Platzhalter für Profilbild

bienchen18

aktives Lesejury-Mitglied
offline

bienchen18 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit bienchen18 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.04.2020

Alles nur wunderschöner Schein?

All Saints High - Die Prinzessin
0

Klappentext:
Daria Followhill ist reich, wunderschön und das beliebteste Mädchen der All Saints High. Sie müsste sich wie eine Prinzessin fühlen. Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt. Seit sie vor ...

Klappentext:
Daria Followhill ist reich, wunderschön und das beliebteste Mädchen der All Saints High. Sie müsste sich wie eine Prinzessin fühlen. Doch ihr Leben ist alles andere als perfekt. Seit sie vor vier Jahren aus Eifersucht die Zukunft der gleichaltrigen Silvia Scully zerstört hat, plagen sie schlimme Schuldgefühle. Als sie nun erfährt, dass Silvias Zwillingsbruder Penn nach dem Tod seiner Mutter kein Zuhause mehr hat, sorgt sie kurzerhand dafür, dass ihre Eltern Penn bei sich aufnehmen. Und obwohl er keinen Zweifel daran lässt, dass er Daria hasst, ist sie machtlos gegen das heftige Kribbeln zwischen ihnen.

Meine Meinung:
Das Buchcover bzw. die Farben sind, wenn man das Buch in der Hand hält, noch schöner und intensiver als sie im Internet schon sind. War ein kleiner Wow-Effekt, als das Buch bei mir ankam.
Die Geschichte rund um Daria und Penn ist nicht ohne. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und der Schreibstil ist sehr direkt.
Desöfteren werden einzelne Handlungen grob beschrieben und es passieren meiner Meinung nach auch einige grausame Dinge.
Die erste Hälfte des Buches hat mir überhaupt nicht gefallen. Zum einen lag das an der beschriebenen Handlung und den grob dargestellten Szenen aber zum anderen auch an den Charakteren. Die Story wurde sowohl aus Darias und Penns Sicht erzählt, dennoch hatte ich besonders bei Penn nicht das Gefühl, ihn näher kennen zu lernen geschweige denn ihn auf irgendeine Weise zu verstehen. Am meisten hat mich im Allgemeinen aber beim Lesen gestört, dass die Protagonisten immer etwas getan oder gesagt haben zu einem bestimmten Thema und dann zack eine Sekunde später haben sie das genaue Gegenteil gemacht. Das zog sich durch die gesamte Geschichte. Diese Sprunghaftigkeit habe ich als anstrengend und störend beim Lesen empfunden. Es wirkte nicht echt / ehrlich auf mich. Dadurch bin ich auch nicht wirklich warm geworden mit den Charakteren.
Schade fand ich es, dass bei Szenen im Buch, wo eigentlich Zärtlichkeit und Nähe an den Leser übermittelt werden sollte, dieses durch grobe Beschreibung der Handlung und die damit eigentlich entstehenden Gefühle, zerstört wurden. Manchmal habe ich es als zu viel empfunden.
Zur Hälfte hat sich das Ganze dann langsam in eine andere Richtung entwickelt. Ich habe die Ereignisse mit viel mehr Interesse verfolgen können und Daria und Penn konnte ich als Charaktere besser greifen.
Was ich am Buch besonders fand und was mich wieder mehr überzeugen konnte war, dass es zwischen Penn und Daria kleine Rituale und Geheimnisse gibt, die nur die beiden verstehen und kein anderer.
Die Handlung wurde weniger grob und die Charaktere wirkten authentischer sowie ehrlicher auf mich.

Fazit:
Keiner der Protagonisten ist wirklich ehrlich zu sich selbst sondern versteckt sich hinter einer falschen Fassade. Dadurch fällt es dem Leser schwer, die Charaktere zu begreifen.
Positiv war, dass die Geschichte nicht vorhersehbar ist und die letzte Hälfte wirklich gut beschrieben ist.
Der Hintergrundgedanke hat mir gefallen, aber mit einigen Umsetzungen davon, bin ich nicht so klar gekommen. Dennoch hat mir gefallen, wie sich die Dinge am Ende gefügt haben und besonders, dass die einzelnen Protagonisten zum Teil eine große Wandlung durchlebt haben.

Ich vergebe 3.5 Sterne.
Ich durfte dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen und bewerten. Vielen Dank dafür.

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.03.2020

Mittendrin in Erins Welt

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Ich vergebe 4.5 Sterne an dieses Buch.

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: ...

Ich vergebe 4.5 Sterne an dieses Buch.

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Erin würde alles geben, um einfach eine normale Studentin am Ivy Hall College zu sein. Doch sie ist alles andere als normal: Sie ist eine Rachegöttin im Dienst von Hades, dem Herrscher der Unterwelt. Seit Erin in einem verzweifelten, dunklen Augenblick einen Pakt mit dem Gott eingegangen ist, ist sie dazu verdammt, jungen Männern mit einem Kuss die Seele stehlen und sie damit zu Hades‘ Untertanen zu machen. Niemals darf sie sich verlieben, das ist Erins wichtigste Regel. Bis sie auf einer Verbindungsparty Arden begegnet und plötzlich alles anders ist. Ardens Nähe, seine Blicke, seine zufälligen Berührungen wecken Gefühle in Erin, die sie nicht empfinden darf. Denn ein einziger Kuss würde sein Schicksal besiegeln …

Meine Meinung:
Ich war direkt verliebt in dieses Cover. Es ist so wunderschön gestaltet. Jetzt steht das Buch gelesen in meinem Regal und ich könnte es die ganze Zeit einfach nur betrachten, da es einfach so schön ist. Die Goldsprenkel mit dem Grün ist einfach toll und in so einer Art kenne ich bis jetzt keine Covergestaltung. Den Klappentext fand ich spannend gestaltet und durch eine Leseprobe, die ich schon mega fand, musste ich mir das Buch einfach kaufen.

Mit dem Schreibstil bin ich gut klar gekommen und auch der Humor konnte mich treffen. Erzählt wird die Story mal aus Erins und mal aus Ardens Sicht. Ich finde das ist oft schon eine gute Voraussetzung damit der Leser eine greifbare Sicht auf die Gedanken, Gefühle und Handlungen der Protagonisten bekommt. Hier ist das perfekt gelungen. Einer der Grunde warum ich dieses Buch so gerne mag ist, dass es der Autorin wirklich top gelungen ist, die Gefühle von Erin und Arden an den Leser zu bringen. Die innere Zerrissenheit von beiden war gerade zu greifbar. Erin Ängste, Sorgen und ihre Hoffnungslosigkeit waren sehr authentisch und ehrlich beschrieben. Dadurch das ich selbst beim Lesen nach einer Lösung für sie und ihre verzwickte Lage gesucht habe, wurden diese Gefühle ebenso bei mir spürbar. Ich hab sehr mit ihr mitgelitten. Auch Arden Zweifel und Sorgen waren fühlbar.
Aber nicht nur Erins Probleme sind präsent, sondern es blitz auch zwischendurch ein anderes ungelöstes Geheimnis auf, welchem aber noch nicht all zu viel Beachtung geschenkt wird und was man daher auch erst zum Ende hin erst zu ordnen kann.
Generell weiß ich auch noch nicht so recht was ich vom Ende halten soll. Viel kommt auf einmal und ich kann es noch nicht recht zu ordnen. Aber auch hier ging es mir mit meinen Gefühlen genau wie Erin und ich habe schon eine Vermutung zu einem Detail. Ein wichtiger Aspekt den Erin hat wurde gebrochen und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das so passend finde.

Fazit:
Allgemein finde ich es hier in der Story super, dass es wirklich für mich ein ganz neues Thema ist und ich selbst viel mit rätseln kann.
Die Gefühle wurden top an den Leser vermittelt. Die Spannung wurde im kompletten Buch gehalten und Erin als Protagonisten mit ihren Eigenschaften und ihrer Stärke habe ich in mein Herz geschlossen.
Es gibt einen Aspekt (den ich ohne spoilern nicht nennen kann) , welcher mir überhaupt gar nicht gefallen hat und womit ich gar nicht einverstanden bin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

How is it to be a witch??

How to be a Witch
0

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, ...

Zur Story: dem Klappentext entnommen
Mit zwielichtigen Kerlen und schrägen Situationen hat Kellnerin Ruby ihre Erfahrungen. Doch als der mysteriöse Caleb in ihrem Diner auftaucht, rechnet sie nicht damit, sich am nächsten Tag mit einer Kuh in ihrer Küche herumschlagen zu müssen. In Rubys Gegenwart häufen sich die seltsamen Vorkommnisse und ihr bleibt nichts anderes übrig, als Calebs Behauptung zu akzeptieren: Sie ist eine Hexe und er wurde geschickt, um sie zu unterrichten.
Wem kann sie vertrauen?

Meine Meinung:
Überzeugt davon dieses Buch zu beginnen, hat mich der Klappentext. Meiner Meinung nach wurden gute Interesseweckende Details genannt, um den Leser dazu zu bewegen, diese Geschichte näher kennen zu lernen.
Cover und Titel finde ich hingegen nicht besonders spannend oder spektakulär aber der Titel passt perfekt zum Inhalt und die Covergestaltung von Band 1 und Band 2 ergänzen sich schön.

Direkt zum Anfang mochte ich das Buch, da mir die versprochenen interesseweckende Details sofort gelieferten wurden und mich darauf hin in ihre Bann gezogen haben. Aufregend begann die Geschichte. Wenn man sich auf den ersten Blick nur rein auf das Aussehen beschränkt, war es schon von Beginn um mich geschehen. Ich meine, wenn der männliche Protagonist grüne Augen und schwarze Haare hat, kann er nur toll sein Zum Glück lernt man ihn im Laufe der Story kennen und auch sein Charakter ist wirklich toll.
Im Allgemeinen gefällt mir hier der Aufbau der Geschichte. Ich mochte die Struktur, so wie die Autorin die Ereignisse in die Story eingebaut hat. Über allem stand die große Frage, wem kann man vertrauen und auf wessen Seite stehen Ruby und Caleb.
Ebenfalls wurde meiner Ansicht nach auch die Stimmung beim Lesen gut weitergegeben. Von einer eher harmonischen, amüsanten Stimmung wendet sich das Blatt zu einer düsteren, bedrohlichen und ungewissen Atmosphäre. Genau das habe ich auch beim Lesen wahrgenommen.
Was mir noch positiv aufgefallen ist war, dass die einzelnen Kapitel nahtlos ineinander übergegangen sind und es zwischendrin keinen Cut gab.
In der Geschichte wird inhaltlich noch ein Thema behandelt, welches ich als spannend umgesetzt wahrgenommen habe. Der gegensätzliche Kontrast von schwarzer und weißer Magie und die damit verbundenen Vorurteile kann man wirklich sehr gut in die reale Welt projizieren.

Fazit:
Ich empfehle dieses Buch gerne weiter. Hier werden natürlich die gängigen Hexenkräfte eingebaut aber mit viel Kreativität hebt sich die Geschichte davon ab und baut eigene, neue Details der Magie ein und es geht um so viel mehr als nur das Ruby herausfinden, dass sie eine Hexe ist. Die Hintergrundgeschichte der Story kam echt unvorbereitet und konnte mich erreichen. Ich stecke auch schon mitten im zweite Teil.
Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Können sie gemeinsam weitermachen?

Perfectly Broken
0

Zur Story:
Brooklyn hat durch den schweren Verlust ihrer großen Liebe alles und auch sich selbst komplett verloren. Doch dann lernt sie jemanden auf besondere Weise kennen und sie stellt sich die Frage, ...

Zur Story:
Brooklyn hat durch den schweren Verlust ihrer großen Liebe alles und auch sich selbst komplett verloren. Doch dann lernt sie jemanden auf besondere Weise kennen und sie stellt sich die Frage, ob sie erneut lieben darf?

Meine Meinung:
Die Covergestaltung dieses Buches ist schlicht gehalten. Durch schimmernde Details und die Schrift des Titels bekommt es etwas auffälliges.
Auch die Innengestaltung ist bedacht und schlicht gewählt.
Oberhalb des Klappentextes des Buches steht eine Aussage zu der Geschichte. Das selbst hat mich neugierig gemacht, da ich wissen wollte, ob das auch der Fall ist. Die Inhaltsübersicht selbst verrät nämlich nicht viel.

In die Geschichte bin ich von Beginn an gut reingekommen. Die ganze Story ist Seite für Seite geprägt durch intensive und tiefe Gefühle. Die Protagonisten sowie ihre Emotionen werden authentisch sowie realistisch an den Leser weiter getragen. Durch den Perspektivwechsel der Hauptprotagonisten Chase und Brooklyn bekommt man genau den richtigen Einblick in die Gefühlswelt und das jeweilige Leben der beiden. Man erlebt mit den beiden eine völlige Gefühlseskalation und wird von den einfühlsamen und tiefen Gefühlen und deren Bedeutung dahinter mitgerissen.
Auch die Dialoge im Buch sowie der Schreibstil waren fesselnd. Ich hätte fast jede Stelle beim Lesen markieren können. Chase und Brooke ergänzen sich perfekt.

Chase hat einen ganz außergewöhnliches Charakter und ihn hätte ich gerne als besten Freund. Er hat immer versucht die richtigen Worte für Brooklyn zu finden und möchte sie aus ihrem tiefen Loch der Verzweiflung holen. Ihn fand ich wundervoll.
An Chase und Brooke erkennt man, wie perfekt der Titel des Buches zur Lebensgeschichte der beiden passt. Brooke ist nämlich tatsächlich komplett gebrochen.
Hinzu kam aber noch eine wirklich heftige Aufdeckung eines Ereignisses, womit ich null gerechnet habe. Das hat einem beim Lesen den Boden unter den Füßen weggezogen.

Fazit:
Dieses Buch ist nichts locker, leichtes für zwischendurch. Das Thema des Buches ist schwierig, aber meiner Meinung nach schenkt das Buch Hoffnung. Für mich ist es ein 5 Sternebuch, da die Emotionen und die Stimmung passend an den Leser übermittelt werden und die Botschaft bei mir gut angekommen ist. Die Umsetzung ist wirklich gelungen.
5 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.02.2020

Willkomen und Willbleiben in Lewisville

Verloren sind wir nur allein
1

Zur Story:
Sky befindet sich nach einem harten Schicksalsschlag in einem tiefen schwarzen Loch aus Trauer. Mit ihrer Mutter zieht sie eher unfreiwillig auf eine Ranch zum neuen Freund ihrer Mutter. Dort ...

Zur Story:
Sky befindet sich nach einem harten Schicksalsschlag in einem tiefen schwarzen Loch aus Trauer. Mit ihrer Mutter zieht sie eher unfreiwillig auf eine Ranch zum neuen Freund ihrer Mutter. Dort trifft sie auf den attraktiven Jeff. Doch Sky will so schnell wie möglich wieder in ihre alte Heimat und fühlt sich unheimlich verloren. Aber auch Jeff trägt ein schweres Päckchen mit sich herum. Können sie sich gegenseitig auffangen?

Ich durfte dieses Buch als Rezensionsexemplar vorablesen. Vielen lieben Dank dafür.

Meine Meinung:
Die Covergestaltung gefällt mir sehr. Die Aufteilung der Pfingstrosen und wie die Buchstaben mit eingearbeitet wurden ist meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Die Harmonie stimmt und die Hintergrundfarbe passt perfekt dazu. Das Cover spiegelt sich in Form der Pfingstrosen in der Geschichte wieder, denn deren Bedeutung spielt im Buch eine entscheidende Rolle.
Den Schreibstil der Autorin find ich toll und ich fühle mich wohl im Buch. Auch das Setting der Handlung ist traumhaft schön. Ich konnte mir beim Lesen ein genaues Bild der Umgebung machen.
Man fliegt beim Lesen nur so durch die Seiten, da der Lesefluss stetig vorhanden ist. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Beschrieben wird die Story aus Skys Sicht aber genau an den richtigen Stellen wir die Perspektive von Jeff eingebaut. Dadurch lernt man beide intensiv kennen und erfährt viel über das Innere der Protagonisten. Man versteht warum sie sich so verhalten in bestimmten Situation und kann dadurch fast alles nachvollziehen.

Die Geschichte ist durch eine Achterbahn der Gefühle geprägt. Ich habe Sky&Jeff sehr schnell in mein Herz geschlossen. Mit ihnen mitgelitten, mit ihnen geweint und mich für sie gefreut. Ich war oft den Tränen nahe, da die Gefühle der Charaktere genau richtig an den Leser übermittelt werden. Im Allgemeinen wurden im ganzen Buch die Gefühle, Sorgen und Ängste der Protagonisten so ehrlich, authentisch und voller Emotionen beschrieben, dass einem die Ereignis richtig nahe gehen. Auch die Nebencharaktere sind einfach toll und Skys Freundinnen hätte ich gerne als beste Freundinnen.
Im Buch wechselt sich die Stimmung immer wieder von bedrückt und traurig zu humorvoll und leicht.
Das bedeutet Gefühlschaos pur.
Besonders an der Geschichte ist, dass trotz dieser teils negativen, traurigen Emotionen und der Stimmung es auf eine ganz besondere Art humorvoll geschrieben ist. Hoffnung vermittelt wird.
Ebenfalls besonders ist die Wortwahl in der Geschichte. Diese ist irgendwie anders und unterscheidet sich im positiven Sinne von anderen Büchern.
Ein ganz bedeutender Punkt der das Buch so auffallen besonders und mitreißend macht, sind die wundervollen Charaktere. Fast jeder ist auf seine Weise toll und besonders Jeff ist durch seine Art und seinem Verhalten zu meinen Liebling geworden.

Ein paar mal gab es Stellen im Buch, die man vorhersehen konnte, aber das hat mich keinesfalls gestört. Denn selbst dann hat die Autorindirekt danach einfach etwas unerwartetes eingebaut und zack wurde man wieder von was neuem überrascht. Es gab auch ein typisches, auffallendes Klischee aber auch das habe ich nicht als störend oder abwertend aufgenommen.

Die Trauerbewältigung von Sky nimmt einen großen Teil der Geschichte ein, aber im Verlauf der Handlung rückt auch immer mehr ein Problem eines anderen Protagonisten in den Vordergrund. Das fand ich richtig gut gewählt und umgesetzt.

Fazit:
Ich bin in die Welt von Sky&Jeff eingetaucht. Die Geschichte hat mich emotional echt umgehauen. Die Gefühle waren so greifbar und tiefgründig. Es gibt Höhen und Tiefen und die Geschichte wirkt mit ihrem ernsten Hintergrund realitätsnähe sowie ehrlich.
Die Intention der Autorin konnte hundertprozentig an mich übermittelt werden.
Die Geschichte ging viel zu schnell zu Ende und ich hätte noch gerne etwas länger an dem Leben von Sky&Jeff teilgenommen, da für mich persönlich auch noch ein paar Dinge offen geblieben sind und ich gerne mehr erfahren hätte.
Ich vergebe 5 von 5 Sternen für diese emotionale und tolle Geschichte.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Atmosphäre
  • Handlung