Cover-Bild Jim macht durch
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Bilderbücher
  • Seitenzahl: 32
  • Ersterscheinung: 12.01.2022
  • ISBN: 9783743210219
Suzanne Lang

Jim macht durch

Lustiges Bilderbuch über den Umgang mit Gefühlen und Geschwisterrivalität
Pia Jüngert (Übersetzer), Max Lang (Illustrator)

Heute wird durchgemacht!
Jim geht auf eine Übernachtungsparty! Er freut sich riesig und malt sich alles ganz genau aus. Und eines ist am wichtigsten: „Die ganze Nacht durchmachen!“ Doch nichts läuft wie erhofft: Jim verliert beim Mangotauchen, beim Lausen muss er ganz hinten sitzen – und dann schlafen die anderen nacheinander einfach ein. Wie lange wird Jim wohl durchhalten?

Ein wunderbares Bilderbuch darüber, dass man auch dann Spaß haben kann, wenn die Dinge anders laufen als geplant, und dass Geschwister immer zusammenhalten - egal, was passiert.
  • Bilderbuch über den Umgang mit Gefühlen
  • Fördert die emotionale Entwicklung
  • Zum Vor- und Mitlesen geeignet
  • Witzig & Humorvoll
  • Farbenfrohe, lebendige Illustrationen
  • Der 3. Band der erfolgreichen Jim-Reihe

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.01.2022

Tolle Bilder

0

Ein wunderschönes Cover zeigt Jim, der sein Gesicht von unten mit einer Taschenlampe anstrahlt und durch die Lackfarbe leuchtet es besonders schön.
Diesmal lernen wir Jims Familie kennen, denn er will ...

Ein wunderschönes Cover zeigt Jim, der sein Gesicht von unten mit einer Taschenlampe anstrahlt und durch die Lackfarbe leuchtet es besonders schön.
Diesmal lernen wir Jims Familie kennen, denn er will die Nacht mit ihnen durchmachen. Natürlich ist auch der Gorilla Nick, Jims Freund dabei und dem zeigt Jim ein Foto seiner Familie. Alle schauen ziemlich schlecht gelaunt in die Kamera. Nick ist erstaunt einen anderen Schimpansenjungen auf dem Bild zu sehen. Das ist Jimis jüngerer Bruder, der aber größer als Jim ist (Wachstumsschub). Jim erklärt Nick den Ablauf der Veranstaltung und der meint „Klingt nach richtig viel Spaß“ und so wird auch Nick eingeladen. Jims Mama geharrt darauf, dass Jim „grimmig und schlecht gelaunt!“ sei. Obwohl Mama gefürchtet, dass eine schlaflose Nacht schlecht gelaunte Äffchen zur Folge hat, steigt die Party. Nacheinander werden Termiten geangelt, sich gelaust, nach Mangos getaucht und Gruselgeschichten erzählt. Immer wieder muss Rücksicht auf Tim genommen werden.
Die Geschichte hat für mich einige Fragen aufgeworfen, warum kennt der Freund Nick Jims Familie nicht? Warum muss der jüngere Bruder größer sein, Wachstumsschub ist nicht unbedingt etwas, was Kindern geläufig ist. Dann immer wieder Mama, die die schlechte Laune heraufbeschwört, dabei scheint sie selbst keine Frohnatur zu sein.
Die Bilder gefallen mir sehr gut, aber die Geschichte überzeugt mich nicht vollständig, ich hätte mir klarere Aussagen zum Miteinander der Brüder gewünscht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere