Cover-Bild Finding Storm
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sieben-Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 01.07.2020
  • ISBN: 9783864439179
Samantha Towle

Finding Storm

Martina Campbell (Übersetzer)

Der junge Leadgitarrist Storm Slater ist der Sohn des verstorbenen, legendären Mighty Storm Gitarristen Johnny Creed. Er selbst spielt ebenfalls in einer Rockband namens Slater Raze. Eigentlich müsste er sein Leben als erfolgreicher Rockstar lieben, doch die ewigen Vergleiche mit einem Vater, den er nie kennengelernt hat, machen ihm zu schaffen. Auch die endlosen Partys und oberflächlichen Begegnungen mit Frauen tragen nicht dazu bei, dass er wirklich Spaß an der ganzen Sache hat. Als er mit dem Auto mitten im Nirgendwo liegen bleibt, begegnet er Stevie. Und sie ist anders, als alle Mädchen, die er jemals gesehen hat. Sie bringt ihn zum Lachen, ist authentisch, sieht verdammt gut aus und hat keine Ahnung, wer er ist.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2020

…packend, verschlingend & voller humorvoller sowie erstaunlicher Persönlichkeiten, der Liebe & dem Rückhalt als auch der Hingabe & Kreativität zur Musik...

0

Wow, ich bin wieder hin und weg und habe mich vollkommen mit Stevie in Storm verliebt und bin total vernarrt in ihre Geschichte.

Er musste schon in seiner Jugend so viel durchleben und dies zeichnet auch ...

Wow, ich bin wieder hin und weg und habe mich vollkommen mit Stevie in Storm verliebt und bin total vernarrt in ihre Geschichte.

Er musste schon in seiner Jugend so viel durchleben und dies zeichnet auch noch seine Gegenwart aus, bis er ins ungewisse flieht und sich im B&B von Stevie und ihrer Familie wieder findet.
Wer hätte gedacht dass er sich erst dort wie er selbst fühlt, denn da ist er nicht der Rockstar und Sohn des Weltberühmten, verstorbenen Legende Johnny sondern einfach ein sehr charismatischer und frecher, junger Mann, der die Gesellschaft und der sehr einnehmenden, humorvollen und schlagfertigen Stevie genießt.

Stevies Welt, ihre Familie und die idyllische Umgebung sind ein toller Weg um auch Platz für die Kreativität als auch die Liebe zur Musik zu verdeutlichen, aber auch die Einzelartigkeit der Persönlichkeiten.
Stevie wächst einen sofort ans Herz und sprüht voller Liebe und Herzlichkeit, ihre Familie und Freundin Penny sind wundervoll und man fühlt sich sofort willkommen und versteht warum Storm sich dort so gut aufgehoben fühlt.
Herausstechend natürlich auch die Faszination für Stevie, ihr Wesen und die fantastische Möglichkeit ohne den normalen Wahnsinn des Rockstar sein er selbst zu sein.

Wie ihr merkt bin ich vollkommen der Geschichte, den köstlich amüsanten Wesen als auch ihren gefühlvollen Verwicklungen erlegen und habe entzückt, bewegt, erheitert als auch im berauschenden Lesefluss das Werk begeistert den hoffentlich guten Ende entgegen gefiebert.
Herausstechend das besonderes Setting, die Dynamik und die knisternde Anziehungskraft, die einen das perfekte Lesevergnügen bietet.

Der packenden Lesefluss und Schreibstil der Autorin steigert dies; er ist nicht nur locker, leicht und bildlich, sondern auch mitreißend, emotional und amüsant zugleich.
In Kombination der intensiven Persönlichkeiten kann man sich kaum des mitreißenden Bann entziehen.
Ein geniales Lesevergnügen und Appetithäppchen in wahrsten Sinne des Wortes auf die anderen Mitglieder der Band, Storms Familie als auch die beste Freundin Penny, den Bruder Beck als auch die ah so erstaunliche Gran.

Ich bleibe daher vollkommen zufrieden und nach Sehnsucht nach mehr aus den Lippen der Autorin zurück.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

FindingStorm

SamanthaTowle

SiebenVerlag

Buchbotschafter
#Rezension


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.07.2020

So eine schöne Lovestory!

0

“Finding Storm“ ist ein Roman von Samantha Towle.

Storm Slater ist berühmter Leadgitarrist von der Band Slater Raze - Gigs, Partys, Groupies und Sex gehören zum Alltag. Aber glücklich ist er damit schon ...

“Finding Storm“ ist ein Roman von Samantha Towle.

Storm Slater ist berühmter Leadgitarrist von der Band Slater Raze - Gigs, Partys, Groupies und Sex gehören zum Alltag. Aber glücklich ist er damit schon lang nicht mehr.
Seine Welt steht Kopf als er mit seinem Wagen im Nirgendwo liegen bleibt und einer Frau begegnet, die anders ist als alle anderen - und die ihn nicht kennt.

Das Cover ist sehr cool. Der Mann auf dem Cover sieht ziemlich sexy aus. Beim Lesen ist mir aufgefallen, wie gut das Covermodel mit seinen Merkmalen zu Storm passt.

Der Schreibstil von Samantha Towle gefällt mir richtig gut! Die Seiten lesen sich zügig. Die Perspektivwechsel von Storm und Stevie fande ich super. So hatte ich die Gelegenheit, mich gut in beide Person hineinzuversetzen und mit ihnen mitzufiebern.

Die Charaktere fande ich ganz große Klasse! Vor allem ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte war wunderschön mitzuerleben.

Die Story hat mir ausgesprochen gut gefallen.

Das war definitiv nicht das letzte Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.07.2020

Storm und Stevie

0

„Finding Storm“ ist mein erstes Buch von Samantha Towel. Zwar ist diese der fünfte Teil einer Reihe, aber da er unabhängig zu den anderen Bänden lesbar ist, hatte ich keinerlei Probleme. Es kam zu keiner ...

„Finding Storm“ ist mein erstes Buch von Samantha Towel. Zwar ist diese der fünfte Teil einer Reihe, aber da er unabhängig zu den anderen Bänden lesbar ist, hatte ich keinerlei Probleme. Es kam zu keiner Zeit das Gefühl auf, etwas zu verpassen. Das Cover empfinde ich als sehr gut gewählt und auch der Klappentext macht direkt neugierig. Und bei Rockstar Romanzen kann ich sowieso nie nein sagen. Samantha Towel hat einen wirklich tollen Schreibstil. Er ist fesselnd, detailliert, sehr humorvoll aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und hatte es innerhalb ein paar Stunden beendet. Die Handlung war wunderbar aufgebaut und da wir sowohl die Sicht des männlichen Hauptcharakters, als auch die Sicht des weibliche Hauptcharakters hatten, konnte man alles viel besser verstehen und nachvollziehen. Auch hat mir gefallen, dass die Autorin auf zu übertriebenes Drama oder Klischees verzichtet hat. So macht mir das lesen einfach viel mehr Spass.

Die Charakter waren sehr schön ausgearbeitet und greifbar. Sie waren facettenreich und detailliert. Man konnte gar nicht anders als sie ins Herz schließen. Storm und Stevie waren auf den erste Blick so unterschiedlich und doch ergänzen sie sich einfach perfekt. Gerade Stevie fand ich zum schießen. Sie ist eine unglaublich liebenswürdige junge Frau ohne jeden Filter. Sie sagt was sie denkt, plappert munter drauf los, ohne das sie sich dafür interessiert was andere über sie denken. Zwischen ihr und Storm hat es von Anfang an geknistert. Strom war zu Beginn ein Charakter, der innerlich leer und zerrissen war. Seine Geschichte hat mir das Herz gebrochen. Stevie ist in seine Welt wie ein Blitz eingeschlagen und man merkt direkt, wie fasziniert Strom von ihr ist. Die Dialoge zwischen den beiden, haben mir immer ein schmunzeln entlockt.

„Finding Storm“ hat mir sehr, sehr gut gefallen und ich habe mich beim lesen köstlich amüsiert. Wer tolle, humorvolle und emotionale Liebesgeschichten oder einfach nur Rockstars mag kommt hier voll auf seine Kosten. Ich werde jetzt definitiv noch alle Vorgängerbände lesen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Tolle Rockstarromance mit Protagonisten zum Verlieben

0

Ich habe mich richtig gefreut mit Storm ist einen richtigen Rockstar zu haben, wie er im Buche steht. Drogen, Alkohol und Frauen. Es gibt kein Laster, das er ausgelassen hat. Doch er fühlt einfach nichts ...

Ich habe mich richtig gefreut mit Storm ist einen richtigen Rockstar zu haben, wie er im Buche steht. Drogen, Alkohol und Frauen. Es gibt kein Laster, das er ausgelassen hat. Doch er fühlt einfach nichts mehr richtig. Mit seinen 24 Jahren vermisst er den Sinn in seinem Leben, denn eigentlich will er einfach nur die Musik machen und leben.
Die ersten Kapitel sind aus seiner Sicht geschrieben, was perfekt gepasst hat. Dadurch bekam man einen guten Einblick in seine Gedanken- und Gefühlswelt.

Stevie ist einfach sowas von einmalig. Ich habe sie von der ersten Seite an geliebt. Ihre Art ist so liebenswert und lustig.
Ich hätte sie am Liebsten als Freundin, denn ich kam aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus. Sie hat so viele einzigartige Eigenarten die einfach so super sind.
Sie liebt die Musik der 80er. Daher kennt sie Storm und seine Band gar nicht.
Und für Storm ist sie einfach perfekt. Sie bricht das Eis und holt ihn aus seinem gefühlskalten Zustand. Zwischen den beiden knistert es gewaltig.
Für mich ging der Wandel von Rockstar Bad Boy in den Traumtyp einen tick zu schnell. Vielleicht wäre es da nicht schlecht gewesen, gerade in der Phase mehr Kapitel aus seiner Sicht zu haben.
Doch dann war es einfach so gefühlsvoll und zum Mitverlieben. Ich bin geradeso durch die Seiten geflogen. Und mein Herz ist dahingeschmolzen.
Mein persönliches Highlight war auch Stevie´s Oma „Gran“. Die 66-Jährige Dame hat einfach die allerbesten Sprüche rausgehauen. Einfach zum Niederknien.

Ein toller Rockstarroman mit wundervoll einzigartigen Charakteren, die man einfach nur lieben kann. An der einen oder anderen Stelle ging es mir etwas zu schnell, aber der tolle Schreibstil und die Einzigartigkeit „Fuck sei Dank“ konnten mich wirklich begeistern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2020

Ein tolles Buch

0

Cover:
Das Cover ist wunderschön.
Es passt super toll zu der Story.
Aber ich muss dazu sagen, dass ich alle Cover der Reihe sehr liebe.
Und ich finde, dass sie so perfekt zusammen passen. Sie ergänzen ...

Cover:
Das Cover ist wunderschön.
Es passt super toll zu der Story.
Aber ich muss dazu sagen, dass ich alle Cover der Reihe sehr liebe.
Und ich finde, dass sie so perfekt zusammen passen. Sie ergänzen sich super.

Schreibstil:
Wir erleben die Story aus wechselnder Ich-Perspektive der beiden Protagonisten.
Und ich bin auch hier wieder absolut begeistert. Ich habe schon ein paar Bücher der Autorin gelesen und wurde bisher noch kein einziges mal enttäuscht.
Samantha schreibt sehr dramatisch, emotional, humorvoll und sehr locker, leicht und flüssig. Ihre Art zu schreiben begeistert mich einfach immer wieder.

Story:
Dies ist Teil 5 einer Reihe und dieser kann völlig unabhängig gelesen werden. Man brauch keine Vorkenntnisse, zumindest hatte ich nie das Gefühl etwas verpasst zu haben. Die Geschichte rund um Storm und Stevie ist einfach nur wunderschön. Es wird aber dennoch sehr dramatisch und manchmal auch sogar ein bisschen Drama um nichts. Dennoch hatte ich super oft Momente wo ich einfach nur schmunzeln musste. Es wird auch sehr süß und einfach wunderschön. Auch wenn ich dieses mal ein bisschen gebraucht habe, bis ich mich an die Charaktere gewöhnt hatte. Aber nach einer Zeit habe ich sie sehr lieb gewonnen.
Für mich war dieser Teil eine sehr gelungene Fortsetzung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere