Cover-Bild Woman in Cabin 10
(28)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Ersterscheinung: 27.12.2017
  • ISBN: 9783423432702
Ruth Ware

Woman in Cabin 10

Thriller
Stefanie Ochel (Übersetzer)

Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs an der norwegischen Küste teil. Ein wahrgewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Geräusch aus der Nachbarkabine. Sie hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres, ungefähr von der Größe eines menschlichen Körpers. Und die Reling ist blutverschmiert. Lo alarmiert den Sicherheitsoffizier. Die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Keine Kleider, kein Blut, kein Eintrag ins Passagierregister. Die Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2018

Rezension: Woman in Cabin 10

0

Zu Beginn wird bei der Protagonistin Lo eingebrochen, die daraufhin an Angstzuständen leidet. Damit ist die Spannung von Anfang an aufgebaut und man erwartet, dass jederzeit wieder etwas passiert. Da sich ...

Zu Beginn wird bei der Protagonistin Lo eingebrochen, die daraufhin an Angstzuständen leidet. Damit ist die Spannung von Anfang an aufgebaut und man erwartet, dass jederzeit wieder etwas passiert. Da sich die hauptsächliche Handlung auf einem Kreuzfahrschiff abspielt, gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Tatverdächtigen, was einen – ebenso wie Lo – an jeder Person zweifeln lässt.

Ich hatte Angst, dass nur Verrückte so etwas bekamen. Gingen nicht alle anderen ohne Zitteranfälle und Atemnot durchs Leben?
Ruth Ware – Woman in Cabin 10

Es stellt sich heraus, dass Lo schon seit ihrer Jugend an Depressionen und Panikattacken leidet. Das hat sie für mich sehr sympathisch gemacht. Ich finde es wichtig, dass es auch mal Protagonisten gibt, die psychische Probleme haben und wo der Fokus des ganzen Buches aber nicht direkt nur darauf liegt, schließlich gibt es auch im echten Leben viele Menschen mit diesen Problemen. Vielleicht konnte ich mich gerade deswegen stark in sie hinein und mit ihr fühlen und von der Handlung gepackt werden.

Veröffentlicht am 12.09.2018

Tiger landen auf den Füßen

0

Inhalt


Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat? Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. ...

Inhalt


Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat? Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine und hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres – wie ein menschlicher Körper. Sie alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.



Cover


Auf dem Cover ist nicht viel zu sehen: ein kleines Fenster eines Schiffes, welches vom Regen nass ist, und das Meer. Es hat dennoch eine sehr mysteriöse und spannende Wirkung auf mich, deswegen gefällt mir das Cover gut und würde mich zum Kauf anregen. Auch der Buchrücken - und eigentlich einfach der komplette Einband - sind meiner Meinung nach absolut gelungen und unterstützen die gute Geschichte im Inneren sehr.


Meine Meinung


Das Buch startet direkt sehr stark und hat mich von den ersten Seiten an gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Die Autorin weiß auf jeden Fall wie sie mit den Worten umgehen muss, um Spannung aufzubauen. Immer wenn man denkt, dass man es durchschaut hätte passiert etwas Neues, völlig Unerwartetes und endet mit einer riesigen Wendung zum Schluss.

Die Charaktere mochte ich auch sehr, man konnte sich von jedem ein Bild machen. Besonders die Protagonistin war mir sofort sympathisch und ich konnte mich mit ihr anfreunden, da sie tough wirkt und ab und zu sarkastisch ist.

Also alles in allem ein super Buch, welches ich absolut empfehlen kann. Ich habe es an einem Tag durchgelesen, da es sich flüssig lesen lässt und mit gut eingesetzten Mittel die Spannung aufrechterhält.

Veröffentlicht am 22.03.2018

Mörderische Kreuzfahrt

0

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ein Verbrechen in einen geschlossenen Bereich wie einen Schiff entwickelt eine eigene Atmosphäre. Auch die Konstellation hat es in sich. Die Journalistin Lo ...

Der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Ein Verbrechen in einen geschlossenen Bereich wie einen Schiff entwickelt eine eigene Atmosphäre. Auch die Konstellation hat es in sich. Die Journalistin Lo sieht die Reise als ihre Aufstiegschance. Deshalb lässt sie sich auch durch einen Einbruch in ihrer Wohnung, nachdem sie nicht mehr richtig schlafen kann und völlig durch den Wind ist, nicht von der Kreuzfahrt abbringen. Zumal sie durch ständig wiederkehrende Panikattacken vorbelastet ist. In der ersten Nacht beobachtet sie, wie scheinbar eine Person ins Wasser fällt. Nur fehlt niemand auf dem Schiff und die geheimnisvolle Frau aus der Nachbarkabine ist auch verschwunden.
Sehr gut wird die Zerrissenheit von Lo beschrieben. Man kann gut mit ihr mitfiebern. Lange wird man über die geheimnisvolle Frau in der Nachbarkabine im unklaren gelassen, so das man auch zweifelt, dass es sie gibt. Bis zum Schluss wird die Spannung hoch gehalten und man fiebert mit Lo mit. Die Auflösung war überraschend und nicht vorhersehbar.
Ich ich kann das Buch allen empfehlen, die einen spannenden Thriller suchen. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 22.02.2018

Schrecken einer Kreuzfahrt

0

„Woman in Cabin 10“ ist bereits der zweite Thriller der Autorin Ruth Ware, den ich gelesen habe. Bereits „Im dunklen, dunklen Wald“ fand ich sehr gut, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an „Woman ...

„Woman in Cabin 10“ ist bereits der zweite Thriller der Autorin Ruth Ware, den ich gelesen habe. Bereits „Im dunklen, dunklen Wald“ fand ich sehr gut, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an „Woman in Cabin 10“. Und eines muss man Ruth Ware definitiv lassen – sie schafft es durch eine geschickte Erzählweise und einen eindringlichen Schreibstil von Anfang an einen Spannungsbogen aufzubauen. Was genau hat Laura, genannt Lo, in ihrer Nachbarkabine gehört und gesehen? Der Klappentext des Buches verrät schon einmal, dass diese Frage einen zentralen Bestandteil der Handlung ausmacht. Weitere Informationen zur Handlung und zu Laura selbst, ihrer Glaubwürdigkeit als Erzählerin der Handlung, die aus der Ich-Perspektive wiedergegeben wird, werden nach und nach enthüllt, sodass man als Leser lange Zeit über gemeinsam mit Laura über das grübelt, was in der Nachbarkabine auf dem Kreuzfahrtschiff geschehen ist. Und Ruth Ware ist es dabei gelungen, dass ich Lo’s steigende Verzweiflung und Angst geradezu fühlen konnte, während ich ihrer Geschichte folgte. Die Stimmung der Handlung wird von Abschnitt zu Abschnitt düsterer und düsterer – Lo, die sich von dieser Jungfernfahrt der Aurora Borealis, einem neuen Luxuskreuzfahrtschiff, eigentlich etwas ganz anderes erwartet hat, findet sich in einem wahrgewordenen Alptraum wieder, der psychologisch geschickt erzählt wird. Die Erwartungen, die der Klappentext und meine Leseerfahrung von „Im dunklen, dunklen Wald“ beim mir geweckt hatten, wurden jedenfalls voll und ganz erfüllt. Gerade das letzte Drittel gewinnt noch einmal richtig an Fahrt, sodass es mir sehr schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen. Das Gesamtpaket aus einem packenden Schreibstil, einer spannenden Handlung und einer Protagonistin, mit der ich mitfiebern konnte, hat mich voll und ganz überzeugt – daher vergebe ich auch fünf von fünf Sternen für diesen neuen Thriller von Ruth Ware und freue mich auf weitere Werke aus der Feder der Autorin.

Veröffentlicht am 29.01.2018

Gänsehaut und Nervenkitzel

0

Ich wurde durch das äußerst ansprechende Cover auf diesen Thriller aufmerksam. Die Umschlaggestaltung und das Bild an sich finde ich sehr schön und passend. Die Autorin war mir bislang noch nicht bekannt, ...

Ich wurde durch das äußerst ansprechende Cover auf diesen Thriller aufmerksam. Die Umschlaggestaltung und das Bild an sich finde ich sehr schön und passend. Die Autorin war mir bislang noch nicht bekannt, aber ich werde in Zukunft bestimmt mehr von ihr lesen wollen. Dieses Buch ist an Spannung und Nervenkitzel kaum zu überbieten. Am Anfang hatte ich Angst, dass es ein wenig wie "Passagier 23" sein könnte und nicht besonders innovativ sei - doch hier wurde ich eines besseren belehrt. Im Buch geht es um eine Journalistin - Lo Blackwood - die endlich die Chance bekommt einen Reisebericht für den Verlag zu schreiben. Sie darf auf einem Luxuskreuzfahrtschiff namens Aurora Borealis ihre Suite beziehen und soll dort eine brauchbare Reportage über die Kreuzfahrt schreiben. Lo scheint als Person sehr emotional und ein bisschen labil zu sein. Als kurz vor der anstehenden Reise bei ihr zuhause eingebrochen wird ist die nächsten Nächte nicht an Schlaf und Erholung zu denken. Am Schiff angekommen ist sie völlig übermüdet und erschöpft. In der ersten Nacht wird sie von seltsamen Geräuschen geweckt und sieht eine Leiche im Wasser und Blutspuren. Doch es fehlt kein Passagier - hat sich Lo alles eingebildet und war ihre Wahrnehmung durch den Schlafmangel und den Alkohol so beeinflusst - oder beginnt hier an Bord ein wahrer Albtraum wahr zu werden?