Cover-Bild Hundert Lügen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 20.07.2017
  • ISBN: 9783522621526
Alice Gabathuler

Hundert Lügen

Hervorragend gemachte Hochspannung der preisgekrönten Autorin

Wie viele Lügen haben in zehn Jahren Platz? Hundert? Tausend? Hunderttausend? Zu viele.

Die Geschwister Manon und Kris waren unzertrennlich. Bis ein Sommercamp ihre unbeschwerte Kindheit brutal beendete. Ihre Familie zerbrach, ihre Leben drifteten auseinander. Während Kris seinem inneren Monster davonläuft, verliert sich seine Schwester Manon in ihren Gefühlen. Drohbriefe an ihren Vater bringen die beiden wieder zusammen – und aus den Spielen von einst wird zum zweiten Mal blutiger Ernst. Verdächtigungen. Anschuldigungen. Lügen. Und am Ende aller Lügen wartet unbarmherzig die Wahrheit.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.09.2017

Viele Lügen

1

Manon und Kris verbringen einen Sommer in einem Sommercamp und danach ist nichts mehr wie vorher und sie haben sich sehr verändert. Was ist in dem Camp diesen Sommer passiert?
Die Geschichte wird mal aus ...

Manon und Kris verbringen einen Sommer in einem Sommercamp und danach ist nichts mehr wie vorher und sie haben sich sehr verändert. Was ist in dem Camp diesen Sommer passiert?
Die Geschichte wird mal aus der Perspektive von Kris und mal aus der von Manon erzählt. Das Sommercamp ist nun zehn Jahre her und die beiden sind nun 15 bzw. 17 Jahre alt. Der Leser erfährt erst nach und nach, was passiert ist und die Geschichte wird schichtweise aufgedeckt. Man erhält tiefe Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden und die Spannung steigert sich langsam, aber stetig. Die Geschichte hat mich sehr in ihren Bann ziehen können und geht für ein Jugendbuch sehr tief.

Veröffentlicht am 02.03.2020

Rezension

0

Manon und Kris verbringen einen Sommer in einem Sommercamp und danach ist nichts mehr wie vorher und sie haben sich sehr verändert. Was ist in dem Camp diesen Sommer passiert?
Die Geschichte wird mal aus ...

Manon und Kris verbringen einen Sommer in einem Sommercamp und danach ist nichts mehr wie vorher und sie haben sich sehr verändert. Was ist in dem Camp diesen Sommer passiert?
Die Geschichte wird mal aus der Perspektive von Kris und mal aus der von Manon erzählt. Das Sommercamp ist nun zehn Jahre her und die beiden sind nun 15 bzw. 17 Jahre alt. Der Leser erfährt erst nach und nach, was passiert ist und die Geschichte wird schichtweise aufgedeckt. Man erhält tiefe Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden und die Spannung steigert sich langsam, aber stetig. Die Geschichte hat mich sehr in ihren Bann ziehen können und geht für ein Jugendbuch sehr tief.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2017

Lügen und wie sie Leben verändern

0

"Hundert Lügen" von Alice Gabathuler handelt von den Geschwistern Manon und Kris, die sich nach einem Aufenthalt in einem Camp sehr verändert haben. Was ist damals nur passiert?


Dieses Buch hat mich ...

"Hundert Lügen" von Alice Gabathuler handelt von den Geschwistern Manon und Kris, die sich nach einem Aufenthalt in einem Camp sehr verändert haben. Was ist damals nur passiert?


Dieses Buch hat mich durch den Klappentext sehr neugierig gemacht. Was ist in dem Camp passiert? Warum haben sich die Geschwister so verändert? Die Geschichte wird aus der Sich von Manon und Kris im Wechsel erzählt und bringt so tiefe Einblicke in deren Gefühlswelt. Nach und nach kommt Licht ins Dunkel und es wird immer mehr gelüftet, was denn damals wirklich passiert ist. Was ich doch schockierender fand als erwartet. Das Ganze ist spannend verpackt und anders als gedacht, denn das was geschehen ist und auch im Lauf der Geschichte passiert, ist umfangreicher als man anhand des Klappentextes erwartet. Und auch die Nebencharaktere ergänzen die Geschichte, wobei die meisten sehr flach bleiben und man deren Gedanken und Lebensweise nicht immer verstehen kann.

Für mich ein interessantes Buch, das mir gut gefallen hat.

Veröffentlicht am 04.08.2017

Hundert Lügen

0

Darum geht's...
Die Geschwister Manon und Kris waren in ihrer Kindheit unzertrennlich, doch ein Sommer änderte alles. Sie verloren sich zuerst emotional und dann auch räumlich aus den Augen, bis ihr Vater ...

Darum geht's...
Die Geschwister Manon und Kris waren in ihrer Kindheit unzertrennlich, doch ein Sommer änderte alles. Sie verloren sich zuerst emotional und dann auch räumlich aus den Augen, bis ihr Vater sie eines Tages dazu zwingt wieder 'nach Hause' zu kommen und plötzlich müssen sich die beiden ihrer Vergangenheit stellen.

Das sage ich dazu...
Diese Rezension fällt mir nicht leicht. Das Buch gehört zu jenen Büchern, die mich noch lange nach dem Lesen beschäftigen. Ich bin kein dummes/kleines Mädchen, ich weiß dass die Welt nicht immer voller Sonnenschein ist und nach Rosen duftet, dennoch bin ich jedes Mal erschüttert, wenn ich über Skrupellosigkeit gewisser Menschen lese oder davon höre. Auch, wenn 'Hundert Lügen' fiktiv ist, so ist es dennoch erschreckend nah an der Realität und wer sagt, dass es nicht irgendwo auf der Welt Menschen gibt, die das genau so oder zumindest ähnlich erlebt haben. Genau dieser Umstand sorgte während dem Lesen bei mir für Beklemmung und Gänsehautmomente, Alice Gabathuler hat diese düstere Stimmung wirklich gut herüber gebracht. Die Spannung baut sich zwar nur langsam auf und erreicht ab ca. der Mitte des Buches den höchsten Punkt. Dieser hält sich dann aber auch bis zum Ende hin. Trotz allem ist der erste Teil des Buches ebenso aufregend und aufwühlend, da man direkt miträtselt, was wohl passiert sein könnte und wer hinter allem steckt und vor allem wieso. Eine gelungene Umsetzung.

Die beiden Protagonisten Kris und Manon sind starke Persönlichkeiten, auch wenn sie durch die Geschehnisse der Vergangenheit physisch wie auch psyschich stark gezeichnet sind. Was den beiden zugestoßen ist hat mich wahnsinnig traurig gemacht, auch die Tatsache wie ihr Umfeld sie in der Gegenwart behandelt, gerade ihr Vater, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Das die beiden trotz allem nicht aufgeben, zeugt wirklich von Charakter und machte mich als außenstehende Person tatsächlich stolz. Das Gefühl habe ich selten bei fiktiven Charakteren. Daher noch einmal ein großes Lob an die Autorin, die mMn zurecht ausgezeichnet wurde.

Auf den Punkt gebracht...
'Hundert Lügen' ist das Portrait einer zerrütteten und gescheiterten Familie, die sich durch Verschwiegen- und Unehrlichkeit eine harmonische Zukunft verpsielt hat, denn die Wahrheit ist unerträglich.

Veröffentlicht am 26.07.2017

Fesselnd und erschreckend

0

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich in "Hundert Lügen" richtig eingelesen hatte. Der Leser wird zu Beginn ins kalte Wasser geworfen und bekommt nur eine Menge Andeutungen darüber, was den Protagonisten ...

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich in "Hundert Lügen" richtig eingelesen hatte. Der Leser wird zu Beginn ins kalte Wasser geworfen und bekommt nur eine Menge Andeutungen darüber, was den Protagonisten Manon und Kris vor zehn Jahren passiert ist, aber kein konkretes Bild. Das setzt sich erst nach und nach zusammen und ist wirklich furchtbar; sobald die Vergangenheit dann anfing, sich mit der Gegenwart zu vermischen, sobald die Bedrohung wieder aktuell wurde, wurde das Buch dann richtig spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Manon und Kris sind 15 und 17 Jahre alt, doch es ist sehr leicht, das zu vergessen. Durch die Erlebnisse in ihrer Kindheit sind beide ziemlich kaputt und haben Probleme in ihrem Leben, aber zugleich wirken sie auch erwachsen. Die meiste Zeit war mir gar nicht bewusst, dass sie eigentlich noch so jung sind, gerade, weil ihr Umfeld sie nicht wirklich als Kinder behandelt. Beide Charaktere waren mir sympathisch und ich habe mit ihnen mitgelitten; man merkt, dass sie gute Menschen sind und gerade einander sehr lieben. Das war es aber auch, was es mir schwer gemacht hat, Teile des Buches zu lesen. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden erzählt und deshalb weiß man, inwieweit sie in die Vorkommnisse vermittelt sind, was die ganzen Verdächtigungen und Anschuldigungen der eigenen Familie schwer zu verdauen machte. Aus einer objektiven Sicht waren sie vielleicht verständlich, nur hat man diese Sicht als Leser nicht und so ist man einfach nur entsetzt, was den beiden Jugendlichen zugemutet wird. Das war von der Autorin sehr klar herausgearbeitet und es hat zu dem Schrecken, der ihnen zustößt, beigetragen.

Die Handlung beginnt etwas langsam, entwickelt sich danach jedoch sehr stark. Man fragt sich mit den Protagonisten, was wahr und was gelogen ist, was ihnen wirklich zugestoßen ist und wer alles darin verwickelt ist. Lange kann man niemandem vertrauen und dieses Gefühl wurde eindringlich beschrieben. Gerade die zweite Hälfte ist unglaublich spannend, da viel passiert und ich mir auch nicht vorstellen konnte, was alles herauskommen würde und ob vielleicht doch alles anders ist, als es bisher dargestellt worden war. Die Auflösung am Ende war dann stimmig und passend zur Geschichte; es ist schwer, einen konkreten Schuldigen zu bestimmen, weil irgendwie jeder aus unterschiedlichen Gründen verwickelt ist und das hat mir gut gefallen. Alle haben eine komplexe Motivation und eine schwarz/weiß-Zeichnung fällt schwer.

Insgesamt kann ich "Hundert Lügen" trotz der kleinen Schwächen nur positiv bewerten; es ist eine fesselnde, erschreckende Geschichte.