Cover-Bild Ein Fluch so ewig und kalt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 19.04.2021
  • ISBN: 9783453272521
Brigid Kemmerer

Ein Fluch so ewig und kalt

Roman
Henriette Zeltner-Shane (Übersetzer)

Einst war Emberfall ein mächtiges Königreich. Dann lud der junge Prinz Rhen einen schrecklichen Fluch auf sich. Seither muss er innerhalb eines Jahres ein Mädchen finden, das ihn auf ewig liebt. Gelingt es ihm nicht, verwandelt er sich in eine Bestie, und das Mädchen muss sterben. Jahr für Jahr. Bis er Harper auserwählt, ein Mädchen aus dem heutigen Washington D.C., das schon mit ganz anderen Kerlen fertiggeworden ist. Zornig und mutig bekämpft sie ihn – bis sie den wahren Rhen erkennt. Aber wird ihre Liebe reichen, um sie beide vor dem Tod zu bewahren?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2021

Ein absolutes Highlight für mich!

0

Meine Meinung
Das Buch stand schon im englischen Original ewig auf meiner Wunschliste, aber aus irgendeinem Grund habe ich es mir nie gekauft. Als ich dann die deutsche Übersetzung in der Programmvorschau ...

Meine Meinung
Das Buch stand schon im englischen Original ewig auf meiner Wunschliste, aber aus irgendeinem Grund habe ich es mir nie gekauft. Als ich dann die deutsche Übersetzung in der Programmvorschau von Heyne entdeckt habe, war sofort klar, dass ich es haben muss. Das Cover gefällt mir unheimlich gut, vor allem weil es so nah am originalen ist.

Als Harper Nachts in Washington D.C. unterwegs ist und einen Mann entdeckt, der eine junge Frau entführen möchte, hadert sie nicht lange und geht auf den Fremden los. Dass dieser sie aus der ihr bekannten Welt reißt und ins Königreich Emberfall verschleppt, hätte sie nie gedacht. Dort wird sie auch gleich dem Prinzen Rhen vorgestellt, der einen Fluch über Emberfall gebracht hat. Er muss seine große Liebe finden, tut er es nicht, verwandelt er sich in ein Biest, über das er keine Kontrolle hat und nun ist Harper seine nächste Chance, den Fluch zu brechen …

Harper lebt in Washington, in einer eher schlechteren Wohngegend. Ihre Mutter ist krank und liegt im Sterben, ihr Vater ist abgehauen und hat ihnen einen riesigen Schuldenberg hinterlassen. Gemeinsam mit ihrem Bruder kämpft sie sich trotzdem durch und versucht alles, um die Schuldeneintreiber ihres Vater loszuwerden. Aber die Hoffnung gibt sie niemals auf und klammert sich daran, um sich nicht selbst zu verlieren. Sie ist eine wahre Kämpferin, nicht nur geisitig, auch körperlich hat sie schon einiges hinter sich und steht dennoch immer wieder auf und macht weiter. Sie ist verbissen und wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, kann sie kaum etwas davon abhalten, egal wie gefährlich es ist, und gleichzeitig hat sie ein wahnsinnig großes Herz.
Ich habe Harper gleich von Beginn an sehr geliebt. Ihre aufgeweckt und mutige Art haben mich schnell begeistern können und auch ihr Verhalten habe ich sehr gemocht. Sie lässt sich nicht einsperren und nichts vorschreiben, weswegen sie manchmal etwas unüberlegt handelt, aber sie hat stets nur das Gute im Sinn.

Rhen ist der Kronprinz von Emberfall und lebt daher ein ganz anderes Leben als Harper. Er wurde zum Prinzen erzogen, war arrogant, herrscherisch, kühl und ließ kaum jemanden näher an sich heran. Er war es gewohnt, das zu bekommen, was er möchte und besonders die Frauenwelt lag ihm stets zu Füßen. Doch der Fluch hat ihn verändert. Er ist einsam, versagt als Prinz seines Königreichs und muss sich immer wieder dem Fluch aussetzen, mit dem er belegt wurde. Aber auch im Laufe des Buchs verändert er sich immer mehr. Er wird nahbarer, rücksichtsvoller und lässt auch immer mehr Emotionen zu, weswegen ich ihn absolut in mein Herz schließen konnte. Ich habe seinen Charakter sehr geliebt, auch wenn ich ihn besonders zum Ende immer wieder einfach nur rütteln wollte. Dennoch hat er sich schnell in mein Herz geschlichen und ist dort auch geblieben.

Aber auch Grey möchte ich noch erwähnen, denn er ist ein ganz besondere Charakter, der ebenfalls einen Platz in meinem Herzen erhalten hat. Er ist der letzte Wächter, dem Rhen geblieben ist und damit auch der treuste und loyalste. Er weicht ihm nicht von der Seite und hält an seinem Schwur gegenüber der Königsfamilie sehr fest. Er tritt nicht aus seiner Rolle, führt jeden Befehl aus, ist aber gleichzeitig irgendwie auch total liebenswert. Ich habe ihn jedenfalls sehr gemocht.

Und zu guter Letzt möchte ich ein paar Worte zu Lilith loswerden, die Hexe, die Rhen verflucht hat und immer mal wieder auftaucht, um „nach dem Rechten zu sehen“. Sie ist absolut bösartig und die Szenen mit ihr sind immer wieder aufs Neue schrecklich und nervenaufreibend, was der Geschichte aber einen gewissen Kick geben konnte.

Der Roman ist in der Ich-Form, wechselnd aus den Perspektiven von Rhen und Harper geschrieben worden und den Schreibstil habe ich absolut geliebt. Die Autorin hat eine so schöne Art, mit Worten umzugehen, dass sie mich gleich nach den ersten Seiten schon absolut an sich und ihre Geschichte gefesselt hat. Sie beschreibt die Szenerien sehr bildhaft, ohne dass sie sich zu sehr in Details verliert und vor allem konnten mich ihre Gefühle absolut erreichen. Nicht selten habe ich beim Lesen Gänsehaut bekommen.

Die Handlung ist ganz anders, als ich es zunächst angenommen habe. Es beginnt damit, wie Harper Grey dabei erwischt, gerade eine junge Frau für Rhen zu kidnappen und kurzerhand wird sie nach Emberfall mitgenommen. Dort lernen wir zunächst den Prinzen selbst kennen und auch das Königreich, aber auch den Fluch, der über ihnen schwebt. Die Einführung in die Situation und auch die Beschreibungen der Szenerien sind der Autorin sehr gut gelungen. Wir werden sehr sanft in das Geschehen eingeführt und nicht überrumpelt, was mir bei anderen Fantasy-Büchern leider schon öfter passiert ist. Hier lernen wir alles ganz ruhig kennen, aber auch ohne dass es zu langweilig oder langgezogen wird.

Obwohl der Klappentext sehr nach Die Schöne und das Biest klingt und wir damit natürlich auch erahnen könnten, welchen Verlauf die Handlung annimmt, kommt es doch ganz anders.
Natürlich geht es zunächst darum, den Fluch brechen zu wollen, aber es geht auch noch um so vieles mehr, denn ganz Emberfall steht in Gefahr und schnell geht es viel um die Rettung des Königreichs, was mir sehr gut gefallen hat. Harper beweist hier dauernd ihr großes Herz, aber auch ihren Mut und Tatendrang, was sehr gut gepasst hat.

Außerdem steht irgendwie die Liebesgeschichte nicht so ganz im Vordergrund, ja klingt erstmal komisch, ich weiß. Aber hier wird nichts erzwungen, das Tempo ist super angenehm und es gibt kein Wunder der Liebe, das plötzlich alle Probleme löst. Das hat mich zunächst sehr überrascht und manchmal wollte ich die Charaktere auch einfach mal rütteln, damit sie sich ihre Gefühle einfach eingestehen, aber so mochte ich es letztendlich am liebsten. Wie gesagt geht es eher um Emberfall und die Rettung des Königreichs, was ich aber super spannend fand.

Insgesamt bin ich einfach komplett durch die Seiten geflogen und hätte das Buch am liebsten gar nicht weggelegt, hätte ich nur genug Zeit am Stück gehabt. Es war an keiner Stelle langweilig und hat sich in keinster Passage gezogen. Es war die perfekte Mischung an spannenden und packenden Szenen, sowie ruhigeren und verträumten, was letztendlich genau das war, was mich so fesseln konnte.

Besonders aufregend war natürlich noch der Showdown, der mit dem Ende des Buchs noch nicht vorbei ist. Die Situationen spitzen sich immer mehr zu, es wird gefährlicher und schrecklicher und es werden Geheimnisse offenbart, mit denen ich niemals gerechnet hätte – und dann ist das Buch vorbei. Ich kann es auf jeden Fall gar nicht mehr abwarten, den nächsten Teil zu lesen und bin super froh, dass es schon in wenigen Wochen so weit ist!

Fazit
Für mich ganz klar ein Jahreshighlight!
Ein wahnsinnig guter Auftakt einer sehr vielversprechenden Reihe, die mich schon jetzt absolut begeistern konnte. Die Charaktere sind außergewöhnlich, stark und haben sich allesamt absolut in mein Herz schleichen können. Der Schreibstil ist einfach fantastisch, so leicht und locker zu lesen aber gleichzeitig auch sehr gefühlvoll und die Handlung ist die perfekte Mischung aus Spannung und Emotionen. Ich kann den nächsten Teil kaum noch abwarten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Ein packender Auftakt

0

In „Ein Fluch so ewig und kalt: Roman (Emberfall-Reihe, Band 1)“ geht es um die Geschichte von Prinz Rhen dieser ist mit einem schrecklichen Fluch belastet, der auf ist.
Seither muss er jedes Jahr ein ...

In „Ein Fluch so ewig und kalt: Roman (Emberfall-Reihe, Band 1)“ geht es um die Geschichte von Prinz Rhen dieser ist mit einem schrecklichen Fluch belastet, der auf ist.
Seither muss er jedes Jahr ein Mädchen finden, das ihn ewig liebt. Schafft er , es nicht wird er zu einer Bestie und das Mädchen stirbt. Als er Harper auswählt, ahnt niemand was das Schicksal dieses Mal vorhat. Wird sie es schaffen oder stirbt sie?
 
Rhen ist der Prinz der unter einem schlimmen Fluch leidet der ihn, wenn er innerhalb eines Zeitraumes nicht eine Frau findet die sich ihn verliebt. Man spürt in jeder Seite, dass er unter der Situation leidet und er dennoch für sein Volk alles tun würde.  
 
Harper hat es, nicht leicht ihre Mutter ist angenehm Krebs erkrankt und ihr Bruder ist in kriminelle Machenschaften verstrickt durch den Vater. Sie ist eine sture, aber toughe Protagonisten, die man in keine Prinzessinnen Schublade stecken kann ...
 
Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Perspektive von Rhen und Harper erzählt, der Leser kann sie so beide näher kennenlernen und ihre Gedanken und Gefühle erfahren während der Handlung. Die Nebenfiguren wie Grey der als treuer Kommandant ist ebenso authentisch und ein wichtiger Teil der Geschichte. Die wunderschöne Kulisse des Reiches hat mich neugierig gemacht mehr zu entdecken und welche Dinge man mit den Charakteren entdeckt.
 
Die Spannung hat mich mit jeder neuen Seite in die Geschichte von Rhen und Harper gezogen. Er ist ein Prinz, der an einem Fluch leidet und sich jedes Mal in ein Monster verwandelt, wenn er nicht eine Frau findet, die sich in ihn verliebt. Bisher ist es ihm jedes Mal nicht gelungen und es gab kein schönes Ende. Nun ist auf einmal Harper die neue Frau, die ihn retten soll. Sie ahnt jedoch nicht was sie auf einmal in einer völlig anderen Welt soll und hat Angst. Emberfall ist eine wunderschöne Kulisse, die mich auf den ersten Blick fasziniert hat. Auf die Charaktere kommt einiges zu an Hindernissen, die sie überwinden müssen, unter anderem Rhens dunkles Geheimnis und die verfeindeten Truppen, die nicht zu unterschätzen sind. Wie in jeder anderen Geschichte gab es Passagen, die etwas länger waren, aber das hat meinem Lesefluss keinen Abbruch getan. Ich liebe die Schöne und das Biest und ich finde, mit diesem Auftakt ist mein Fangirlherz wieder hochgesprungen. Das Ende lässt mich direkt auf den nächsten Band hin fiebern.
Die Geschichte von Rhen und Harper scheint abgeschlossen, aber dennoch geht es im Band um Grey und seine Rolle im Reich und darauf freue ich mich.
 
Das Cover hat mir auf den ersten Blick sehr gefallen, denn es fängt finde ich die Stimmung des Buches perfekt ein mit den Dornen.
 

FAZIT :
„Ein Fluch so ewig und kalt: Roman (Emberfall-Reihe, Band 1)“ ist ein mitreißender Fantasyromance Auftakt, der mich ab der ersten Seite nicht losgelassen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

…ein genialer, mitreißender & aktionsreicher, märchenhafter Einstieg, der mich überwältigt hat…

0

Ich habe schon so viel gutes gehört so dass ich mich selbst überzeugen musste und direkt zu dem Buch gegriffen habe.
Natürlich war der Faktum Märchenadaptionen auch ausschlaggebend, ich liebe Märchen ...

Ich habe schon so viel gutes gehört so dass ich mich selbst überzeugen musste und direkt zu dem Buch gegriffen habe.
Natürlich war der Faktum Märchenadaptionen auch ausschlaggebend, ich liebe Märchen und mein liebstes ist unter anderem die Schöne und das Biest, was dies wiederum faszinierender machte.
Wobei das wundervoll gestaltetet, verspielte Cover mit den Ranken ja eher an Dornröschen erinnert.

Meine Aufmerksam war gebannt und ich konnte es nicht abwarten zu beginnen.
Was einen erschüttert ist jedoch die Herangehensweise, da Harper von einem Moment auf den anderen in eine Welt gerissen war, die sie nie vorstellen konnte.
Ihr Entführer entpuppt sich als ein Kommandant, der Auftraggeber als Prinz uns sie die Entführte, soll sich in Kampf gegen einen Fluch stürzen, wo sie sich doch nur wieder an die Seite ihres Bruder wünscht.

Unglaublich ist nicht nur das Konstrukt der Märchenwelt sondern auch die verschiedenen Persönlichkeiten.
Die zu schwach gehaltene Harper, die seit ihrer Geburt eingeschränkt ist, dies aber nie in Leben einkehren ließ, immer nicht wirklich wahrgenommen wurde, im Schatten ihres Bruders lebte und jetzt nur noch erstaunlicheres bewerkstelligt.
Nicht nur lässt sie sich von den zwei Entführer einschüchtern, schlagfertig, charismatisch, humorvoll, unaufhaltsam bietet sie ihnen die Stirn. Sie steht außerdem für andere ein, entwicht, wenn es keiner erahnt hat und beeindruckt durch ihren Willen sowie ihre Mut.

Ich war sofort in sie vernarrt, sie hat mich in verschiedensten Momenten beeindruckt, wo andere geschwächelt und aufgeben hätten, macht sie sich für andere Stark, gelingt es ihr hinter die Fassade, die Weggründe zu schauen und neue Ansichten zu eröffnen.
Im Bezug ist sie verständlicher Weise skeptisch gegenüber den Kommandant Grey, der jeden Befehl des Prinzen ohne Widerspruch ausführt und doch einen gewissen reiz, Freundlichkeit und Fürsorge vermittelt.
Der Prinz an sich viel zu herrisch, verwöhnt und von sich eingenommen präsentiert, doch hinter seinen Gehabe auch Trauer, Wut und Aussichtslosigkeit versteckt, die ihn viel menschliche rund anziehender machen als erwartet.

Eine ganz unerwartet Kombination, die sich als erstaunlich ergänzend herausstellt, viel mehr offenbart als nur die Wichtigkeit des Brechen des Fluchs. Eine Vielzahl von intensiven, emotionsgeladen Verwicklungen erzeugt und einen in ein packendes Abenteuer stürzt.

Der Einstieg in das Werk war für mich perfekt, von Anfang war ich gepackt und konnte es nicht aus der Hand legen.
Die erstaunlichen Persönlichkeit wuchsen mir sofort ans Herz; Ihr Zwiespalt hinter Pflichtgefühl und aufkeimender Vertrautheit war mitreißend, so dass man sich mitten im Geschehen wieder findet und mit den Protagonisten mitfiebert.

Das Werk ist packend, voller aktionistischen Begebenheiten, fantasievoll und mit wundervollen märchenhaften Elementen sowie genialen an Herz wachsenden Persönlichkeiten.

Ich kann es euch nur ans Herz legen und meine Begeisterung hier hoffentlich in Worte fassen, ich war total im Buch gefangen und habe es verschlungen.

Was natürlich auch an dem mitreißenden Schreibstil, dem Setting als auch der dynamischen Konstellation der Protagonisten, ihrem kämpferischen aber viel zu guten Herzen lag.
Besonders sind es die Perspektivwechsel, die einen noch mehr in das Dilemma der jeweiligen Persönlichkeiten ziehen, ihre Gedanken- als auch Gefühlswelt offenbaren.
Gesteigert wird dies durch die erstaunlichen Wendepunkte und immer wieder schockierenden, spannungsgeladen Entwicklungen.
Ihr könnt eines aber sicher sein, man verschlingt das Buch in einem Rutsch, wird nervenaufreibend involviert und kann sich am Ende nicht verkneifen ein Tränchen zu verlieren.

Ich bleibe daher zutiefst zufrieden, erstaunt, erschüttert, entzückt als auch ergriffen zurück und bin sehr gespannt was mich im zweiten Teil erwartet. Dieser endet leider mit einem Cliffhanger, der einen schockierend zurück lässt, jedoch auch ein Teil Happy End bietet, was mich bittersüß eingenommen und sichtlich überwältigt hat.

EinFluchsoewigundkalt

BrigidKemmerer

EmberfallReihe

Heynefliegt
#Rezension

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

So genial!

0

"Wir bekommen nicht immer die Wahl, die wir uns wünschen, aber die Wahl haben wir trotzdem."

Ich bin verliebt. Absolut verliebt in dieses Buch!

Von Beginn an war ich sofort in der Geschichte drin und ...

"Wir bekommen nicht immer die Wahl, die wir uns wünschen, aber die Wahl haben wir trotzdem."

Ich bin verliebt. Absolut verliebt in dieses Buch!

Von Beginn an war ich sofort in der Geschichte drin und absolut gefesselt. Dabei habe ich mich einfach überraschen lassen und nicht viel nachgedacht. Einfach nur gelesen und alles auf mich wirken lassen ohne den Klappentext vorher nochmal durchzugehen. Und genau so war es perfekt und wunderschön und einfach nur genial.

Ja, meiner Meinung nach hat bei diesem Buch einfach alles gepasst. Die Story, die Welt, die Verknüpfungen, die Entwicklung des Ganzen und (ganz ganz wichtig!!!) die Figuren!

Harper und Rhen.
Rhen und Harper.
Die beiden hatten es mir von Beginn an wirklich sehr angetan. Beide absolut unterschiedlich und doch so wichtig füreinander.
Vor allem ihre Dialoge habe ich sehr gemocht. Wie sie sich gegenseitig die Augen geöffnet haben, ehrlich zueinander waren und in der ganzen Geschichte nichts überstürzt wurde.
Dabei konnte mich Rhen immer wieder aufs Neue begeistern. In dem was er dachte, sagte und letztenendes tat. Es war einfach so gut!

Dennoch hatten die beiden natürlich ihre ganz eigenen Probleme. Miteinander und jeder für sich selbst genommen, aber ich habe die beiden geliebt, weil sie mal so erfrischend anders waren.
Und da das Buch auch noch aus Sichtweise der Beiden im Wechsel erzählt wird, bekommt man als Leser einen perfekten Einblick in deren Gedanken und Gefühle und in die Vergangenheit.

Doch lange Rede, kurzer Sinn...
Ich möchte der Geschichte gar nicht zu viel vorweg nehmen, da ihr selbst das Schöne darin entdecken sollt.
Ich kann nur sagen, dass ich sie großartig, spannend und wirklich richtig richtig gut fand!

Es ist mal wieder Fantasy vom Feinsten, größer gedacht und genial ausgearbeitet.
Und auch ohne fiesen Cliffhanger, kann ich es kaum erwarten Band 2 in den Händen zu halten.

Also: Ganz große Empfehlung!!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2021

Ein magisches Buch mit straken Charakteren

0

Rezension zu „Ein Fluch so ewig und kalt“ von Brigid Kämmerer aus dem Heyne Verlag
Hey! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal von einem Auftakt einer Fantasy Trilogie.
Das Cover ist ...

Rezension zu „Ein Fluch so ewig und kalt“ von Brigid Kämmerer aus dem Heyne Verlag
Hey! Heute gibt es wieder eine neue Rezension von mir, diesmal von einem Auftakt einer Fantasy Trilogie.
Das Cover ist ein absoluter Traum und nahe am originalen englischen Cover gehakten, was ich sehr schön finde, weil das Cover viele Details enthält und man einen kleinen Einblick in die Geschichte bekommt.
- Die Handlung -
Ich war von Anfang an in der Geschichte drin und konnte es gar nicht abwarten zu erfahren, wie es weitergeht und welche Konsequenzen der Fluch mit sich zieht. Da die Geschichte von „die Schöne und das Biest“ inspiriert ist, wusste man schon den groben Verlauf, aber das hat trotzdem an keiner Stelle die Spannung weggenommen. Mir hat der Aspekt sehr gut gefallen, dass unsere Protagonistin Harper aus der menschlichen Welt, wie sie uns bekannt ist, völlig unvorbereitet entrissen wurde und somit auch keinerlei Erfahrungen hatte und sich neu orientieren musste. Der Leser lernt also gemeinsam mit Harper die neue Welt und die Probleme kennen und das bringt die Protagonistin viel näher und man kann ihr Verhalten und die Entscheidungen viel besser nachvollziehen.
In der ersten Hälfte des Buches lernt man die Umgebung und die Charaktere detailliert kennen und durch den märchenhaften Schreibstil konnte ich mir die Welt direkt vor Augen führen. Vor allem die schönen Naturbeschreibungen haben es mir angetan. Die gesamte Handlung ist abwechslungsreich und hält zahlreiche Überraschungen bereit. Für mich ist die Umsetzung der Grundidee auf jeden Fall gelungen.
- Der Schreibstil -
Der Schreibstil hat mich ebenfalls positiv überrascht. Die düstere und magische Atmosphäre wurde perfekt durch den Schreibstil rübergebracht und man konnte die Magie förmlich spüren. Dennoch ist es flüssig zu lesen und ich bin sehr schnell durch die Seiten gekommen.
- Die Charaktere-
Wie ich bereits angedeutet habe, konnte ich mich sehr gut mit der Protagonistin Harper identifizieren, weil sie genauso überwältigt und verwirrt von ihrem Schicksal war, wie ich es an ihrer Stelle auch gewesen wäre. Dennoch hat sie an vielen Stellen Mut und Stärke gezeigt und die Dinge selber in die Hand genommen. Sie hat sich von niemanden vorschreiben lassen, was sie tun soll, was eine wirklich strake Charaktereigenschaft ist und ihre Stärke repräsentiert.
- Fazit-
Das Buch ist ein absolutes Highlight für mich geworden und das Ende hat mich einfach nur sprachlos zurückgelassen. Ich kann es kaum abwarten, wieder in die Welt einzutauchen und Emberfall wiederzusehen und mich auf viele weitere spannende Abenteuer zu begeben. Fazit: 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere