Cover-Bild Das kleine Theater am Meer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783732561186
Rosanna Ley

Das kleine Theater am Meer

Roman
Barbara Röhl (Übersetzer)

Für Faye bricht eine Welt zusammen, als sie plötzlich ohne Job und Freund dasteht und ihre Eltern sich trennen. Die Bitte ihrer Freundin Charlotte, sich um ihr Hotel zu kümmern, kommt ihr daher sehr gelegen. Wo könnte sie besser Abstand von ihrer verfahrenen Situation bekommen? Erst auf Sardinien verrät Charlotte, was noch hinter dem Angebot steht:Freunde von ihr wollen das kleine Theater in der Altstadt von Deriu wiederherrichten und brauchen dafür die Hilfe einer Innenarchitektin. Faye ist begeistert. Sie ahnt nicht, worauf sie sich einlässt ...

Weitere Formate

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.03.2019

tolles Buch

0 0

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Die Charaktere sind gut beschrieben. ...

Das Cover ist sehr schön und passt sehr gut zum Buch. Die Charaktere sind gut beschrieben. Faye dreiunddreißig Jahre alt und diplomierte Innenarchitektin. Sie hat erst mit dreißig zum Studieren angefangen und dafür ihren gut bezahlten Job gekündigt was ihrer Mutter nicht gefiel. Ihr Vater stand hinter ihr und sagte ihr, dass sie sich ihren Traum erfüllen soll. Justin ihr langjähriger Freund hatte sie schon vor Monaten verlassen. Als dann ihre Freundin Charlotte aus Sardinien anrief und ihr einen Vorschlag machte, sagte sie sofort zu. Sie sollte auf das Haus aufpassen und die Fische füttern da sie länger weg fuhren, und sich auch das Theater anschauen, das total wieder hergerichtet werden sollte. Sie könne außerdem jederzeit wieder nach Hause fahren. Dort angekommen, merkte sie, dass etwas nicht stimmte. Sie ging am selben Abend noch mit Signore Rinaldi zum Theater. Es war in einem schlimmeren Zustand als gedacht. Dann kam auch noch ein ehemaliger Schauspieler vom Theater vorbei und stellte sich als Pasquale de Montis vor. Sie schaute sich am nächsten Tag das Theater alleine an und am Abend mit den Geschwistern Rinaldi. Sie traf wieder Pasquale den sie einiges fragte. Auf einmal kamen einige Leute vom Dorf und fingen einen Streit mit den Rinaldis an. Pasquale übersetzte ihr, denn sardinisch konnte sie nicht. Es ging um das Thema, wem das Theater nun wirklich gehörte. Da rief sie ihr Vater an und sagte ihr, dass er sich trennen würde. Sie packte die Koffer um sofort heim zufliegen. Aber vorher, lud Signore Rinaldi sie auf den besten Kaffee ein den es gab und es stimmte auch. Dann gingen sie in einer Bucht schwimmen. Es war herrlich dort. Es gefiel ihr sehr gut was aber auch an den tollen Mann neben ihr lag. Er brachte ihr Herz aus dem Gleichgewicht. Zu Hause angekommen, konnte sie nichts machen, es war endgültig sie trennten sich. Jeder hatte eine andere Vorstellung vom Leben. Wieder zurück ging sie zum Theater und sah sich um. Der Gegner von Signore Rinaldi beschimpfte sie. Seine Frau kam und entschuldigte sich bei Ihr, er war so, seit ihre Tochter verschwunden war. Was hat es wirklich mit dem Theater auf sich? Kann sie etwas für das Theater tun? Wird das Theater gerettet werden? Wie sind ihre Gefühle für Rinaldi? Werden sie ein Paar? Bleibt sie für immer dort? Was passiert mit ihren Eltern weiter? Wie geht es generell weiter? Das Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Holt es euch, ihr würdet sonst was verpassen.