Cover-Bild Mia und Jonas reisen allein
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,84
inkl. MwSt
  • Verlag: Cordshagen, Anika
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Kinder & Jugend / Vorlesebücher
  • Seitenzahl: 84
  • Ersterscheinung: 26.07.2020
  • ISBN: 9783982213613
Anika Cordshagen

Mia und Jonas reisen allein

Herdis Albrecht (Illustrator)

Endlich Sommerferien! Mia und Jonas freuen sich schon riesig, denn dieses Mal dürfen sie das erste Mal allein verreisen! Naja, zumindest fast. Sie fahren allein mit dem Zug zu Tante Lucie. Ganz einfach, denken sie. Schließlich haben sie es bestimmt schon 100 Mal mit Mama gemacht.
Doch ausgerechnet, wenn sie allein unterwegs sind, scheint alles schief zu gehen ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2020

Zwillingspower auf der Bahnreise

0

In diesen Sommerferien dürfen Mia und Jonas alleine mit der Bahn zu Tante Lucie fahren. Die Aufregung ist groß und Mia und Jonas freuen sich riesig. Auf der Bahnfahrt warten schöne und aufregende Abenteuer ...

In diesen Sommerferien dürfen Mia und Jonas alleine mit der Bahn zu Tante Lucie fahren. Die Aufregung ist groß und Mia und Jonas freuen sich riesig. Auf der Bahnfahrt warten schöne und aufregende Abenteuer auf sie.

Diese Taschenbuch ist sehr liebevoll geschrieben und mit einigen passenden Bildern versehen. Das Cover macht gleich darauf aufmerksam, dass Mia und Jonas sich auf die Zugreise freuen und ist farblich sehr ansprechend. Die Geschichte hat mir und meinen Kindern sehr gut gefallen. Wir haben bei der Reise mit gefiebert und uns mit Mia und Jonas gefreut. Der Schreibstil ist kindgerecht und ausführlich, so dass auch Kleinkinder folgen können. Mia und Jonas sind Zwillinge und man merkt, in ihrer Umgangsart, dass sie sehr verbunden sind und auf einander aufpassen. In der Geschichte selbst findet man auch ein paar gute Spieleideen, die Spaß machen. Auch die Geschichte selbst eignet sich sehr gut zum Nachspielen, z.B. mit der Holzeisenbahn.

Fazit:

Eine tolle Geschichte, die die Fantasie meiner Kinder angeregt hat und wir haben sehr viel darüber erfahren, wie es ist mit der Bahn zu fahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Tolles Kinderbuch - zum Mitfiebern

0

"Mia und Jonas reisen allein" von Anika Cordshagen ist das erste Kinderbuch der Autorin und wird hoffentlich nicht das Letzte sein. Das Abenteuer der Zwillinge eignet sich sehr gut zum Vorlesen oder aber ...

"Mia und Jonas reisen allein" von Anika Cordshagen ist das erste Kinderbuch der Autorin und wird hoffentlich nicht das Letzte sein. Das Abenteuer der Zwillinge eignet sich sehr gut zum Vorlesen oder aber auch zum selber lesen. In jedem Fall ist den kleinen Zuhörern/Lesern Spaß garantiert.
Meine Meinung:
Nachdem die beiden Geschwister Mia und Jonas die erste Schulklasse beendet haben, wartet in den großen Ferien schon das nächste Abenteuer auf sie - eine Zugfahrt zu Tante Lucie und das auch noch ganz allein.
Mit einem flauen Gefühl im Magen steigen die beiden Abenteurer in den Zug und man ahnt schon fast, dass nicht alles wirklich nach Plan laufen wird. So baut die Autorin lustige Spiele ein, die zum Mitmachen animieren oder lässt die kleinen Zuhörer / Leser auch mal die Angst der Beiden spüren. Lasst Euch überraschen, wie die Geschichte zu Ende geht...
Mein Fazit:
Das Kinderbuch "Mia und Jonas reisen allein" bekommt von mit 5 Sterne, da es kindgerecht geschrieben ist und sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Buchstäblich im Nu haben die Abenteurer ihr Ziel erreicht und der kleine Zuhörer wartet schon auf den nächsten Band.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

wenn einer eine Reise tut,...

0

Klappentext:

Endlich Sommerferien! Mia und Jonas freuen sich schon riesig, denn dieses Mal dürfen sie das erste Mal allein verreisen. Naja, zumindest fast. Sie fahren allein mit dem Zug bis zu Tante Lucie. ...

Klappentext:

Endlich Sommerferien! Mia und Jonas freuen sich schon riesig, denn dieses Mal dürfen sie das erste Mal allein verreisen. Naja, zumindest fast. Sie fahren allein mit dem Zug bis zu Tante Lucie. Ganz einfach, denken sie. Schließlich haben sie es schon 100 Mal mit Mama gemacht.Doch ausgerechnet, wenn sie allein unterwegs sind, scheint alles schief zu gehen…

Cover:

Das Cover wirkt sehr fröhlich, bunt und aufgeweckt. Man erkennt einen Jungen und ein Mädchen mit Gepäck und Kuschelhasen im Arm und im Hintergrund einen Zug. So dass es nach einem spannenden Abenteuer und einer aufregenden Reise aussieht.

Meinung:

Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen. Die Schrift ist entsprechend groß gewählt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich sehr gut lesen.

Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Die Sätze sind einfach aufgebaut, so dass es sich altersentsprechend auch sehr gut lesen lässt. Man kann den Ereignissen und Handlungen sehr gut folgen und die Sätze sind sehr gut formuliert und einfach gehalten.

Die kleinen Illustrationen ab und an runden das ganze sehr schön ab. Es handelt sich dabei um einige schwarz-weiß Illustrationen, die sehr gut mit eingebunden sind. Davon gibt es zwar nicht allzu viele, aber diese wurden passend und sehr stimmig ausgewählt. Im Vordergrund steht hier die wunderschöne Geschichte, welches sehr spannend und liebevoll aufgebaut ist.

Man begleitet Mia und Jonas bei ihrer ersten Reise allein ohne Eltern im Zug. Man merkt die Aufregung, aber auch die Vorfreude, Ängste und den Spaß, den sie dabei haben. Das Buch ist sehr authentisch und real geschrieben, so dass man alles sehr gut nachempfinden kann und diesem auch gut folgen kann. Es wirkt sehr lebendig und macht viel Spaß beim lesen. Auch einige kleine Spielideen sind mit eingebaut und es wird durch einige unvorhersehbare Wendungen aufgelockert. Daher wirkt es auch sehr spannend und man ist immer neugierig, wie es weiter geht. Eine tolle Geschichte über das allein Reisen, unerwartete Ereignisse und dass die Welt nicht untergeht, wenn dich mal was nicht ganz nach Plan laufen sollte.

Die Geschichte ist sehr unterhaltsam und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Sie ist fröhlich und sehr liebevoll gestaltet. Man merkt wieviel Herzblut die Autorin hineingesteckt hat. Auch die Emotionen und Gefühle der beiden Kinder kommen sehr gut herüber und man kann sich sehr gut in die beiden hineinversetzen.

Einfach toll und eine klare Leseempfehlung.

Fazit:

Eine wunderschöne Kindergeschichte übers allein Reisen und dass auch mal was nicht nach Plan verlaufen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere