Cover-Bild Lichttrinker
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 662
  • Ersterscheinung: 02.12.2020
  • ISBN: 9783966989275
Veronika Weinseis

Lichttrinker

Nachtkönig
Veronika Weinseis (Herausgeber)

Zwischen Leben und Tod liegt Unsterblichkeit. Doch was passiert, wenn jemand stirbt, der nicht sterben kann?

Anders‘ Tochter Madison wird von einem albtraumhaften Schattenwesen bedroht. Um sie zu retten, reist Anders nach Ranulith, eine Welt, in der Finsternis fremd ist. Sein Auftrag: Die Essenz der Dunkelheit zurückholen, die die unsterbliche Königin Elrojana gestohlen hat. Doch dort gerät er immer tiefer in die Rebellion, die sich gegen Elrojana erhebt, und zieht den Blick düsterer Götter auf sich.

Diese Geschichte erzählt von den Fesseln des eigenen Verstandes und einer Welt voller fremdartiger Magie. Hier gibt es keine Helden, kein Gut oder Böse, nur Individuen mit Zielen und unterschiedlich viel Macht, sie zu erreichen.

Begleite Anders durch Ranulith, eine Welt, in der die Sonne nie untergeht. Schmiede gemeinsam mit Thalar Pläne, eine unsterbliche Königin zu stürzen. Kämpfe zusammen mit Nereida gegen die Schatten ihrer Vergangenheit.

Lichttrinker ist der Auftakt einer epischen Geschichte und Teil eins eines Doppelbandes. Es legt den Grundstein für eine Welt voller unterschiedlicher Kulturen und Ausprägungen von Magie, die erst nach und nach klarer werden. Lerne immer mehr über Gewirrspinner, Silberzungen, Saltastellari und viele mehr.

Ein düsterer Fantasyepos fernab von Elfen und Zwergen!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Dunkel und Düster - Achtung Suchtgefahr!

0

Wo fange ich an?

Die Autorin hat mit diesem Dark-Fantasy-Roman wortwörtlich voll ins "Schwarze" getroffen. Hat euch das Cover schon in seinen Bann gezogen?


Wir lernen Anders, einen gebrochenen Mann, ...

Wo fange ich an?

Die Autorin hat mit diesem Dark-Fantasy-Roman wortwörtlich voll ins "Schwarze" getroffen. Hat euch das Cover schon in seinen Bann gezogen?


Wir lernen Anders, einen gebrochenen Mann, kennen, der zwar gerade seine Ehe verloren hat, aber dem seine Familie und vor allem seine Tochter das wichtigste auf der Welt ist. Als er jedoch merkt, dass vor allem seine kleine Madison in Gefahr ist, geht er einen Pakt mit der Dunkelheit ein und verlässt hierfür seine Welt, um den Pakt zu erfüllen.



Auf dieser sehr actionreichen, teils auch brutalen Reise, lernen wir viele Charaktere kennen und haben auch Einblick in verschiedene Handlungsstränge. Ich will nicht lügen, es ist schon sehr komplex, aber es lohnt sich dermaßen dran zu bleiben. Allein die Charakterentwicklung, die sehr detaillierte Landschaft, die Story an sich ist sehr gelungen.

Ihr müsst das Buch lesen, ihr werdet es nicht bereuen!


Ich für meinen Teil bin unglaublich dankbar für diese neue Welt, in die ich reingezogen wurde und die mich in ihren Bann gezogen hat. Es ist definitiv ein Jahreshighlight für mich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Spannender erster Teil

0

Klapptext:
Zwischen Leben und Tod liegt Unsterblichkeit. Doch was passiert, wenn jemand stirbt, der nicht sterben kann?
Anders‘ Tochter Madison wird von einem albtraumhaften Schattenwesen bedroht. Um sie ...

Klapptext:
Zwischen Leben und Tod liegt Unsterblichkeit. Doch was passiert, wenn jemand stirbt, der nicht sterben kann?
Anders‘ Tochter Madison wird von einem albtraumhaften Schattenwesen bedroht. Um sie zu retten, reist Anders nach Ranulith, eine Welt, in der Finsternis fremd ist. Sein Auftrag: Die Essenz der Dunkelheit zurückholen, die die unsterbliche Königin Elrojana gestohlen hat. Doch dort gerät er immer tiefer in die Rebellion, die sich gegen Elrojana erhebt, und zieht den Blick düsterer Götter auf sich.Diese Geschichte erzählt von den Fesseln des eigenen Verstandes und einer Welt voller fremdartiger Magie. Hier gibt es keine Helden, kein Gut oder Böse, nur Individuen mit Zielen und unterschiedlich viel Macht, sie zu erreichen.
Begleite Anders durch Ranulith, eine Welt, in der die Sonne nie untergeht. Schmiede gemeinsam mit Thalar Pläne, eine unsterbliche Königin zu stürzen. Kämpfe zusammen mit Nereida gegen die Schatten ihrer Vergangenheit.
Lichttrinker ist der Auftakt einer epischen Geschichte und Teil eins eines Doppelbandes. Es legt den Grundstein für eine Welt voller unterschiedlicher Kulturen und Ausprägungen von Magie, die erst nach und nach klarer werden. Lerne immer mehr über Gewirrspinner, Silberzungen, Saltastellari und viele mehr.

Cover:
Ich finde das Cover sehr gelungen, denn man kann daran schon ein paar kleine Details sehen, die später in der Geschichte wichtig sein könnten. Außerdem ist es mal was anderes, da es sehr dunkel gehalten ist und ich kaum Bücher kenne, die so ein dunkles Cover haben.

Wie ich das Buch finde:
Es hat etwas gedauert, bis ich mich in den Welten zurechtgefunden habe, aber sobald ich das hatte war das Buch sehr spannend und mitreißend. Ich finde an diesem Buch besonders schön, dass der Hauptprotagonist männlich war und fast die komplette Geschicht aus männlicher Sicht erzählt wurde. Die Welt in der das Buch hauptsächlich spielt ist sehr komplex und in jeder Ecke gibt es etwas neues zu entdecken. Aus diesem Grund sollte man sich wenn man das Buch liest nur darauf konzentrieren, denn sonst bekommt man nicht alles mit.
Die Geschichte wird von mehreren Charakteren erzählt, die alle für sich sehr komplex aber auch tiefgründig sind. Durch diese verschiedenen Charaktere bekommt man von allen Seiten der Geschichte etwas mit und sie wird nur noch spannender, denn man kann fast nie vorher sehen wie die Chaktere handeln werden oder was für Konsquenzen bestimmtes handeln hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2021

Ein neues Erlebnis in verschiedene geheimnisvolle Welten

0

Dieses Buch beinhaltet soo viel gute Handlung, die mich aufraß und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Anders ist der Hauptprotagonist, der ganz und gar nicht perfekt ist. Mit so vielen ...

Dieses Buch beinhaltet soo viel gute Handlung, die mich aufraß und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Anders ist der Hauptprotagonist, der ganz und gar nicht perfekt ist. Mit so vielen Problemen muss er kämpfen. Als Polizist wurde er suspendiert und die Mutter seiner Tochter möchte ihn so wenig in ihrer Nähe wie möglich. Schlimm genug, dass plötzlich Frauen mit ihren Töchtern spurlos verschwinden und niemand weiß, was es damit auf sich hat. Nur Anders entdeckt ein so finsteres und gruseliges Wesen über dem Bett seiner Tochter Madison. Um dies ein Ende zu setzen muss Anders in die weiße Welt reisen und hier passieren eine Menge krasse Dinge...

Es handelt sich um eine sehr komplexe Fantasy Geschichte. Ich brauchte meine volle Aufmerksamkeit beim Lesen, um auch alles verstehen zu können. Aber das fand ich gerade super. Die Autorin hat so krasse Welten erschaffen und viel Gutes dazu erfunden. Man wurde mit Fragen nur so überhäuft, aber mit der Zeit klärte sich fast alles auf. Wir werden genauso ahnungslos wie Anders in die Geschichte hineingeschubst. Hier gibt es auch so so viele Charaktere, jeder von ihnen trotzdem so unglaublich tiefgründig. Ich bin richtig fasziniert. Ich konnte richtig mitfiebern und in manchen Momenten bekam ich Gänsehaut, weil es so dark war. Der Schreibstil passt auch absolut perfekt zur Geschichte und es macht enorm Spaß zu lesen.

Nicht nur in Anders Welt herrschen Probleme. Mit dem Schattenwesen, was seine Tochter gefährdet, hat es eine Menge auf sich und in der weißen Welt findet Anders mehr heraus. Dort herrscht auch eine skrupellose Königin, die vor nichts zurückschreckt. Ich liebe dieses Buch wirklich sehr und kann es jedem Fantasy Fan empfehlen, der es etwas komplexer mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2021

Düster, komplex und absolut fesselnd

0

„Lichttrinker“ ist der erste Teil eines Doppelbandes, dem weitere Bände folgen sollen und bildet damit den Auftakt der „Nachtkönig“-Reihe. Es nimmt uns mit in eine Welt, in der die Farbe Schwarz nicht ...

„Lichttrinker“ ist der erste Teil eines Doppelbandes, dem weitere Bände folgen sollen und bildet damit den Auftakt der „Nachtkönig“-Reihe. Es nimmt uns mit in eine Welt, in der die Farbe Schwarz nicht existiert, die von verschiedenen Göttern bevölkert ist und in der eine Königin herrscht, deren Sturz schon geplant wird.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt und wechselt somit zwischen verschiedenen Charakteren und Welten. Da ist zuerst einmal Anders Clayton, der sich mit einigen Problemen herumschlagen muss: Seine Frau will die Scheidung, er hat Alkoholprobleme und ist vom Polizeidienst suspendiert. Doch als seine Tochter von einer dunklen Kreatur bedroht wird, muss er sich für ihre Rettung mit dieser zusammentun und gelangt in die weiße Welt Ranulith. Die anderen Charaktere sind in dieser anderen Welt beheimatet. So begleiten wir den Prinzen Thalar mit seinem Erbengefolge und lernen durch die Leibwächterin Nereida die Hauptstadt Lanukher und den Palast kennen, und erhalten Einblicke in das Wirken der Königin. Zu Beginn steht Anders noch im Vordergrund und die Kapitel der anderen Charaktere sind noch nicht ganz durchschaubar. Doch nachdem Anders dann in Ranulith bleibt und eine Aufgabe zu erfüllen hat, lernen wir mit ihm diese besondere Welt kennen und es fügen sich erste Fäden zusammen.
Die Handlung ist schon recht komplex, aber dank eines Glossars behält man recht gut den Überblick. Die Atmosphäre ist oft düster und manchmal wird es auch blutig, aber es gibt auch erheiternde Momente. Die ganze Zeit über bleibt eine Spannung erhalten, durch die das Buch einen ziemlich starken Sog entwickelt und man es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Der Schreibstil ist dabei wunderbar flüssig und sehr bildhaft, man kann sich alles sehr gut vorstellen. Die Autorin hat eine überwältigende Welt erschaffen, von der man zwar nur einen Teil näher kennenlernt, aber von der man bestimmt in den Folgebänden mehr sehen wird. Auch die erwähnten Völker und ihre Kulturen machen sehr neugierig.
Die Geschichte hat mich wirklich sehr in ihren Bann geschlagen und ich finde es einfach faszinierend, wie facettenreich einige der Charaktere doch sind. Einigen der Kapitel sind Epigraphen vorgestellt, die einem zum Nachdenken anregen und dem Buch ein gewisses Flair verleihen. Das Ende ist durch die Teilung ein wenig ungewöhnlich und kommt unerwartet, aber die Autorin hat eine geeignete Stelle dafür gefunden.
Trotz der hohen Seitenanzahl und Komplexität war das Buch viel zu schnell beendet und es fällt schwer, diese Geschichte fürs erste hinter sich zu lassen. Sie geistert noch weiter im Kopf herum und man mag sie einfach nicht loslassen.
Für mich ist dieses schöne Buch ein erstes Jahreshighlight und wer düstere Fantasy mag, kann hier beherzt zugreifen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2021

Licht Trinker - Nachtkönig (Band 1)

0

Anders Clayton Leben befinden sich in einer Abwärtsspirale. Er hat seinen Job verloren. Seine Frau Victoria will die Scheidung. Als sich das Monster aus den Alpträumen seiner Tochter Madison als real entpuppt, ...

Anders Clayton Leben befinden sich in einer Abwärtsspirale. Er hat seinen Job verloren. Seine Frau Victoria will die Scheidung. Als sich das Monster aus den Alpträumen seiner Tochter Madison als real entpuppt, muss er die Kontrolle wiedererlangen. Immer wieder scheint er von düsteren Schatten und gelben Augen verfolgt zu werden. Ein Freund von Madisons Liam und seine Mutter Sophia McMillan verschwinden spurlos. Um seine Tochter zu retten, reist Anders in die von Licht dominierte Stadt Ranulith, um Königin Elrojana ihren wertvollsten Besitz zu stehlen. Doch dazu muss Anders jedoch einen gefährlichen Handel mit der Finsternis persönlich eingehen. In einer völlig neuen Welt erfährt Anders von den Geheimnissen und Konflikten Ranuliths und plötzlich geht es nicht mehr nur um Madison, sondern um den Fortbestand beider Welten.

Ich bin von Anfang an sofort in die Geschichte reingekommen. Der bildliche Schreibstil lässt sich angenehm und flüssig lesen, und hat mich gleich in die Welten von Herulith und Ranulith mitgerissen. Die Seiten flohen nur so dahin. Der Spannungsbogen ist enorm. Man fiebert und grübelt mit und will herausfinden wie es weiter geht. Wenn ich Anders wäre, würde ich glaube ich verrückt werden, wenn ich überall gelbe Augen sehen würde.

Die Kapitel werden aus verschieden Sichtweisen, von verschiedenen Charakteren und mit so viel Liebe zum Detail beschrieben, dass man sie bildlich vor Augen hatte.

Das Cover ist ja wohl einfach mal ein Traum und ein echtes Schmuckstück. Als ich es gesehen habe wusste ich ich muss es einfach haben und konnte sogar eine Buchbox ergattern. Ich liebe die leuchtenen Gold Farben vom Text und die Hervorhebungen sind so wundervoll. Der Rauch und das schwarze Blut weckt das Interesse an dem Inhalt. So wie eigentlich das ganze Cover. Und der Buchschnitt in schwarz mit dem Symbol in Gold passen perfekt und so hab ich es auch noch nicht oft gesehen. Die Rückseite mit dem Klappentext gefällt mir auch richtig gut mit dem stechend leuchtenden gelben Auge. Innen gibt es noch ein über Karte von Vallen und am Ende eine Übersicht. Ein wirklich perfekt gelungenes wunderschönes einzigartiges Cover.

Ich hoffe ich kann bald Band 2 in den Händen halten. Ich habe „Licht Trinker“ mit voller Begeisterung verschlungen. Ich kann mich noch garnicht richtig von der Geschichte lösen und glauben das es nun erstmal zu Ende ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere