Cover-Bild Niederrheinische Glut
(8)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Emons Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 272
  • Ersterscheinung: 25.08.2022
  • ISBN: 9783740814335
Anja Wedershoven

Niederrheinische Glut

Kriminalroman
Ein psychologisch fein gesponnener Krimi – wer ist Opfer und wer Täter?

Der Niederrhein ächzt unter einer Hitzewelle, als das KK 11 der Krefelder Kripo ins Spargeldorf Walbeck gerufen wird. Ein betagter Rollstuhlfahrer wurde in seinem Krankentransporter entführt, eine Lösegeldforderung fehlt jedoch. Wo liegt das Motiv, wenn es nicht um Geld geht? Mit Hilfe der Öffentlichkeit wird nach dem Täter gefahndet, doch je mehr die Kommissare Johanna Brenner und Axel Holtz über den Entführten herausfinden, desto drängender wird eine schreckliche Ahnung ….

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.10.2022

Ein heißer Kriminalroman mit Lokalkolorit

0

Der Kriminalroman aus dem emons Verlag ist mir gleich ins Auge gestochen. Ja, auch am Niederrhein findet man sie – Windmühlen. Ein schönes Cover was auch zum Titel passt.

Es handelt sich hier um das ...

Der Kriminalroman aus dem emons Verlag ist mir gleich ins Auge gestochen. Ja, auch am Niederrhein findet man sie – Windmühlen. Ein schönes Cover was auch zum Titel passt.

Es handelt sich hier um das zweite Buch, allerdings kenne ich das erste Buch leider nicht. Ich persönlich habe aber nicht bemerkt, dass mir irgendetwas gefehlt hätte. Ich bin gut in die Story reingekommen.

Die Story macht gleich neugierig, denn es beginnt spannend und man rätselt auch gleich mit. Wobei man dann aber auch immer überlegen muss, wie die Zusammenhänge sind.

Es gibt viele tolle Charaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Die Kommissarin und ihr Arbeitskollege, aber auch die privaten Storys um die Personen herum. Justin war schon besonders spannend. Besonders super fand ich die Ausdrucksweise von Justin. Ich würde es mal als Ruhrpott-Slang bezeichnen „so wie er spricht“. Einfach genial geschrieben und beschrieben. Leider kann ich mich hier nicht weiter zu äußern, sonst würde ich zu viel verraten. Sie alle passen prima in die heutige Zeit.

Wenn man am Niederrhein wohnt, schon mal dort war bzw. sich dort auskennt, wird man auch viele Orte und Regionen wiedererkennen.

Dieses Buch beinhaltet nicht nur einen Krimi. Auch die Personen dahinter regen zum Denken an (wenn man will) der Flüchtlingsjunge, der Rentner, der Heranwachsende und die Lesben, ja all diese bunten Menschen bewegen sich auch in diesem Buch, eben wie im echten Leben. Genau wie Freud und Leid, die manchmal auch dicht beieinander liegen. Und genau das macht das Leben aus.

Ich kann nur eine klare Leseempfehlung geben. Es ist eine spannende Geschichte und ich werde mir auch noch das erste Buch zulegen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2022

Hier hat ein jeder sein Päckchen zu tragen...

0

Ich kenne zwar den ersten Teil noch nicht, kam aber trotzdem gut in die Geschichte hinein. Die sehr eigenwillige, zum Teil extrem launische und unkonzentrierte Johanna und ihr durch den Tod seines Vaters ...

Ich kenne zwar den ersten Teil noch nicht, kam aber trotzdem gut in die Geschichte hinein. Die sehr eigenwillige, zum Teil extrem launische und unkonzentrierte Johanna und ihr durch den Tod seines Vaters etwas traumatisierter Partner Axel sollen gemeinsam die Entführung des alten, unsympathischen Herrn Bredenscheid lösen. Als Leser erfährt man schon im Prolog, dass der Ursprung der Entführung in der Vergangenheit liegt, das Ermittlerteam dagegen tappt lange im Dunkeln.

Herrlich schmunzeln musste ich über die Nebenfigur Justin, dessen einziger Lebensinhalt daraus zu bestehen scheint, seiner Freundin Geschenke zu machen. Die Sprache dieses 21jährigen und auch das eigentlich noch pubertierende Verhalten der Beiden war herrlich zu lesen.

Insgesamt kam dieser Krimi ohne große Brutalität und Grausamkeiten aus, sieht man mal von der Vergangenheit im Kinderheim ab, die mich doch ganz schön entsetzt hat. Somit hatte ich auch wenig Mitgefühl mit dem entführten Herrn...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2022

Spannender, tiefgründiger Krimi vom Niederrhein

0

Ein alter, sehr kranker Rollstuhlfahrer ist enführt worden und schnell entpuppt sich der alte Mann als wenig sympathischer Zeitgenosse, der keine Freunde hat. Die Suche nach dem Täter und dem Motiv gestaltet ...

Ein alter, sehr kranker Rollstuhlfahrer ist enführt worden und schnell entpuppt sich der alte Mann als wenig sympathischer Zeitgenosse, der keine Freunde hat. Die Suche nach dem Täter und dem Motiv gestaltet sich nicht so einfach, da es zunächst noch nicht einmal eine Lösegeldforderung gibt.Die Kommissare Axel Holtz und Johanna Brenner versuchen den Tathergang zu konstruieren, befragen Zeugen und gehen Spuren nach. Wer hatte ein Motiv?

Ich fand diesen Krimis sehr spannend, da ich von Seite zu Seite mehr ins Grübeln und Räteln.kam, zudem die Figuren äußerst vielfältig sind und ich Empathie für einige von ihnen entwickeln konnte. Durch die Ermittlungen kamen ungeahnte Familiengeheimnisse aus der Vergangenheit aber auch aus der Gegenwart zum Vorschein. Klasse fand ich auch, dass sich die Figuren "entwickelten" und so der Geschichte ein zusätzliche Dynamik verliehen.Die Kommissare stehen nicht nur beruflich unter Druck bezüglich der Ermittlungen sondern haben auch im Privatleben eine Menge zu bewältigen, was mir sehr gut gefiel. Das Motiv liegt in einem Stück dunkler Geschichte aus der Vergangenheit begründet und es ließ mich erschaudern.

Fünf Sterne für diesen Krimi, der mich sehr gut unterhalten hat. Sehr gerne würde ich Johnanna und Axel bei einer neuen Ermittlung begleiten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2022

Atmosphärisch dichter Krimi

0

Anja Wedershoven hat mit ihrem zweiten Fall für Kommissarin Johanna Brenner und Axel Holtz einen athmosphärisch dichten Krimi geschaffen.

Ihre Protagonisten sind glaubwürdig, und detailreich in all ihren ...

Anja Wedershoven hat mit ihrem zweiten Fall für Kommissarin Johanna Brenner und Axel Holtz einen athmosphärisch dichten Krimi geschaffen.

Ihre Protagonisten sind glaubwürdig, und detailreich in all ihren Facetten beschrieben. Hier besonders hervorzuheben ist die Figur Justin Richarz, ihn hat die Autorin so wunderbar getroffen, dass er vor mir stand.

Frau Wedershoven hat mit ihren beiden Kommissaren keine taffen Ermittler geschaffen, die den Fall mit links lösen, sondern Menschen mit einem Privatleben und Problemen, die sie auch nicht immer außen vor lassen können. Während der Lektüre habe ich mich besonders an der Kommissarin Johanna Brenner gerieben, zeitweilig fand ich sie wenig auf ihre Arbeit konzentriert und nur mit ihrem Privatleben beschäftigt und dann habe ich wieder eine ganz andere empathische und mitfühlende Seite von ihr kennengelernt und sie hat Pluspunkte bei mir gesammelt. Im Grunde genau wie im wirklichen Leben, jeder Mensch ist die Summe ganz verschiedener Eigenschaften, Stärken und Schwächen.

Der Eigentliche Kriminalfall kommt dabei natürlich nicht zu kurz. Frau Wedershoven hat einen stimmigen Plot ersonnen und diesen sehr spannend umgesetzt. Immer wieder lässt sie für die Leser:Innen Informationshäppchen da, so dass sie in der Lage sind sich verschiedene Lösungen zu ersinnen. Man glaubt früh zu wissen, wie sich alles abgespielt haben könnte, ohne dass die Spannung darunter leidet. Von der ersten bis zur letzten Seite ist man als Leser:In hundertprozentig dabei.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Sie lässt durch ihre Worte Bilder bei den Leser:Innen entstehen, für mich ein entscheidendes Kriterium für ein gutes Buch.

Das Ende des Falles ist gut nachvollziehbar und die Leser:Innen hätten durch die Autorin während der Ermittlung Zugang zu allen Fakten. Ein rundum gelungener Krimi.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2022

Gelungen, Unterhaltsam, Spannend!

0

Es ist heiß am Niederrhein. Ein betagter Rollstuhlfahrer wird bei einem Krankentransport entführt. Doch eine Lösegeldforderung kommt nicht. Die Kommissare Johanna Brenner & Axel Holtz vom KK11 rätseln, ...

Es ist heiß am Niederrhein. Ein betagter Rollstuhlfahrer wird bei einem Krankentransport entführt. Doch eine Lösegeldforderung kommt nicht. Die Kommissare Johanna Brenner & Axel Holtz vom KK11 rätseln, wo das Motiv des Entführers verborgen liegt und gehen mit ihren Fall an die Öffentlichkeit. Je mehr sie über den Entführten herausfinden, desto drängender wir eine schreckliche Ahnung...
Den Kriminalroman “Niederrheinische Glut” hat Anja Wedershoven am 25. August.2022 gemeinsam mit dem Verlag emons herausgebracht. Das Cover passt hervorragend ins Genre. Es handelt sich um den 2. Band mit den Ermittlern Johanna Brenner und Axel Holtz, der sich ohne Vorkenntnisse des 1. Bandes sehr gut lesen lässt.
Diesen Krimi habe ich in zwei Abschnitten gelesen. Kaum habe ich ihn in die Hand genommen, da konnte ich ihn gar nicht mehr zur Seite legen, so sehr hat er mich gefesselt. Der Schreibstil der Autorin liest sich leicht und locker. Ich konnte mir alles gut vorstellen. Von der ersten bis zur letzten Seite ist die Erzählung sehr spannend. Zu jeder Zeit wird der Druck deutlich, unter dem ihre Protagonisten stehen. Am Ende ist der Krimi sauber aufgelöst und meine Fragen sind beantwortet.
Hervorzuheben sind die Haupt- und Nebenfiguren, die Anja Wedershoven in erster Linie in der Farbe grau ausgestattet hat. Sie sind nicht im klassischen Sinn gut oder böse, sie haben viele Schattierungen und wirken dadurch auf mich authentisch. Mich hat es öfter geschüttelt, als mir lieb war. Das hat mir ausgezeichnet gefallen. Herzhaft gelacht habe ich über den leicht überzeichneten Justin, dem ich nicht begegnen möchte, wenn er gerade Sozialstunden machen muss. Viel Raum nehmen die Beziehungsprobleme der Kommissarin Johanna Brenner mit ihrer Freundin Silvia ein. In dieser Erzählung passt das prima.
Anja Wedershoven hat mit “Niederrheinische Glut” einen ausgezeichneten Regionalkrimi auf den Büchermarkt gebracht. Gerne empfehle ich ihn all den Lesern weiter, die solide Krimiunterhaltung schätzen und Lust haben, Johanna Brenner & Axel Holtz bei ihren Ermittlungen zu begleiten.. Ich habe viele unterhaltsame Lesestunden mit ihnen verbracht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere