Cover-Bild How to be a Witch
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 396
  • Ersterscheinung: 24.09.2019
  • ISBN: 9783749482733
Annie Laine

How to be a Witch

Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, sich am nächsten Tag mit einer Kuh in ihrer Küche herumschlagen zu müssen. In Rubys Gegenwart häufen sich die seltsamen Vorkommnisse und ihr bleibt nichts anderes übrig, als Calebs Behauptung zu akzeptieren: Sie ist eine Hexe und er wurde geschickt, um sie zu unterrichten.

Nicht genug, dass sich Duschen in Wildwasserparks verwandeln und ihr Kleiderschrank Tonnen an Bettwäsche spuckt. Bald muss sie sich auch noch mit dem geheimnisvollen Zirkel herumschlagen, dessen Anführer Pläne schmieden, die die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen. Ruby bleibt nur Zeit bis zur nächsten Neumondnacht. Doch wem kann sie vertrauen?

Beide Bände der Dilogie:
- How to be a Witch
- Never mess with a Witch

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Spannend, witzig, geheimnisvoll !

1

Ruby wird völlig überraschend von der Tatsache überrannt, dass sie eine Hexe ist.

Verzweifelt versucht sie dieses Märchen zu ignorieren, wird aber von einigen chaotischen Ereignissen und vor allem von ...

Ruby wird völlig überraschend von der Tatsache überrannt, dass sie eine Hexe ist.

Verzweifelt versucht sie dieses Märchen zu ignorieren, wird aber von einigen chaotischen Ereignissen und vor allem von einer plötzlich auftauchenden Kuh in ihrer Küche vom Gegenteil überzeugt.

Wenn auch widerwillig, so steht ihr doch der ausgebildete Hexer Caleb als Lehrer zur Seite.

Was als turbulentes Abenteuer beginnt, entwickelt sich schnell zu tödlichem Ernst, denn Geheimnisse aus der Vergangenheit greifen bis in die Gegenwart und bedrohen Ruby.



Ich hatte bisher das Vergnügen zwei New Adult Geschichten der Autorin zu lesen und war nun sehr gespannt auf dieses Fantasy Buch.

Ich kann nur sagen, ich bin begeistert !

Der gewohnt locker- leichte und humorvolle Schreibstil macht das Eintauchen in die Geschichte wie immer leicht und reißt mich von der ersten Seite an mit.

Mit der leicht chaotischen, aber auch sehr liebenswerten Protagonistin Ruby hat Annie Laine eine engagierte Charaktere geschaffen, die sich nicht unterkriegen läßt und das beste aus ihrer neuen Situation macht.

Unterstützung erhält Ruby hierbei von weiteren tollen und individuell erdachten Figuren, die alle einen besonderen Charme haben.

Was als amüsante Geschichte beginnt entwickelt sich immer mehr zu einer spannenden und geheimnisvollen Story.

Der Autorin gelingt es, mir zum einen mit humorvollen Ereignissen und vergnüglichen Scharmützeln zwischen Ruby und Caleb so manches Lächeln aufs Gesicht zu zaubern und zum anderen den Spannungsbogen mit überraschenden Wendungen, gefährlichen Intrigen und neuen Geheimnissen hoch zu halten.

Das Buch läßt mich mit einem fiesen Cliffhanger und in gespannter Erwartung auf die Fortsetzung zurück.

Für diesen fesselnden und auch vergnüglichen Lesestoff vergebe ich gerne 4 ⭐️⭐️⭐️⭐️.

Veröffentlicht am 06.04.2020

How to be a Witch

0

Klappentext:

Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, sich am nächsten Tag ...

Klappentext:

Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, sich am nächsten Tag mit einer Kuh in ihrer Küche herumschlagen zu müssen. In Rubys Gegenwart häufen sich die seltsamen Vorkommnisse und ihr bleibt nichts anderes übrig, als Calebs Behauptung zu akzeptieren: Sie ist eine Hexe und er wurde geschickt, um sie zu unterrichten.

Nicht genug, dass sich Duschen in Wildwasserparks verwandeln und ihr Kleiderschrank Tonnen an Bettwäsche spuckt. Bald muss sie sich auch noch mit dem geheimnisvollen Zirkel herumschlagen, dessen Anführer Pläne schmieden, die die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen. Ruby bleibt nur Zeit bis zur nächsten Neumondnacht. Doch wem kann sie vertrauen?

Meine Meinung:

Die Geschichte von Ruby und Caleb war von der ersten Seite an super spannend. Ich habe mich über Rubys Schlagfertigkeit tot gelacht und habe auch die eine oder andere Träne verdrückt. Man schließt einfach alle Figuren, so sehr ins Herz und fühlt mit ihnen! Ich kann es kaum erwarten bis der nächste Band heraus kommt.

Alles in allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der auf gute Urban Fantasy, mit seichter Romantik steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

How is it to be a witch??

0

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, ...

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, sich am nächsten Tag mit einer Kuh in ihrer Küche herumschlagen zu müssen. In Rubys Gegenwart häufen sich die seltsamen Vorkommnisse und ihr bleibt nichts anderes übrig, als Calebs Behauptung zu akzeptieren: Sie ist eine Hexe und er wurde geschickt, um sie zu unterrichten.
Wem kann sie vertrauen?

Meine Meinung:
Überzeugt davon dieses Buch zu beginnen, hat mich der Klappentext. Meiner Meinung nach wurden gute Interesseweckende Details genannt, um den Leser dazu zu bewegen, diese Geschichte näher kennen zu lernen.
Cover und Titel finde ich hingegen nicht besonders spannend oder spektakulär aber der Titel passt perfekt zum Inhalt und die Covergestaltung von Band 1 und Band 2 ergänzen sich schön.

Direkt zum Anfang mochte ich das Buch, da mir die versprochenen interesseweckende Details sofort gelieferten wurden und mich darauf hin in ihre Bann gezogen haben. Aufregend begann die Geschichte. Wenn man sich auf den ersten Blick nur rein auf das Aussehen beschränkt, war es schon von Beginn um mich geschehen. Ich meine, wenn der männliche Protagonist grüne Augen und schwarze Haare hat, kann er nur toll sein Zum Glück lernt man ihn im Laufe der Story kennen und auch sein Charakter ist wirklich toll.
Im Allgemeinen gefällt mir hier der Aufbau der Geschichte. Ich mochte die Struktur, so wie die Autorin die Ereignisse in die Story eingebaut hat. Über allem stand die große Frage, wem kann man vertrauen und auf wessen Seite stehen Ruby und Caleb.
Ebenfalls wurde meiner Ansicht nach auch die Stimmung beim Lesen gut weitergegeben. Von einer eher harmonischen, amüsanten Stimmung wendet sich das Blatt zu einer düsteren, bedrohlichen und ungewissen Atmosphäre. Genau das habe ich auch beim Lesen wahrgenommen.
Was mir noch positiv aufgefallen ist war, dass die einzelnen Kapitel nahtlos ineinander übergegangen sind und es zwischendrin keinen Cut gab.
In der Geschichte wird inhaltlich noch ein Thema behandelt, welches ich als spannend umgesetzt wahrgenommen habe. Der gegensätzliche Kontrast von schwarzer und weißer Magie und die damit verbundenen Vorurteile kann man wirklich sehr gut in die reale Welt projizieren.

Fazit:
Ich empfehle dieses Buch gerne weiter. Hier werden natürlich die gängigen Hexenkräfte eingebaut aber mit viel Kreativität hebt sich die Geschichte davon ab und baut eigene, neue Details der Magie ein und es geht um so viel mehr als nur das Ruby herausfinden, dass sie eine Hexe ist. Die Hintergrundgeschichte der Story kam echt unvorbereitet und konnte mich erreichen. Ich stecke auch schon mitten im zweite Teil.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2020

Die Idee gefällt mir richtig gut

0

Von Annie Laine habe ich bereits ein wenig gelesen und auch hier ist der lockere Schreibstil sehr auffällig. Mir sagt er sehr zu. Der Einstieg ist mir hier recht leicht gefallen allerdings konnte die Geschichte ...

Von Annie Laine habe ich bereits ein wenig gelesen und auch hier ist der lockere Schreibstil sehr auffällig. Mir sagt er sehr zu. Der Einstieg ist mir hier recht leicht gefallen allerdings konnte die Geschichte mich nicht gänzlich fesseln.

Die Protagonisten Ruby und Caleb finde ich sehr interessant und ich mag wie die beiden miteinander agieren. Mit Caleb habe ich allerdings anfangs leicht Schwierigkeiten da ich ihn nicht so richtig greifen konnte. Ja, er ist interessant und mysteriös aber er wirkte auf mich auch etwas wechselhaft, was am Ende allerdings durchaus zu seiner Natur passt.
Die Interaktionen finde ich spannend und sehr stimmig.

Der Einstieg fiel mir recht leicht allerdings empfand ich hier einige Längen die mich nicht ganz begeistern konnten. Die Idee hingegen finde ich richtig gelungen und die Umsetzung grundsätzlich auch. Für mich hätten hier durchaus noch ein paar Vorkommnisse eingebaut werden können und auch ein paar zusätzliche Interaktionen mit dem Zirkel. Gegen Ende wird die Geschichte aber wieder deutlich interessanter und macht mir auch große Lust auf die Fortsetzung.

Das Cover ist unglaublich schön gestaltet und wer schon einen Blick erhaschen konnte kennt auch das Gesamtbild das sich mit Band zwei ergibt. Ebenso der Klappentext ist passend und macht Lust auf die Geschichte.


Fazit:
Nach einem leichten Einstieg verfiel die Geschichte leider einigen Längen allerdings zog es zum Ende wieder gut an und lässt mich neugierig zurück. Die Interaktionen der Protagonisten finde ich sehr spannend. Ich kann „How to be a Witch“ sehr empfehlen.

Veröffentlicht am 25.11.2019

Überraschend

0

Ehrlich gesagt bin ich ohne Erwartungen an dieses Buch getreten, da ich normalerweise nicht viel von Hexen halte. Mit "How to be a witch" hat Annie Laine es allerdings geschafft, mich positiv zu überraschen.
von ...

Ehrlich gesagt bin ich ohne Erwartungen an dieses Buch getreten, da ich normalerweise nicht viel von Hexen halte. Mit "How to be a witch" hat Annie Laine es allerdings geschafft, mich positiv zu überraschen.
von Beginn an ist der Roman spannend und humorvoll. Man fiebert mit der Protagonistin mit und begleitet sie gerne auf ihrem Weg, eine richtige Hexe zu werden, die ihre Kräfte kontrollieren kann.
Ich für meinen Teil bin sehr gespannt, was der zweite Band zu bieten haben wird.