Cover-Bild Edison
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 17.12.2018
  • ISBN: 9783844529821
  • Empfohlenes Alter: ab 5 Jahren
Torben Kuhlmann

Edison

Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes
Bastian Pastewka (Sprecher)

Auf die Geschichte der Mäuseluftfahrt folgt die Mäusetauchfahrt

Mitte des 20. Jahrhunderts: An Mäuseuniversitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfi ndungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen. Gemeinsam bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor.

In dieser spritzigen Inszenierung des Hessischen Rundfunks schlüpft Bastian Pastewka wieder in alle Rollen und lässt das Unterwasser-Abenteuer für kleine und große Entdecker lebendig werden.

Produktion: Hessischer Rundfunk 2018

Gelesen von Bastian Pastewka

(1 CD, Laufzeit: 50 min)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2020

Bastian Pastewka erweckt auf unverwechselbare Weise die Charaktere zum Leben. Ein spannendes und lehrreiches Abenteuer.

0

Inhalt:

Der junge Mäuserich Pete erfährt zufällig, dass auf dem Grund des Atlantiks seit langer Zeit ein verschollener Mauseschatz liegt.

Doch wie sollen eine kleine Maus dorthin gelangen?

Mithilfe ...

Inhalt:

Der junge Mäuserich Pete erfährt zufällig, dass auf dem Grund des Atlantiks seit langer Zeit ein verschollener Mauseschatz liegt.

Doch wie sollen eine kleine Maus dorthin gelangen?

Mithilfe seines Professors tüftelt und bastelt er, um den ersten Tauchgang in der Geschichte der Mausheit zu wagen.


Mein Eindruck zur Umsetzung als Hörbuch:

Ich habe zuerst das Hörbuch gehört und erst später das dazu passende Buch gelesen. Trotzdem waren mir bereits aufgrund der Leseprobe einige Zeichnungen bekannt und - da das Buch gerade wegen seiner großformatigen Illustrationen und Skizzen besticht - bin ich mit geringer Erwartung an das Hörbuch herangegangen.
Das Buch wird gelesen von Bastian Pastewka und ist zudem musikalisch untermalt und passend mit Hintergrundgeräuschen ausgestattet.

Je nach Charakter wird die Stimmlage gewechselt, so dass man klar heraushören kann, ob Pete, sein Professor oder eine andere Maus spricht.
Um Humor und Abwechslung in das Abenteuer zu bringen, werden zudem Dialekte oder Akzente eingebracht und man vergisst fast, dass man einem Hörbuch und keinem Hörspiel lauscht. Es ist tatsächlich nur eine Person, die so vielen Mäusen ihre Stimme leiht und sie lebendig werden lässt.

Die Umsetzung des Abenteuers in ein kurzweiliges Hörerlebnis ist genial und rundum gelungen.


Meine Meinung zum Inhalt der Geschichte:

Alle drei Maus-Abenteuer von Torben Kuhlmann haben gemeinsam, dass der kleine, mutige Protagonist sich aufgrund eines "absurden" Traums einer großen Herausforderung stellt.

Auch dieses Mal setzt die kleine, wissbegierige Maus Pete alles daran, etwas zu erfinden, um in die Tiefe des Meeres tauchen und den Schatz des Ur-Ur-usw.-Opas zu bergen.

Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, trotz oder vielleicht auch gerade wegen kleinerer Rückschläge fiebert man durchgehend mit.

Der Ideenreichtum und die Wissbegier der kleinen Maus ist überwältigt. Zudem lernt man einiges über Taucherglocke, U-Boot usw.

Eine abenteuerliche und lehrreiche Geschichte für Groß und Klein!


Fazit:

Ein lehrreiches und spannendes Abenteuer einer kleinen, mutigen Maus, die zielstrebig ihren großen Traum verfolgt.

Bastian Pastewka erweckt auf unverwechselbare Art und Weise die Charaktere zum Leben.

Einzeln bereits ein großartiges Hörvergnügen und in Kombination mit den Illustrationen des gleichnamigen Buches ein WOW-Erlebnis!


...

Rezensiertes Hörbuch: "Edison - Das Rätsel des verschollenen Mauseschatzes" aus dem Jahr 2018

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2019

Ein weiteres Abenteuer

0

Es ist bereits mein drittes Abenteuer mit der kleinen Maus und jedes Mal bin ich begeistert, wie es der Autor schafft, komplizierte Themen kindgerecht aufzuarbeiten und in eine lustige und liebevolle ...

Es ist bereits mein drittes Abenteuer mit der kleinen Maus und jedes Mal bin ich begeistert, wie es der Autor schafft, komplizierte Themen kindgerecht aufzuarbeiten und in eine lustige und liebevolle Geschichte zu packen. Der Titel ist, aus meiner Sicht, etwas irritierend. Ich bin davon ausgegangen, dass es eine Geschichte über Thomas Edison ist. Aber der taucht erst in den letzten Tracks der Geschichte auf.

Die Geschichte ist schnell erzählt. Die kleine Maus möchte eine Schatzkiste bergen, die sein Urahn während einer Schiffsfahrt verloren hat. Mit dem Professor begibt sich der kleine Mäuserich auf die Suche nach Informationen, nach einer Tauch- und Reisemöglichkeit. Und dann kann es losgehen – das Abenteuer.

Bastian Pastewka liest wieder alle Stimme und macht dies hervorragend. Auch die vielen kleinen und großen Hintergrundgeräusche sind toll und lockern die Geschichte auf. Die Musik sorgt für kurze Entspannungspausen bevor es weitergeht. Man kann dadurch auch gut die Geschichte an diesen Stellen stoppen und später weiterhören.

Zu dem Hörbuch gehört noch ein kleines Booklet, in dem die zwei Hauptcharaktere bildlich dargestellt sind. Die kleinen Bilder regen zusätzlich die Fantasie an und man kann sich auch ohne das Hörbuch mit der Geschichte beschäftigen.

Veröffentlicht am 17.12.2018

Hinter jeder großen Erfindung steckt eine neugierige Maus!

0

Nach Armgstrong und Lindbergh nun der 3. Mausentdeckerstreich von Torben Kuhlmann, der völlig unabhängig von den zwei erfolgreichen Vorgängern ist.
Diesmal dreht sich die Geschichte um die wissbegierige ...

Nach Armgstrong und Lindbergh nun der 3. Mausentdeckerstreich von Torben Kuhlmann, der völlig unabhängig von den zwei erfolgreichen Vorgängern ist.
Diesmal dreht sich die Geschichte um die wissbegierige kleine Maus Pete, die mit seinen Artgenossen an der Mäuseuniversität die Erfindungen der Menschen verfolgt. Dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns erfährt er von einem Schatz, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Dummerweise sind Mäuse einigermaßen wasserscheu und sind keine großen Taucher. Da ihm alleine nicht einfallen will, wie es ihm gelingen könnte, diesen Schatz zu bergen, wendet er sich an den berühmten Mäuseprofessor. Gemeinsam entwickeln sie die Mäusetauchfahrt, wobei sie natürlich zu allererst einige Vorstudien vornehmen müssen, ehe ihnen der große Coup gelingt und der Schatz sie verblüffen kann. Doch bis dahin muss Pete erst noch anstrengende Forschungen anstellen und auch mit Misserfolgen umgehen lernen.

Torben Kuhlmann geb. 1982 ist eigentlich ein Tüftler und Bauer. 2005 begann er daher sein Studium an der Hochschule für Angewandt Wissenschaften Hamburg im Studiengang „Illustration und Kommunikationsdesign“. Daran erkennt man schon, daß er nicht nur gerne Zeichnet, sondern auch einen Hang zu Technik besitzt. Wir haben ihn im Verdacht, mit seinen Werken nachweisen zu wollen, daß hinter jeder technischen Errungenschaft in Wahrheit eine Maus steckt. Seine Zeichnungen sind geprägt von liebevollem Hang zum Detail und technischer Konstruktionen, sowie charakterstarker Mausphysiognomie. Ebenso genau geht er allerdings auch in der Schaffung des Mäuseuniversums vor. So erklärt er logisch, wie der Professor und Pete mit Akribie die Schatzkarte verorten, nachdem sie zuvor etliche Unterlagen durchforstet haben oder die Struktur der Mäuseuniversität, in der lediglich einmal die Woche in einem gut verborgenen Raum in einem Hohlraum hinter einem Bücherregal eines Buchladens unterrichtet wird. Der Zugang ist gut verborgen, denn das Eingangsloch ist so klein, daß es nicht weiter auffällt.
Nach dieser Lobhudelei für die Illustrationskunst des Autors fragt man sich zu Recht: Und warum um alles in der Welt hören die nun das Hörbuch? - Ganz einfach, die Geschichte als solche ist wirklich originell, fast so originell, wie Bastian Pastewka in sämtlichen Rollen. Die hörspielgleiche Inszenierung des HR2 mit nur einem Sprecher aber jeder Menge Geräusche, ist so unnachahmlich, daß sie absolut hörenswert ist und auch neben den wunderbaren Illustrationen Bestand hat. Damit die Hörer in der Hinsicht aber nicht ganz leer ausgehen, enthält auch dieses Hörbuch wieder ein kleines Booklet, damit es sich beim Hören besser träumen lässt, von diesem mausestarken Vorreiter des Fortschritts.
Bastian Pastewka ist nicht nur ein begnadeter Stimmartist, seine Stimme ist auch unglaublich angenehm und beruhigend, so daß er einer der Lieblingssprecher für Gute-Nacht-Geschichten meiner Tochter ist.
Wir sind allerdings sehr froh, daß er ihr hierbei nicht das Telefonbuch zur Beruhigung vorliest, sondern eine spannende Schatzsuche, die Kindern zeigt, daß Schätze nicht zwingend aus Gold und Juwelen bestehen, sondern wahrer Reichtum auch ganz anders aussehen kann. Auch Wissen ist Reichtum, daher sollen die Zuhörer im Rahmen dieses Abenteuers auch noch einiges über die Entwicklung der Glühbirne und seinen genialen Erfinder (dem neben der beteiligten Maus, den offiziellen Entwickler eben) Thomas Alva Edison. Zu diesem befindet sich auch eine ganze Booklet-Seite in der CD, die sich diesem überaus produktiven Geist widmet. Mögen Pete und der Professor viele kleine Zuhörer in ihrem Forschergeist bestärken oder diesen wecken. Denn Technik ist nicht langweilig, sondern unglaublich spannend. Dies zu erkennen hilft der sympathische Pete, der mit seinen Beobachtungen des Alltags zu unglaublich praktisch anwendbaren Schlussfolgerungen für kniffelige Probleme kommt. Sehr anschaulich und gut verständlich auch für Kinder, wird so z.B. das Prinzip der Tauchglocke erklärt, das sich auch gut zu Hause in der Badewanne nachstellen lässt (oder im Sommer im Schwimmbad oder Planschbecken). Allerdings lernen Kinder nicht nur, daß es nicht nur Superstars in Castingshows gibt, sondern auch solche der Wissenschaft, aber auch, daß dies Geduld, Ideen und auch Niederlagen erfordert. Geniale Erfindungen fallen nicht vom Himmel. Allerdings ist dies kurzweilig verpackt, solange wie dies in der Realität dauert, dauert es in diesem 50 minütigem Hörerlebnis natürlich nicht.

Ein absolut mausstarkes Hörerlebnis, das bei Kindern Interesse für Technik weckt und stärkt, während sie dem Auffinden des Schatzes entgegenfiebern!


Veröffentlicht am 24.07.2020

Tolles Hörbuch

0

Inhalt
Die kleine Maus hat von einem Schatz gehört, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Sie möchte ihn unbedingt bergen und plant und erfindet fleißig, um so tief tauchen zu können wie nötig.

Gestaltung
Dieses ...

Inhalt
Die kleine Maus hat von einem Schatz gehört, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Sie möchte ihn unbedingt bergen und plant und erfindet fleißig, um so tief tauchen zu können wie nötig.

Gestaltung
Dieses Hörspiel ist großartig gestaltet. Bastian Pastewka erzählt die Geschichte ganz wundervoll. Jede Maus erhält ihre individuelle Stimme und zusammen mit den sehr passenden Hintergrundgeräuschen und der tollen Musik entwickelt sich ein sehr harmonisches Gesamtbild. Es herrscht eine eher ruhige Stimmung. Also perfekt um vor dem Schlafengehen zu hören. Es gibt aber auch etwas zu lachen und ganz nebenbei erfährt man noch so einiges über Geschichte und Erfinder. Und trotz der ruhigen Stimmung fehlt es der Geschichte überhaupt nicht an Spannung. Man fiebert mit der kleinen Maus mit und drückt die Daumen, dass alles klappt, dass sie den Schatz findet. Sie kann also auch jederzeit und immer wieder gehört werden. Mein Sohn legt die CD immer wieder ein und hat dabei immer viel zu Lachen.

Im Booklet finden sich Infos über den Autor, den Sprecher, Thomas Alva Edison und zwei wunderschöne Seiten aus dem dazu passenden Bilderbuch.

Fazit
In dieser Reihe der Mäuse-Abenteurer wird Wissen ganz spielerisch vermittelt. Das macht richtig Spaß und vertreibt die trüben und verregneten Tage im Jahr. Speziell in diesem Hörbuch mochte ich die Message: „Ein Schatz muss nicht unbedingt aus Goldmünzen, Perlen oder Juwelen bestehen um wertvoll zu sein.“

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2019

Bastian Pastewka ist ein genialer Hörbuchsprecher!

0

Inhalt:
Mitte des 20. Jahrhunderts: An Mäuseuniversitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfindungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von ...

Inhalt:
Mitte des 20. Jahrhunderts: An Mäuseuniversitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfindungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen. Gemeinsam bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor.

Meinung:
Die kleine Maus Pete ist ganz begeistert von der Technologie der Menschen. So sitzt sie wie viele andere Mäuse in einer Vorlesung zu den Erfindungen der Menschen. Nach der Vorlesung spricht Pete den Mäuseprofessor an. Denn Petes Urahn hat in seinen Tagebuchnotizen einen Schatz erwähnt, den Pete nun heben möchte.

Dank der wunderschönen Gestaltung der Bücher war ich schon länger neugierig auf die Mäusegeschichten von Torben Kuhlmann. Als ich dann auch noch erfahren habe, dass die Hörbücher von Bastian Pastewka gesprochen werden, war ich Feuer und Flamme.

Natürlich ist es schade, dass bei der Hörbuchfassung die schönen Bilder nicht vorhanden sind. Der Hörverlag hat es sich dennoch nicht nehmen lassen und im Inneren der CD-Hülle ein paar Zeichnungen abgebildet. Auch eine Zusammenfassung wer Thomas Alva Edison ist (um dessen Erfindung sich alles in diesem Buch dreht), darf im Inneren der CD-Hülle nicht fehlen.

Die Geschichte an sich verläuft relativ gradlinig und ohne größere Hindernisse für den Mäuserich Pete. Natürlich kann es bei nur 50 Hörminuten keine riesigen Probleme geben, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass Pete an mancher Stelle mehr Einsatz hätte zeigen müssen.

Wie schon erwähnt, habe ich mich sehr auf Bastian Pastewkas Umsetzung dieses Hörbuches gefreut. Ich wurde hier auch zu keiner Zeit enttäuscht. Viel mehr war ich richtiggehend begeistert von der Stimmvielfalt, die der Sprecher an den Tag legt. Manchmal mag man gar nicht glauben, dass er diese Geschichte in allen Rollen selbst spricht, da er seine Stimme so variantenreich einzusetzen vermag. Auch die stimmigen Hintergrundgeräusche runden das Hörbuch perfekt ab.

Fazit:
Was die Story angeht, fehlte mir hier doch etwas der Spannungsbogen. Oftmals löst Pete die kleinen Rätsel auf Anhieb. Dennoch finde ich es interessant, dass man als Zuhörer mehr über die Erfindung eines Unterwasserbootes oder die Erfindung der Glühbirne erfährt.
Ein absolutes Highlight ist jedoch Bastian Pastewka, der mich mit seiner Stimmvielfalt wirklich vom Hocker gerissen hat.
4 von 5 Hörnchen.