Cover-Bild Helden
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

26,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau
  • Themenbereich: Belletristik - Märchen, Mythen, Fabeln und Legenden
  • Genre: Sachbücher / Geschichte
  • Seitenzahl: 461
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783351034818
Stephen Fry

Helden

Die klassischen Sagen der Antike neu erzählt
Matthias Frings (Übersetzer)

»Genauso entzückend und schwer aus der Hand zu legen wie der erste Band.« The Herald »Man möchte diese Geschichten, wenn sie so packend und mitreißend erzählt werden, unbedingt immer weiter hören. Suchtstoff.« NDR zu »Mythos« Nie sind monströsere Gefahren überwunden und rachsüchtigere Götter überlistet worden als in der griechischen Antike. Stephen Fry haucht den Sagen um Perseus, Herakles & Ödipus neues Leben ein. Ob Jason mithilfe von Medeas Zauber das Goldene Vlies stiehlt oder Theseus durch Ariadnes List den Minotaurus überwindet – mit seinem unnachahmlichen Humor holt Fry die klassischen Stoffe in unsere Zeit. Er zeigt, dass hinter jedem Helden eine Heldin steht und dass es der Auflehnung der Helden gegen Zeus & Co. bedurfte, um der Welt von uns Menschen den Weg zu bereiten. »Das Tempo ist lebhaft, die Witze sind urkomisch.« The Guardian

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2021

Humorvolle Götter

0

Dies ist bereits der zweite Teil von Stephen Fry rund um die Helden der Antike. Jeder kennt ja irgendwie die Grundlagen der alten Göttersagen. Doch auf diese Art, wie Stephen Fry sie uns hier präsentiert, ...

Dies ist bereits der zweite Teil von Stephen Fry rund um die Helden der Antike. Jeder kennt ja irgendwie die Grundlagen der alten Göttersagen. Doch auf diese Art, wie Stephen Fry sie uns hier präsentiert, kennt man sie noch nicht.

Stephen Fry hat einen einzigartigen Humor und mit diesem bringt er uns hier die alten Götter wie Herakles, Ödipus und wen es sonst noch alles gibt, näher. Der Autor bringt hier auch die menschlichen Seiten der großen Götter zum Vorschein. Ein bisschen Grundkenntnisse der Sagen sollten aber aufjeden Fall vorhanden sein, sonst könnte man doch ein paar Verständnisprobleme haben.

Der Schreibstil von Stephen Fry ist locker und voll mit dem bekannten britischen Humor. Die Erzählweise trägt dazu bei, dass die Seiten nur so dahin fliegen und man merkt gar nicht, wie schnell man durch das Buch durch geflogen ist.

Fazit

Ein humorvoller Rückblick auf die alten Sagen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Zugänglich

0

„Helden“ von ist der zweite Teil „Mythos“ indem uns Stephen Fry die Sagen der Götter und Figuren der Antike neu erzählt.
Mich hat das Buch interessiert, da ich ein meinem Studium (Geschichte & Germanistik) ...

„Helden“ von ist der zweite Teil „Mythos“ indem uns Stephen Fry die Sagen der Götter und Figuren der Antike neu erzählt.
Mich hat das Buch interessiert, da ich ein meinem Studium (Geschichte & Germanistik) immer wieder mit eben diesen Sagen in Berührung komme, aber nicht mehr alle Geschichten und Zusammenhänge im Kopf habe.
Und Stephen Fry hat es geschafft etwas Ordnung ist das große Wirrwar der Antiken Sagen zu bringen und zeigt aber auch auf, dass sich manche Erzählungen wiedersprechen.
Das Ganze erzählt er nicht wie in der Orginalen, teilweise kompliziert zu verstehen und relativ trocken, sondern auf eine humorvolle lockere Art. Das Buch hat als gedruckte Ausgabe um die 400 Seiten. Ich dachte erst das wird eine Lektüre die mich lange begleitet, aber ich bin durch das Buch geflogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Besonders spannend finde ich die Geschichte rund um Ödipus, und in Stephen Frys Erzählart einfach zum weglachen.
Insgesamt hatte ich richtig viel Freude mit dem Buch. Fry schafft es einfach diese komplexe Sagenwelt leicht zugänglich und unterhaltsam anzugehen. Das Buch kann ich nur empfehlen!

Veröffentlicht am 16.10.2020

Unterhaltsame Klassiker

0

„Helden“ von Stephen Fry bietet einen unterhaltsamen Einblick in die griechische Mythologie, den man sich als Klassikfan nicht entgehen lassen sollte.
Die ist schon das zweite Buch des Autors, welches ...

„Helden“ von Stephen Fry bietet einen unterhaltsamen Einblick in die griechische Mythologie, den man sich als Klassikfan nicht entgehen lassen sollte.
Die ist schon das zweite Buch des Autors, welches diese spezielle Thematik aufgreift, aber man muss den ersten Band nicht zwingend gelesen haben, um hier Spaß zu haben. Fry arbeitet sich gewissenhaft durch die berühmtesten und auch die weniger bekannten griechischen Heldengestalten und ihre sagenhaften Abenteuer. Von Herakles über Theseus bis zu Ödipus oder Orpheus bekommen alle ihren ruhmreichen Auftritt.
Ich würde aber auf jeden Fall empfehlen, dass man zumindest die Grundzüge und die wichtigsten Figuren der griechischen Götter- und Sagenwelt vorab bereits kennt, denn ansonsten wird es schwierig, den Überblick über die unzähligen Namen und Personen zu behalten. Aber auch für geübte Leser wird das stellenweise schwierig und Konzentration beim Lesen ist gefragt.
Ich gebe zu, dass ich leicht voreingenommen bin, denn ich bin ein riesiger Fan von Stephen Fry und seinem unvergleichlichen Humor. Er bringt mit seinem Buch frischen Wind in die alten Geschichten und erzählt die Heldentaten auf witzige und amüsante Art und Weise neu. Man hat den Eindruck, er erzählt einfach skurrile Erlebnisse eines Bekannten. Allein die eingebauten Dialoge sind herrlich. Man merkt überhaupt nicht, wie die Seiten dahinfliegen und man schon wieder am Ende angelangt ist. Zur besseren Übersicht und zum Verständnis gibt es am Ende des Buches noch eine alphabetische Aufstellung aller wichtigen Figuren, sowie jede Menge erklärende Fußnoten. Zum Abschluss folgen noch einige passende Kunstwerke zu Thematik.

Mein Fazit:
Für Fans des Autors und der griechischen Sagenwelt lohnt sich dieses Werk unbedingt. Mir hat es viel Spaß gemacht und ich gebe eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Witzig und informativ

0

Witzig und informativ

Ich lese gern Bücher über die alten Mythen und Sagen. Da es da allerdings so viele gibt, verschwimmen manche miteinander und da sind Bücher, die sie etwas anders angehen immer gern ...

Witzig und informativ

Ich lese gern Bücher über die alten Mythen und Sagen. Da es da allerdings so viele gibt, verschwimmen manche miteinander und da sind Bücher, die sie etwas anders angehen immer gern gelesen.

So wie in diesem Fall. Mit einer schönen Prise Humor werden in diesem Buch die alten Helden und ihre Geschichten vorgestellt. Zu lesen, dass auch Götte manchmal einfach nur Menschen sind war wirklich toll und hat mir die Geschichte und das alte Sagentum wieder etwas näher gebracht.

Da ich erst beim lesen bzw. recherchieren über das buch mitbekommen habe, dass es hierzu noch einen ersten Teil gibt, werde ich mir den auf jeden Fall noch besorgen. Doch konnte ich dieses Buch auch ohne das vorherige lesen und verstehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 06.11.2020

Lehrreich und wizig

0

Nach "Mythos" entführt uns Stephen Fry wieder in die Welt der griechischen Antike und dieses Mal geht es nicht um Titanen und Götter, sondern um die Helden und Halbgötter. Zu Beginn gibt es einen witzigen ...

Nach "Mythos" entführt uns Stephen Fry wieder in die Welt der griechischen Antike und dieses Mal geht es nicht um Titanen und Götter, sondern um die Helden und Halbgötter. Zu Beginn gibt es einen witzigen Rückblick mit Kurzinformationen zum ersten Band und zu den Göttern mit einem geschickten Übergang zu Hera. Man muss den ersten Band nicht kennen, doch er ist so lesenswert, dass ich ihn allen ans Herz lege. Außerdem sollte man zumindest ein wenig Vorkenntnisse mitbringen, um besser "durchzusteigen". Der Schreibstil von Fry ist herrlich und er macht aus dem trockenen Ausgangstext witzige und auch lehrreiche Geschichten. So lernt man gerne etwas über die Antike - hoffentlich folgen weitere Bücher über andere Götterwelten.