Cover-Bild Beastmode 1: Es beginnt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 18.01.2020
  • ISBN: 9783522506304
Rainer Wekwerth

Beastmode 1: Es beginnt

Spannende Science-Fiction für Teenager ab 14 Jahren
Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: die Welt retten! Spannendes Jugendbuch von Rainer Wekwerth. Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gutaussehender, 200 Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin aus Ägypten zu sein. Wilbur Night, der für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein unverwundbarer Junge. Und Cyborg Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine. Ihre Aufgabe: Sie müssen herausfinden, was es mit einem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Die Wissenschaft vermutet dahinter ein Portal, das in andere Dimensionen führen kann. Doch bis jetzt ist niemand aus diesen fremden Welten je zurückgekehrt… Abwechslungsreicher und flüssig zu lesender Pageturner, für Fans von Zeitreisen und spannender Sci-Fi. Mit dem besonderen, schimmernden Cover auch als Geschenk für Jungen und Mädchen ab 14 Jahren geeignet.Die Beastmode-Reihe im Überblick:

Beastmode 1: Es beginnt

Beastmode 2: Gegen die Zeit

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2020

ein buch zum durchsuchten

0

Fünf außergewöhnliche Jugendliche wurden in eine Einrichtung vom Militär gebracht, denn alle haben Fähigkeiten und sind die letzte Hoffnung für die Welt.
Damon Grey, ein 200 Jahre alter Dämon; Amanda ...

Fünf außergewöhnliche Jugendliche wurden in eine Einrichtung vom Militär gebracht, denn alle haben Fähigkeiten und sind die letzte Hoffnung für die Welt.
Damon Grey, ein 200 Jahre alter Dämon; Amanda Nichols, eine 5000 Jahre alte Göttin; Willbur Night, ein Junge mit misteriösen Tattoos der die Zeit anhalten kann; Jenny Doe, die halb Roboter ist und so besondere Fähigkeiten hat und Malcolm Floyd, der unverwundbar ist.
Sie alle wurden vom Militär eingesammelt, denn sie sollen schaffen, was vor ihnen gescheitert ist, denn im Ozean tauchte ein riesiges Portal auf, das alles verschlingt und aus dem keiner zurückkehrt…

Das tolle Cover hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht und nach der Leseprobe wollte ich wissen was hinter dem Buch steckt.
Kaum hatte ich das Buch begonnen war ich in der Geschichte drin und wurde mitgerissen von dem Schreibstil und den Charakteren. Die fünf sind alle unterschiedlich und müssen sich erst kennenlernen und sich entscheiden ob sie die Mission annehmen oder nicht. Ich fand es toll gemacht, wie alle Personen vorgestellt wurden und man nach und nach mehr erfährt. Geschickt wurden Informationen eingestreut oder vorenthalten so, dass ich wissen wollte wie es weitergeht. Das Buch war von Anfang an interessant und ich konnte mich kaum von der Geschichte lösen, sodass ich es in 2 Tagen durchgesuchtet habe. Alle Personen sind unterschiedlich und jeder ist auf seine Art interessant. Mehr kann ich nicht verraten, denn sonst würde ich spoilern, aber ich kann das Buch nur jedem empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Ein geniales Buch eines genialen Autors!

0

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Rainer Wekwerth hat einfach so faszinierenden und fesselnden Schreibstil, dass ich seine Bücher bedenkenlos lesen kann, da mir sein Stil einfach jedes Mal aufs neue zusagt. Auch ...

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS
Rainer Wekwerth hat einfach so faszinierenden und fesselnden Schreibstil, dass ich seine Bücher bedenkenlos lesen kann, da mir sein Stil einfach jedes Mal aufs neue zusagt. Auch in Beastmode 1 war der Stil des Autors wieder fabelhaft und ich liebe ihn, da er so fesselnd, packend und mitreißend schreibt, dass ich stets an das Buch gefesselt war. Rainer Wekwerth schreibt dazu so flüssig und einnehmend, dass es einfach unmöglich war das Buch aus der Hand zu legen. Der ganze Schreibstil war einfach so genial gehalten, dass mein Lesefluss einfach perfekt war und ich schnell vorangekommen bin und das Buch schnell beendet habe, da freue ich mich auf Band 2.

CHARAKTERE
Als Hauptfiguren lernen wir die fünf Jugendlichen Damon, Amanda, Wilbur, Jenny und Malcom kennen. Jeder der fünf hatte spezielle Fähigkeiten und ich war von den fünf Hauptfiguren einfach nur begeistert, denn sie waren so ausgezeichnet ausgebaut und gezeichnet, dass ich alle fünf sehr gerne mochte und sie so authentisch empfunden habe, dass ich alle fünf ins Herz geschlossen habe. Rainer Wekwerth erschuf aber nicht nur die fünf perfekten Hauptfiguren sondern auch hervorragende Nebenfiguren die mich vollkommen begeistert haben. Jede Figur in diesem Buch war super authentisch und greifbar gezeichnet, dass ich zu jedem eine Bindung hatte und sie voll und ganz verstehen konnte.

STORY & HANDLUNG
Eigentlich lese ich ja sehr selten Sci-Fi Geschichten und dann nur, wenn mich der Klappentext total anspricht und dies war bei Beastmode definitiv der Fall und ich bin in die Story des ersten Bandes total verliebt, da sie unheimlich gut geschrieben ist. Der Autor hat hier systematisch die Spannung aufgebaut, die Geschichte klar und deutlich strukturiert gezeichnet und mich damit voll und ganz in den Bann der Geschichte gezogen. Auch die Handlung in dieser Geschichte war richtig gut aufgebaut und total fesselnd gestaltet. Von der ersten Seite an war a diese Verbindung zur Handlung die mich nicht losgelassen hat und die mich stets in der Story gehalten hat und das gefiel mir ausgesprochen gut.

MEIN FAZIT:
Mit Beastmode 1: Es beginnt ist Rainer Wekwerth ein absolut genialer und spannender Auftakt der Dilogie gelungen. Von der ersten Seite an war ich gefesselt und konnte mich in der Geschichte vollkommen fallen lassen. Dazu kommt das der erste Band unheimlich spannend und sehr genial aufgebaut ist, dass ich mich hier tierisch auf den zweiten Band freue. Rainer Wekwerth überzeugte mich bei diesem Buch voll und ganz und mit jeder Seite, deshalb eine klare Leseempfehlung und volle Punktzahl.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2020

Sehr spannender Auftakt

0

Das Cover des Buches ist einfach der Hammer! Mir gefällt der Metallic-Druck und durch die eher dunkle Gestaltung würde man wahrscheinlich nicht sofort an ein Jugendbuch denken. Was aber noch besser ist: ...

Das Cover des Buches ist einfach der Hammer! Mir gefällt der Metallic-Druck und durch die eher dunkle Gestaltung würde man wahrscheinlich nicht sofort an ein Jugendbuch denken. Was aber noch besser ist: Die Cover von den beiden Teilen ergänzen sich, wenn man sie nebeneinander liegt. Das fällt zwar im Regal leider nicht auf, ist aber trotzdem eine schöne Sache.
Das Buch ist in einen Prolog und drei Teile gegliedert. Zu Beginn bekommt man die Jugendlichen, um die sich die Geschichte dreht, kurz kennen. Man weiß also sehr schnell, dass sie über außergewöhnliche Fähigkeiten besitzen, die nicht von dieser Welt sind. Allerdings erkennt man hier noch nicht, wo die eigentliche Bedrohung liegt. Es bleibt also spannend.
Die folgenden drei Teile beinhalten dann die eigentliche Handlung. Den Jugendlichen wird von dem Energiefeld und ihrer Aufgabe erzählt, sie bereiten sich vor und stürzen sich dann in das Abenteuer.
Mir hat dieser chronologische Ablauf mit den passenden Untergliederungen sehr gut gefallen. Man konnte so der Geschichte sehr leicht folgen, es gab keine störenden oder überflüssigen Rückblicke und es hat sich so langsam Spannung aufgebaut.
Ich war einfach nur begeistert, wie Rainer Wekwerth es hier schafft, den Handlungsstrang so aufzubauen, dass man mit offenem Mund dasitzt. Denn es gibt einige Twists, bei denen sich die Zeitebenen zu verschieben scheinen - und trotzdem ist alles so logisch und schlüssig, dass man gar keine andere Möglichkeit hat, als felsenfest davon überzeugt zu sein. Das war super!
Es lag vor allem an der Handlung, dass ich das Buch nicht weggelegt habe und dafür in dieser Nacht sehr wenig Schlaf bekam - aber auch an den Charakteren. Die fünf Jugendlichen sind total unterschiedlich, nicht nur was ihre Fähigkeiten, sondern auch ihre Charaktereigenschaften angeht. Dadurch ergänzen sie sich gut, aber es kommt natürlich auch zu Spannungen. Auch hier hat mich die Authentizität überzeugt: Es gibt Streit und Freundschaft, Egoisten und Teamplayer, Vertrauen und Verrat. Dabei war nichts überspitzt oder unglaubwürdig.
Auch die Sprache ist sehr gelungen. Sie kommt ohne übermäßige Fäkal- oder Jugendsprache aus, ist trotzdem leicht verständlich und flüssig.
Ich habe das Buch wirklich von der ersten Seite an genossen - und warte jetzt sehnsüchtig auf den nächsten Teil. Ob es bei zwei Bänden bleibt? Wir werden sehen. Von mir gibt es 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.06.2020

Erstaunlich ausgeklügelt und spannend!

0

Der Sprung in die Geschichte stellt bereits die erste Überraschung dar. Rainer Wekwerth hat sich für einen mehr als sinnvollen, interessanten Prolog entschieden, der die Figuren geschickt vorstellt und ...

Der Sprung in die Geschichte stellt bereits die erste Überraschung dar. Rainer Wekwerth hat sich für einen mehr als sinnvollen, interessanten Prolog entschieden, der die Figuren geschickt vorstellt und gleichzeitig schon genügend Fragen aufwirft, um neugierig zu machen. Diese Herangehensweise war für mich gänzlich neu, räumte aber jeden Zweifel aus dem Weg, von gleich fünf Protagonisten auf einmal überschwemmt zu werden. Auch die Thematik ist eine ganz andere, als erwartet. Denn während ich mit einer gängigen Jugendbuch-Handlung rechnete, ist es hier das Militär, das eine tragende Rolle spielt und der Dreh,- und Angelpunkt darstellt. Während ich grundsätzlich kein Fan von Kommandanten, Soldaten & Co. bin, schafft es der Autor hier, mir das ganze binnen kürzester Zeit unheimlich schmackhaft zu machen und mich dafür zu begeistern. Ein mehr als perfekter Einstieg in eine komplexe, plotreiche Geschichte, die so viel mehr birgt als der Klappentext vermuten lässt. Abwechslungsreiche Twists, durchgehende Spannung auf höchstem Niveau und etliche, verschiedene Settings, die sprachlos machen.
„Beastmode“ glänzt durch Vielfältigkeit und einer Handlung, in der Tempo, Action und spannungsgeladene Szenen großgeschrieben werden. Immer wieder auftretende Richungswechsel lassen den Leser zu keiner Sekunde zur Ruhe kommen, sondern fordern vollste Aufmerksamkeit. Gleichzeitig blieb der weitere Verlauf dadurch undurchsichtig und alles drum herum unvorhersehbar. Selten konnte mich ein Buch derart packen, dass ich es wortwörtlich nicht aus den Händen legen wollte. Ich fühlte mich unendlich mitgerissen, im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Spannung war so einnehmend, so packend, voller Geschwindigkeit einfach.
Eine richtige Auflösung gibt es allerdings nicht – heißt, die Geschichte endet mehr oder weniger mitten drin. Grundsätzlich kein Problem, Band 2 wird wohl nahtlos an diesen Auftakt anschließen und die Storyline einfach weiterführen. Auch der finale Schlussteil dieses Bandes ist nochmal mit einer guten Portion Action und Spannung gewürzt, sodass trotz des aprupten Cuts eine Art Finale entstand, das überzeugte. Für mich eine 100% runde Geschichte, die mich über Stunden komplett in Beschlag nahm und mich auf ganzer Ebene begeisterte und faszinierte.

Rainer Wekwerth hat einen wahnsinnig bildhaften, atmosphärischen Schreibstil, der den Leser problemlos in die Welt der fünf außergewöhnlichen Jugendlichen hineinziehen kann. Als Teil der Truppe durchlebt man die Geschichte in einem sehr rasanten Tempo und bekommt kaum Zeit, um Luft zu holen. Dabei setzt der Autor auf eine sehr interessante Art und Weise, wie er erzählt. Wir lesen aus der dritten Person, switchen aber immer wieder zwischen den verschiedenen Blickwinkeln und bekommen jeden einzelnen der Jugendlichen näher beleuchtet. So gibt es nicht nur tiefere Einblicke, sondern auch die Möglichkeit, jeden von ihnen besser nachvollziehen und seine Beweggründe näher kennen lernen zu können. Kurze, knackige Kapitel bis einigen bösen Cliffhangern an den Enden animieren zusätzlich, immer weiter und weiter lesen zu wollen – ganz egal wie spät es auch bereits sein mag.

Wie bereits angeteasert sind es gerade die Charaktere, die eine Menge Tiefgang verpasst bekommen haben und deshalb Lebendigkeit ins Geschehen bringen. Durch den sehr einfachen Einstieg fällt es einem nicht schwer, die fünf auseinander zu halten. Dazu kommt, dass sie alle sehr unterschiedliche, einprägsame Fähigkeiten und Charakterzüge mitbringen, die ebenfalls für Durchblick sorgten. Erstaunlicherweise funktionierte die Kombination aber echt gut. Während sie sich zu Beginn noch Spinne Feind waren, entwickelten sie sich alle nach und nach und bildeten über kurz oder lang ein harmonisches Team, in dem es aber trotzdem hin und wieder zu Spannungen kam. Sie agierten alle fünf sehr glaubhaft, mutig und ihrem Wesen angepasst, sie zeigten aber auch Schwäche, was für den Verlauf der Geschichte sehr zuträglich war.
Ich denke, ein jeder Leser pickt sich seinen Favoriten heraus. Jeder kann sich mit einem der Jugendlichen identifizieren. Von schüchtern und schweigsam zu aufbrausend und temperamentvoll ist alles vertreten und jeder Leser findet in einem der Fünf sein perfektes Gegenstück. Ich für meinen Teil tu mir aber schwer, einen Liebling zu benennen. Sie alle waren sympathisch, authentisch und glaubhaft. Selbst die größte Zickereien waren auf einen simplen Grund zurückzuführen, sodass man das Verhalten verstehen konnte.
Ich habe sowohl Amanda als auch Damon enorm gerne gehabt. Doch auch Malcom, Wilbur und Jenny überzeugten mich von sich. Sie alle waren einfach derart interessant, dass man sie alle gern verfolgt und begleitet. Jede Infos über sie und jedes Handeln brachte neue Erkenntnisse und Spannung mit sich und sorgte für weiteren Wirbel.
Selbst die Randfiguren begeistern. Sie alle waren einzigartig und greifbar; ausreichend detailliert und wichtig für die Geschichte. Falls noch irgend ein Fakot bei den Protagonisten fehlte, so konnte man sich sicher sein, dass bald eine Randfigur auftauchen würde, die genau das mitbringt, was man eventuell vermisst haben könnte. Auch in Sachen Charaktergestaltung hat Rainer Wekwerth ins Schwarze getroffen und so dieses Highlight an Geschichte perfekt abgerundet.


FAZIT:
„Beastmode: es beginnt“ von Rainer Wekwerth ist eine fulminante, actionreiche und hochgradig spannende Geschichte, die voller Überraschungen und Wendungen steckt. Geschickt platzierte Plots und einzigartige Elemente machen das Buch zu etwas Besonderem; die Charaktere und der bildhafte, mitreißende Schreibstil zu einem Highlight. Komplett geflasht und völliger Außerstande meine Begeisterung in Worte zu fassen kann ich nicht anders als euch alle zu animieren, dem Buch eine Chance zu geben. Die Geschichte beinhaltet so viel mehr, als man anfangs denkt (und auch mehr, als der Klappentext vermuten lässt) und überzeugt auf einer ganz neuen Ebene.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Wow, ich liebe es

0

Öhm, nun ist es ein paar Tage her und ich bin immer noch sprachlos. „Es beginnt“ besticht mit seinem Schreibstil der sehr stimmig und angenehm flüssig ist. Dazu ist die Geschichte unglaublich mitreißend ...

Öhm, nun ist es ein paar Tage her und ich bin immer noch sprachlos. „Es beginnt“ besticht mit seinem Schreibstil der sehr stimmig und angenehm flüssig ist. Dazu ist die Geschichte unglaublich mitreißend und spannend bis zum Schluss.

Mir ist der Einstieg sehr leicht gefallen. Besonders die Vorstellung der Jugendlichen hat mir sehr gut gefallen. Auch der Verlauf der Geschichte ist sehr spannend und stimmig. Am liebsten hätte ich die Geschichte in einem Rutsch verschlungen und es ist durchaus möglich. Erstmal im Bann von „Es beginnt“ fällt das weglegen unglaublich schwer. Die Szenen sind sehr gekonnt ausgearbeitet und ebenfalls die Atmosphäre ist sehr stimmig. Mir haben auch die Verknüpfungen und die Reaktionen der einzelnen Jugendlichen sehr gut gefallen. Insgesamt fühle ich mich sehr gut unterhalten und kann den zweiten Band kaum erwarten.

Die Protagonisten sind abwechslungsreich und sehr passen. Nicht alle haben mir auf dem ersten Blick zugesagt. Mit Amanda hatte ich so meine Schwierigkeiten da sie eine Art besitzt die ich nicht besonders mag aber sie konnte mich positiv überraschen. Auch der Nerd Melcom konnte mich überraschen aber anders als gedacht. Ich mag seine tollpatschige Art und seine Art zu denken.
Insgesamt sind alle 5 aber sehr einzigartig und besonders. Wenn man sie näher betrachtet ist jeder von ihnen einzigartig und sehr stimmig.

Das Cover braucht eigentlich keine Worte. Es ist unglaublich gelungen und ja, ich liebe es. Zusammen mit dem Klappentext ist es eine gelungene Verpackung.


Fazit:
Mir hat „Es beginnt“ von Anfang bis Ende sehr gefallen. Die Szenen sowie die Protagonisten sind sehr gelungen und stimmig ausgearbeitet. Die Seiten flogen beim lesen nur so dahin. Ein gelungener Auftakt der mich sehr neugierig auf die Fortsetzung macht. Ich kann „Es beginnt“ absolut empfehlen.