Cover-Bild Verstorben
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 01.12.2021
  • ISBN: 9783426524503
Sabine Fitzek

Verstorben

Kriminalroman

Wenn Leben nimmt, wer Leben retten soll:
Im dritten Teil der Medizin-Krimi-Reihe von Dr. Sabine Fitzek ermittelt der Berliner Kommissar Kammowski im Krankenhaus Moabit.

Seit einem Jahr landen immer wieder Eingaben bei der Berliner Staatsanwaltschaft: Kerstin Lauterbach unterstellt dem Pfleger Maik Thomasson, im Krankenhaus Moabit ihre Mutter getötet zu haben – nur hat sie dafür keinerlei Beweise.
Als gegen Thomasson anonym neue Vorwürfe vorgebracht werden, die von medizinischen Kenntnissen zeugen, wird Kommissar Kammowski gebeten, diskret ein paar Nachforschungen anzustellen. Der Fall scheint zunächst nicht besonders dringend zu sein, doch dann geht erneut eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ein. Das Opfer, eine bereits etwas verwirrte alte Dame, hat eine Reanimation im Moabiter Krankenhaus nur knapp überlebt und beschuldigt nun einen Pfleger mit „krüppeligen Ohren“. Maik Thomasson hat tatsächlich auffällige Ohren, aber der Pfleger gilt als kompetent und ist am Arbeitsplatz angesehen. An diesen bizarren Vorwürfen wird doch nichts dran sein. Oder etwa doch?

Aktuell, brisant und hochkompetent: Dr. Sabine Fitzek ist Neurologin und hat 10 Jahre als Chefärztin gearbeitet. In ihrer Krimi-Reihe setzt sie sich spannend und informativ zugleich mit den Missständen in unserem Gesundheitssystem auseinander.

Die Medizin-Krimis mit Kommissar Kammowski aus Berlin sind in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Verrat«
• »Verrückt«
• »Verstorben«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Filip2806 in einem Regal.
  • Filip2806 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.11.2021

Ein Krimi mit einer hochaktuellen Thematik!

0

Letztes Jahr mochte ich sehr den zweiten Band um Kammowski und Co. mit dem Titel „Verrückt“. Nun geht die Kammowski-Reihe in die dritte Runde und Sabine Fitzek präsentiert mit „Verstorben“ einen neuen ...

Letztes Jahr mochte ich sehr den zweiten Band um Kammowski und Co. mit dem Titel „Verrückt“. Nun geht die Kammowski-Reihe in die dritte Runde und Sabine Fitzek präsentiert mit „Verstorben“ einen neuen Kriminalroman mit einer brandaktuellen Thematik.
Im Buch begeben wir uns in Krankenhaus Moabit. Seit einigen Monaten erreicht die Berliner Staatsanwaltschaft immer neue Beschwerden über einen Pfleger namens Maik, welcher angeblich die Mutter einer Frau namens Kerstin umgebracht hat. Aber Maik zeichnete sich bisher als sehr kompetent sowie verlässlich aus. Für den Fall soll nun Kammowski unbemerkt ein paar Nachforschungen in dem Krankenhaus nachstellen. Zudem kommt eine weitere Beschwerde von einer Patientin ein, die einen Pfleger mit „krüpelligen Ohren“ beschuldigt, sie töten haben zu wollen. Was steckt hinter den Vorwürfen?
Mit ihrem neuen Kriminalroman greift Sabine Fitzek eine Thematik auf, die in den letzten Jahren sehr präsent war: Morde in Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern. Kein anderes Thema sorgte bei der Bevölkerung für mehr Schock als dieses. Und so verpackt die Autorin diese Thematik verbunden mit einem spannenden Plot in dieses Buch.
Das Wiedersehen mit Kammowski gelang mir sehr gut, sodass ich schon von Anfang an gut in das Buch reinfinden konnte. Mir hat es Spaß gemacht zu verfolgen wie Kammowski diskret versucht, etwas über die Unterstellungen im Krankenhaus zu forschen. Aber auch die Kapitel aus der Sicht von Maik oder anderen Figuren empfand ich als gut strukturiert sowie schlüssig. Zudem waren die Ermittlungen von Fitzek gut beschrieben worden, sodass ich mir auch den Fall im Allgemeinen sehr gut vorstellen konnte. Lediglich fehlten mir in diesem Buch „WoW-Momente“, die für ein Feuerwerk sorgen könnten. Natürlich war das Buch spannend, aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas. Trotzdem denke ich, dass dieses Buch für jeden Krimi-Fan eine Empfehlung ist, da es von der Thematik anders sowie hochaktuell ist.
Fazit: Mit „Verstorben“ entwirft die Autorin Sabine Fitzek einen hochaktuellen sowie durchaus spannenden Kriminalroman, der in seinem Aufbau sowie in seinem Verlauf schlüssig ist. Ich bewerte das Buch mit 3,5 Sternen, Tendenz nach oben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere