Cover-Bild Ich und die Heartbreakers

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 13.06.2017
  • ISBN: 9783570311172
Ali Novak

Ich und die Heartbreakers

Michaela Link (Übersetzer)

Verliebt wider Willen

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2020

Ich und die Hearbreakers

0

Stella würde für ihre Zwillingsschwester Cara alles tun, auch bei ihrer absoluten Hassband stundenlang anstehen und für sie ein Autogramm holen. Aber leider kurz bevor sie dran ist, ist die Autogrammstunde ...

Stella würde für ihre Zwillingsschwester Cara alles tun, auch bei ihrer absoluten Hassband stundenlang anstehen und für sie ein Autogramm holen. Aber leider kurz bevor sie dran ist, ist die Autogrammstunde vorbei und sie müsste mit leeren Händen nach Hause gehen, hätte sie der Leadsänger der Band,Oliver, nicht wiedererkannt. Den sie sind sich beide kurz zuvor im Starbucks begegnet, aber sie hat ihn nicht wiedererkannt. So darf sie und ihr Zwillingsbruder Drew die Band ganz persönlich und vor allem auch privat kennen. Und so schlimm ist dann die Band auch nicht wie sie gedacht hat, besonders Oliver ist ganz nett.

Das Buch beginnt direkt mit dem ersten Kontakt mit der Band, zwar nicht mit der Band persönlich, aber trotzdem irgendwie. Den Stellas Zwillingsschwester (es sind Drillinge) Cara ist schwer krank und ein ganz besonderer Fan der Band, ganz zu Beginn ist zu erkennen wie sie sie wirklich vergöttert - und wie Stella sie eigentlich hasst. Ich fand es sehr amüsant, den dafür das die beiden wie gesagt Zwillinge sind, hätten sie nicht unterschiedlicher sein können. Es war wieder eine sehr leichte, lockere Handlung auch wenn ab und zu die Stimmung des Buches aufgrund der Krankheit der Schwester traurig war. Es war sehr amüsant wie Stella sich mit ihrem Zwillingsbruder Drew auf die Reise machte, das erste mal auf Oliver traf und dann nochmal erneut - und da war sie nicht die netteste!
Ich fand es einfach toll mitzuerleben wie sie langsam die Band aus einem anderen Winkel sah und nicht nur die "typische" Boyband nur sah. Es machte mir echt Spaß zu sehen wie sich die Freundschaft entwickelte und dann auch langsam die Gefühle, es war die perfekte Handlung! Es machte echt viel Spaß und ich kann nur sagen aufgrund der leichten Handlung passt es perfekt für zwischendurch! Den hier ist wirklich alles vorhanden was man sich in einem guten Buch wünscht!Eine dicke Empfehlung von mir.

Stella kommt einen wie eine eher ruhige Person vor, aber den Spitznamen Rakete hat sie nicht umsonst. Den bei einem der ersten Treffen mit der Bands rastet sie wirklich aus und es war wirklich als würde eine Rakete hochgehen! Es war sehr amüsant und das fand auch die Band so.
Aber nichts desto trotz war sie eine sehr liebe Protagonistin die immer an ihre Zwillingsschwester denkt und sich immer erst an zweiter Stelle setzt. Sie war einfach nur toll!

Der Schreibstil war echt super zum lesen. Die Seiten flogen einfach nur dahin und ehe ich mich versehen konnte,war ich auch schon durch. Sie schaffte es einfach eine ganz spezielle Verbindung zwischen dem Buch und dem Leser zu erzeugen das ich mich ganz wohl fühlte, als wäre ich Zuhause. Ein ganz großes Lob an die Autorin, sie hat einen neuen Fan gewonnen!


Es war wieder eine locker,leichte Lektüre - große Empfehlung von mir! 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.11.2018

Ich und die Heartbreakers von Ali Novak

0

Inhalt:

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. ...

Inhalt:

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?

Meine Meinung:

Stella, Cara und Drew sind Drillinge. Nur, um den jeweils anderen glücklich zu machen, würden sie alles tun. Und somit stehen Drew und Stella stundenlang in einer Schlange, um ein Autogramm von den Heartbreakers zu bekommen. Denn dies ist die Lieblingsband von Cara.

Stella ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Sie liebt es zu fotografieren und damit teilen wir uns ein Hobby, was mich noch mehr gefreut hat. Und als sie dann auch noch Oliver kennenlernt, beginnt für sie eine abenteuerliche Reise. Allerdings macht sie sich sehr viele Sorgen um ihre Schwester und die Schuldgefühle nagen an ihr.

Cara hat nämlich Krebs. Ob sie es überlebt ist nicht zu sagen. Und doch kämpft sie jeden einzeln Tag. Sie ist so ein starkes Mädchen und die meiste Zeit positiv unterwegs. Ich finde das sehr beeindruckend.

Drew war mir anfangs nicht ganz so sympathisch wie seine beiden Schwestern, aber mit der Zeit ist auch er mir sehr ans Herz gewachsen.

Oliver ist der Leadsänger der Heartbreakers. Während mir seine Bandkollegen Alec, JJ und Xander sofort liebenswert waren, konnte ich ihn noch nicht ganz einschätzen. Eigentlich ist er ja ganz charmant, aber dann passiert etwas Unvorhersehbares, was ihn wieder schlechter dastehen lässt.

Ich konnte mich gut in Stella hineinversetzen und habe mit ihr gelacht und gelitten.
Allgemein war das Buch auch sehr gefühlvoll und mit Witz geschrieben, sodass es immer viel Spaß gemacht hat weiterzulesen.

Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen.
Eigentlich vermeide ich Bücher, wo es um Krebs oder andere schwere Krankheiten geht, weil ich lieber fröhlichere Geschichten lesen möchte. Aber trotz des ernsten Themas war die Geschichte locker geschrieben und leicht zu lesen.

Das Ende hat mir sehr gefallen, obwohl es eigentlich vorhersehbar war. Dennoch bin ich gespannt, wie es weitergeht und freue mich sehr auf den zweiten Band.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall allen weiterempfehlen!

Ich gebe "Ich und die Heartbreakers" verdiente 5/5 Sternchen.

Veröffentlicht am 01.08.2018

nach langem warten

0



Inhalt:

Verliebt wider Willen

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ...



Inhalt:

Verliebt wider Willen

Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft?


Produktinformation

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: cbt (13. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570311171
ISBN-13: 978-3570311172
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Heartbreakers
Lieferbar

Meine Meinung

Schon ewig war Ich und die Walter Boys, der erste Teil dieser Reihe, schon ewig Lesen und habe den mir dann jetzt nach diesesm Buch runtergeladen.



Okay, seien wir mal ehrlich, so welche Geschichten gibt es am Laufenden Band. Mädchen trifft Jungen. Junge gehört zu einer Boy Band.Mädchen weiß nichts davon. Geschichte nimmt seinen Lauf. Bestimmt habt ihr solche Geschichten schon mal gehört. Aber, hier geht die Geschichte wirklich einen Lauf.



Ali Novak schafft es ein leichtes, seichtes Thema wie Fan Liebe mit einen schwerer, traurigen Thema wie Krebs zu verknüpfen. Es ist mehr als ein Locker leichtes Jugendbuch obwohl man es so lesen kann und es so aussieht.



Stella ist stark selbstbewusst und fährt schnell aus der Haut. Sie war mir von der ersten Seite Sympatisch. Sie ist klug nachdenklich und sakastisch. Sie liebt fotografie und kommt ist ganz anders als ihre Zwillingsschwester



Oliver ist der Frontmann der Band Herzensbrecher (ich hätte den Englischen Namen gelassen.) Zwischen ihm und Stella funkt es sofort.



Aber auch die anderen Band Mitglieder kann man sofort ins Herz schließen. Sie können wirklich alle und jeden ins wieder aufbauen wenn man unten angekommen ist. Sie haben mich einfch immer wieder zum Lachen gebracht.

Sie sind toll. Jeder für sich verdient eine eigene Geschichte.



Jeder dieser Charaktere ist authentisch, vielseitig und eifach zum verlieben.



Die schreibweise ist locker lecht und gar nicht zu sagen fluffig ( wer versteht was ich meine)



Okay und jetzt zum Cover, was dieses mal ganz zum Schluss kommt . Das Cover naja. So schön finde ich das Cover nun auch wieder nicht. Es sieht ein bisschen zusammen geklebt aus und nicht wie eine Einheit. Hätte ich nicht Ich und die Walter Boy so sehr lesen wollen, hätte ich dieses Buch gar nicht erst in die Hand genommen. Für so eine tolle Geschichte braucht es schon ein besseres Cover.




Fazit

Eine Geschichte mit mehr Tiefgang als es am Anfang erscheinen mag

4,5 von 5 Sternen

Veröffentlicht am 31.07.2018

Rezension zu "Ich und die Heartbreakers" von Ali Novak

0

Meine Meinung:
Eigentlich mag ich keine Bücher über Liebesgeschichten von Band-Mitgliedern und normalen Mädchen, aber hier hat mich Ali Novak positiv überrascht. Nur vom Klappentext könnte man auch meinen, ...

Meine Meinung:
Eigentlich mag ich keine Bücher über Liebesgeschichten von Band-Mitgliedern und normalen Mädchen, aber hier hat mich Ali Novak positiv überrascht. Nur vom Klappentext könnte man auch meinen, das die Story sehr klischeehaft wäre, das war sie aber definitiv nicht.
Auch der Schreibstil war super schön flüssig, die Story war spannend, nur leider fehlten mir ein paar emotionalere Stellen. Was ich aber besonders loben möchte ist das beide sowohl Felicity als auch Alec bodenständig und wirklich nicht arrogant rüberkamen. Fel da sie einen wirklich sehr berühmten Bassisten als Freund hat und ihn trotzdem total normal behandelt wie jeden anderen Jungen auch. Aber auch Alec der trotz seinem ziemlich plötzlichen Rum normal blieb und nicht abhebet.
Ein extrem großen Kritik Punkt muss ich aber äußern, hihi :)
Felicity liebt es wenn Bücher gelesen aussehen, wie kann sie nur?!

Veröffentlicht am 21.07.2018

Nette Geschichte für zwischendurch

0

In dem Buch "Ich und die Heartbreakers" von Ali Novak geht es um Stella, deren Schwester an Krebs erkrankt ist. Um ihrer Schwester Cara eine Freude zu machen, fahren sie und ihr Bruder Drew nach Chicago ...

In dem Buch "Ich und die Heartbreakers" von Ali Novak geht es um Stella, deren Schwester an Krebs erkrankt ist. Um ihrer Schwester Cara eine Freude zu machen, fahren sie und ihr Bruder Drew nach Chicago zu einer Autogrammstunde der Band "Heartbreakers". Denn Cara ist ein absoluter Fan dieser Band. Da die Beiden die ganze Nacht durchgefahren sind, halten sie vor der Autogrammstunde bei Starbucks, wo Stella einen Cafe holt. Dort lernt sie einen attraktiven Mann kennen, mit dem sie sich ein bisschen unterhält. Wie sich später herausstellt ist er der Leadsänger der Band. Wie es mit den Zwei weiter geht müsst ihr selbst lesen

Dieses Buch ist mein Erstes dieser Autorin.
Ich habe es mir gekauft, da mich der Klappentext und die Leseprobe angesprochen haben. Der Roman ist aus der Perspektive von Stella geschrieben.
Das Cover spricht mich persönlich nicht ganz so an. Ich bin trotzdem der Meinung, dass es gut zum Buch passt. Durch die Band im Hintergrund und die zwei Protagonisten im Vordergrund bekommt man schon einen ganz guten Einblick auf die Handlung.
Der Schreibstil der Autorin war flüssig zu lesen und so hatte ich das Buch auch nach einem Tag durch.
Den Verlauf der Handlung finde ich eigentlich gut, dennoch finde ich es hat sich an manchen Stellen unnötig lang gezogen.
Der Krebs von Cara und die sich daraus ergebenden Probleme wurden gut behandelt. Dieses ernstes Thema hat mir auch an der einen oder anderen Stelle die Tränen in die Augen getrieben. Ich habe aber leider auszusetzen, dass ich die vermeintlichen Probleme der Protagonisten an manchen Stellen nicht ganz nachvollziehen konnte.
Die Protagonisten fande ich an sich sympathisch. Bis auf ein paar ihrer Probleme, konnte ich ihre Handlung im Großen und Ganzen gut nachvollziehen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass es eine nette Sommerlektüre war. Die Geschichte hat zwar so ihre Schwächen und ist nichts allzu tiefgreifendes, dennoch ist sie nicht schlecht. Ich kann das Buch weiterempfehlen für jeden der eine Lektüre sucht, die zwar ein ernstes Thema behandelt, aber dennoch recht leicht ist.
Aufgrund dieser Punkte gebe ich dem Buch 3 1/2 Sterne.