Profilbild von Karschtl

Karschtl

Lesejury Star
offline

Karschtl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Karschtl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Polly im Dschungel

Polly Schlottermotz 5: Hier ist doch was faul!
0

Dieses Buch hatte sein Pulver zu schnell verschossen. Barg der Anfang nämlich noch einige witzige Einfälle, so wurde es dann bei Pollys Streifzug durch den Dschungel eher langweilig. Weder ich, noch meine ...

Dieses Buch hatte sein Pulver zu schnell verschossen. Barg der Anfang nämlich noch einige witzige Einfälle, so wurde es dann bei Pollys Streifzug durch den Dschungel eher langweilig. Weder ich, noch meine Kinder, waren sehr gespannt darauf weiterzulesen, ob sich bei der Suche nach dem Heuler endlich was tut.

Wir kannten die vorherigen 5 Teile dieser Kinderbuchreihe nicht, was in einem Punkt ein bisschen blöd war: nachdem es hier um die neuentdeckte Zauberkraft von Pollys 4. Eckzahn geht wollten meine Kinder natürlich wissen, welche Zauberkräfte denn ihre restlichen drei Zähne haben. Das wurde aber leider eingangs nicht erwähnt (lediglich eine weitere Zauberkraft kommt ganz am Ende mal zum Einsatz).

Die Kurzbeschreibung klang wie ein potzblitzwildes Abenteuer, hat uns am Ende aber doch nicht so ganz überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Paartherapie im Pub

Keiner hat gesagt, dass du ausziehen sollst
0

Der Untertitel ist etwas irreführend, denn der Leser wohnt in keinem der 10 Kapitel einer Sitzung bei der Eheberaterin bei. Stattdessen beobachtet er Tom und Louise, wie sich sich vor jedem Termin im Pub ...

Der Untertitel ist etwas irreführend, denn der Leser wohnt in keinem der 10 Kapitel einer Sitzung bei der Eheberaterin bei. Stattdessen beobachtet er Tom und Louise, wie sich sich vor jedem Termin im Pub auf der anderen Straßenseite treffen und einen Schlagabtausch liefern. Tatsächlich besteht das Buch fast komplett aus Dialogen und wirkt damit wie ein Drehbuch oder Theaterstück.

Als solches würde es wohl auch gut funktionieren, und die Körpersprache der beiden Akteure wäre auf jeden Fall eine hilfreiche Ergänzung. In der vorliegenden Form hat mir jedenfalls was gefehlt, um auch nach dem 5. Kapitel immer noch großes Interesse an der Geschichte zu haben. Es plätschert so eher vor sich hin. Dabei haben sich die beiden wirklich viel zu sagen! Ich glaube, in der Realität würde kein Paar in einer ähnlichen Situation so viel miteinander reden, oder höchstens auf Small Talk ausweichen. Tom und Louise liefern sich teilweise aber einen richtigen Schlagabtausch. Nur so wirklich spannend ist es dennoch nicht gewesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Topaktuell aber zu wenig Inhalt

Dann bleiben wir eben zu Hause!
0

Ich habe mich schon gefragt, wann denn die ersten Romane erscheinen werden, die während der Corona-Zeit spielen. Und dann sah ich tatsächlich so schnell schon das erste. Ausgerechnet die 82jährige Renate ...

Ich habe mich schon gefragt, wann denn die ersten Romane erscheinen werden, die während der Corona-Zeit spielen. Und dann sah ich tatsächlich so schnell schon das erste. Ausgerechnet die 82jährige Renate Bergmann war die Schnellste und hat auf ihrem Klappcomputer fix was zusammen getippselt.

Die Bücher von der Online-Omi sind mir schon öfter über den Weg gelaufen, aber das hier war tatsächlich das Erste, das ich auch gelesen habe. Die rüstige Rentnerin aus Berlin-Spandau war mir mit ihrer pragmatischen Art gleich sympathisch.

Mir fehlte aber dann doch ein bisschen Handlung in diesem Buch, das mehr einem Ratgeber gleicht (mit Tipps was man in seinem Vorratsschrank immer da haben sollte, und welche einfachen Rezepte man mit ein paar Grundnahrungsmitteln zaubern kann) als einem Roman. Ich weiß, Renate bleibt zu Hause, aber auch da kann man sicherlich ein paar lustige Anekdoten erzählen. Immerhin hat sie durch Skeip Kontakt zur Außenwelt. Mit nur 80 Seiten ist es auch äußerst kurz, was wahrscheinlich der raschen Publikation geschuldet ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2020

Klimawandel für Kinder erklärt

Schnee war gestern
0

Ein tolles Sachbuch für Kinder, das man ohne zu Zögern auch im Schulunterricht verwenden kann. Wahrscheinlich sogar sollte, denn jeder - und besonders die heranwachsende Generation - muss wissen was der ...

Ein tolles Sachbuch für Kinder, das man ohne zu Zögern auch im Schulunterricht verwenden kann. Wahrscheinlich sogar sollte, denn jeder - und besonders die heranwachsende Generation - muss wissen was der Klimawandel ist und welchen Beitrag jeder einzelne leisten kann, um ihn zu stoppen.

Dieses Buch konzentriert sich vor allem darauf, die Auswirkungen des Klimawandels zu illustrieren - im wahrsten Sinne des Wortes. Es gibt kurze, knappe aber aussagekräftige Textboxen und viele viele Fotos von Wetterextremen in allen Richtungen aus den letzten 20-30 Jahren. Es wird also keine Theorie gepredigt sondern tatsächliche Beispiele hergenommen. Und davon gibt es leider ja reichlich.

Dazu gibt es immer wieder kleine Wissenstests (ich sag ja, Schulmaterial!), Experimente (dito!) und Ratschläge um selbst umweltbewusster zu leben. Diese sind nichts Neues (Plastik vermeiden, Sachen mehrmals verwenden oder gebraucht kaufen, Rad fahren statt Auto nehmen, Fleischkonsum reduzieren), aber das macht sie ja nicht falsch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 09.05.2020

Voller Emotionen

Das Zimmer der verlorenen Träume
0

"Das Zimmer der verlorenen Träume" beherbergt zahlreiche Memorabilia von Becky Brookfield. Der Mutter, die Clover nie kennengelernt hat. Indem sie deren alten Sachen sortiert, katalogisiert, und wie in ...

"Das Zimmer der verlorenen Träume" beherbergt zahlreiche Memorabilia von Becky Brookfield. Der Mutter, die Clover nie kennengelernt hat. Indem sie deren alten Sachen sortiert, katalogisiert, und wie in einem Museum ausstellt hofft sie, ihr endlich näher zu kommen. Sie und ihre Geschichte zu entschlüsseln. Ihr Vater war bei diesem Thema bisher eher zugeknöpft.

Bis es aber soweit ist, dass aus dem zugemüllten Zimmer im 1. Stock ein Erinnerungsraum wird, lernen wir nicht nur Clover ziemlich gut kennen sondern erstaunlicherweise auch ihren Vater Darren. Das hatte ich zum Anfang gar nicht erwartet, war aber sehr positiv überrascht denn seine Geschichte ist vielschichtig und interessant.

Das Ende ist schön ohne schmalzig zu werden und überaus passend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere