Platzhalter für Profilbild

bienchen18

Lesejury-Mitglied
offline

bienchen18 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bienchen18 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.02.2020

Gefährlich und aufregend

Lovely Curse, Band 1: Erbin der Finsternis
0

Zur Story:
Aria muss aufgrund eines schlimmen Schicksalsschlag zu ihrer Tante ziehen. Auf der neuen Schule wird sie von den Mitschülern nicht gerade Willkommen geheißen und sie hat es nicht leicht. Doch ...

Zur Story:
Aria muss aufgrund eines schlimmen Schicksalsschlag zu ihrer Tante ziehen. Auf der neuen Schule wird sie von den Mitschülern nicht gerade Willkommen geheißen und sie hat es nicht leicht. Doch dann bekommt sie Anschluss bei zwei Typen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Aber dann wacht sie eines morgens mit weißblonden Haare auf und sie ist nicht die einzige mit Veränderungen. Was bedeutet all das?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich auffallend. Es passt definitiv zum Inhalt des Buches und spiegelt dieses wieder.
Der Klappentext hat etwas dunkles an sich und macht neugierig auf die Story.
Erst wirkt alles normal/ gewöhnlich zum Anfang. Dann häufen sich allerdings die Merkwürdigkeiten und kleine Andeutungen am Rande, denen allerdings zu erst noch keine große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Man merkt auch, wie sich die Stimmung zu nehmend verändert und sich anspannt. Und dann wird das wahre Geheimnis der Geschichte offenbart. Von jetzt auf gleich war es da.
Dadurch baut sich die Spannung langsam auf und kommt zu ihren Höhepunkt, wenn ein paar der Details vom Geheimnis gelüftet werden. Jedoch ist die Spannung nicht im ganzen Buch präsent. Sie flacht immer wieder ab und baut sich dann wieder auf, wenn der Fanatsyanteil im Vordergrund steht. Die vorhandenen Angriffsszenen wurden packend beschrieben und so detailliert, dass ich ein passendes Bild dazu im Kopf hatte. Ich konnte mir die Szene lebhaft vorstellen .
Der Fantasyanteil dieser Story ist grandios aber auch etwas beängstigend, wenn man überlegt, was auf Aria und ihre Freunde zu kommt und man sich über die Bedeutung bewusst wird. Zwischendurch hat die Stimmung echt etwas bedrohlich an sich.
Während des Lesens kann der Leser viel mir raten und wird richtig in die Ereignisse mit rein gezogen.
Zusätzlich dazu trifft Aria auf zwei Typen die sich nicht mögen und sich unterscheiden wie Tag und Nacht. Das sorgt ebenfalls dafür, dass der Leser mit einbezogen wird, da man sich automatisch beim Lesen ebenfalls für einen der beiden entscheiden kann. Gefühlsverwirrung und Romantik.
Manche stellen im Buch haben mir allerdings nicht so gefallen bzw. waren nicht wirklich fesselnd, da Aria Zeit mit eine Protagonisten verbracht hat, der mir sehr unsympathisch war. Manchmal hätte ich sie gerne kräftig geschüttelt. Sie schiebt wichtige Entscheidungen vor sich her und drückt sich regelrecht davor, anstatt sich ihnen zu stellen.
Im Verlauf des Buches erfährt man gemeinsam mit den Protagonisten etwas mehr über das Geheimnis.
Die meisten Dialoge sind mit viel Humor beschrieben und es ist amüsant sie zu verfolgen. Ich hatte oft ein Grinsen im Gesicht.
Zum Ende gab es noch mal eine krasse Überraschung und der Leser wird mit vielen offenen Fragen zurück gelassen.

Fazit:
Ich mag dieses Buch sehr. Vor allem mag ich einige der Protagonisten sehr gerne und sie wirken authentisch auf mich. Dennoch haben mich einige Dinge gestört, weshalb ich mich schweren Herzens nur für 4 statt 5 Sternen entschieden habe.
Die Idee und die Umsetzung find ich super und ich bin unglaublich gespannt, was hinter den bis jetzt aufgedeckten Details steckt und was es damit auf hat.
Klare Leseempfehlung. Zum Glück erscheint Teil 2 schon bald.
4,5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2020

Außergewöhnlich

Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
0

Zur Story:
Ein alter Fluch liegt auf zwei Schulen. Alice rutsch mitten rein in das gefährliche Spiel. Über den Sommer kommt sie auf eine der beiden Schule und die merkwürdigen Ereignisse häufen sich. Außerdem ...

Zur Story:
Ein alter Fluch liegt auf zwei Schulen. Alice rutsch mitten rein in das gefährliche Spiel. Über den Sommer kommt sie auf eine der beiden Schule und die merkwürdigen Ereignisse häufen sich. Außerdem soll sie sich zwischen der weißen und der schwarzen Seite entscheiden. Wer meint es ernst mit ihr?

Meine Meinung:
Wow. Das Cover ist richtig gut gelungen. Es hat etwas magisches an sich. Die Gestaltung sowie die Farbabstimmung sind ein echter Eyecatcher.
Der Klappentext verspricht eine außergewöhnliche und einzigartige Story. Durch eine Frage zu Beginn des Klappentextes wird der Leser mit in die Geschichte einbezogen. Diese Frage begleitet einen während des Lesens und man muss sich gut überlegen, wie man sich entscheidet.
Von der ersten Seite an war es spannungsreich, aufregend und mysteriös. Das Buch konnte mich schon von Anfang an für sich gewinnen. Die aufgebaute Spannung bleibt durchgehend im ganzen Buch erhalten und ist wirklich immer spürbar.
Geprägt ist ein Teil der Geschichte durch Illusionen und Manipulation. Man weiß nicht, wer mit falschen Karten spielt und wer es ernst meint. Dadurch weiß man nicht recht, was echt ist und was nicht. So wird man von der Geschichte gefesselt, da man die Wahrheit erfahren möchte.
Der Leser wird mit in die Geschichte gerissen. Dadurch das der Leser sich aktive Überlegungen zu den Geschehnissen machen kann, wird man auf besondere Weise Teil des Buches/ Spiels.
Was mir ebenfalls gut gefallen hat war, dass es einen roten Faden im Buch gibt, der einen durch die Geschichte geführt hat. So hat man sich nicht verloren gefühlt.
Auch spielt der Titel des Buches eine Rolle im Verlauf der Geschichte und hat eine besitzt eine spannende Bedeutung.

Alice, die Hauptprotagonistin, mischt den Laden dort ordentlich auf. Ich mag sie gerne. Sie hat einen super coolen und einzigartigen Beschützer, den ich sofort in mein Herz geschlossen habe.
Einen der männlichen Protagonisten konnte mich für sich gewinnen und ich mag ihn sehr. Faszinierend. Auch ein paar andere Protagonisten sind gut ausgearbeitet.
Die Dialoge im Buch sind der Hammer und wirklich erstklassig geschrieben. Ein kleiner hauch Sarkasmus ist auch vorhanden.

Fazit:
Ich habe während des Lesens mich der Frage zu Beginn gestellt und meiner Meinung nach die richtige Entscheidung getroffen. Das man so zum Teil der Story wird ist ein großer Pluspunkt.
Das Buch ist definitiv eines meiner Jahreshighlights und ich kann eine hundert prozentige Leseempfehlung geben.
Das Ende ist wirklich ein fieser Cliffhanger und ich möchte dringend Band 2 haben.
Mehr darf man auch gar nicht schreiben, sonst verrät man viel zu viel. :)
5 von 5 Sternen.!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Ein weißer kleiner Feck strahlt heller als alles andere

Schattenmale
0

,, Die Person, bei der ich Ruhe finden konnte, selbst in Zeiten des Sturms.'' -Lia-

Zur Story:
Die sechzehnjährige Lia ist eine überzeugte Iasi, die den Werten ihrer Mutter Glauben schenkt und den verhassten ...

,, Die Person, bei der ich Ruhe finden konnte, selbst in Zeiten des Sturms.'' -Lia-

Zur Story:
Die sechzehnjährige Lia ist eine überzeugte Iasi, die den Werten ihrer Mutter Glauben schenkt und den verhassten Siyi nicht über den Weg traut, da einer an der Ermordung ihres Vaters schuldig ist.
Doch auf einer gemischten Schule von Iasi und Siyi ist Lia gezwungen sich mit der anderen Seite auseinander zusetzten und trifft auf den Siyi Eli. Er vermittelt auf den ersten Blick alles, wovor sie sich fürchtet und was ihr zu wider ist. Lässt sich zwischen Gut und Böse überhaupt eine klare Grenze ziehen?

Meine Meinung:
Dieses Geschichte vermittelt nicht nur für die Protagonisten in dieses Buch wichtige Erkenntnisse, sondern besonders werden Dinge genannt, die zum Nachdenken und Überdenken anregen und sind auf die reale Welt übertragbar. Wirklich bedeutsam!
Das Buch habe ich durch den Titel entdeckt. Dieser hat mich neugierig gemacht. Ich hab direkt begonnen mir zu überlegen, was dahinter stecken könnte. Die Covergestaltung ist eher einfarbig gehalten, aber durch viele besondere Details geprägt. Auch der Klappentext verspricht eine interessante und Neugier weckende Story.

Ein großer Bestandteil der Geschichte ist die Veränderung der Hauptprotagonistin Lia. Sie durchlebt im Verlauf der Handlung eine bedeutsame Veränderung. Zu Beginn waren ihre Ansichten und ihre Denkweise durchzogen von Abscheu und Hass.
Durch neue Umstände musste sie diese aber zum ersten Mal richtig überdenken und sich ihnen stellen, da sie damit direkt konfrontiert wurde.
Lia beschäftigt sich mehr mit ihrer eingetrichterten Denkweise durch ihre Mutter und beschäftigt sich intensiv damit. Eine Person spielt dabei eine bedeutsame Rolle und ohne diese Person wäre all das wahrscheinlich nicht möglich gewesen.
Lias Charakter wurde sehr tiefgründig ausgearbeitet.

Im Buch wurden unerwartete Wendungen sowie Überraschungen eingebaut, mit denen man nicht rechnen konnte.
Besonders bei einer spannungsreichen Szene wurde der Leser von der aufgebauten Stimmung mitgerissen und die Gefühle sowie Ängste von Lia wurden intensiv an den Leser vermittelt.
Aber es gibt auch einen ernsten Hintergrund in dieser Geschichte und Lia muss im Verlauf der Handlung auch einige wirklich schlimme Dinge einstecken und damit fertig werden. Es gibt einige unschöne Details, die ebenfalls sehr realitätsnah beschrieben wurde und keine Beschönigung der Dinge.
Zum Schluss wurden die Ereignisse noch mal etwas heftiger und brutaler. Viel davon ging auch an Lias Psyche nicht vorbei. Doch sie hatte einen Grund stark zu bleiben und sie hat ihr persönliches Happy End gefunden.
Ich hätte es aber schon gefunden, wenn es vielleicht einen Zeitsprung in Form eines Epilog gegeben hätte, wo ein paar Details noch mal aufgegriffen worden wären.

Fazit:
Die Umsetzung und die Idee dieser Story haben mir gut gefallen. Die beiden Hauptprotagonisten Lia und Eli sind mit viel Gefühl beschrieben wurden und besonders Eli ist einfach wunderbar. Die Beziehung zwischen den beiden ist mit viel Romantik und Tiefe ausgearbeitet, die der Leser auch spüren kann.
Der Titel des Buches wird in der Geschichte widergespiegelt und besitzt eine tiefere Bedeutung. Super Idee dahinter!
Die Story beweist, wie wichtig es ist, Mauern einzureißen und den Horizont zu erweitern, denn genau das hat Lia geschafft und sie hat jetzt ein komplett anderes, besseres Leben.
Ich mochte das Buch sehr und kann es wirklich nur empfehlen!!
5 von 5 Sternen
,, Sein Licht überstrahl all die Schatten'' -Lia-

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Verbringe deine Zetit lieber mit mir

Stars and Scars
0

,,Es war eher so, dass er mich in Flammen gesetzt hatte und nicht abzusehen war, wann und wie sich das Feuer wieder löschen ließ.'' -Ava-

Zur Story: dem Klappentext entnommen:
Avas unverhoffte Begegnung ...

,,Es war eher so, dass er mich in Flammen gesetzt hatte und nicht abzusehen war, wann und wie sich das Feuer wieder löschen ließ.'' -Ava-

Zur Story: dem Klappentext entnommen:
Avas unverhoffte Begegnung mit dem Filmstar und Oscarpreisträger Alex York auf dem roten Teppich setzt eine Reihe unerwarteter Ereignisse in Gang, die ihr Leben von einem Tag auf den anderen vollkommen auf den Kopf stellen. Es ist einfach unglaublich: Sie soll Alex Yorks Neue sein. Obwohl sie schon immer vom Glamour der Prominenten fasziniert war, ist es nicht halb so toll, im Fokus der Reporter und Paparazzi zu stehen. Es führt sogar dazu, dass ihr Chef die Nase voll hat und ihr kündigt.
Den berühmten Schauspieler um eine öffentliche Richtigstellung zu bitten, scheint die einzige Chance zu sein, ihren Job zurückzubekommen. Also macht sie sich auf den Weg nach Beverly Hills und verschafft sich sogar Zutritt zum Grundstück des Stars. Dort stolpert sie dann aber über einen jungen Mann, der so gar nicht in die Glitzerwelt der Reichen und Schönen zu passen scheint.

Meine Meinung:
Aufmerksam bin ich auf das Buch über das wunderschöne Cover sowie den zauberhaften und irgendwie außergewöhnlichen Titel geworden. Schlicht aber mit tiefer Bedeutungen und Bezug zur Story. Der Klappentext konnte mich direkt überzeugen.
Dieser versprach eine einzigartige und ganz andere Geschichte zu werden als z.B. andere Storys mit einem Promi und einer Unbekannten.
Erzählt wird sie abwechselnd aus der Perspektive von Ava und Shawn. Dies war für dieses Buch von großer Bedeutung, besonders da man zu Beginn erst mal beide etwas kennenlernt hat, ohne das Ava und Shawn sich schon begegnet sind.
Ich mochte das Buch auf Anhieb. Ava's Charakter war toll ausgearbeitet und ich habe schnell eine Verbindung zu ihr aufgebaut. Sie hat es nicht ganz einfach und muss einen Schicksalsschlag verarbeiten.
Shawn befindet sich hingegen noch mitten in einem tiefen Loch und versucht sich wieder ins Leben zu kämpfen. Shawn konnte bei mir aber auf Grund seiner ganzen Art direkt Sympathiepunkte sammeln und ich habe ihn schnell in mein Herz geschlossen.
Beide Schicksale finde ich sehr berührend. Besonders bei Shawn ist es etwas sehr ernstes und mich hat während des Lesens die Frage nicht losgelassen, wie sich die Dinge für ihn regeln werden. Mir ist keine Lösung eingefallen und ich habe mit ihm so gebangt, dass er sein Leben wieder in den Griff bekommt und glücklich wird. Und da war genau das fesselnd daran. Ich wollte das er es schafft und besonders wollte ich wissen wie. Er hat einen unglaublichen Charakter.
Der Schreibstil und die Dialoge zwischen den beiden waren richtig richtig gut. Mit Humor und Neckereien.
Der Lesefluss war angenehm und nur einmal sehr früh am Anfang kam er für ein paar Seiten ins stocken, um dann aber umso packender weiter zu gehen.
So wie die Geschichte angefangen hat, hätte man nicht gedacht, in welche Richtung sie weiter läuft. Unvorhersehbar und aufregende Ereignisse. Hat mir sehr gefallen.
Ich war total vertieft und gefangen von der Story und irgendwann war es fast zum verzweifeln, da ein klärendes Gespräch eine drohende Katastrophe verhindern könnte, die auf beide zu rast.
Es war aufregend Ava und Shawn ein Stück in ihrem Leben zu begleitet, mit ihnen mit zu fiebern und für sie zu hoffen.
Die Romantik und die beschrieben Gefühle sind zum greifen nach.

Fazit:
Dieses Buch ist eine absolute Leseempfehlung!!
Es konnte mich total begeistern und hat mich mitgerissen. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen. Die Charaktere sind authentisch und die Umsetzung der Idee sehr gut ausgearbeitet. Die Geschichte sowie die Protagonisten sind sehr tiefgründig und ich habe beide schnell in mein Herz geschlossen.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2020

Lest dieses Buch :)

Das Schwert der Totengöttin
0

Willkommen in Tradea – wo sich die Toten aus ihren Gräbern erheben!

Klappentext des Buches, da dieser schon so gut ist.
Als Sergent Erik Zejn degradiert und von der Hauptstadt ins Vorland versetzt wird, ...

Willkommen in Tradea – wo sich die Toten aus ihren Gräbern erheben!

Klappentext des Buches, da dieser schon so gut ist.
Als Sergent Erik Zejn degradiert und von der Hauptstadt ins Vorland versetzt wird, rechnet er mit Ereignislosigkeit und Langeweile. Doch dann erheben sich die Toten aus den Gräbern und greifen die Lebenden an.
Zejn steht vor der größten Herausforderung seines Lebens: Um die Menschen zu retten, muss er herausfinden, wie er die Toten für immer zurück unter die Erde schicken kann. Die Einzige, die mehr über die unheimlichen Vorgänge zu wissen scheint, ist die Kräuterhexe Mirage, doch Zejn ist sich sicher, dass man ihr nicht trauen kann.
Mirage ist keine Hexe, sondern Alchemistin und versucht alles, um die Bedrohung aufzuhalten. Nur deshalb ist sie immer in der Nähe, wenn die Toten erwachen. Schnell beginnt die Bevölkerung zu glauben, dass sie für die Angriffe verantwortlich ist und wendet sich gegen sie. Wenn Mirage sich selbst retten will, muss sie ihre Unschuld beweisen und die Toten für immer zurück unter die Erde bringen.
Weder Zejn noch Mirage ahnen, dass die Toten nicht ihre einzigen Feinde sind.

Meine Meinung:
Zu aller erst muss ich einmal sagen, wie toll die Widmung bei diesem Buch ist. Ich hatte da ein Schmunzeln im Gesicht.
Das Cover gefällt mir unheimlich gut. Es zeigt direkt, dass es sich um eine Fantasygeschichte handelt. Auch das richtige Feeling wird durch das Design vermittelt.
Was ich persönlich wichtig fand war, dass man sich zu Beginn noch einmal bewusst macht in welcher Zeit man sich in diesem Buch befindet und das es eine ganz andere Zeit als heute ist. Ich war total gespannt, wie die Autorin die damalige Zeit beschreibt. Und ich muss sagen, dass ist ihr sehr gelungen.
Die Autorin zieht einen Schritt für Schritt in die Welt des Buches und ich war total gefesselt von den Geschehnisse. Voll und ganz überzeugt!
Zum Start des Buches wird alles direkt äußerst spannend und aufregend erzähl. Spannung liegt im ganzen Verlauf der Story in der Luft und steigt immer weiter.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Zejn und Mirage erzählt.
Zejn ist der männliche Hauptprotagonist der Geschichte und ich fand es interessant, da dies mein erstes Buch ist, welches ich gelesen habe, wo der Haupterzähler ein Mann ist. Zejn lernt man im Verlauf der Handlung immer mehr kennen. Er wurde mir immer sympathischer. Außerdem umgibt ihn ein Geheimnis und man möchte gerne hinter seine Fassade blicken.
Mirage mochte ich direkt. Sie lässt sich nicht unterkriegen und ist unheimlich stark. Bis zum Ende der Geschichte macht sie einem es echt schwer hinter ihre Fasse zu blicken aber man merkt direkt, dass sie zu den Guten gehört. Dennoch weiß man manchmal nicht genau, was ihr durch den Kopf geht und auch sie umgibt ein dunkles Geheimnis.

Die Ereignisse werden durchgehend spannend, humorvoll, mysteriös, dramatisch und mit etwas grusel beschrieben. Überraschende Wendungen und interessante Enthüllungen inclusive. Es passiert immer viel auf einmal und man fliegt nur so durch die Seiten. Es macht viel Spaß Zejn und Mirage auf ihren Abenteuer zu begleiten. Man kann mit ihnen mit fiebern und mit ihnen hoffen und bangen, da sie eine harte Zeit durchmachen. Beide müssen ebenfalls viel einstecken. Man kann mit ihnen mit Rätseln und gemeinsam mit ihnen die Feinde bekämpfen.
Der Gruselteil der Geschichte wird mit vielen Details beschrieben und diese sind schon etwas krasser aber es war immer das richtige Maß an Humor mit dabei. So wirkte das überhaupt nicht abschreckend, sondern viel mehr faszinierend. Der Humor war generell in diesem Buch super.
Bis zum Ende bleibt es spannungsgeladen und ereignisreich. Es wird einfach nie langweilig und man möchte unbedingt die Geheimnisse rund um die Ereignisse aufgedeckt bekommen.
Ebenfalls gibt es für mich auch zwei wundervolle Nebencharaktere. Sie kämpfen Seite an Seite mit Zejn und haben tolle Charaktereigenschaften.

Fazit:
Dieses Buch kann ich einfach nur weiterempfehlen. Es bietet alles für ein abenteuerliches Leseerlebnis.
Ich vergebe verdiente 5 von 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere