Cover-Bild Beastmode 1: Es beginnt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 18.01.2020
  • ISBN: 9783522506304
Rainer Wekwerth

Beastmode 1: Es beginnt

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.02.2020

Nette Idee mit Luft nach oben

1

"Beastmode" ist eines dieser Bücher, auf das ich durch das Cover aufmkerksam geworden bin. Der Klappentext liest sich ebenfalls durchaus vielversprechend und verspricht eine unglaublich packende Geschichte ...

"Beastmode" ist eines dieser Bücher, auf das ich durch das Cover aufmkerksam geworden bin. Der Klappentext liest sich ebenfalls durchaus vielversprechend und verspricht eine unglaublich packende Geschichte über fünf ungleiche Helden. Nun, leider war das Ganze aber nicht so spannend, wie erhofft.

Die Geschichte beginnt mit einer sehr langen Einführung, die 38% der Handlung ausmacht. Hier lernen wir die fünf ungleichen Teenager kennen, die allesamt eine besondere Gabe besitzen.
Amanda ist eine 5000 Jahre alte Göttin, die Männer mit ihrem Gesang ihren Willen aufzwingen kann. Sie wird betont oft als wunderschön bezeichnet, was aber nicht über ihren zickigen und anstrengenden Charakter hinwegtröstet. Leider hat sie eine sehr arrogante und besserwisserische Haltung, die mich bis zur letzten Seite genervt hat.
Damon ist ein Dämon, der vor ein paar hundert Jahren in Paris beschworen wurde. Er hat in "Beastmode" den Stempel des Bad Boys mit weichem Kern aufgedrückt bekommen. An sich ist er nett zu lesen, aber sticht kaum aus der Menge hervor.
Malcolm, der stereotypische tollpatschige Nerd, ist der Glücksbringer der merkwürdigen Truppe, denn er trägt die Seele seines toten Zwillings in sich, der ihn irgendwie beschützt und förmlich unsterblich macht. Der Grundgedanke gefällt mir unglaublich gut und Malcolms "Geschichte" ist auch die, die mir in diesem Auftakt am besten gefallen hat. Diese hat es nämlich geschafft, mir ein lautstarkes "WTF" zu entlocken. Was Malcolm betrifft hat Rainer Wekwerth seiner Fantasie komplett freien Lauf gelassen - Hut ab.
Wilbur ist ein finsterer Junge, der vom Scheitel bis zur Sohle tätowiert ist und für 5 Sekunden die Zeit anhalten kann. Es ist interessant, herauszufinden, was es mit seinen Tätowierungen auf sich hat. Bisher ist dieser Handlungsstrang noch nicht ganz schlüssig, aber ich denke, das wird sich im Folgeband aufklären.
Jenny ist Halbmensch und Halbcyborg, aber weiß nicht, was mit ihr geschehen ist. Auch ihre Vergangenheit wird hier nur ganz leicht angeschnitten, aber schnell wieder allengelassen, um den nächsten Punkt auf der Liste abzuhaken.

Diese fünf sehr unterschiedlichen Charaktere tragen die Handlung, wobei das mal schlecht mal recht funktioniert. Leider wird vieles bisher nur oberflächlich angekratzt, dem Leser wird ein Knochen hingeworfen, dann wieder weggenommen. Dieses Anfüttern kann ich nicht ausstehen, auch wenn ich weiß, dass es einen Folgeband geben wird. Dieser wird allerdings ebenso wenig Seiten haben, wie "Es beginnt". Dafür wurde in Band eins leider viel zu wenig aufgelöst. Im Grunde wurden mehr Fragen aufgeworfen, als beantwortet wurden. Gab es eine Antwort, folgten zehn neue Fragen, was die ganze Geschichte bisher sehr wirr erscheinen lässt.
Die Grundidee gefällt mir wie gesagt sehr gut, aber an der Umsetzung hapert es leider doch gewaltig. Es hätte nicht mehr als ein Drittel gebraucht, um die Teenager kennenzulernen, dafür wäre es sinnvoller gewesen, die Handlung etwas spannender zu gestalten und sich mehr entlang des roten Fadens zu orientieren, der irgendwann abhanden gekommen ist. Es haben sich leider gerade in "Part 2" einige Logikfehler eingeschlichen, wo z.b. plötzlich Charaktere wieder auftauchen, die eine Szene zuvor gestorben sind.
Ein ziemlich großer Aspekt in "Part 3" bezüglich der Zeitebenen macht bisher auch noch keinen Sinn. Vielleicht wird darauf im Folgeband noch eingegangen, wenn nicht, dann geht das gesamte Raum-Zeit-Paradoxon nicht mehr auf ... es sei denn, wir befinden uns hier in einer anderen Realität, in einem anderen Zeitstrahl, womit die ganze Mission aber auch wieder sinn- und zwecklos wäre ... aber davon war bisher mit keinem Sterbenswörtchen die Rede, weshalb ich das nur als mögliche Theorie in den Raum werfe, um den Logikfehler zu erklären :D
Aber ich habe noch die Hoffnung, dass sich das im Folgeband aufklärt.

Fazit

Nette Idee, mit Luft nach oben. Kann man lesen, aber es entgeht einem auch nichts, wenn man es sein lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

Coole Protagonistentruppe in einer Handlung, die zum spekulieren einlädt

0

Klappentext
„Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth

Sie sind die letzte Hoffnung der ...

Klappentext
„Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …“

Gestaltung
Ich finde das Cover ja etwas dunkel und bin der Meinung, dass das Gesicht mit der goldenen Maske online auf den Bildern besser zur Geltung kommt. Mir gefällt das goldene Schimmern und Glänzen der Maske und auch die Idee, das Gesicht so zu bemalen, dass die Maske aussieht wie die eines Tieres, finde ich super, da es zum Buchinhalt passt. Der schwarze Hintergrund betont den goldenen Schimmereffekt noch.

Meine Meinung
Ich lese die Bücher von Rainer Wekwerth gerne und hab mich gefreut, dass es neues aus der Feder des Autors gibt. Mit „Beast Mode – Es beginnt“ hat er einen neuen Reihenauftakt vorgelegt, in dem es um fünf Jugendliche geht, die ziemlich verschieden sind und die die einzige Hoffnung für die Welt sein könnten. Im Meer wurde ein Energiefeld entdeckt, von dem bislang noch niemand zurückgekehrt ist und darum sollen die fünf Jugendlichen dem Geheimnis auf die Spur kommen…

Das coolste an dem Buch sind meiner Meinung nach die Protagonisten, denn schon im Klappentext deutet sich an, wie bunt und vielfältig sie sind. Die fünf Jugendlichen sind ein chaotischer, wild zusammengewürfelter Haufen, bei dem es allerlei verschiedene Charaktere und Menschen gibt. So treffen ein Dämon, eine Göttin, ein unverwundbarer Nerd, ein volltätowierter Zeitanhalter und ein halber Cyborg aufeinander. Diese Truppe ist echt verrückt und das hat beim Lesen für die perfekte Würzung gesorgt, da sich nach und nach Verbindungen unter den Charakteren ergeben und sie aufgrund ihrer Charaktereigenschaften für interessante Verstrickungen sorgen.

Besonders interessant fand ich es, zu beobachten wie das Fünfergespann zu einer Gruppe, einem Team zusammenwächst und all ihre Verschiedenheit sich super ergänzt. Vor allem beim Bestreiten der Rettung der Welt müssen sie zusammenhalten und miteinander agieren können. Die Handlung ist dabei durchaus spannend, wobei für meinen Geschmack manch eine Schwierigkeit zu leicht gelöst werden konnte. Über die Handlung kann man nicht viel verraten, ohne zu spoilern, aber so viel sei gesagt: die Handlung lädt zum Rätseln ein!

Ich mag es ja gerne, wenn die Geschichte dafür sorgt, dass ich beim Lesen spekuliere und überlege, was die Hintergründe sein könnten. So gibt es auch in „Beast Mode – Es beginnt“ einige Rätsel und Geheimnisse, die ich unbedingt lösen wollte und die mich zum Mitdenken angeregt haben. Dies hat mir persönlich beim Lesen großen Spaß gemacht, weil ich auch unbedingt erfahren wollte, ob meine Theorien stimmen. Das Ende des Buches ist meiner Meinung nach ein fieser Cliffhanger, der richtig Lust auf mehr macht und der einiges offenhält, weswegen die Wartezeit bis zur Fortsetzung eine Tortur werden könnte.

Fazit
„Beast Mode – Es beginnt“ ist ein Reihenauftakt, der Lust auf die Fortsetzung macht. Dies liegt nicht nur an dem Ende, das offen ist und Fragen für die Fortsetzung übrig lässt, sondern auch an der coolen Truppe der Hauptfiguren. Sie sind total kreativ zusammengewürfelt und ein bunter Haufen, bei dem ich gerne verfolgt habe, wie sie zu einer Gruppe werden, die zusammenhält. Schwierigkeiten wurden meiner Meinung nach teilweise etwas zu leicht gelöst, aber dennoch ist die Handlung super spannend, weil sie dazu anregt, zu spekulieren und Theorien aufzustellen.
4 von 5 Sternen!

Reihen-Infos
1. Beast Mode – Es beginnt
2. Beast Mode – Gegen die Zeit (erscheint voraussichtlich am 13. August 2020)

Veröffentlicht am 09.05.2020

5 außergewöhnliche Jugendliche

0

Meine Meinung

Beastmode ist mein erster Roman von Rainer Wekwerth und ich war schon sehr gespannt wie ich es wohl finden werde. Denn eine Freundin ist ein großer Fan von ihm und redet nur Gutes über ihn. ...

Meine Meinung

Beastmode ist mein erster Roman von Rainer Wekwerth und ich war schon sehr gespannt wie ich es wohl finden werde. Denn eine Freundin ist ein großer Fan von ihm und redet nur Gutes über ihn.

Schon alleine das Cover ist ein Hingucker und spiegelt gut den Inhalt des Buches wieder. In echt wirkt es sogar noch cooler und ich glaube, wenn Band 2 danebensteht, ist das ganze perfekt.

Sein Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Man merkt das es ein Jugendbuch ist.

In dem Buch begleiten wir 5 Jugendliche, wobei Jugendliche hier dehnbar ist, vielleicht passt eher der Begriff jugendliches Aussehen. Jeder von ihnen hat eine besondere Gabe. Im Laufe der Zeit erfährt man auch wie sie dazu kamen und welche Rolle das für die Story hat.

Als erstes haben wir einen 200 Jahre alten Dämon namens Damon Grey, den man besser nicht wütend macht, sonst könnte man gegrillt werden. Wobei er als Freund schon cool ist. Von ihm hätte ich mir mehr Sichtweisen gewünscht.

Dann wäre da Amanda Nichols, „sehr alt“ und eine ägyptische Göttin, wie sie sich selbst bezeichnet. Wenn sie was will, dann bekommt sie es auch. Also fangt mit ihr besser kein Gespräch an, wer weiß was sie von euch verlangt. Mit ihr kam ich nicht ganz so gut klar. Sie war mir zu zickig, launisch und war sehr anstrengend.

Der dritte im Bunde ist Wilbur Night. Eines Tages war sein Körper mit Tattoos übersäht die keiner versteht. Bis jetzt. Das Ganze hat einen Nebeneffekt und zwar kann er für kurze Zeit die Zeitanhalten. Ich denke da gibt es schlimmeres. ;) Er war anfangs geheimnisvoll, mit der Zeit aber erfahren wir auch seine Vergangenheit.

Als viertes wäre dann noch Jenny Doe, die nicht weiß wer sie ist und warum sie zur Hälfte eine Maschine ist. Außerdem ist sie super stark und ich wage zu behaupten der weibliche Gegenpart zum Terminator. Zur ihr fand ich nie wirklich einen Bezug, was aber nicht gestört hat.

Und als letztes gibt es dann noch Malcolm Floyd. Er ist von allen mein Liebling. Er ist so tollpatschig, dass man ihn einfach lieben muss. Und egal was passiert, er hat so viel Glück, dass er einfach nie stirbt. Immer rettet ihn was bzw. wer.

Und dieses Team, bekommt einen streng geheimen Auftrag die Welt zu retten. Doch dafür müssen sie sich erstmal zusammenraufen und als Team funktionieren. Das klingt einfach, ist es aber nicht. Also wer denkt es geht gleich zur Sache, liegt falsch.

Als es dann endlich losging, war ich überrascht welche Wendung das ganze genommen hat. Manches war zwar dann Vorhersehbar aber noch lange nicht Langweilig.

Mein einziger Kritikpunkt (und das kommt mal von mir) war die einzelnen Lovestorys. Die waren nicht greifbar, gefühllos und unnötig. Aber da sie nur am Rande waren, kann man darüber leicht hinwegsehen.

Das Buch bekommt von mir 4/5⭐ und ist ein tolles Jugendbuch.

___________________________________________________

Fazit

Ein gelungener Reihenauftakt. Wer ein spannendes Jugendbuch sucht, ist hier genau richtig. Man muss sich nur etwas auf Band 2 gedulden.

___________________________________________________

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2020

Nicht so mein Fall

0

Dieses Buch ist der erste Teil einer Driologie,es handelt sich dabei um fünf Jugendliche -wo jeder eine andere außergewöhlichke Gabe besitzt.Sie scheinen alle unterschiedlich zu sein,haben jedoch eine ...

Dieses Buch ist der erste Teil einer Driologie,es handelt sich dabei um fünf Jugendliche -wo jeder eine andere außergewöhlichke Gabe besitzt.Sie scheinen alle unterschiedlich zu sein,haben jedoch eine Gemeinsamkeit-sie sollen die Welt und die Menschen retten.Dafür werden sie auf eine geheimnisvolle Mission durch ein Enegiefeld geschickt-was kein anderer Mensch bisher lebend verlassen hat.
Amanda ist eine jahrtausend alte Göttin,Damon ist ein vor hunderten vor Jahren beschworener Dämon.Jenny ist halb Mensch-halb Kampfmaschine.Wilbur ein Jnge mit vielen seltsamen tetowierten Runen-er kann die Zeit für ein paar Sekunden anhalten.Und dann gibt es noch Malcom ihm sieht man keine Fähigkeiten an-aber er hat die Gabe in gefährlichen Sitoationen zu kommen ohne ernsthaft verletzt zu werden ,oder das er zu Tode kommt.
Am Anfang möchten sich die Fünf werder für die Gruppe noch für die Mission auseinander setzten.Aber schnell merken sie das sie es nicht ohne die Anderen schaffen die Mission abzuschließen und die Menschheit vor dem Untergang zu retten.Ziehen sie nicht alle an einem Strang,wird sich die Gegenwart,die Zukunft und die Vergangenheit verändern.Zeit spielt eine große Rolle,auch gegen die fünf Jugendlichen.Allerdings ist nicht nur die Zeit eine große Gefahr,es gibt auch noch andere Gegner...
Das Cover des Buches ist geheimnisvoll gestaltet und verrät nicht viel über den Inhalt.Der Klaptest ist kurz gehalten und macht neugierig.Von den Fünf bekommt der Leser einen guten Eindruck durch die Beschreibung.
Aber leider konnte mich das Buch nicht überzeugen,am Anfang zu langatmig,es zog sich.Da war es von Vorteil das die Kapitel kurz gehalten sind.Am Ende des Buches war es dann nochmal spannend-ich gebe dem Buch 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Super auftakt der Reihe

0

Auf „Beastmode – Es beginnt“ von Rainer Wekwerth bin ich durch eine bookstargrammerrin aufmerksam geworden es klang obwohl sie es nicht so gut fand sehr interessant. Ich habe es dann bei NetGalley entdeckt ...

Auf „Beastmode – Es beginnt“ von Rainer Wekwerth bin ich durch eine bookstargrammerrin aufmerksam geworden es klang obwohl sie es nicht so gut fand sehr interessant. Ich habe es dann bei NetGalley entdeckt und gleich angefragt und nun sind wir hier. Das Cover ist einfach nur der Hammer und das geniale ist, wenn man Band 1 und 2 zusammen legt ergeben die beiden zusammen ein Bild vom Cover Herr (habe das beim Informationen finden, herausgefunden). Für mich ist es das erste Buch von diesem Autor er konnte mich mit seinen angenehmen Schreibstil überzeugen. Die Geschichte wird abwechseln aus der Sicht der Fünf jugendlichen erzählt.

Ich möchte die Idee der Geschichte das Fünf sehr unterschiedliche jugendliche werden zusammengewürfelt, um eine Mission zu beschreiten. Jeder von ihnen hat Fähigkeiten man könnte sie fast schon als eine Art Superhelden bezeichnen. Deswegen werden die fünf auch eingesetzt. Die Fünf sollen eine Energiefeld betreten, in dem alles was hineinkommt verschwindet und es dann zerstören. Keiner weiß, wo diese Energiefeld einen hinbringt und noch wichtiger was einen auf der anderen Seite erwartet. Bisher ist noch keiner der durch das Energiefeld gegangen ist zurückgekehrt. Und da kommen nun die Jugendliche ins Spiel. Sie sind nun die letzte Option, wenn sie ebenfalls scheitern ist die einzige Lösung eine Atombombe und das möchte keiner.

Kommen wir nun zu den Charakteren die allesamt wirklich besonders sind. Mit wem haben wir es denn zu tun? Wie haben es mit Amanda einer fünftausend Jahre alte Göttin, Damon einem zweihundert Jahre alter Dämon, Wilbur einem tätowierten Jungen der die Zeit anhalten kann, Jenny die halb Mensch, halb Maschine ist und Malcom welcher praktisch ein unsterblicher Nerd ist, Zutun. Obwohl die Charaktere toll gezeichnet sind wirken sie auf mich etwas zu blass. Ich konnte mich irgendwie nicht so richtig hineinversetzen in die fünf, trotzt der ich Perspektive. An sich finde ich die fünf unterschiedlichen Charaktere interessant und auch die meisten sympathisch. Leider mochte ich Amanda nicht sie hat sich wie ein Kind aufgeführt und ging mir echt auf den Kecks nach einiger Zeit. Zum Glück hat es sich zu Ende hin etwas gebessert.

Fazit
„Beastmode – Es beginnt“ von Rainer Wekwerth konnte mich im Großen und Ganzen von sich überzeugen. Ich mochte die Idee sehr die meisten Charaktere mochte ich leider wahren sie auch etwas zu blass. Es ist eine wirklich tolle Story die ich gerne weiter verfolgen möchte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere