Cover-Bild Wir sind die Wahrheit
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 23.03.2020
  • ISBN: 9783791501482
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Andreas Götz

Wir sind die Wahrheit

Entscheide dich, auf welcher Seite du stehst!
Leahs Bruder liegt im Koma, nachdem er von Unbekannten verprügelt wurde. Die Gewalttat wird Geflüchteten zugeschrieben und von rechten Kreisen vereinnahmt. Leahs Welt gerät aus den Fugen, als sie aus anonymer Quelle Videobotschaften ihres Bruders erhält, die zeigen, wie er sich in den letzten Monaten radikalisiert hat. Die Gruppe „Advocatus Diaboli“ um den charismatischen Alexander Bornheim scheint dahinterzustecken. Leah geht der Spur nach und droht, genau wie ihr Bruder, der verführerischen Logik des Anführers zu verfallen. Dieses fesselnde Abenteuer inmitten der politischen Gegenwart thematisiert die ethisch-politischen Fragen, die junge Leser heute beschäftigen: Demokratie, Rechtsruck, Populismus.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2020

Pageturner, der zeigt wie gefährlich rechtes Gedankengut ist

0

Leahs Bruder Noah liegt im Koma, nachdem er in eine Schlägerei geraten ist. Leah stört es, dass die Rechten jetzt versuchen die Tat zu instrumentalisieren. Doch dann bekommt sie anonym das geheime Videotagebuch ...

Leahs Bruder Noah liegt im Koma, nachdem er in eine Schlägerei geraten ist. Leah stört es, dass die Rechten jetzt versuchen die Tat zu instrumentalisieren. Doch dann bekommt sie anonym das geheime Videotagebuch ihres Bruders, welches zeigt, dass ihr Bruder selbst nach rechts gedriftet ist.Was Leah kaum fassen kann, da er sich vorher noch in der Flüchtlingshilfe engagiert hat. Als Leah dann versucht herauszufinden, was mit ihrem Bruder passiert ist, kommt sie in Kontakt mit einer rechten Gruppe und verliebt sich auch noch in Alexander, deren Anführer.

Die Rechten gehen subtil vor, wenn sie ihr Gedankengut verbreiten. Das zeigt diese Geschichte. Durch die sympathische Protagonistin Leah wird der Leser durch verschiedene Meinungen aus vielen verschiedenen Richtungen mitgenommen. Man fühlt sich, als wäre man dabei, wenn sie plötzlich mit anderen Weltanschauungen konfrontiert wird. Neben der Nähe zum Leser schafft der Autor es mit immer neuen Wendungen, die durch den geschickten Einsatz neuer Schnipsel Noahs Videotagebuchs, Spannung bis zum Schluss zu erschaffen.

Fazit:
Toll, ein brandaktueller Pageturner.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.04.2020

Was ist die Wahrheit?

0

Leah kann es nicht fassen, ihr Zwillingsbruder Noah liegt im Koma, verprügelt von ausländischen Mitbürgern. Doch warum? Noah war immer in der Flüchtlingshilfe aktiv, war immer für Gerechtigkeit, wie konnte ...

Leah kann es nicht fassen, ihr Zwillingsbruder Noah liegt im Koma, verprügelt von ausländischen Mitbürgern. Doch warum? Noah war immer in der Flüchtlingshilfe aktiv, war immer für Gerechtigkeit, wie konnte das passieren? Leah will sich damit nicht abfinden, ausserdem erhält sie Videos von Noah seinem Vlog und schnell wird deutlich – Noah hat sich extrem radikalisiert und traf auf die Gruppe „Advocatus Diaboli“….

Bevor ich hier meine Rezension verfasse möchte ich eines vorweg nehmen – dieses Buch ist ein Jugendbuch, ich denke und finde dass es für Jugendliche, die sich für das Thema interessieren auf jeden Fall vielversprechend und vor allem ansprechend sein wird. Für ältere Leser, wie mich, war es dann doch zu schnell, zu leicht, zu unglaubwürdig in einigen Bereichen.

Der Schreibstil ist sehr einnehmend, die Geschichte baut einen guten Spannungsbogen auf und der Autor bringt viele wichtige Themen mit ein die gerade durch die Medien gehen, von denen man gehört, gelesen und darüber gesprochen hat, es bewegt und klärt auf, ein großer Pluspunkt hier.

Leah und ihr Zwillingsbruder Noah waren immer durch das „berühmte“ Band der Zwillinge verbunden, aber in letzter Zeit ging jeder seinen eigenen Weg und das rächt sich jetzt für beide denn Noah liegt im Koma und Leah macht sich Vorwürfe weil sie vieles nicht bemerkt hat. Die Einträge zum Vlog von Noah sind in einer anderen Schrift gehalten und ich mochte die Abwechslung zwischen der aktuellen Geschichte und wie und warum sich Noah geändert/verändert hat.

Leah begibt sich auf alleinige Suche wie die Situation mit Noah so eskalieren konnte, wer ist diese Gruppe die sich „Advocatus Diaboli“ nennt, was treibt sie an, was wollen sie erreichen, warum zog es Noah zu ihnen, was hat er dort gesucht, gefunden oder auch getan? Von dem Anführer der Gruppe ganz angetan verliebt sich Leah und gerät immer tiefer in den Strudel von AD und ihrem eigenen Gewissen.

So, das klingt alles super, ist in meinen Augen auch, wie gesagt, für ein Jugendbuch, verdammt gut umgesetzt mit sehr aktuellen Themen, aber für ältere Leser gibt es mir da auch zuviele Zufälle bzw. man bedient sich manch Vorurteil oder macht es sich leicht die Geschichte zum Ende zu bringen.

Das mit den Zwillingen ist toll, kein Thema, aber diese „Zwillingskarte“ wurde mir zu stark und extrem ausgespielt, sie sind beide mit dem Abi fertig, überlegen sich wie es weitergehen soll und gehen eigene Weg, aber für beide bricht hier die Welt zusammen und man kämpft mit den großen Schuldgefühlen. Sollte man nicht auch mal seinen eigenen Weg gehen können und sollen?

Leah blieb mir zu blass und dass sie alleine gegen diese Gruppe vorgeht bzw. sie aufsucht war mir zu dumm. Sie hat wirklich keinem etwas gesagt und rennt einfach darauf los, für eine ältere Jugendliche fast übertrieben kopflos. Natürlich kommt die Liebe und in der Form „Bad Guy“ aber sieht gut aus und hat was auf dem Kasten zum Einsatz, auch super, kommt bei den Jugendlichen sicherlich gut an, aber dass Leah ihren Bruder und seine Verwandlung verstehen will und sich dann so ja, wieder kopflos in einen Typen verliebt und alles über Bord wirft…das hat mich mehr aufgeregt als überrascht.

Auch das Ende war mir zu einfach, zu unglaubwürdig, mit einigen Denkfehlern und ja, so ganz konnte mich das Buch dann eben nicht überzeugen. Aber ich möchte ein großes Lob aussprechen dass der Autor auf die Gefahren hingewiesen hat, was Internet Trolle sind, wie sie arbeiten, wie sie sich da mit fühlen, wie gut manche Gruppierungen mittlerweile argumentieren und es schlüssig klingt aber bei genauerem Hinsehen und Hinhören ergeben sich die gefährlichen Zwischentöne, dass Gewalt nie die Lösung sein kann und dass manche eben für alles bereit sind solange es ihrer Sache dient.

Für mich war das Buch nicht der große Wurf, aber wie gesagt, anderen Leser wird dies wieder anders beurteilen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.04.2020

Vereinnahmung durch Neo-Nazis

0

In Andreas Götz‘ Jugendbuch "Wir sind die Wahrheit" geht es um die Vereinnahmung von Jugendliche durch Neo-Nazis. Dies setzt der Autor gut und ohne erhobenen Zeigefinger um. Die sympathische Ich-Erzählerin ...

In Andreas Götz‘ Jugendbuch "Wir sind die Wahrheit" geht es um die Vereinnahmung von Jugendliche durch Neo-Nazis. Dies setzt der Autor gut und ohne erhobenen Zeigefinger um. Die sympathische Ich-Erzählerin Leah hat gerade Abitur gemacht und möchte demnächst nach Berlin ziehen, als ihr Bruder zusammen geschlagen wird und im Koma liegt. Sie macht sich auf die Spurensuche und erfährt, dass ihr Bruder sich in Neo-Nazi-Kreisen bewegt hat, was aber überhaupt nicht zu dem Charakter ihres Bruders, wie sie ihn kannte, passt. Auf der Suche nach den Hintergründen erlebt sie am eigenen Leib, wie zumeist junge Neo-Nazis vorgehen, um neue Anhänger zu gewinnen. Auch sie wird immer mehr von der Gruppierung, die den Identitären zuzuordnen ist, vereinnahmt. Gut wird hier dargestellt, dass Nazis nicht immer Springerstiefel und glatze tragen, sondern oft sehr hip und nett daher kommen und dabei aber sehr perfide und strategisch bei der Werbung neuer Mitstreiter vorgehen.
Für mich ein sehr gelungenes Jugendbuch zu einem wichtigen Thema.

Veröffentlicht am 12.04.2020

Es gibt mehr als eine Wahrheit

0

Der Jugendroman „Wir sind die Wahrheit“ von Andreas Götz ist im Dressler Verlag erschienen.

Noah engagiert sich in der Flüchtlingshilfe. Dann wird er zusammengeschlagen und liegt im Koma. Schnell ist ...

Der Jugendroman „Wir sind die Wahrheit“ von Andreas Götz ist im Dressler Verlag erschienen.

Noah engagiert sich in der Flüchtlingshilfe. Dann wird er zusammengeschlagen und liegt im Koma. Schnell ist klar, dass es sich bei den Tätern um Nazis handeln muss, doch dann taucht ein Video auf, in dem sich Noah mit dunkelhäutigen jungen Männern in der Nähe einer Flüchtlingsunterkunft anlegt und schnell nehmen die Rechten Noah für sich in Anspruch. Noahs Zwillingsschwester Leah beginnt zu recherchieren, was damals wirklich geschehen ist und begibt sich bald selbst in zwielichtige Kreise und in Gefahr.

Andreas Götz zeigt in seinem Jugendroman auf, wie schnell man manipuliert werden kann. Außerdem beschreibt er, wie nahe vermeintlich friedliche Debattierclubs (Im wahren Leben wohl Die Identitäre Bewegung) mit Nazi-Schlägertrupps verhandelt sind. „Wir sind die Wahrheit“ regt auf alle Fälle zum Nachdenken an und hilft jungen LeserInnen hoffentlich weniger empfänglich für rechtes Gedankengut und Manipulation zu werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2020

Es gibt nur eine Wahrheit

0

„Auch wenn es nicht so aussieht, ich befinde mich hierin einem Kriegsgebiet. Dieser Krieg wird nicht mit Gewehren und Kanonen geführt, sondern mit der Geburtenrate. Manchmal sind Menschlichkeit und Nächstenliebe ...

„Auch wenn es nicht so aussieht, ich befinde mich hierin einem Kriegsgebiet. Dieser Krieg wird nicht mit Gewehren und Kanonen geführt, sondern mit der Geburtenrate. Manchmal sind Menschlichkeit und Nächstenliebe auch ein Verbrechen.“ S.190

Leah ist schockiert! Ihr Bruder Noah wurde brutal zusammengeschlagen und liegt seit dem im Koma. Die Tat wurde durch Flüchtlinge verübt. So zeigt es zumindest ein Video, das dies Verbrechen zeigt und anonym auftaucht. Von der gleichen Quelle erhält Leah auch weitere Videos zugespielt. Denn Noah hat einen Vlog geführt und sie erlebt im Nachhinein quasi live mit, wie Noah sich auf die andere, Rechte Seite geschlagen hat. Leah beginnt zu recherchieren und stößt dabei auf Alexander und seine Freunde. Ihre neuen „Freunde“ haben einen Debattierclub und so manche fragwürdige Ansichten, sind aber auch unheimlich charakteristisch und einvernehmend.

Die Charaktere wurden sehr gut getroffen. Noah lernt man über die per Snapchat zugesandten Video-Schnipsel kennen. Alexander und seine Gang sind total normal. Zumindest auf den ersten Blick. Dem Autoren ist es besonders gut gelungen diese Personen und ihr Verhalten zu beschreiben. Sehr realitätsnah und damit erschreckend. Und Leah - aus ihrer Sicht werden die Ereignisse geschildert.

Das Buch ist vom Schreibstil ein typisches Jugendbuch. Die Sätze sind eher kurz und die Wortwahl eher einfach gehalten. Das Buch ist politisch, aber Jugendgerecht und modern umgesetzt. Das zeigen die Vlog-Beiträge oder WhatsApp-Nachrichten. Auch der Plot ist weitgehend logisch.

Fazit:
„Die Angst davor, dass ich mich schuldig mache, weil ich die Bedrohung ignoriere, genau wie all die Warnungen, und das nur aus moralischer Verblendung und Wunschdenken. Wir müssen unsere Feinde kennen, heißt es in den Büchern, und manchmal sind unsere Feinde gut getarnt.“ S. 193

Das gilt für „Rechts“ genau wie für Corona! Das Buch eignet sich gut als Lektüre für Schulen mit anschliessender Diskussion z.B. Politikunterricht. Von mir eine klare Kaufempfehlung (zur Zeit online! Stay at Home!)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere