Profilbild von Eve_Wae

Eve_Wae

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Eve_Wae ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Eve_Wae über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2020

Hex Files - Hexen gibt es doch

Hex Files - Hexen gibt es doch
0

Klappentext:

Fauler Zauber - leicht gemacht

Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung ...

Klappentext:

Fauler Zauber - leicht gemacht

Um eines direkt klarzustellen: Ivy Wilde ist keine Heldin. Eigentlich ist sie die allerletzte Hexe auf der Welt, die man rufen würde, sollte man magische Unterstützung benötigen (was nicht heißt, dass sie es nicht könnte!). Ginge es nach Ivy selbst, würde sie am liebsten den ganzen Tag auf der Couch hängen, Serien gucken, Junkfood mampfen und mit ihrer Katze Streitgespräche führen. Doch durch einen Bürokratiefehler wird Ivy Opfer einer vertauschten Identität und unfreiwillig - sehr, sehr unfreiwillig! - mitten hineingeschleudert in den Arkanen Zweig, der Ermittlungsbehörde des Heiligen Ordens der Magischen Erleuchtung. Rasend schnell vervierfachen sich Ivys Probleme, als dann auch noch ein wertvolles Objekt gestohlen und sie daher gezwungen ist, mit Adeptus Exemptus Raphael Winter zusammenzuarbeiten. Raphaels saphirblaue Augen lassen in Ivys Magen zwar irgendwie Schmetterlinge flattern, aber eigentlich zeigt der Adeptus all das, was Ivy aus tiefstem Herzen ablehnt: die freudlosen Tücken von zu viel stoischem Hexenwerk. Und je länger Raphael Ivy piesackt, desto größer wird ihr Verlangen ... ihn in einen Frosch zu verwandeln!

Meine Meinung:

Es hat so viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen! Ivy Wilde ist eine ganz, ganz tolle Protagonistin, sie ist sehr intelligent, schlagfertig aber auch sehr faul, das macht sie meiner Meinung nach aber nur noch sympathischer. Das perfekte Gegenstück bildet Adeptus Exemptus Raphael (Raphi) Winter. Er wirkt zu Beginn etwas steif und ist ein richtiger Workaholic.

Die Geschichte ist super witzig geschrieben, vor allem Ivys sprechender Kater Brutus hat es mir angetan. Ich bin mit der Erwartung in das Buch gegangen einen Fantasy Roman zu lesen aber es ist so viel mehr, es ist eine Vermischung von Fantasy und Krimi. Der auf der einen Seite, wie schon gesagt, echt witzig und zugleich spannend ist. Es hat mir viel Freude bereitet mit Adeptus Exemptus Raphael Winter und Ivy die Ermittlungen aufzunehmen. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, wer denn der Schuldige sein könnte, lag aber bis zum Ende völlig daneben.

Sehr gut hat mir auch die Darstellung der Magie gefallen. Hexen wie der Adeptus Exemptus Winter und Ivy wirken Magie durch Runen, die sie in die Luft zeichnen oder Kräutermischungen. Das ist meiner Meinung nach eine sehr originelle Idee, die ich in dieser Form noch nicht kannte.

Fazit:

Hex Files - Hexen gibt es doch, ist der Auftakt Roman einer Reihe und der zweite Teil Hex Files - Wilde Hexen kommt zum Glück noch dieses Jahr raus. Ich kann es gar nicht erwarten mehr von Ivy Wilde und Winter zu lesen. Von mir bekommt das Buch eine verdiente Leseempfehlung und satte 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Opelia Scale - Der Himmel wird beben

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben
0

Klappentext:

Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann ...

Klappentext:

Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden - zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Meine Meinung:

Ich liebe, liebe, liebe dieses Buch! Ich hätte niemals gedacht, dass dieser zweite Teil noch mehr begeistern kann als sein Vorgänger. Diese Geschichte ist einfach auf jeder einzelnen Seite unglaublich spannend und einmal angefangen, kann ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Lena Kiefer hat einen unglaublich tollen Schreibstil und bringt mich mit ihren unerwarteten Wendungen immer wieder zum Staunen. Meiner Meinung nach hat die Geschichte genau das richtige Maß an Spannung, Romantik und der Cliffhanger am Ende, hat mich mindestens genauso zerstört wie der, am Ende des ersten Teils.

Fazit:

Diese Reihe gehört definitiv zu einer meiner Jahres-Highlights. Ich liebe einfach alles daran!

Bücher der Reihe:

Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Ophelia Scale - Der Himmel wird beben

Ophelia Scale - Die Sterne werden fallen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

When We Dream

When We Dream
0

Klappentext:

Wenn sich der größte K-Pop-Star der Welt, in ein ganz normales Mädchen verliebt ...

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ...

Klappentext:

Wenn sich der größte K-Pop-Star der Welt, in ein ganz normales Mädchen verliebt ...

Die 19-jährige Ella lebt seit dem Tod ihrer Eltern bei ihrer älteren Schwester in Chicago. Die Stadt ist ihr zu groß, zu laut, zu voll, und am liebsten würde sich Ella mit ihren Büchern und ihrem Zeichenblock in ihr Zimmer zurückziehen und die Außenwelt, so oft es geht, vergessen. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dass er ein Mitglied der bekanntesten K-Pop-Gruppe der Welt ist, weiß sie nicht. Was sie weiß, ist, dass der junge Mann mit den tiefbraunen Augen ihre Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt ...

Meine Meinung:

Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Allerdings muss ich gleich zu Beginn vorwegnehmen, wer in diesem Buch große Spannung oder Dramen erwartet, sollte es besser nicht lesen. Eigentlich passiert nicht viel, die Geschichte plätschert gemächlich vor sich hin. Trotzdem war es interessant sie zu lesen. Man erfährt einiges über die Thematik K-Pop, von der ich im Vorfeld so gut wie nichts wusste.

Ella ist eine tolle Protagonistin, sie ist klug, belesen und passt perfekt zu Jae-yong. Die Liebesgeschichte der Beiden baut sich langsam, ganz ohne Dramen auf. Außerdem lernt man im Laufe des Buchs auch einige Nebencharaktere kennen, wie z.B. Ellas Schwestern, Liv und Mel, sowie Ellas beste Freundin.

Fazit:

Die Handlung ist schwer in Worte zu fassen, aber alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich habe mich keine Sekunde beim Lesen gelangweilt und auch wenn es diesmal keine unfassbare Spannung gegeben hat, hat mir der Inhalt doch sehr gut gefallen. Ich freue mich auf den nächsten Teil, der schon im August diesen Jahres erscheinen soll.

Alle Bücher der Reihe:

1. When We Dream
2. When We Fall (28.08.2020)
3. When We Hope (30.12.2020)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2020

Hör auf abzulenken, Kätzchen. Zurück zu meiner Wette - bis Neujahr wirst du dazu stehen, absolut, wahnsinnig, unumstößlich und unwiderstehlich in mich verliebt zu sein.

Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer
0

Klappentext:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre ...

Klappentext:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? Dies ist der zweite Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.

Meine Meinung:

Katy macht in diesem Buch eine tolle Entwicklung durch, sie gewinnt an Selbstbewusstsein und stärke. Was ich allerding ziemlich übertrieben finde, ist das ewige Hin und Her zwischen Katy und Deamon. Dieses Mal waren zwar die Seiten vertauscht, denn Katy hat Deamon von sich gestoßen, aber trotzdem ist es das Gleiche wie in "Obsidian". Auch diese komische Dreieckskonstellation zwischen Deamon, Katy und Blake konnte mich nicht wirklich überzeugen. Allerdings war die Geschichte an sich wieder unglaublich spannend und es gab einige Wendungen die man zwar ein wenig vorausahnen konnte, die mich aber dennoch überrascht haben. Das Buch mündet in einen tollen Cliffhanger, der total Lust auf den nächsten Teil macht.

Fazit:
Trotz einiger Schwächen gefällt mir die Geschichte sehr gut und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Bücher der Reihe:

Obsidian - Stattendunkel
Onyx - Schattenschimmer
Opal - Schattenglanz
Origin - Schattenfunke
Opposition - Schattenblitz

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

"Ich war schon immer der Meinung, dass die schönsten Menschen - und ich meine wahrhaft schöne vonn innen und außen - diejenigen seien, die sich dessen gar nicht bewusst sind."

Obsidian 1: Obsidian. Schattendunkel
0

Klappentext:

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für ...

Klappentext:

Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem kleinen neuen Wohnort kommt sie anfangs nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Sie beschließt, bei ihren Nachbarn zu klingeln, und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau dieser Junge, dem sie von nun an aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat.

Meine Meinung:

Beim Lesen des Buches hatte ich gemischte Gefühle. Es hat leider sehr lange gedauert bis ich mit Deamon war geworden bin, da er sich so Katy gegenüber unmöglich benimmt. Dafür hat mir die Freundschaft zwischen Dee und Katy umso besser gefallen und hat somit vieles wieder gut gemacht. Die Geschichte an sich hat mir recht gut gefallen auch, wenn sie zur Mitte hin ihre Längen hatte. Manchmal hatte ich mir etwas weniger Beziehungsdrama und dafür etwas mehr Spannung gewünscht. Die Tatsache das Dee und Deamon Aliens sind finde ich spitze, da ich zuvor noch nie etwas über Aliens gelesen hatte und auch nie Interesse daran hatte. Deshalb war es für mich neu und erfrischend.

Fazit:

Auch wenn die Geschichte ihre Längen hatte, war es doch ein toller Reihenauftakt. Ich bin gespannt wie die Geschichte rund um Katy Deamon und Dee weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere