Profilbild von Finn_Cauthon

Finn_Cauthon

Lesejury-Mitglied
offline

Finn_Cauthon ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Finn_Cauthon über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2020

Superhelden auf Zeit...

Beastmode 1: Es beginnt
0

Beastmode

Auf 320 Seiten erzählt Rainer Wekwerth die Geschichte von 5 Personen deren Schicksal miteinander verbunden ist.

Das Cover ist doch mal richtig geil 😍 irgendwie hat das was 🤔😏

Die Geschichte ...

Beastmode

Auf 320 Seiten erzählt Rainer Wekwerth die Geschichte von 5 Personen deren Schicksal miteinander verbunden ist.

Das Cover ist doch mal richtig geil 😍 irgendwie hat das was 🤔😏

Die Geschichte an sich fand ich überraschend cool 🤔
Es ist eine Art Superhelden Story mit einem weiteren Punkt den ich aber aufgrund von Spoilergefahr nicht weiter benennen möchte 😁 Ich fand es wirklich durchaus gelungen.

Natürlich ist bei 320 Seiten keine sehr ausführliche Geschichte zu erwarten. Sie ist sehr kompakt und das Hauptaugenmerk liegt auf der Story. Mir persönlich war sie vielleicht sogar etwas ZU kompakt. Trotzdem fand ich es echt cool und der flüssige Schreibstil ließ mich das Buch in einem Ruck durchlesen.
Das Ende ist offen, womit klar ist das da noch was kommt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Richtig spannend!

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Band 2 der Reihe habe ich nun auch beendet. Ich fand es richtig cool das man von der Welt und dem Thunderhead mehr erfahren hat. Man bekam ein besseres Gefühl für die Welt, ...

Scythe - Der Zorn der Gerechten

Band 2 der Reihe habe ich nun auch beendet. Ich fand es richtig cool das man von der Welt und dem Thunderhead mehr erfahren hat. Man bekam ein besseres Gefühl für die Welt, versteht nun einiges besser und konnte tiefer in die Welt eintauchen. Gefiel mir richtig gut.

Die Story geht richtig interessant weiter und wird immer spannender! Zum Ende hin bin ich richtig nervös geworden 🙄🤣
Band 2 geht mit einem richtigen Paukenschlag zu Ende und ich bin heilfroh das ich den dritten Teil direkt lesen kann und nicht warten muss 😂

Mir gefiel auch der neue Nebenprota Greyson sehr gut und ich bin schon sehr gespannt wie seine Rolle im letzten Teil aussieht 🙂

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Richtig tolle Unterhaltung

Scythe – Die Hüter des Todes
0

Dystopie

Scythe - Die Hüter des Todes

Gestern Abend begonnen, heute schon beendet.

Auf 513 Seiten erzählt Neal Shusterman die Geschichte von Citra und Rowan. Sie werden Scythe Lehrlinge. In einer perfekten ...

Dystopie

Scythe - Die Hüter des Todes

Gestern Abend begonnen, heute schon beendet.

Auf 513 Seiten erzählt Neal Shusterman die Geschichte von Citra und Rowan. Sie werden Scythe Lehrlinge. In einer perfekten Welt in der der Mensch den Tod überwunden hat sind Scythe sowas wie die Todesengel. Sie entscheiden wer sterben und wer leben darf.

Hier geht es einzig um die Geschichte. Was ich sehr gut fand. Sie wird in einem sehr guten, angenehmen Schreibstil erzählt und hat mich nur so durch das Buch fliegen lassen. Die Geschichte ist richtig gut, sehr interessant und spannend.

Es hat mich richtig gut unterhalten und da gehe ich morgen gleich in die Buchhandlung und hol mir die anderen beiden Teile 😍😅

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2020

Hat mich leider nicht begeistert

Im Zeichen der Mohnblume - Die Schamanin
0

Im Zeichen der Mohnblume

Ich habe mich schon lange auf dieses Buch gefreut. >Poppy War

Im Zeichen der Mohnblume

Ich habe mich schon lange auf dieses Buch gefreut. >Poppy War<, so der Original Titel, kam in den USA sehr gut an soweit ich das mitbekommen habe. Ich wusste mittlerweile auch gar nicht mehr um was es geht, hab den Klappentext nicht mehr gelesen und bin unvoreingenommen an das Buch ran gegangen.

Das Cover finde ich ist ganz gut gelungen, wenn ich auch das Original Cover schöner finde 🤷🏻‍♂️😅

Kommen wir gleich zum Inhalt:

Auf 660 Seiten wird die Geschichte von Rin erzählt. Eigentlich eine typische Geschichte von einem Mädchen das eine scheiß Kindheit hat, das aber alles dafür tut um einen Platz an der großen Akademie des Landes zu bekommen.

An der Akademie ist sie die Außenseiterin weil sie ein Bauernmädchen ist und nur reiche oder politisch wichtige Kinder dort hingehen. Rin kämpft sich auch dort erfolgreich durch und entdeckt das die Mythen um Schamanen wahr sind. Die Götter spielen hier eine große Rolle in dieser Geschichte.

Das zieht sich bis über die Hälfte des Buches und es hat bis dahin einen sehr starken philosophischen Touch wie ich finde. Was okay ist, da die Welt und Kultur Japans / Chinas gleicht. Also Buddhismus & Co passen da gut rein.

Nach der Akademie wird ein weiterer großer Teil der Geschichte der Belagerung einer Stadt gewidmet. Man erfährt immer mal mehr von der Geschichte des Landes, von den Protagonisten und dem Feind.
Wirklich überraschendes gibt es nicht. Vieles kann man sich als Leser bereits schon eine Weile vorher denken.
Die Geschichte an sich ist ganz nett, aber warum es "Das beste Fantasy Debüt des Jahres" sein soll ist mir ein Rätsel.

Die Protagonistin, Rin, ist für mich furchtbar gewesen und nicht klar definiert. Mal tut sie alles um ihr Ziel zu erreichen und in einer anderen Situation ist sie schwach und zerbrechlich und in der nächsten wieder die Starke. Hat, für mich, manchmal einfach nicht gepasst. Zum Ende hin wurde es meiner Meinung nach sogar noch schlimmer und sie ist für mich eine der schlechtesten Protas die ich je hatte.
Auch die Nebenprotas konnten hier, bis auf zwei, mich nicht überzeugen.

Ich gehe davon aus das ich als Leser da eine Ausnahme bin oder es für mich einfach nichts war. 🤷🏻‍♂️

Wie gesagt, die Geschichte an sich ist ganz nett, es gab mehrere coole Stellen aber alles in allem...will ich gar keine Fortsetzung mehr. Schade.

Ich gebe dem ganzen mit einer guten Portion Wohlwollen
3 von 5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2020

Ein ganz besonderes Buch

Children of Blood and Bone
0

#FANTASY

Children of Blood and Bone
- Goldener Zorn - 615 Seiten

Das könnte jetzt etwas ausführlicher werden... 🙄

Fangen wir mit dem Cover an. Hier muss ich das erste Mal wirklich ein großes Lob an ...

#FANTASY

Children of Blood and Bone
- Goldener Zorn - 615 Seiten

Das könnte jetzt etwas ausführlicher werden... 🙄

Fangen wir mit dem Cover an. Hier muss ich das erste Mal wirklich ein großes Lob an den Fischer Tor Verlag richten. Nicht nur das Cover der Hülle ist ein Traum. Endlich mal ein Hardcover das auch unter der Hülle nicht nur schwarz, sondern richtig schön ist. Das wird viel zu selten gemacht. Danke dafür 😍

Kommen wir zum Inhalt.
Ich bin wirklich...sprachlos. 😳 Es gibt Bücher, die leben von einer enormen Spannung, von Action oder einfach von einer guten Geschichte.
Children of Blood and Bone gehört jedoch zu den extrem seltenen Büchern die..."Magie" zwischen den Zeilen haben.
Es lebt von unglaublich lebendigen Figuren die allesamt Tiefe haben. Die mich als Leser in ihren Bann gezogen haben, die ich verstehen und fühlen konnte!

Ich habe bisher nicht mal eine Handvoll Bücher gelesen die so...berührend, bewegend und...besonders sind.

Die Geschichte ist wunderbar. Sie wird abwechselnd aus der Sicht von Zélie, Amari und Inan in der Ich-Form erzählt. Magie ist verloren, die Divînés (Menschen die ab ihrem 13. Lebensjahr Magie wirken können und von da an Maji's genannt werden) werden von einem Tyrann, dem König, vollkommen unterdrückt, versklavt und behandelt wie Maden. Dem König gelang es den Maji's die drei Artefakte zu nehmen die die Magie auf die Welt bringt. Seitdem....ist es eine grausame Welt für diese Menschen 😔
Als die Artefakte wieder auftauchen (wieso weshalb warum lass ich aufgrund von Spoilergefahr hier mal weg 😉) beginnt der Kampf um die Freiheit...und gegen die Zeit.

Einen kleinen Makel hat es. Die Welt ist jetzt nicht soooo afrikanisch wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte. Da war das asiatische Setting von Julie Kagawa besser. Trotzdem hat es dem ganzen nicht geschadet.

Ich bin absolut beeindruckt von Tomi Adeyemi das sie in so jungem Alter (Baujahr 1993!!!) so ein...beeindruckendes, großartiges Werk erschaffen hat! 😳 Und es ist ihr Debüt! 😳 Unfassbar. Alle Preise und jeglichen Erfolg hat sie sich absolut verdient!!!

Sie hat es geschafft wirklich so unglaublich reale Protagonisten zu erschaffen die mich berührt haben, mit denen ich gelitten und gelacht habe! Die Anmerkung der Autorin am Ende des Buches finde ich auch sehr...besonders. Ich hatte das vorher gelesen und vielleicht gab mir das, ein besonderes Gefühl für dieses Buch.

Ich bin froh nicht auf Meinungen von anderen, auf negative Rezensionen oder dergleichen gehört zu haben. Dieses Buch zeigte mir wieder einmal wie wichtig es ist, das man sich als Leser ganz unvoreingenommen, ohne Erwartungen einem Buch hingibt. Ich bin total berührt, ich könnte weinen und lachen...danke für ein Buch das für mich, nach etwas Abstand, vielleicht sogar ein Meisterwerk sein könnte. Danke.

Wir alle sind Kinder von Blut und Bein

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere