Profilbild von zeilenmaedchen_

zeilenmaedchen_

Lesejury Profi
offline

zeilenmaedchen_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilenmaedchen_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.07.2021

Für große und kleine Marvelfans.

Marvel Captain America – The First Avenger
0

Als großer Marvelfan bin ich lange um die Bücher herum geschlichen. Denn im Endeffekt ist es ja nur die Wiedergabe des Films, bloß in einer kürzeren Version. Aber ich muss sagen, dass es mir sehr viel ...

Als großer Marvelfan bin ich lange um die Bücher herum geschlichen. Denn im Endeffekt ist es ja nur die Wiedergabe des Films, bloß in einer kürzeren Version. Aber ich muss sagen, dass es mir sehr viel Spaß gemacht hat das Buch zu lesen. Vor allem für Kinder sind sie perfekt. Denn diese können oder dürfen die Filme noch nicht schauen, weshalb die Bücher, mit den passenden Filmbildern, dafür super geeignet sind. Und sie somit ihre erste Erfahrung mit den Avengers machen.

Captain America ist einer meiner liebsten Charaktere aus dem MCU, weshalb ich mich tierisch gefreut habe, als ich das Buch von einer Freundin zum Geburtstag bekommen habe. Ich habe es dann auch gleich angefangen und es hat mich überzeugt. Das Buch lies sich sehr schnell lesen, was auch der Schriftgröße zuzuschreiben war. Jedoch gab es hin und wieder Begriffe, die für Kinder vielleicht unverständlich, aber aus dem Film heraus entstanden sind. Da hätte ich mir eine einfacherer Erklärung gewünscht.

Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Nicht nur zum Lesen sondern auch einfach nur zum sammeln. Ich bin gespannt wie die anderen Bücher sein werden. Denn Thor steht bei mir auch schon im Regal.

Veröffentlicht am 27.06.2021

Mysteriös, spannend und voller Geheimnisse. Absolute Empfehlung!

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Ich habe jetzt mehrere Tage überlegt, wie ich am besten Anfange dieses Buch zu bewerten. Denn es war für micht ein absolutes Fest das Buch zu lesen. Lange gab es kein Buch mehr was mich ab der ersten Seite ...

Ich habe jetzt mehrere Tage überlegt, wie ich am besten Anfange dieses Buch zu bewerten. Denn es war für micht ein absolutes Fest das Buch zu lesen. Lange gab es kein Buch mehr was mich ab der ersten Seite so gefesselt hat wie dieses hier. Schon letztes Jahr, als das Buch erschien, hat mich die Tatsache, dass es sich um eine Märchenadaption handelt, vollends begeistert und ich habe mich riesig gefreut, als ich das Buch zu Weihnachten bekommen habe. Doch nachdem ich das Buch gelesen habe, fällt es mir schwer die passenden Worte zu finden. Aber let's go.

Das Cover ist düster, magisch aber auch spannend und deudet auf das Hauptthema des Buchs hin. Schach.

Der Schreibstil war ein Traum und hat dem Buch noch das gewisse extra gegeben. Am besten fand ich dann immer noch die Anspielungen auf Filme und Serien wie zum Beispiel zu Harry Potter. Da wurde das Buch gleich viel besser.

Die ersten Seiten haben es mir sofort angetan und ich mochte Cordy, die beste Freundin von Alice, sehr gerne. Sie war mir sofort sympatisch als sie sich Dr. Martens angezogen hat. Doch leider wurde diese Freundschaft sehr schnell auf die Probe gestellt und ich war geschockt, wie man so etwas seiner besten Freundin antun kann.

Doch gab es in den ersten Kapiteln sehr ekelhafte Wesen die Alice verfolgt haben. Da hat es mich manchmal echt geschüttelt und ich habe mir vorgestellt wie es wär, wenn mir das passiert wäre. Ich glaube ich wäre durchgedreht und hätte geschrieen und Panikattaken bekommen. Daher konnte ich die ersten Kapitel nur am Tag lesen. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass ich, wenn ich die Stellen abends gelesen hätte, Albräume bekommen hätte, sehr groß gewesen wäre :D

Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende super spannend und es gibt so unglaublich viele Stellen die einen verwirren oder wo man mit offenen Mund da sitzt, weil man einfach nicht glauben kann, was da gerade passiert. Aber auch berührende Stellen gab es. Auf der einen Seite schöne aber auch sehr bewegende. So musste ich das eine mal sehr mit mir ringen, dass ich keine Träne verdrücke obwohl es schon kurz davor war, dass mir eine über die Wange läuft.

Alice ist ein typisches Highschool Mädchen. Sie geht auf Partys, ist verliebt in einen Jungen in ihrer Klasse und hat eine mega coole beste Freundin. Doch das alles wird auf die Probe gestellt und als Alice für einen Sommer auf einer der mysteriösen Privatschulen von Foxcroft gehen soll. Das Problem ist jedoch, dass bei den Schulen irgendwas nicht stimmt und ihr niemand was sagen will, bis sie es mit Hilfe herausfindet. Und auf einmal geht es um mehr als nur um ihre Noten zu verbessern. Denn es geht um Leben und Tod.

Vincent war am Anfang der jenige den ich sehr sympatisch aber auch aufregend fand. Denn er war mysteriös und undurchsichtig und man wusste nicht so ganz was hinter seiner Fassade steckt. Im gegensatz zu Jackson. Er war derjenige den man gehasst hat, da er böse, abwertend aber auch einenmend war. So schien es zumindest. Doch das Blatt hat sich sehr schnell gewendet und Jackson war der spannende, gutaussehende und auf seine weise liebevolle Junge. Daher ist Alice, was ihre Gefühle angehen, auch sehr hin und her gerissen und bricht beiden Jungs im laufe des Buches das Herz. Was mir vor allem bei Jackson sehr leid tut :(

Das Ende des Buches hat einen miesen Cliffhanger und viele Sachen, die sich durch das ganze Buch schlängeln, werden einfach nicht aufgelöst. Weshalb man völlig verstört und mit einer Informationsüberflutung zurück bleibt. Daher solltet ihr, falls ihr euch entscheidet das Buch zu lesen, den zweiten Band auch gleich im Regal stehen haben. Denn ich kann euch aus Erfahrung sagen, dass man sofort weiterlesen möchte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

So farbenfroh wie das Meer!

Die Seepferdchen-Bande. Gomi tanzt aus der Reihe
0

Es ist okay wenn man mal aus der Reihe tanzt. Denn nicht jedes Kind hat die selben Interessen und Anforderungen. Wichtig ist dann nur, dass man den Kindern ihren Freiraum lässt und sie nicht drängt. Das ...

Es ist okay wenn man mal aus der Reihe tanzt. Denn nicht jedes Kind hat die selben Interessen und Anforderungen. Wichtig ist dann nur, dass man den Kindern ihren Freiraum lässt und sie nicht drängt. Das merkt auch Gomi, die Tanzen überhaupt nicht mag und viel lieber einen coolen Sport machen würde. Jedoch ist sie dafür viel zu langsam. Aber gibt es nicht den Meeresgott Neptun, dessen Kutsche von schnellen Seepferdchen gezogen wird? Zusammen mit ihren Freundinnen Plicki und Schnebbi macht sich Gomi auf den Weg um Neptun zu finden. Auf diesen lernen sie neue Freunde kennen und kommen das ein oder andere mal in Gefahr.

Zu Beginn fand ich es sehr schön, dass durch den Erzähler nicht nur die Location, mithilfe von bildhaften kindgerechten Erklärungen erklärt wurde, sondern auch das Gomi, die Hauptprotagonistin, mit vorgestellt wurde. So hatte das Seepferdchen seinen eigenen Part und das macht das Buch für Kinder gleich viel interessanter und ansprechender.

Das Cover hat mir sofort gefallen und ist durch die ganzen kleinen Applikationen aufgehübscht. So bekommt das Buch einen ganz eigenen Charakter.

Die Illustrationen sind einfach wunderschön und bis ins kleinste Detail gezeichnet. Dadurch gibt es auf den Seiten, vor allem auf den Doppelseiten, noch so viel mehr zu entdecken. Des Weiteren wurden viele verschiedene Farben, wie sie auch im Meer zu finden sind, für die Bilder verwendet.

Der Spannungsaufbau im Buch ist sehr gelungen und selbst ich, mit meinen 20 Jahren, habe mit Gomi und ihren Freundinnen mitgefiebert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Etwas schwächer als sein Vorgänger.

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft
0

Nachdem mir der erste Band so gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf Band zwei gefreut. Jedoch war er etwas schwächer als sein Vorgänger.

Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut, sodass man ...

Nachdem mir der erste Band so gut gefallen hat, habe ich mich sehr auf Band zwei gefreut. Jedoch war er etwas schwächer als sein Vorgänger.

Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut, sodass man schnell voran kommt. Was bei mir derzeit leider nicht so gut geklappt hat, da ich neben der Arbeit gerade wenig zum Lesen komme. Aber wenn man ein paar Tage nicht so viel zu tun hat, ist es das richtige Buch, welches man schnell durchlesen kann.

Das was mich am ersten Band gestört hat, hat sich auch hier leider nicht geändert. Denn es passiert immer noch des öfteren, dass ganz plötzliche Charakter-, Location- und Szenensprünge gemacht werden. Das hat dann zur Folge, dass man als Leser immer etwas irritiert zurück gelassen wird.

Die Spannung in dem Buch steht dieses Mal mehr im Hintergrund, da es viel darum geht, dass Veritas sich von Ian, wegen all den Geschehnissen aus Band eins, vernhalten muss. Jedoch gelingt das nicht ganz so gut wie sie sich das erhofft hat, obwohl sie nur sein Leben schützen will. Aber Veritas und Ian haben mir im ersten Band als Paar sehr gut gefallen, weshalb ich mich sehr gefreut habe, als die beiden dann doch wieder vereint waren.

Am Ende wird es dann aber noch einmal richtig Spannend, denn es gibt wieder einen Cliffhanger und der ist richtig gemein. Aber er erhöht die Spannung auf das Finale.

Veröffentlicht am 02.04.2021

Episch, dramatisch und unvorhersehbar. Ein gloreiches Ende einer spannenden Fantasyreihe.

Shadow Tales - Die dunkle Seite der Sonne
0

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!

Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt.

Es war ...

!!Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!!

Ich bin absolut begeistet! Band eins hat mir ja schon gut gefallen aber der zweite und finale Band hat dem ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt.

Es war ab der ersten Seite spannend und, obwohl ich den ersten Band vor einem Jahr gelesen hatte, hat es sich so angefühlt als wäre ich nie aus Vael weggewesen. Daher hat es mir große Freude bereitet wieder mit Lelani, Haze und Kyran auf Reisen zu gehen.

Aber fangen wir mal ganz von vorne an.

Der Einstieg fiel mir, wie schon erwähnt, leicht. Einfach wieder diese magische Atmosphäre zu spühren hatte etwas tolles ansich. Zudem wurden auch hier wieder altbekannte Märchen mit eingebaut. Sodass es immer ein kleines Rätsel war, um welches Märchen es sich in bestimmten Situationen oder bei bestimmten Personen handeln könnte. Einige konnte ich erraten aber ich glaube, dass ich viele überlesen habe. Der Schreibstil konnte mich wieder absolut fesseln wodurch ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was natürlich auch an der Spannung, die von dem Buch ausging, lag.

Dieses mal spielte das Buch aber nicht nur in Vael sondern auch im Nachbarkönigreich Kuraigan. Was es aber damit aufsich hat müsst ihr selbst lesen. Eins kann ich aber sagen, dass die Reise dorthin von allem abhängt.

Kyran ist mir während des Lesens immer sympatischer geworden. Denn, obwohl er im ersten Band noch so hinterhältig und verbissen auf seinen Auftrag war, gab es jetzt eine Sache die er mehr mochte als den Auftrag seiner High Lady auszuführen. Trotzdem war ich ihm gegenüber noch etwas skeptisch. Haze, den ich persönlich von den beiden immer bevorzugt hatte, hat sich Lelani gegenüber in manchen Situationen immer weiter entfernt.

Lelani selbst ist an ihren Aufgaben gewachsen. Das merkt man in dem Buch deutlich. Im gegensatz zum ersten Band, wo sie noch so unbeholfen war, ist sie jetzt zu einer mutigen und starken jungen Frau herangewachsen.

Ich habe gemerkt, dass das Ende nicht einfach so leicht sein kann. Irgendwo war ein Hacken und den hatte man auf den letzten 100 Seiten sofort gespührt. Jede einzelne Seite hatte diese Anspannung in sich, die den Leser zum weiterlesen angetrieben hat, sodass man endlich erfährt was noch passiert. Aber das es dann so hart kommt hätte ich nicht gedacht. Ich saß regelreicht mit einem entsetzten Gesicht da und habe Seite um Seite verschlungen, weil ich es nicht so recht glauben konnte was sich da vor meinen Augen abspielt. Es wurden auf einmal so viele Geheimnise, auch aus der Vergangenheit, augeklärt, dass ich es garnicht begreifen konnte. Mit so viel hinterhältigkeit und dreistigkeit hätte ich nie im leben gerechnet. Und das erschreckenste war, dass es im nachhinein alles einen Sinn ergeben hat.

Zudem habe ich jetzt auch endlich begriffen aus wessen Sicht die kurisven Abschnitte stammen. Ich dachte immer, dass es die Erzählerperspektive von High Lady Serpia war. Aber da lag ich ja sowas von daneben.

Zum Schluss gab es dann doch noch das ersehnte Happy End, aber bis dahin war es ein langer Weg. Und auf diesen wurden so einige Steine gelegt um Lelanis Pläne zuverhindern.

Fazit:

Ich kann diese magische, spannende und abenteuerliche Dilogie nur von Herzen empfehlen. Und ich hoffe, dass sie euch genauso begeistern wird wie mich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere