Cover-Bild Ambivalenz
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Diogenes
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 22.06.2022
  • ISBN: 9783257612745
Amélie Nothomb

Ambivalenz

Brigitte Große (Übersetzer)

Claude ist ein unbeständiger Verehrer. Erst lässt er seinen Charme spielen und verführt Dominique mit Champagner und Chanel N° 5, dann wieder ist er unnahbar und abweisend. Gemeinsam haben sie eine Tochter, Épicène, die mit ihrem extravaganten Vornamen früh lernt, eigenständig zu denken und zu handeln. Sie weiß auch sofort, was zu tun ist, als die Mutter in einem Pariser Stadtpalais den Launen des Vaters auf die Schliche kommt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2022

Ein treffender Buchtitel

0

Nach ihrer Eheschließung gründen die beiden Protagonisten in Paris eine Familie. Ihr Leben ist wohl typisch für das Zeitalter, anders als der außergewöhnliche Name ihrer Tochter. Das Verhältnis der Eheleute ...

Nach ihrer Eheschließung gründen die beiden Protagonisten in Paris eine Familie. Ihr Leben ist wohl typisch für das Zeitalter, anders als der außergewöhnliche Name ihrer Tochter. Das Verhältnis der Eheleute zueinander wird im Laufe der Zeit zwiespältig, die Tochter erlebt ein nicht alltägliches Familienleben, das ihre Entwicklung beeinflusst. Ausdrucksstarke Charaktere werden in einem Drama mit moralischen und emotionalen Facetten kurzweilig dargestellt.

Der Buchtitel könnte treffender nicht sein. Die Besessenheit beider Elternteile sorgt für ein zwiespältiges Familienleben mit einer deutlichen Zerrissenheit menschlicher Natur. Vom Kennenlernen über das Familienleben bis zum bitteren Ende der Beziehungen mit einer doch überraschenden Wendung erleben wir schonungslose Erkenntnisse bei der Auflösung. Das Sprichwort „In der Kürze liegt die Würze“ trifft exakt mein Empfinden beim Lesen dieses anspruchsvollen Buches mit psychologischem Tiefgang. Der Schreibstil ist äußerst pointiert, keine unnützen Sätze, alles greift ineinander. Die rasante Abfolge von Geschehnisse bei sehr ruhiger und trauriger Atmosphäre finde ich absolut gelungen. Dies ist mein erstes Buch der Autorin, ihre treffenden Formulierungen haben mich begeistert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Tolles Buch

0

Zum Inhalt:
Claude ist so charmant und verführt Dominique nach allen Regeln der Kunst. Doch kaum verheiratet ist der charmante Verführer Geschichte. Und er, der so sehr darauf gedrängt hat ein Kind zu ...

Zum Inhalt:
Claude ist so charmant und verführt Dominique nach allen Regeln der Kunst. Doch kaum verheiratet ist der charmante Verführer Geschichte. Und er, der so sehr darauf gedrängt hat ein Kind zu bekommen, will scheinbar nichts mit der Tochter zu tun haben. Sehr früh merkt auch die Tochter, dass ihr Vater sie nicht mag und sie ihn auch nicht. Immer wieder hat Claude aber auch charmanten Phasen.
Meine Meinung:
Irgendwie ist das Buch total toll wobei ich nicht so richtig greifen kann, wieso ich das so empfunden habe. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, aber auch die Protagonisten. Gerade auch die Tochter hat mir richtig gut gefallen. Toll Figur, die mir zunehmend ans Herz gewachsen ist. In der Geschichte passiert im Grunde auch gar nicht so viel, ist eher ein Psychogramm der einzelnen Personen. Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen.
Fazit:
Tolles Buch

Veröffentlicht am 01.04.2022

Extravagant

0

Épicène lernt früh eigenständig zu sein. Ihr Vater ist eher unbeständig und mit ihrem exotischen Namen hat sie ihr eigenes Päckchen zu tragen, aber als ihre Mutter ihren Vater erwischt, ist ihre Stunde ...

Épicène lernt früh eigenständig zu sein. Ihr Vater ist eher unbeständig und mit ihrem exotischen Namen hat sie ihr eigenes Päckchen zu tragen, aber als ihre Mutter ihren Vater erwischt, ist ihre Stunde gekommen. Ich mochte den Roman sehr gerne. Die Figuren sind interessant und schillernd angelegt, auch wachsen sie an ihren Aufgaben. Der Schreibstil ist angenehm und wunderbar detailliert und auch das Cover finde ich sehr schön. Eine tolle Abwechslung mit Tiefgang, die ich gerne empfehle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2022

Besessenheit

0



Von Amelie Nothomb habe ich schon viele Bücher gelesen. Wie schon die vorherigen ist auch dieser Roman von geringen Umfang, originell und sehr gut lesbar. Einige Elemente erinnern mich an Nothombs früheren ...



Von Amelie Nothomb habe ich schon viele Bücher gelesen. Wie schon die vorherigen ist auch dieser Roman von geringen Umfang, originell und sehr gut lesbar. Einige Elemente erinnern mich an Nothombs früheren Roman „Klopf an dein Herz“, z.B. die Erkenntnis eines Kindes von einem Elternteil nicht geliebt zu werden.
Im Mittelpunkt steht der Unternehmer Claude, den nur die Rache an die Frau vorantreibt, die ihn verschmäht hatte. Das bestimmt sein Leben und schließlich auch das seiner Frau und Tochter.
Die Idee von Claudes Besessenheit ist vielleicht etwas weit hergeholt, doch es ist spannend gemacht und als Leser bleibt man lange am Stück am lesen.
Zum Ende gibt es noch eine unerwartete Überraschung, die für Nothomb so typisch ist.
Der Stil der Autorin ist unverändert direkt und frisch!
Nothomb-Fans werden auch von diesen Roman begeistert sein.

Veröffentlicht am 23.06.2022

Wieder ein kleiner, feiner Roman

0

Die junge Dominique lernt in einem Cafe den charmanten Claude kennen, der sie vom Fleck weg heiraten möchte und sie mit Geschenken und Chanel N° 5 überhäuft. Dominiques Eltern sind von dem Mann sofort ...

Die junge Dominique lernt in einem Cafe den charmanten Claude kennen, der sie vom Fleck weg heiraten möchte und sie mit Geschenken und Chanel N° 5 überhäuft. Dominiques Eltern sind von dem Mann sofort begeistert und so willigt die junge Dominique ein Claude nach Paris zu seiner neuen Arbeitsstelle zu folgen. Dort zeigt ihr Claude aber immer wieder ein anderes Gesicht und die kalte Schulter. Ausserdem will er um jeden Preis schnell ein Kind mit ihr! Die kleine Épicène wird geboren aber sie spürt von Anfang an, dass ihr Vater sie nicht leiden kann. Was ist mit Claude los, warum reagiert er so?
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und die meisten haben mir wirklich gut gefallen. Die Bücher haben stets eine geringe Seitenzahl und man kann sie an einem Nachmittag lesen, doch der Sprachstil und die Handlung sind immer wieder ein Feuerwerk aus Ideen und gleichen immer wieder der Handlung eines langsam nahenden Thrillers. Wieder einmal hat es Nothomb geschafft mich mit wenigen Worten ganz in die Geschichte hinein zu ziehen und von Anfang an hat man als Leser ein merkwürdiges Gefühl bei dieser Liebesbeziehung. Die wenigen Worte reichen immer aus um die Story ohne langatmige Passagen zum Punkt zu bringen. Die Soogwirkung ist groß und so kann man als Leser nicht anders als das Buch in einem Rutsch durchzulesen-so ist es zumindest mir ergangen. Ganz wie ein Thriller beginnt die Geschichte erst harmlos und steigert sich in der Spannung mehr und mehr bis zu einem fesselnden Finale! Das liebe ich so an den Büchern von Amelie Nothomb. Auch diese Handlung konnte mich wieder in den Bann ziehen und fesseln, jedoch war ich diesmal vom Ende und der Auflösung nicht ganz so überrascht wie bei meinen Favoriten von ihr. Ich habe realtiv schnell geahnt in welche Richtung das Ganze läuft, aber dennoch war es so fesselnd geschrieben das es ein Lesevergnügen für mich dargestellt hat. Dominique war mir als Charakter teilweise etwas zu naiv und hat zu wenig hinterfragt zum Verhalten ihres Mannes, deshalb konnte ich sie nicht immer ganz nachvollziehen. Dennoch gab es den ein-oder anderen Charakter den ich sympatisch fand.
Fazit: Wieder eine kurze, fesselnde und rasante Handlung wie von der Autorin gewohnt. Nur die Auflösung habe ich diesmal schneller geahnt als in anderen Büchern von Amelie Nothomb. Auf jeden Fall bekommt das Buch wieder eine große Leseempfehlung von mir, für diese explosive kleine Story!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere