Cover-Bild Der Bücherdrache

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Der Hörverlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 25.03.2019
  • ISBN: 9783844533231
Walter Moers

Der Bücherdrache

Eine Erzählung aus Zamonien
Andreas Fröhlich (Sprecher)

Die Buchlinge sind wieder da!

In den Katakomben von Buchhaim erzählt man sich die alte Geschichte vom sprachmächtigen Bücherdrachen Nathaviel, den kein Buchling je gesehen hat. Die Legende sagt, der Drache sei die Belesenheit selbst. Der kleine Buchling Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, macht sich eines Tages auf den Weg in den Ormsumpf, wo der Drache hausen soll. Für diese Mutprobe muss er zum ersten Mal seine geliebte Heimat, die Lederne Grotte, verlassen. Er wagt sich in Bereiche der Katakomben, in denen es von Gefahren nur so wimmelt, und ahnt nicht, dass die größte Gefahr vom Bücherdrachen selber ausgehen wird.

Gelesen von Andreas Fröhlich.

(4 CDs, Laufzeit: ca. 4h 25)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2020

Hörempfehlung – auch für Nichtkenner des Zamonischen Universums! ;)

0

》INHALT:
Der kleine Buchling, Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, ist ganz aus dem Häuschen, als er von einer alten Legende erfährt. In den Katakomben ...

》INHALT:
Der kleine Buchling, Hildegunst Zwei, benannt nach dem zamonischen Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz, ist ganz aus dem Häuschen, als er von einer alten Legende erfährt. In den Katakomben von Buchheim, so heißt es, soll ein sprachmächtiger Bücherdrache leben! Nathaviel, sagt die Legende, sei die Belesenheit in Person, seine Schuppen bestünden aus Büchern! Eine Mutprobe führt schließlich dazu, dass sich Hildegunst Zwei auf den Weg in den Ormsumpf – den Wohnort dieses alten Wesens – macht um sein erstes Abenteuer zu erleben. Hinaus aus seiner sicheren Heimat, der Ledernen Grotte, hinein in eine Welt voller Gefahren…

》EIGENE MEINUNG:
In bösen, dunklen, kalten Tümpeln
Wo alte Bücher Orm gebären
Die tief in toten Sümpfen dümpeln
Wo Bücherwürmer sich vermehren
Wo alle Fragen Antwort finden
Doch niemand seine Frage kennt
Dort soll sich jener Dämon winden
Den man den Bücherdrachen nennt
Ojahnn Golgo van Fontheweg, „Der Ormsumpf“

Vor schon so einigen Jahren habe ich „Die Stadt der träumenden Bücher“ gelesen, nachdem ich viele tolle Kritiken dazu gehört hatte. Ich wollte es so gerne mögen und war wahnsinnig traurig, als es mich dann einfach nicht begeistern konnte. Nun hatte ich die Chance es mit „Der Bücherdrache“ nochmal mit der Welt der Buchlinge zu versuchen. Ich konnte mich wenig an die Handlung in „Die Stadt der träumenden Bücher“ erinnern und war somit eher zurückhaltend gestimmt. Was soll ich sagen: Ich bin begeistert!!!

Nach diesem tollen Hörerlebnis möchte ich mich bald doch noch einmal an „Die Stadt der träumenden Bücher“ wagen – vielleicht auch als Hörbuch? Allerdings bin ich, durch meine wenigen Vorkenntnisse zur Geschichte, nun der Meinung, dass man „Der Bücherdrache“ auch ohne großes Wissen zur Welt der Buchlinge sehr genießen kann!

Auf 4 CDs, mit einer Laufzeit von ca. 4,5 Stunden, lässt Andreas Fröhlich die ungekürzte Erzählung um den Bücherdrachen so unglaublich lebendig werden, dass ich gar nicht aufhören konnte weiter zu hören. Seine Stimme setzt jeden Protagonisten absolut stimmig um, gibt ihnen Charakter und lässt sie für den Hörer wunderbar unterscheidbar – lebhaft, beinahe real – werden. Es war eine wahre Freude mit ihm in die Geschichte einzutauchen! Diese Stimme bleibt im Kopf!
Die Erzählung selbst stellt den Buchling Hildegunst Zwei in den Mittelpunkt. Er ist ein noch junger Buchling, leicht naiv, liebenswürdig und doch träumend von etwas Größerem. Schnell habe ich ihn ganz und gar in mein Herz geschlossen. Er macht sich auf zu seinem ersten richtigen Abenteuer und dies erleben wir wunderbar erzählt durch eine Geschichte in der Geschichte. Seine Erlebnisse erzählt Hildegunst Zwei im Hörbuch nämlich einem alten Bekannten – lasst Euch überraschen!

Der Bücherdrache und seine Behausung sind schließlich so magisch, so detailreich und so eindringlich beschrieben, dass ich nicht genug davon bekommen konnte! Das Ende lässt mich sehr zufrieden zurück und doch hoffen. Diese Geschichte hat einfach alles: Spannung, Fantasie, Herzerwärmendes, Trauriges, Witz, Charme,…

Noch ein Wort zur Gestaltung: Sowohl Hildegunst Zwei, als auch der Bücherdrache, sind auf dem Cover wunderbar eingefangen – so kann ich sie mir absolut vorstellen! Außergewöhnlich und sehr gelungen! Dazu kommen die CDs in einer schönen, aufklappbaren und festen Schachtel daher, inklusive Booklet mit Auszügen und Illustrationen aus dem Buch!

》FAZIT:
Eine absolute Hörempfehlung mit viel Fantasie, Spannung, Abenteuer und vielem mehr! Auch für Nichtkenner des Zamonischen Universums absolut zu empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2019

Treffen sich ein Buchling und ein Bücherdrache im Ormsumpf ...

0

Mir hat das Hörbuch ausnehmend gut gefallen! Dies liegt vor allem an der lebhaften Erzählweise des Synchronsprechers Andreas Fröhlich, den ich auch schon live erleben durfte.

"Der Bücherdrache" ist mein ...

Mir hat das Hörbuch ausnehmend gut gefallen! Dies liegt vor allem an der lebhaften Erzählweise des Synchronsprechers Andreas Fröhlich, den ich auch schon live erleben durfte.

"Der Bücherdrache" ist mein erstes Buch von Walter Moers, und damit auch aus dem Zamonien-Universum, gewesen. Zu Beginn hat mich dessen Schreibweise etwas verwirrt, da er sich sehr eloquent ausdrückt, jedoch lockert er es an den richtigen Stellen mit amüsanten Formulierungen auf. Man kommt sich als Leser bzw. Hörer daher nicht durchweg überfordert ob der hoch angesiedelten Sprache vor.

In der Geschichte begleiten wir den Buchling Hildegunst Zwei, der in einer Geschichtslehrstunde von dem Ormdrachen Nathaviel erfährt. Nach der Stunde prahlen sechs Klassenkameraden, die als Gruppe schlicht "Die Klassiker" genannt werden, damit, dass sie nicht nur von dem Drachen wissen, sondern ihn sogar schon einmal gesehen haben. Dort draußen, im Ormsumpf! Der Lehrer hatte ihnen aufgegeben, sich eine Frage für Nathaviel auszudenken, der aufgrund seines über Jahrtausende hinweg entstandenen Buchpanzers und des damit aufgesaugten Wissens zum Ohrakel aufgestiegen ist. Die Klassiker finden Hildegunst Zwei's Frage so gut, dass sie ihm die Aufnahme in ihren Geheimbund "Die Ormlinge" versprechen, wenn er eine Aufgabe erfüllt. Er soll zum Drachen gehen, ihm seine Frage stellen ("Die ist gut, wirklich guuut!") und ihm auch noch ein Buch aus dem Panzer entfernen als Beweis, dass er wirklich dort war.
Hildegunst Zwei wagt den Weg hinaus aus der Ledernen Grotte, hinein in den Ormsumpf. Ob das so klug war? ...

Ich gebe der Geschichte volle fünf Sterne, weil ich mich von vorne bis hinten unterhalten gefühlt habe und die Lesung durch Andreas Fröhlich einfach gigantisch ist!

Veröffentlicht am 30.06.2019

Schön und kurz!

0

Die Reise geht weiter, ein Stückchen zumindest, den hier geht es um einen kleinen Ormling, der von seinem Abenteuer erzählt! Abgesehen vom Hörbuch, gibt es DER BÜCHERDRACHE von Walter Moers auch als gebundenes ...

Die Reise geht weiter, ein Stückchen zumindest, den hier geht es um einen kleinen Ormling, der von seinem Abenteuer erzählt! Abgesehen vom Hörbuch, gibt es DER BÜCHERDRACHE von Walter Moers auch als gebundenes Buch.

Erst seit kurzer Zeit bin ich ein Fan von Zamonien und habe bis jetzt mich nur ein bisschen eingelesen. Mit dem Hörbuch DER BÜCHERDRACHE trefen wir den Ormling Hildegunst wieder und bekommen von ihm die Geschichte seines Abenteuers erzählt: dem Treffen mit dem Bücherdrachen.

Im Grunde ist es ein sehr kurzweiliger Spaß mit Abwechslung und das, was mir am meisten gefallen hat, war die Sprache. Er ist einfach gut darin eine phantastische Geschichte zu erzählen und als Hörbuch ist es ein besonderer Spaß dem zuzuhören. Einen Moment lang hatte ich mir nur etwas mehr Spannung gewünscht und einfach einen größeren Knall, aber sonst war ich sehr zufrieden mit der Novelle.

Der Sprecher hat mir besonders gut gefallen. Es war mein erstes Hörbuch von Andreas Fröhlich, bis dato hatte ich ihn noch gar nicht gehört und war angenehm überrascht, wie leicht und schnell ich in der Geschichte drinnen war.

Das Hörbuch kommt außerdem noch in einer schönen, aufklappbaren Schachtel und das Booklet hat auch noch einige Illustrationen aus dem Buch. Für alle, die die Zeichnungen vermissen würden – natürlich sind nicht alle im Booklet drinnen, aber wenigstens irgendwelche.

Wer auf der Suche nach einem schönen, fantastischen Hörbuch für Zwischendurch ist, der wird mit dem neuen Walter Moers zufrieden sein! Mit gerade mal etwas mehr als 4 Stunden ist es genau richtig für eine Bahnfahrt!