Cover-Bild Liebe - lieber nicht

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 442
  • Ersterscheinung: 13.07.2018
  • ISBN: 9783746633831
Andy Jones

Liebe - lieber nicht

Roman
Teja Schwaner (Übersetzer), Iris Hansen (Übersetzer)

Stell dir vor, du triffst die Liebe deines Lebens – und es passt einfach gerade nicht.

Was die Liebe angeht, haben Henry und Zoe viel gemeinsam – sie haben es immer verbockt. Und sie begegnen einander zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt: Henry fragt sich, ob er mit der Flucht von der eigenen Hochzeit den größten Fehler seines Lebens begangen hat. Und Zoe wird nach dem Ende ihrer letzten Beziehung von solchen Schuldgefühlen geplagt, dass sie wirklich anderes im Sinn hat, als sich darum zu kümmern, ob sie womöglich gerade den Mann ihres Lebens getroffen hat …

Eine ebenso lustige wie herzzerreißende Geschichte darüber, wie aus den schlechtesten Entscheidungen das Beste erwachsen kann.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.11.2018

Liebe und andere Missgeschicke

0 0

"Liebe, lieber nicht" von Andy Jones,

ein Roman, welcher mich gefesselt hat und der mir als Leser deutlich gezeigt hat, das die Liebe und viele Entscheidungen nicht immer das sind was wir wollen oder ...

"Liebe, lieber nicht" von Andy Jones,

ein Roman, welcher mich gefesselt hat und der mir als Leser deutlich gezeigt hat, das die Liebe und viele Entscheidungen nicht immer das sind was wir wollen oder wirklich fühlen. Aber es hat mir auch gezeigt das die Liebe manchmal auch ohne Nähe wachsen muss um als das richtige empfunden zu werden.
Der Autor hat hier mit zwei sehr unterschiedlichen Schicksalen eine deutliche Botschaft geschnürt, aus meiner Sicht. Für mich ist dieses Buch ein Hinweis darauf, dass man immer bedenken muss was wirklich das richtige und das beste für einen Selbst aber auch für die andere Person ist, und das es dabei nicht immer nur um die Liebe geht, denn die kann auch mal warten.
Der Schreibstil in diesem Buch, zusammen mit teilweise sehr kurzen Kapiteln und sehr passenden Überschriften hat es möglich gemacht, dass Buch fließend und leicht zu lesen. Mir persönlich hat gut gefallen, dass wir immer wieder die Ansicht gewechselt haben zwischen Zoe und Henry. Das dabei keine Emotion oder kein Gefühl zu kurz gekommen ist, hat mich besonders berührt. Sehr oft hatte ich das Gefühl direkt mitten drin zu sein und mitfühlen zu können wie es den Protagonisten gerade ergeht.
Von mir eine klare Empfehlung für alle die ein Romantisches Buch lesen möchten, aber bitte nehmt auch die Hoffnung mit die uns der Autor hier entgegen streckt.

Zum Inhalt:
Zoe muss gerade mit einem Verlust fertig werden, denn sie so nicht erwartet hat, denn sie hat gerade ihren Freund verloren, da tritt plötzlich der Friseur Henry in ihr Leben. Aber auch Henry hat sein Päckchen zu tragen und verheimlicht das, was ihn bewegt hat, sein Leben aufzugeben und neu zu starten. Das beide sich gegenseitig bei der Verarbeitung helfen haben sie nicht erwartet. Doch dann wendet sich das Blatt.

Veröffentlicht am 23.10.2018

Gibt es den richtigen Zeitpunkt für die Liebe?

0 0

Ich lese nicht allzu oft einen Liebesroman. Aber wenn, dann sollte es so sein wie bei diesem Buch: Nächtelang lesen, ohne es aus der Hand legen zu können. Zoe und Henry sind mir beide im Laufe der 440 ...

Ich lese nicht allzu oft einen Liebesroman. Aber wenn, dann sollte es so sein wie bei diesem Buch: Nächtelang lesen, ohne es aus der Hand legen zu können. Zoe und Henry sind mir beide im Laufe der 440 Seiten ans Herz gewachsen. Beide mit komplizierten Vorgeschichten, was das Liebesleben angeht, treffen sich zu einem Zeitpunkt, an dem beide noch nicht mit ihrer Vorgeschichte abgeschlossen haben. So dass es dauert und kompliziert ist, bis sie sich wirklich näher kommen. Die Hauptpersonen Henry und Zoe und auch die Nebenfiguren, Eltern, Freunde, Expartner etc sind sympathisch charakterisiert und auch die Orte wie z.B. Wohnungen, Pubs, Friseurladen konnte ich mir gut vorstellen.

Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Die Sprache ist einfach und schnell zu lesen. Teilweise fand ich aber die Gespräche zu knapp und umgangssprachlich in den Formulierungen. Irritiert hat mich der Wechsel der Erzählperspektive mitten im Buch. Im ersten Teil wird Henrys und Zoes Geschichte in der dritten Person erzählt und wechselt dann zu Ich-Erzählern. Wahrscheinlich sollte damit die Vergangenheit von der Gegenwart getrennt werden. Aber mir gefiel die 1. Person-Perspektive deutlich besser.

Alles in allem ein wirklich angenehmer, romantischer, abwechslungsreicher Liebesroman.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Mal was ganz anderes

0 0

Zoes Freund, mit dem sie schon einige Jahre zusammen war, ist vor einigen Monaten tödlich verunglückt. Zoe lebt weiterhin in dem Haus, das sie miteinander gekauft haben und plant in einigen Wochen für ...

Zoes Freund, mit dem sie schon einige Jahre zusammen war, ist vor einigen Monaten tödlich verunglückt. Zoe lebt weiterhin in dem Haus, das sie miteinander gekauft haben und plant in einigen Wochen für ein Jahr lang durch die Welt zu reisen. Henry beschließt in der Nacht vor seiner Hochzeit, dass er April doch nicht heiraten kann, weil er sie nicht genug liebt. Er hinterlässt ihr einen Brief und verschwindet erst mal. Zoe und Henry lernen sich kennen, wollen jedoch beide zu diesem Zeitpunkt keine neue Beziehung. Doch schon bald merken sie, dass da mehr als nur Sympathie ist und verbringen viel Zeit miteinander. Doch Zoes Reise steht wie ein Hindernis vor ihnen und beide haben auch ihre Geheimnisse, die sie dem anderen noch nicht erzählt haben....Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Henry und von Zoe erzählt, was ich sehr erfrischend fand und mir richtig gut gefallen hat. Am meisten haben mich die Mails von Alexs Mutter an ihren verstorbenen Sohn berührt. Zoe hat den Mail-Account ihres verstorbenen Freundes nicht gelöscht und findet jeden Monat eine Mail seiner Mutter an ihn. Diese Mails haben mir oft die Tränen in die Augen getrieben. Zoe und Henry wurden sehr gut beschrieben, so dass ich mir beide richtig gut vorstellen konnte. Insgesamt war das Buch mal was ganz anderes als die üblichen Liebesgeschichten. Auch das Ende war sehr überraschend für mich und hat mich mit einigen Fragezeichen zurückgelassen. Das Ende wurde aus Henrys Sicht geschrieben und ich hätte gerne gewusst, wie Zoe darüber denkt.

Veröffentlicht am 04.09.2018

Auch Männer können tolle Liebesgeschichten schreiben

0 0

Genau so muss ein schöner Liebesroman für mich sein! Witzig, originell, überraschend und vor allem kein schmalziges Gelabere über immer wieder dieselben unnötigen Dinge (vorzugsweise die Gefühle und innere ...

Genau so muss ein schöner Liebesroman für mich sein! Witzig, originell, überraschend und vor allem kein schmalziges Gelabere über immer wieder dieselben unnötigen Dinge (vorzugsweise die Gefühle und innere Zerrissenheit der Protagonisten). Und obwohl hier maximal ein Kuss zwischen den zweien beschrieben wird, ziehe ich dieses Buch einer Liebesschnulze, in der nichts zurück gehalten wird, allemal vor!

Die Geschichte wird abwechselnd aus seiner und ihrer Perspektive erzählt. Ist mittlerweile in fast allen New Adult Romanen so, und mit der Zeit hat es mich schon mächtig genervt (dabei hab ich bisher grad mal eine handvoll Bücher dieses Genres gelesen). Hier aber störte es mich gar nicht (vielleicht auch, weil es gar kein New Adult Roman ist, sondern eine superschöne Lovestory), ich fand es im Gegenteil sehr interessant ihrer beider Geschichten zu erfahren, und die waren abwechslungsreich genug so dass sich bei dieser Erzählweise nicht alles einfach nur wiederholte. Ich fand übrigens, dass man durchaus merkte dass wir es hier zur Abwechslung mal mit einen männlichen Autor zu tun haben. Und dennoch schrieb er auch die Kapitel aus Zoes Sicht absolut überzeugend!

Am Anfang des Buches sind sowohl Henry als auch Zoe in einer Beziehung - nur eben nicht miteinander. Es dauert ziemlich genau ein Drittel des Buches, bis sich die beiden überhaupt treffen. Und doch fand ich das ganz und gar nicht vertane Zeit, oder gar langatmig, denn auf dem ganzen Weg bis dorthin habe ich sowohl Henry als auch Zoe ganz gespannt verfolgt. Sie waren mir beide recht schnell ans Herz gewachsen, wie übrigens auch ihre jeweiligen Eltern. Alle total verschieden, aber alles herzensgute Menschen, die vor allem alle nur das Beste für ihr Kind wollen und es deshalb auch so sein lassen wie es nun mal eben ist, die Hilfe anbieten und abwarten ob diese auch angenommen werden will.
-----------
Vorsicht SPOILER!
In die Kategorie der herzensguten Menschen zähle ich auch Alex, und seine Mutter. Ihre Briefe führen im weiteren Verlauf des Buches dazu, dass man ihn nicht vergisst. Das drückt unbestritten etwas die Stimmung, die in vielen anderen Szenen durch den witzigen Schreibstil von Andy Jones oder aber durch das neckische Geplänkel von Henry und Zoe meist recht heiter ist, aber es ist in meinen Augen absolut passend für die Geschichte. Auch mit dem Ende war ich vollkommen einverstanden. Genau so war es am Besten!
SPOILER Ende.
------------

Nicht so recht einverstanden war ich eigentlich nur mit ihrem Zögern sich eine Chance zu geben, nur weil in einigen Monaten Zoe auf Reisen gehen will. In meinen Augen hatten sie massig Zeit, vor allem auch um rauszufinden ob es wert wäre die Dauer der Reise durchzuhalten und aufeinander zu warten. Ich bin bereits 2 Beziehungen eingegangen, bei denen es von vornherein ein Ablaufdatum gab. Insofern konnte ich ihre Zurückhaltung zwar durchaus verstehen, aber ich bin halt der Meinung: wenn es funkt soll man es sprühen lassen.

Ich habe die 442 Seiten innerhalb von 2 Tagen (an denen ich auch noch gearbeitet habe) ausgelesen. So schwer war ich von Henry & Zoe loszukriegen. Das Blöde am Schnellesen ist aber auch, dass man dann die Welt der Leute, die man gerade erst lieb gewonnen hat, so rasch wieder verlassen muss. Kann man vielleicht auf eine Fortsetzung hoffen? Momentan kann ich mir allerdings gar keine Fortführung der Storyline vorstellen, die dann nicht wie etwas wird, das man in anderen Büchern schon zuhauf gelesen hat. Andererseits traue ich einem Autor, der so ein tolles Buch wie dieses hier schreiben kann, durchaus zu mich mit einem 2. Teil überraschen zu können. Ich wäre bereit!

Veröffentlicht am 28.08.2018

Gefühl- und humorvoller Liebesroman

0 0

Cover:
Ein schönes Cover, man erkennt, das die Geschichte in London spielt und die Fahrräder finden sich auch in der Innengestaltung des Buches wieder.

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Stell dir vor, ...

Cover:
Ein schönes Cover, man erkennt, das die Geschichte in London spielt und die Fahrräder finden sich auch in der Innengestaltung des Buches wieder.

Inhalt (dem Klappentext entnommen):
Stell dir vor, du triffst die Liebe deines Lebens – und es passt einfach gerade nicht.
Was die Liebe angeht, haben Henry und Zoe viel gemeinsam – sie haben es immer verbockt. Und sie begegnen einander zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt: Henry fragt sich, ob er mit der Flucht von der eigenen Hochzeit den größten Fehler seines Lebens begangen hat. Und Zoe wird nach dem Ende ihrer letzten Beziehung von solchen Schuldgefühlen geplagt, dass sie wirklich anderes im Sinn hat, als sich darum zu kümmern, ob sie womöglich gerade den Mann ihres Lebens getroffen hat…
Eine ebenso lustige wie herzzerreißende Geschichte darüber, wie aus den schlechtesten Entscheidungen das Beste erwachsen kann.
 
Meinung:
Der Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist im ersten Teil aus der dritten Erzähl-Perspektive und im zweiten Teil aus der Ich-Perspektive von Zoe und Henry geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.
Ich bin anfangs nicht gut ins Buch rein gekommen, was anscheinend an der Erzähl-Perspektive lag, denn als diese dann im zweiten Teil (nach ca. 100 Seiten) zur Ich-Perspektive wechselte war ich mittendrin in der Gefühls- und Gedankenwelt von Zoe und Henry und konnte dann hautnah mit den beiden mitfühlen.  
Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden.
Am Ende ging es dann etwas schnell, so dass ich mir hier einige Seiten mehr gewünscht hätte. Aber auch wenn das Buch zu einem Ende kommt, bietet sich noch genügend Raum für eine Fortsetzung.
Eine gefühlvolle Geschichte über Liebe, Freundschaft, dem Weg zu sich selbst, Verlust, zweite Chancen und mit einer guten Prise Humor. Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten, doch da ich leichte Startschwierigkeiten hatten und erst ab ca. 100 Seiten wirklich von der Geschichte gefangen war, gibt es wunderbare 4,5 von 5 Sternen und eine Leseempfehlung für alle die Liebesgeschichten lieben mit einer guten Prise Humor und Authentizität.
 
Fazit:
Eine gefühl- und humorvolle Liebesgeschichte, in der es auch um Freundschaft, Mut, den Weg zu sich selbst und Verzeihen geht. Liebesromanfans kann ich diese etwas andere und doch sehr authentische Geschichte nur ans Herz legen.