Cover-Bild Meine Real Life Story
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: adeo Verlag
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft
  • Genre: Sachbücher / Religion & Philosophie
  • Seitenzahl: 224
  • Ersterscheinung: 21.08.2020
  • ISBN: 9783863342838
Philipp Mickenbecker

Meine Real Life Story

und die Sache mit Gott
Hättest du gedacht, dass eine Badewanne fliegen kann? Ist es verrückt, an das Unmögliche zu glauben, auch wenn alle anderen sagen, dass es nie funktionieren wird? Gut, etwas verrückt muss man wohl sein, um mit der Badewanne zum Bäcker zu fliegen oder 10 Meter tief in einem selbstgebauten U-Boot zu tauchen.

Das ist meine Geschichte. Meine Real Life Story hinter der Kamera. Nicht beschönigt, nicht geschnitten. Die Geschichte, wie ich als Kind ultrastrenggläubiger Eltern aufgewachsen bin und mit dem frommen Zeug absolut nichts zu tun haben wollte. Wie ich gemeinsam mit meinem Zwillingsbruder und einer Badewanne als "The Real Life Guys" auf YouTube bekannt wurde. Wie ich Krebs bekam und Gott meine ganz schön dreiste Challenge annahm: "Wenn es dich gibt, dann mach mich gesund!" Wie unsere Schwester bei einem Flugzeugabsturz starb und wir das irgendwie überstanden. Und wie ich endlich raffte, dass tausend "Zufälle" keine Zufälle waren.

Wenn du denkst, dass es Gott nicht gibt oder dass es langweilig oder irgendwie crazy ist, an ihn zu glauben, solltest du dieses Buch besser nicht in die Hand nehmen. Oder vielleicht erst recht.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Gott als Retter

0

Der Schribstil von Philipp ist sehr schön und einfach, aber auch humorvolöl und es hat Spaß gemacht seine Geschichte zu verfolgen.

Er muss einige Tiefschläge verkraften, z.B. seinen Krebs, und das, obwohl ...

Der Schribstil von Philipp ist sehr schön und einfach, aber auch humorvolöl und es hat Spaß gemacht seine Geschichte zu verfolgen.

Er muss einige Tiefschläge verkraften, z.B. seinen Krebs, und das, obwohl er eigentlich ein so lebensfroher Mensch ist, der alle möglichen Abenteuer erleben will und immer was zu tun braucht.

Ich fand es schön, dass hier auch einige Zitate und Bibelstellen eingebracht wurden, dadurch konnte man verstehen was Philipp so bewegt hat und das Ganze besser nachvollziehen.

Es freut mich, dass Gott ihm so eine Stütze in seinen schwerste Zeiten sein konnte und er seinen Glauben gefestigt hat, aber trotzdem noch ein vernünftiger und rational denkender Mensch ist.

Ich fand das Buch sehr schön zu lesen und die Geschichte von Philipp sehr berührend und tiegründig. Man kann viel lernen, vor allem hinsichtlich einer Religion und dem Glauben.

Veröffentlicht am 07.10.2020

Real Life: Von den Höhen des Lebens in einer fliegenden Badewanne zu den Tiefen des Lebens mit Krankheit und Tod

0

Philipp ist Anfang zwanzig und schon eine YouTube Berühmtheit. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder und seiner Clique zeigt er in Videos wie ein echt spannendes Leben aussehen kann. Wozu immer nur virtuell ...

Philipp ist Anfang zwanzig und schon eine YouTube Berühmtheit. Zusammen mit seinem Zwillingsbruder und seiner Clique zeigt er in Videos wie ein echt spannendes Leben aussehen kann. Wozu immer nur virtuell spielen, wenn das echte Leben so viel bieten kann?

Seine Kindheit ist ungewöhnlich. Seine religiösen Eltern unterrichten die Kinder zuerst Zuhause, doch das erlaubt der Staat nicht. Es fällt Philipp sehr schwer sich an das Schulsystem zu gewöhnen. Er findet vieles in der Schule unnötig und er langweilt sich entsetzlich. Zusammen mit seinem Bruder verschafft er sich mit Schulstreichen etwas Abwechslung.

Es kommt, wie es kommen muss, die Beiden fliegen von der Schule. In ihrer neuen Schule gefällt es ihnen besser und sie finden Gleichgesinnte. Gemeinsam verschaffen sie sich Zugang zum IT-System der Schule. Aber auch außerschulisch können sie als Team so manches auf die Beine stellen. Weil sie andere für ein kreatives und echtes Leben begeistern wollen, beginnen sie ihre Aktivitäten zu filmen. Unerwartet werden sie mit ihren spannenden Ideen zu YouTube Stars. Ein Studium scheint angesichts ihres Erfolgs uninteressant zu sein.

Aber Philipp erlebt nicht nur Gutes. Es sind vor allem zwei große Schicksalsschläge, die ihm zu schaffen machen – seine Schwester stirbt beim Absturz eines Kleinflugzeugs und er selbst erkrankt an Krebs.

Vor allem in den schweren Zeiten setzt er sich mit dem Glauben auseinander. Was er bei seinen Eltern und anderen Christen sieht schreckt ihn ab, darum lehnt er lange Zeit Gott ab. Doch immer wieder begegnet er Christen, die anders sind. Und er ahnt, dass er bei Gott das finden könnte, wonach er sich innerlich sehnt.

In diesem Buch geht es weniger um die YouTube Geschichten von Philipp und seinen Freunden. Sehr offen berichtet er aus seinem Leben, seinem echten Leben oder „real life“, wie er so gern schreibt. Er erlebt Gott auf ungewöhnliche Weise und fasst trotz vieler Fragen zu ihm vertrauen.

Der Erzählstil ist einfach und die Überlegungen des Autors passen zu seinem Alter. Ältere Leser werden sich vielleicht nicht so gut mit seinen Gedanken identifizieren, aber Jugendliche, die dieselben Fragen bewegen wie Philipp finden sich hier vielleicht wieder.

Es ist beeindruckend, wie dieser junge Mann mit seiner schwerwiegenden Erkrankung umgeht, unbegreiflich, wie eine Familie den plötzlichen Tod einer geliebten Tochter und Schwester verkraften kann und berührend, wie Philipp Gottes Fürsorge erlebt. Nicht jeder wird die Entscheidung der Zwillinge wegen ihrem Erfolg auf ein Studium zu verzichten gutheißen, und manche Überlegungen erscheinen unreif, was aber nicht verwunderlich ist, wenn man bedenkt, dass der Autor erst Anfang zwanzig ist.

Fazit: Ein berührendes Zeugnis über die Reise eines jungen Mannes zu einem eigenen Glauben an einen großen Gott, der in Schwierigkeiten Kraft gibt. Sehr empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2020

Das echte Leben eines YouTubers mit Gott

0

Philipp Mickenberger ist zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes erfolgreicher YouTube-Star. Als "The-Real-Life-Guys" verdienen sie gutes Geld mit dem, was sie machen. Sie sind kreativ und machen ...

Philipp Mickenberger ist zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes erfolgreicher YouTube-Star. Als "The-Real-Life-Guys" verdienen sie gutes Geld mit dem, was sie machen. Sie sind kreativ und machen teilweise unmögliches möglich. Dabei gehen sie auch Gefahren ein. In diesem Buch erzählt Philipp seine persönliche Biografie. Es geht dabei nur fragmentär um seine YouTube-Karriere, vielmehr um seine Krebserkrankung, den Tod seiner Schwester Elli und seiner "Suche" nach Gott.

Das Cover des Buches ist gut gemacht und passt perfekt zum Buch.

Der Schreibstil ist sehr gut, auch hat die Biografie des jungen Mannes einiges zu bieten.

Mir war der Autor vor dem Lesen des Buches nicht bekannt - auch nicht als YouTuber.

Mit viel Emotionen erzählt er aus seiner Kindheit, seinen ersten Auftritten als Naturfilmer, seinen ersten Videos, aber auch über seine Krebserkrankung, die er mit 16 Jahren bekämpfen musste. Dabei findet er zu Gott, wobei sein Leben bald wieder "normale" Wege geht. Nur wenige Jahre später verunglückt allerdings seine Schwester Ellie tödlich und er muss den Kampf gegen den Krebs erneut aufnehmen - um erneut zu Gott zu finden.

Insgesamt nimmt die Bibel und Gott eine sehr große Rolle im Buch ein, wobei er keinen bekehren will. Viele "Zufälle" lassen ihn schließlich nicht mehr an der Existenz Gottes zweifeln.

Einiges klingt aber für mich nicht ganz logisch:

- Als Philipp das 1. Mal im Krankenhaus ist, ist kein Arzt erreichbar? - Das kann ich mir nicht vorstellen. Bzw. steht auch, dass gar keiner da ist. Das passiert nicht einmal in Afrika, geschweige denn im 21. Jahrhundert in Deutschland. Auch dass der Pfleger länger dableibt - gibt es denn keinen Nachtdienst?

- Ich bewundere Philipp und Johannes, dass sie entgegen dem heutigem Trend viel draußen tun möchten, statt am Computer oder ähnlichem zu sitzen und dass sie dazu auch andere junge Leute motivieren wollen. Auf der anderen Seite kennen sie sich aber perfekt mit Computern und Programmen aus. Und da YouTube ja nicht als Hit geplant war - was ich toll finde, verstehe ich nicht, wovon die beiden eigentlich leben wollten, so ohne Beruf und Ausbildung. Zum einen Teil verantwortungsbewusst und auf der anderen Seite ein sogenannter Lebenskünstler und Hartz 4-Empfänger. Das verstehe ich absolut nicht.

- Philipp kommt aus einer sehr religiösen Familie, wie er mehrmals betont, wie auch viele aus seinem Umfeld - und trotzdem ist er und viele andere nicht getauft? - klingt irgendwie widersprüchlich!

So bleibt Philip mir ein wenig suspekt: Einige Widersprüche und vor allem das in den Tag hineinleben" - dem kann ich nur begrenzt zustimmen.

Ob es Gott wirklich gibt, klärt das Buch natürlich nicht. Philipp sieht auf jeden Fall viele Hinweise dafür.

Nichtsdestotrotz hoffe ich für den Autor, dass er den Krebs endgültig besiegen konnte und dass er zusammen mit seinem Bruder weiter interessante Videos über tolle Projekte drehen kann.

Einige Links sind übrigens auch angegeben, um sich ein Bild zu machen. Sehr gut gefallen haben mir auch der Spoken-Word-Text, der mit ein paar kleinen Änderungen sicher mit dem richtigen Interpreten ein Rap-Hit werden könnte.

Ebenso ging es mir mit dem Liedtext, den seine Schwester Ellie geschrieben hat. Der Text ist super. Mit einer Melodie und einem Interpreten könnte es ein Hit werden.

Ein großer Bildteil ergänzt diese Biografie.

Fazit: Biografie eines YouTubers, der zu Gott findet. Nicht immer kann ich mich allem anschließen, aber trotzdem interessant zu lesen. 4,5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Das Leben ist nicht nur Lustig

0

Philipp Mickenbecker war mir schon ein oder zwei mal bei YouTube "über den Weg gelaufen" . Mit seinem Zwillingsbruder Johannes ist er dort als "Real Life Guys" abenteuerlich unterwegs .

Doch in diesem ...

Philipp Mickenbecker war mir schon ein oder zwei mal bei YouTube "über den Weg gelaufen" . Mit seinem Zwillingsbruder Johannes ist er dort als "Real Life Guys" abenteuerlich unterwegs .

Doch in diesem Buch , seiner Lebensgeschichte , "Meine real Life Story und die Sache mit Gott " redet er von den ernsten Seiten des wahren Lebens .

Er beginnt mit seiner Kindheit und dem zwang in die Schule gehen zu müssen. Mich hat beeindruckt was die Zwillinge in jungen Jahren schon alles "erfinderisch" geleistet haben . Dann erzählt er von seiner Krebserkrankung und seinem Weg damit umzugehen . Er thematisiert den Unfalltod seiner Schwester Ellie und seine Zweifel an Gott .

Es gibt viele Bibelzitate zwischen seiner emotionalen Erzählung über die letzten schweren Jahre in seinem Leben . Aber er berichtet auch immer wieder von der Hoffnung die er aus seinem Glauben schöpft .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2020

Wenn das Leben einen auf die Probe stellt

0

Mit "Meine Real Life Story und die Sache mit Gott" hat Philipp Mickenberger ein Erfahrungsbuch geschrieben, das ihn in einmal ganz anders zeigt, als man es von den YouTube Videos der Real Life Guys kennt. ...

Mit "Meine Real Life Story und die Sache mit Gott" hat Philipp Mickenberger ein Erfahrungsbuch geschrieben, das ihn in einmal ganz anders zeigt, als man es von den YouTube Videos der Real Life Guys kennt.

Zwar sind auch einige der bekannten Aktionen wie der Bau des Baumhauses, das selbstgebaute U-Boot oder die fliegende Badewanne Thema, allerdings ist das eher nebensächlich. Ein wenig schade, da diese Szenen sehr spannend sind und genau die Lebensfreude und Motivation ausdrücken, die die Jungs auf YouTube immer ausstrahlen. Davon hätte ich gern noch mehr gelesen. Genauso wie von Philipps Kindheit. Ich fand unglaublich interessant, wie sehr ihn diese geprägt hat und welche Auswirkungen sie bis in die Gegenwart zeigt.

Der Hauptteil des Buches dreht sich allerdings um die schlimmen und herausfordernden Momente in Philipps Leben - seine Krebserkrankung und den Tod seiner Schwester - und wie ihn diese schrecklichen Ereignisse zu Gott geführt haben. Diese Momente werden sehr bewegend beschrieben. Gleichzeitig kann man nicht anders als Bewunderung dafür zu empfinden, wie Philipp mit der Situation umgeht. Er verliert nie den Mut und ist ein echter Kämpfer.

Faszinierend finde ich, wie sehr Philipp Zuversicht und Hoffnung durch Gott gefunden hat. Es ist schön, dass ihm das so einen starken Rückhalt gibt. Dennoch finde ich die religiösen Betrachtungen teilweise etwas langatmig, die langen Bibelzitate anstrengend zu lesen. Aber das ist natürlich Ansichtssache.

Insgesamt hat mir das Buch jedoch gut gefallen. Es zeigt eine völlig neue Seite von Philipp, der sich hier sehr offen und gleichzeitig verletzlich zeigt. Meine Bewunderung dafür hat er und ich wünsche ihm von Herzen alles Gute.