Cover-Bild Battle Mage - Kampf der Magier

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783453320239
Peter A. Flannery

Battle Mage - Kampf der Magier

Roman
Bernhard Stäber (Übersetzer)

Die Welt steht am Abgrund, denn die übermächtige Armee der Besessenen überrennt ein Königreich nach dem anderen. Die Einzigen, die sie aufhalten können, sind die Kampfmagier auf ihren majestätischen Drachen. Doch das Bündnis zwischen Drachen und Menschen ist schwach geworden. Zu wenige Drachen antworten noch auf den Ruf der Magier, und die meisten von ihnen sind schwarz. Und jedes Kind weiß, dass schwarze Drachen gefährlich sind. Schwarze Drachen sind verrückt. Falco Dantes Vater, ein tapferer Kampfmagier, fiel selbst dem Wahnsinn einer solchen Kreatur zum Opfer, und sein Verlust hat Falcos ganzes Leben geprägt. Als die Armee der Besessenen auf seine Heimat zumarschiert, trifft Falco eine folgenschwere Entscheidung: Er wird in die Fußstapfen seines Vaters treten ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Klassisch, aber gut

0

Battle Mage – Kampf der Magier scheint ein klassischer Fantasyroman zu sein, wie es viele vor ihm gab und wie noch viele andere kommen werden. Krankes Kind entwickelt sich zum Helden … oder ist zumindest ...

Battle Mage – Kampf der Magier scheint ein klassischer Fantasyroman zu sein, wie es viele vor ihm gab und wie noch viele andere kommen werden. Krankes Kind entwickelt sich zum Helden … oder ist zumindest auf dem Weg dorthin, denn natürlich muss er sich gegen Intrigen und Hass verteidigen, auch der Kiregsschauplatz sorgt dafür, dass es dem Helden (Falco) nicht langweilig wird.
Um aber seine in ihm schlummernden (magischen) Kräfte zu erwecken muss der werdende Held natürlich auch die Schulbank drücken und neben Kämpfen auch die Magie erlernen (oder erwecken).
Wie gesagt … ein klassischer Fantasyroman, wie ich sie inzwischen nicht mehr lesen möchte, Drachen hin oder her.
Aber … und ich bin froh, dass es ein aber gibt, es sind die Kleinigkeiten, die das Buch lesenswert machen. Die gut gezeichneten Charaktere, selbst wenn es sich um Nebendarsteller handelt machen das Buch lesenswert. Die Welt ist gut beschrieben und die spannenden Szenen finden in den Köpfen der Charaktere ab. Es sind mehr die Gedanken als die Taten, die das Buch spannend machen, die innere Zerrissenheit von Falco und seinen Gefährten und natürlich die unterschwellige, ständige Frage: Was ist mit seinem Vater wirklich passiert?
Es fällt schwer, das Buch aus der Hand zu legen, obwohl tatsächlich kaum etwas passiert, und dann ist es eher ein Schock, wenn das Buch beendet ist. Ohne großartigen Cliffhanger, einfach so.
Ich habe ja die Befürchtung/Vermutung, dass man das Original in zwei Teile zerstückelt hat.
Klassische Fantasy, spannend erzählt. Ich freue mich auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Intensive Erzählung. Mein Highlight 2019

0

Ich finde das Cover ist ein Traum! 😍 Ja, ich gestehe, ich bin Cover-geil 🤣 Allein deswegen musste ich es mir schon vorbestellen 😅

Die Geschichte beginnt in einem Dorf des Hauptprotagonisten "Falco" und ...

Ich finde das Cover ist ein Traum! 😍 Ja, ich gestehe, ich bin Cover-geil 🤣 Allein deswegen musste ich es mir schon vorbestellen 😅

Die Geschichte beginnt in einem Dorf des Hauptprotagonisten "Falco" und man lernt sowohl ihn als auch seinen besten Freund und andere Menschen um ihn herum kennen.
Der Autor hat hier einen sehr authentischen Prota erschaffen den ich sehr mochte. Für gewöhnlich mag ich ja meist die Nebenprotas mehr, hier war es aber nicht so.
Falco, der seit seiner Kindheit krank ist trägt eine große Schuld und Last mit sich.

Der Leser erfährt etwas über die Welt, die Beziehungen zwischen den Figuren, was es mit Kampfmagiern auf sich hat, das Drachen von jenseits des endlosen Meeres "beschworen" werden müssen und das "Besessene" die Welt heimsuchen.

Ich fand die Drachen, das sie nur bei einer "Beschwörung" kommen, super umgesetzt. Sie sind majestätisch ohne übertrieben zu sein. Sie wirken real!
Es gibt auch eine Drachen-Rasse die "wahnsinnig" ist. Mich erinnern sie an die Drachen aus den "Feuerreiter seiner Majestät" obwohl diese hier nicht sprechen. 🤔 Der Autor hat dennoch sehr lebendige Drachen erschaffen.

Es gab auch zwei, drei Szenen die mich absolut überwältigt haben. Da gab es Gänsehaut von Kopf bis Fuß 😍 Von Anfang bis Ende gelang es Flannery einen Film vor meinem geistigen Auge entstehen zu lassen. Das ein oder andere Mal hat es mich auch richtig bewegt und berührt. 😳🙈

Die Kapitel jeweils sind relativ kurz, was ich als sehr sehr angenehm empfunden habe 🤔
Im Original ist es ein Einzelband. Die deutsche Fassung wurde geteilt. Der nächste Band erscheint voraussichtlich Mitte 2020.

Ich fand das Flannery hier die Figuren sehr intensiv und lebendig dargestellt hat, was mich sehr begeistert hat 😲😍

Es gibt aber auch einen großen Minuspunkt (für mich). Die Namen. Teilweise Grauenhaft. 🙄 Obwohl der Autor ein Brite ist hat er sich für einige französische Namen / Bezeichnungen entschieden. Hat mir überhaupt nicht gefallen 🤷🏻‍♂️😅

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.01.2020

Grundsolide High Fantasy, die Spaß macht

0

Kaum ein Wesen ist unter Fantasyfans so beliebt wie der Drache und auch ich muss zugeben, dass ich immer neugierig werde, wenn ich auf einem Cover die geflügelten Echsen erblicke. Dementsprechend zog Battle ...

Kaum ein Wesen ist unter Fantasyfans so beliebt wie der Drache und auch ich muss zugeben, dass ich immer neugierig werde, wenn ich auf einem Cover die geflügelten Echsen erblicke. Dementsprechend zog Battle Mage gleich meine Aufmerksamkeit auf sich, doch kann der Inhalt mit dem tollen Cover mithalten?

Klassische Fantasyelemente
In Battle Mage begleiten wir den jungen Falco. Er ist der typische Fall von junger, schwächelnder Held, der im Verlauf der Handlung seine Stärke findet. Dazu gesellen sich noch ein kämpferisch begabterer bester Freund, der weise Mentor, die bereits erwähnten Drachen und ein verheerender Krieg. Alles ganz klassische Elemente des High Fantasy, doch bevor ihr jetzt gelangweilt zur nächsten Rezension klickt, lest noch einen Moment weiter, denn ich sage euch schon jetzt: Das Buch lohnt sich.

Immerhin hat es ja auch einen Grund, warum diese Elemente praktisch zu Klassikern der Fanatsyliteratur wurden. Drachen gehen immer und die Bindung die der Autor zwischen Drache und Menschen beschreibt ist großartig und einen lieb gewonnenen Protagonisten über sich hinaus wachsen zu sehen ist ebenfalls ein tolles Erlebnis für den Leser und macht einfach Spaß zu lesen.

Flannery ist ein geborener Erzähler
Doch nur diese Fantasyzutaten allein, hätten aus Battle Mage noch kein gutes Buch gemacht. Vielmehr ist es Flannerys erzählerisches Talent, was die altbekannten Elemente, trotz fehlender Innovation zu einem richtig unterhaltsamen Buch macht. Der Autor zeigt dabei insbesondere zwei Stärken: Zum einem ein gutes Gespür dafür, den Leser schnell in den Bann zu ziehen. Dazu beigetragen hat auch, dass er im Gegensatz zu vielen anderen Autoren direkt mit einer epochalen Schlacht startet, anstatt lange darauf hinzuarbeiten. So hat man erst das erste Drittel gelesen und ist schon spannungstechnsich auf gefühlt etlichen Höhepunkten gewesen. So fühlt sich die ruhigere Phase danach auch nicht langweilig, sondern eher wie eine erholsame Pause vom Katapultstart an.

Die zweite, in meinen Augen noch größere Stärke liegt daran, dass er unglaublich emotional schreiben kann und ein Händchen dafür hat, dass man mit seinen Charakteren mitfiebert. Trotz gewisser Stereotypen muss man seine Charaktere einfach ins Herz schließen und bei jeder gefährliches Situation hält man den Atem an. Ganz besonders gut gefallen hat mir, wie die Freundschaft von Falco und Malaki beschreiben wird. Das ist eine so richtige tiefe Männerfreundschaft, bei der einem das Herz aufgeht.

Und um am Ende meinen eigenen Kritikpunkt der mangelnden Innovation wieder etwa zu entkräften: Das Geheimnis, dass die Drachen umgibt empfand ich als sehr spannend und auch neuartig und ich bin wirklich sehr neugierig, was denn nun dahinter steckt, sodass ich den zweiten Band kaum erwarten kann.

Fazit:


Battle Mage ist grundsolide High Fantasy, die Spaß macht. Man wird zwar nicht wirklich überrascht, dafür schreibt der Autor sehr emotional, sodass man mit Falco und seinen Freunden mitfiebert und die Drachen sind sowieso großartig. Eine Empfehlung für jeden Fantasyfan, der mal wieder Lust auf ein unterhaltsames, klassisches Heldenabenteuer hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2019

Absolut gelungen

0

Das Cover gefällt mir gut, denn es hat mich gleich neugierig gemacht und es passt wirklich gut zum Buch und natürlich zum Genre.

Auch vom Schreibstil war ich wirklich positiv überrascht, denn er ist flüssig, ...

Das Cover gefällt mir gut, denn es hat mich gleich neugierig gemacht und es passt wirklich gut zum Buch und natürlich zum Genre.

Auch vom Schreibstil war ich wirklich positiv überrascht, denn er ist flüssig, leicht zu lesen, sehr spannend und man fliegt nur so durch das Buch. Nach jedem Kapitel wollte ich unbedingt wissen, wie es wohl weiter geht und was die Charaktere als nächstes erleben werden. Die Kapitel sind hauptsächlich aus der Sicht von Falco geschrieben, wodurch man sich besonders in ihn ziemlich gut hineinversetzen und seine Handlungen nachvollziehen kann.

Falco und auch seine Freunde haben mich an die Charaktere aus Eragon erinnert - und da ich Eragon liebe, fand ich sie einfach genial und habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Man begleitet sie durch die verschiedenen Situationen und kann sehen, wie sich die Charaktere weiterentwickeln und dazulernen. Aber nicht nur die Hauptcharaktere spielen eine wichtige Rolle, sondern auch die Nebencharaktere.

Insgesamt ein wirklich tolles Buch, das mir sehr gut gefallen hat und nun ungeduldig auf den nächsten Teil warte. Wer Eragon und/ oder die Dämonenakademie geliebt hat, der solle sich definitiv mal dieses Buch anschauen. Aber auch alle anderen Leute, die gerne Fantasy lesen, sind hier genau richtig.

4,5/5 Sterne