Cover-Bild Die Leben der Elena Silber

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

19,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 14.08.2019
  • ISBN: 9783104910185
Alexander Osang

Die Leben der Elena Silber

Roman
Alexander Osang schreibt den großen Roman seiner Familie – es ist der Roman des 20. Jahrhunderts.

Russland, Anfang des 20. Jahrhunderts. In einer kleinen Provinzstadt östlich von Moskau wird der Revolutionär Viktor Krasnow hingerichtet. Wie eine gewaltige Welle erfasst die Zeit in diesem Moment Viktors Tochter Lena. Sie heiratet den deutschen Textilingenieur Robert Silber und flieht mit diesem 1936 nach Berlin, als die politische Lage in der Sowjetunion gefährlich wird. In Schlesien überleben sie den Zweiten Weltkrieg, aber dann verschwindet Robert in den Wirren der Nachkriegszeit, und Elena muss ihre vier Töchter alleine durchbringen. Sie sollen den Weg weitergehen, den Elena begonnen hat zu gehen – hinaus aus einem zu engen Leben, weg vom Unglück. Doch stimmt diese Geschichte, wie Elena sie ihrer Familie immer wieder erzählt hat?
2017, mehr als zwanzig Jahre nach Elenas Tod, macht sich ihr Enkel, der Filmemacher Konstantin Stein, auf den Weg nach Russland. Er will die Geschichte des Jahrhunderts und seiner Familie verstehen, um sich selbst zu verstehen.

Longlist für den Deutschen Buchpreis 2019

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 5 Regalen.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.08.2019

Enttäuschende Umsetzung

0

In einem kleinen russischen Provinzstädtchen muss Jelena als Kleinkind mitten in der Nacht mit ihrer Mutter und Bruder vor der Meute fliehen, die gerade ihren Vater ermordert haben. Ihr Leben bleibt durch ...

In einem kleinen russischen Provinzstädtchen muss Jelena als Kleinkind mitten in der Nacht mit ihrer Mutter und Bruder vor der Meute fliehen, die gerade ihren Vater ermordert haben. Ihr Leben bleibt durch Revolutionen, Aufstände und Weltkriege sehr bewegt und unstet. Sie heiratet den deutschen Textilingenieur Robert Silber, bekommt Kinder und versucht ein Zuhause zu finden. Als dann Robert in den Wirren der Nachkriegszeit verschwindet, verzweifelt Jelena, alleine gelassen mit vier Töchter, an ihrem Lebensweg. Doch stimmt diese Version der Erzählung? 2017 versucht ihr Enkel Konstantin die Familiengeschichte und -geheimnisse aufzuschlüsseln. Wird es ihm gelingen?

Jelenas Geschichte fand ich toll. Sie durchlebt wichtige Meilensteine der Weltgeschichte. Man sollte als Leser auch etwas Ahnung der russischen Geschichte haben, um die Tiefe dieser Erzählung und ihre Perspektive zu verstehen. Leider war für mich die zweite Zeitebene des Enkelns komplett nicht nachvollziehbar. Seine inneren Konflikte und Probleme hatten für mich kaum Zusammenhang mit der Suche nach seiner Familiengeschichte. Viele Wiederholungen und dazu die nicht enden wollenden Gedanken von Konstantin machten alles zäh und die tolle Erzählung von Jelenas Leben ging für mich darin unter. Daher gibt es von mir nur 2 Sterne.

Veröffentlicht am 01.08.2019

Stimmgewaltige Suche nach der eigenen Geschichte

0

Ich habe mir dieses Buch aufgrund der Leseprobe ausgesucht und wurde nicht enttäuscht. Erzählt wird das Buch einerseits in Rückblicken der Jahre 1905 bis 1990 und aus der heutigen Sicht von Konstantin, ...

Ich habe mir dieses Buch aufgrund der Leseprobe ausgesucht und wurde nicht enttäuscht. Erzählt wird das Buch einerseits in Rückblicken der Jahre 1905 bis 1990 und aus der heutigen Sicht von Konstantin, dem Enkel von Elena.
Konstantin, auf der Suche nach Antworten, nach sich selbst. Elena, Protagonistin des Buches, auf der Suche nach ihrem Anker, nach ihrem Daheim. Beide kommen nicht dort an, wo sie hinmöchten. Geschrieben in einer Zeit, die von Geheimnissen lebt. Beginnend in Russland, hinweg über den zweiten Weltkrieg bis zum Kalten Krieg … eine Geschichte, die tausenden ähnelt. Viele haben aus diesen Zeiten Geheimnisse, die niemals entschlüsselt werden können oder konnten. Konstantin erfährt viel über die Geschichte seiner Großmutter, aber auch zu wenig. Geheimnisse in seiner Familie, in der jeder sich selbst vertuscht und schweigt. Düsternis legte sich zwischendurch beim Lesen über die ganze Szenerie, niemand scheint ein erfülltes Leben zu haben.
Stilistisch ist das Buch einwandfrei geschrieben jedoch zwischendurch auch sehr schwer zu lesen. Manche Geheimnisse werden nie gelöst und den LeserInnen bleibt ihre Phantasie, um ein Ende zu finden.
Fazit: Teilweise schwierig zu lesen, Hintergrundwissen über die Zeit von 1900 bis zum Fall der Mauer schadet nicht.#