das „Dreigruppenbündnis“ wurde von Gestaltwandler,Menschen und Mediale geschaffen und es wird auf eine friedliche Zeit gehofft. Aber leider warten noch Feinde auf ihre Chance anzugreifen und dieses Bündnis ...

Das „Dreigruppenbündnis“ wurde von Gestaltwandler,Menschen und Mediale geschaffen und es wird auf eine friedliche Zeit gehofft. Aber leider warten noch Feinde auf ihre Chance anzugreifen und dieses Bündnis in die tiefe zu reißen, so das es wieder Grenzen gibt. Ein Plan sieht vor die kleine Tochter von Lucas und Sasha zu entführen und diese unbemerkt zu beseitigen. Da Naya etwas ganz besonderes ist, Mischung aus Medial und Gestaltwandler, sehen sie in ihr eine Bedrohung und wollen dieses Symbol der Hoffnung zwischen den Rassen vernichten. Naya stehen viele Freunde und Verbündete zur Seite um sie zu beschützen,werden sie es schaffen die Bedrohung im Keim zu ersticken?

Dieses Buch ist großartig nein was schreibe ich der Hammer und nimmt ein ganz besonderen Platz in dieser Reihe ein.Viele Protagonisten der vorherigen Bände haben in diesem dicken Wälzer ihren Platz gefunden, man begnet alten Freunden und sieht was in der zwischenzeit bei ihnen passiert oder sie erlebt haben. Natürlich gibts auch ein paar die man nicht so gerne mag, der es gelesen hat wird wissen wenn ich meine ;)

Ausserdem wird Leila von der BlackSea Gemeinschaft entführt und um sie wieder zufinden müssen alle an einem strang ziehen.Ob sie noch lebt oder schon tot ist weiß keiner,das einzige Indiz ist ihre Flaschenpost die sie unbemerkt abgeworfen hat. Mit vereinten Kräften suchen die Gestaltwandler,Menschen, und sogar die Pfeilgarditen nach ihr. Wie und wo sie sie finden müsst ihr selbst lesen ;) Auch die Geschichte um Xavier und seine Nina hach war für mich sehr rührend, nochmal zu erleben wie er sie gefunden hat und ihre Briefe an sie zu lesen.

Es ist ein sehr toller Abschluss und zu gleich ein Neuanfang für die nächsten Handlungen.
Mich hat diese Geschichte begeistert, es war einfach WOW! Ganz klare Leseempfehlung und jeden Fan von Nalini Singh ein MUSS! Ausserdem ist es ja noch nicht zu Ende da es noch gewisse Bedrohungen gibt und der Drahtzieher noch nicht entarnt ist,dies verspricht noch sehr spannend zu werden und das rätsel raten geht los.

Die Geschichte wird aus vielen verschiedenen Sichten erzählt so erfährt manvon jeden Protaginisten etwas. Im Buch gehts viel um die Bündnisse und diese auch zu festigen,auch schön anzusehen wieviel Liebe,Harmonie, Geborgenheit,Respekt im Rudel ist oder wie sie danach streben.Man bekommt einfach lust das Buch nochmal zu lesen.

Ganz klar Leseempfehlung und ich freue mich schon auf den nächsten Teil :)

Veröffentlicht am 31.01.2017

tolles Buch!

Hot Chocolate - Promise
1 0

Freddy Cooper geht das ausschweifende Leben von Lisa langsam auf die Nerven.Da sein Penthouse über seiner Location Hot Chocolate gerade frei passt ihm daher sehr gut. Er teilt Lisa mit das sie ausziehen ...

Freddy Cooper geht das ausschweifende Leben von Lisa langsam auf die Nerven.Da sein Penthouse über seiner Location Hot Chocolate gerade frei passt ihm daher sehr gut. Er teilt Lisa mit das sie ausziehen muss und dort mit 3 Freundinnen wohnen soll. Lisa geht das gegen den Strich doch es hilft alles nichts, denn Freddy hat da schon ein paar Kandidatinnen für die WG.

Ich bin begeistert, die 4 Mädels hätten nicht unterschiedlicher sein können aber genau das ist das geniale an dieser WG. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und muss seinen Weg finden und damit umzugehen.
Es war schön zu sehen wie diese WG entstand um noch einen zusätlichen einblick zu bekommen.
Der Schreibstil ist locker und flüssig und man kommt sehr schnell in die Geschichte rein. Man bekommt auch ein gutes Gespür für die Mädels und mag sie sofort.
Auch Sexszenen kommen in diesem Erotikroman nicht zu kurz, ich sage nur Hawaii.

Ich finde es ist ein packende,prickelnde und humorvolle Geschichte die einen fesselt bis zur letzten Seite und kann es nur empfehlen.

Veröffentlicht am 10.08.2018

toller Auftakt

Sexy Boss
0 0

Als ich neulich auf meinem Reader gestöbert habe ist mir diese Geschichte wieder ins Auge gesprungen. Ich habe sie noch mit dem Titel Sexy Santa, da dies die Weihnachtsedition ist. Von der Autorin selbst ...

Als ich neulich auf meinem Reader gestöbert habe ist mir diese Geschichte wieder ins Auge gesprungen. Ich habe sie noch mit dem Titel Sexy Santa, da dies die Weihnachtsedition ist. Von der Autorin selbst habe ich bis jetzt nichts gelesen und war deswegen neugierig wie mir ihre Geschichte und Schreibstil gefallen wird. Zum Schreibstil kann ich gleich sagen das er mir echt gut gefallen hat, denn dieser war locker und flüssig sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte. In der Geschichte gibt es auch immer wieder wechselnde Perspektiven der beiden Protagonisten, so konnte man sich ganz gut in sie hineinversetzen. Besonders ihre Gefühlswelt und die erotischen Szenen wurden gut in Szene gesetzt.

Die Geschichte von "Sexy Santa/ Sexy Boss" hat mir im großen und ganzen echt gut gefallen. Sie ist ist wirklich sehr humorvoll und konnte mich auf jeden Fall gut unterhalten. Gerade der Einstieg in die Geschichte macht es einen sehr leicht und bringt einen sehr zu Schmunzeln. Die Handlung selbst ist nichts neues für einen Liebesroman. Es gibt immer wieder dieses ständige hin und her obwohl man weiß das sie perfekt zueinander gehören, aber warum einfach wenn es auch kompliziert geht oder? So kommt es wie es kommen muss und viele Missverständnisse und Streitereien liegen ihnen wie Steine im Weg. Wer jetzt denkt das ist ziemlich langweilig der irrt sich. Durch die humorvolle Erzählweise werden die Erlebnisse durch diverse Spannungsbögen ziemlich interessant geschildert und mit der ein oder anderen kleinen Wendung abgerundet.

Besonders die beiden Protagonisten schließt man in sein Herz. Chelsea und Rafe sind wirklich sehr unterhaltsam und interessante Charaktere. Besonders mit Chelsea leidet man mit, denn diese hat es wirklich nicht einfach. Durch die spontane Aktion schämt sie sich natürlich und kurz drauf wird sie ziemlich verletzt sodass sie erstmal Kilometer weiten Abstand braucht. Wem würde es da nicht so ergehen? Auch wenn man zu Anfang echt mitleid mit ihr hat, entwickelt sie sich im laufe der Geschichte zur einer tollen und starken Persönlichkeit. Kommen wir zu Rafe, hach ist der Toll, er ist ein wirklich interessanter Charakter der seinen ganz eigenen Charme versprüht und dadurch die Geschichte manchmal richtig in Fahrt bringt. Aber wie das so mit Männern ist verstehen sie etwas falsch und schlussfolgern gleich darauf ohne Nachzufragen. Ich fand das zusammenspiel der beiden echt toll. Beide wirkten auf mich sehr authentisch und realistisch und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen.

Das einzige was ich sehr schade finde ist das das Setting von Maui so untergegangen ist. Da meine Großeltern selbst schon da waren, habe ich natürlich schon einiges gehört und auf Fotos gesehen. Daher war ich schon ein wenig enttäuscht das hier sehr wenig auf die traumhafte Kulisse von Maui eingegangen wurde, da habe ich mir doch etwas mehr darunter vorgestellt.

Von mir gibt es allerdings einen Stern Abzug, da mir das Setting nicht so zugesagt hat, wie ich es erwartet hätte. Ich war ein bisschen enttäuscht, denn die Kulisse von Maui hätte auf jeden Fall dazu eingeladen, die Landschaft zu beschreiben und ein tolles Urlaubsgefühl beim Leser entstehen zu lassen (die Geschichte ist nämlich gar nicht so weihnachtlich, wie der Titel vermuten lässt; deswegen vermutlich auch die Namensänderung!). Maui ist doch so wunder-wunderschön, weswegen ich mir da wesentlich mehr erhofft hatte.



"Sexy Santa / Sexy Boss" ist eine schöne, erotische und humorvolle Liebesgeschichte die einen schöne Lesestunden beschert und mit authentischen Charakteren trumpft. Das einzige was ich schade fand das das großartige Setting von Maui kaum eingebaut wurde, da wäre noch mehr drin gewesen. Ansonsten ein toller Auftakt dieser Reihe und ich bin sehr gespannt auf Band zwei.

Veröffentlicht am 10.08.2018

für zwischendurch

Ein Tanz im Schnee
0 0

"Ein Tanz im Schnee" ist eine süße und kleine Kurzgeschichte die einen das Herz erwärmt. Mit Kurzgeschichte meine ich wirklich das dieses Buch eine wirklich überschaubare Länge hat, trotz allem hat mich ...

"Ein Tanz im Schnee" ist eine süße und kleine Kurzgeschichte die einen das Herz erwärmt. Mit Kurzgeschichte meine ich wirklich das dieses Buch eine wirklich überschaubare Länge hat, trotz allem hat mich diese Geschichte um Piper und Noah berührt. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut und hat mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Er ist angenehm locker und flüssig und durch die wechselnden Perspektiven bekommt man einen kleinen Einblick in die Protagonisten.



"Mein Happy End fängt auf gar keinen Fall bei einem geschmacklosen Tanzabend in einem Kaff an, das mehr Kühe als Einwohner hat." (Im Ebook Pos. 39)



Durch die kürze des Buches fehlt es den beiden Charakteren ein wenig an Tiefe. Was nicht weiter schlimm ist, denn Piper und Noah wirken auch so sehr realistisch. Man merkt schnell das es zwischen diesen beiden noch ziemlich knistert und eine Art Anziehung besteht. Mir waren auch beide Protagonisten sehr sympatisch und ich konnte beide Standpunkte gut nachvollziehen. Und dann wäre da noch das Problem was zwischen ihnen steht und die beiden von ihrem gemeinsamen Glück trennt. Trotzdem bin ich der Meinung das man noch mehr hätte rausholen können, wenn die Geschichte ein tucken länger gewesen wäre. Ich hätte halt gerne wesentlich mehr über Piper und Noah erfahren als nur einen Bruchteil des ganzen. Aber so ist das ja leider mit Kurzgeschichten.

Ansonsten war die Liebesgeschichte an sich echt süß und authentisch dargestellt. Bei vielen Geschichten ist es ja sonst der Fall das die Protagonisten tausend Hürden meistern müssen um zusammen zu kommen, aber genau das ist hier nicht der Fall. Hier stehen sie sich eher selbst im Weg. Sie haben verschiedene Ansichten über ihr Leben und ihre Zukunft, um diese auf einen Nenner zu bringen müssen sie sich zusammensetzen und ein klärendes Gespräch führen. Wie das ausgeht müsst ihr natürlich selbst nachlesen. Ansonsten war viel Gefühl dabei und ein ganz besonderes Winterfeeling.



"Ein Tanz im Schnee" ist eine schöne und süße Kurzgeschichte für zwischendurch, die mir schöne Lesestunden bereitet hat. Es ist keine komplizierte Liebesgeschichte wo den Protagonisten erstmal viele Steine aus dem Weg räumen müssen um glücklich zu sein, hier stehen sie nur sich selbst und ihrem Glück im Weg. Eine tolle und einfach Geschichte die berührt.

Veröffentlicht am 31.07.2018

leider enttäuschend

Fire Queen
0 0

Nachdem ich den ersten Band "Cold Princess" gelesen hatte musste ich nachdem Ende wissen wie es weitergeht. Im ersten Teil fehlte mir das mit rätseln und die großen Machtspiele da vieles vorweg genommen ...

Nachdem ich den ersten Band "Cold Princess" gelesen hatte musste ich nachdem Ende wissen wie es weitergeht. Im ersten Teil fehlte mir das mit rätseln und die großen Machtspiele da vieles vorweg genommen wurde oder zu schnell gelöst wurde. Daher war ich sehr neugierig wie die Handlung im zweiten Teil aussehen wird. Der Schreibstil der Autorin war angenehm locker und flüssig, sodass ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch hatte. In diesem Buch gibt es wieder einige Sichtweisen, die einem das Gefühl vermitteln, tiefer in die Protagonisten und Handlung einzutauchen. Ich fand gerade durch diese verschieden Erzählerperspektiven kam zusätzliche Spannung auf.

"Fire Queen" knüpft nahtlos an den Cliffhanger von Band eins an. Ich muss sagen ich bin begeistert wie dieser aufgelöst wurde. Ich habe sehr lange darüber nach gedacht wie die Autorin wohl diesen Cliffhanger lösen würde, da man gar nicht wusste wer getroffen wurde und wie schwer diese Verletzung wohl sein würde und und und. Daher sage ich es gerne nochmal, super gelöst.



" Der letzte Gedanke, bevor sie wieder einschlief, war, dass Madox ihr alles genommen hatte. Ihre Rache. Ihre Stärke. Ihr Vertrauen. " (Im Buch S. 35)



Ich muss ehrlich gestehen das ich große Erwartungen hatte was diesen Band betrifft. Diese wurden aber leider nicht erfüllt. Fangen wir bei der Protagonistin Saphira an. Im ersten Band war sie stark, furchteinflössend, unabhängig und ziemlich gefühlskalt. Daher dachte ich gerade jetzt muss sie doch so viel Stärke wie nie zeigen und Rache nehmen. Sie unternimmt aber eher wenig und hält sich sehr im Hintergrund, einerseits konnte ich das sehr gut verstehen, weil Madox und der Verrat sie sehr getroffen haben, anderseits ist sie ein del Capo und muss darüber stehen und sich beweisen. Hier hat sie leider wenig bewiesen eine würdige Trägerin des Titels zu sein. Was mich auch ein wenig störte war das unser gefährlicher Höllenhund Madox ein wenig zu soft wird. Ja die beiden haben Gefühle für einander und erkennen dies immer mehr. Sie machen sich Sorgen umeinander, das ist wirklich schön und gut das sie sich weiterentwickeln aber gerade diese Starke und Dominate Art die sie haben blieb hier ein wenig auf der Strecke.

Auch war das Setting drumherum war wieder gut getroffen wurde aber kaum genutzt. Ich fand es sehr schade das man kaum etwas über die vielen Menschen im Umfeld dieser Mafiafamilien erfahren hat. Auch über die aktuelle Lage, die ja doch sehr brisant war erfuhr man kaum etwas. Gerade im ersten Band wurde immer wieder beton wie wichtig die Familia ist aber irgendwie fehlte hier dieses Gefühl dazu. Auch fand ich es sehr merkwürdig das weder Saphira noch Madox irgendwas von der Intrige geahnt haben, obwohl sie doch bei ihrer Vorgeschichte schon von Natur aus misstrauisch sein müssten. Klar gibt es einiges was sie erahnen aber das große und ganze war mich einfach zu einfach gestrickt. Mich störte auch hier wieder das ich innerhalb der ersten 87 Seiten weiß wer dahinter steckt, warum und erahnen konnte wie es enden wird. Ich finde hier war die Geschichte wieder sehr vorhersehbar. Es gab auch keine großen Höhepunkte wo ich dachte WOW was für ne Wendung. Was wirklich sehr schade ist.

Und dann wäre da noch die Liebesgeschichte zwischen Madox und Saphira. Mir hat diese eigentlich ganz gut gefallen, aber ich hätte da gerne ein wenig mehr Gefühl und Tiefe gehabt. Die prickelnde und dunkle Erotik die im ersten Band eine große Rolle spielt kommt hier viel zu kurz. Da hätte ich mir dann doch etwas mehr gewünscht. Auch rückt die Liebesgeschichte durch die vielen Machtkämpfe eher in den Hintergrund.



"Fire Queen" konnte mich leider nicht so überzeugen wie sein Vorgänger. Mir wurde manches einfach wieder zu schnell gelöst, da hätte man doch einiges mehr rausholen können. Die Charaktere wirkten blass und es fehlte ihnen an alter Stärke. Die Handlung war wie gesagt sehr vorhersehbar und zu einfach gestrickt. Man erfährt leider auch viel zu wenig über die aktuelle Lage der Familien oder Menschen in dieser Situation. Sehr schade. Für mich war es leider ein enttäuschendes Ende dieser Reihe!