Cover-Bild Ein Fluch so ewig und kalt

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 560
  • Ersterscheinung: 19.04.2021
  • ISBN: 9783453272521
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Brigid Kemmerer

Ein Fluch so ewig und kalt

Roman
Henriette Zeltner-Shane (Übersetzer)

Einst war Emberfall ein mächtiges Königreich. Dann lud der junge Prinz Rhen einen schrecklichen Fluch auf sich. Seither muss er innerhalb eines Jahres ein Mädchen finden, das ihn auf ewig liebt. Gelingt es ihm nicht, verwandelt er sich in eine Bestie, und das Mädchen muss sterben. Jahr für Jahr. Bis er Harper auserwählt, ein Mädchen aus dem heutigen Washington D.C., das schon mit ganz anderen Kerlen fertiggeworden ist. Zornig und mutig bekämpft sie ihn – bis sie den wahren Rhen erkennt. Aber wird ihre Liebe reichen, um sie beide vor dem Tod zu bewahren?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.06.2021

Was für eine schöne Art Geschichten zu erzählen

0

Als Harper eines Tages, während sie für ihren Bruder Schmiere steht, entdeckt, wie ein Mann versucht, eine Frau zu entführen, überlegt sie nicht lang und eilt der Frau zur Hilfe. Als Folge dessen entführt ...

Als Harper eines Tages, während sie für ihren Bruder Schmiere steht, entdeckt, wie ein Mann versucht, eine Frau zu entführen, überlegt sie nicht lang und eilt der Frau zur Hilfe. Als Folge dessen entführt man sie. Und zwar auf die andere Seite in das Schloss des Königreichs Emberfall. Dort trifft sie Rhen von dem sie erfährt, dass ein Fluch auf ihm lastet und sie seine letzte Möglichkeit darstellt, diesen Fluch zu brechen. Doch Harper ist dickköpfig und hat überhaupt nicht vor ihrem Entführer zu helfen. Sobald sie kann, versucht sie zu fliehen. Doch es misslingt. Mit der Zeit erwärmt sie sich jedoch für den Kommandanten Grey, für die Bewohner von Emberfall und nicht zuletzt für den Kronprinzen Rhen. Doch kann Harper den Fluch brechen?

Dieses Buch ist so gehypt, dass ich Sorge hatte, es zu lesen, da meine Erwartungen sehr hoch waren. Ich wurde zum Glück nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil, die Geschichte hat mich an sich gebunden, sodass ich trotz der vielen Seiten (knapp 555 Seiten) nicht anders konnte als die Geschichte zügig zu lesen.
Das deutsche Cover wurde aus dem Englischen übernommen und gefällt mir sehr gut. Es ist einfach, aber wirkungsvoll.
Brigid Kemmerers Schreibstil ist toll und ich mag ihre Art, wie sie Geschichten und Charaktere aufbaut und erzählt sehr gerne. Sie schafft es immer wieder, mich mit kurzen Sätzen oder kleinen Gesten wirkungsvoll zu berühren. Auch haben mich hier die Plottwists überrascht, sodass die weitere Handlung für mich unvorhersehbar blieb.
Ich mag Märchenadaptionen und auch dies ist der Autorin hervorragend gelungen.

Ich habe die Charaktere bereits in mein Herz geschlossen. Harper das Mädchen mit dem „kaputten“ Körper und dem Herzen einer Löwin. Harper leidet an einer Bewegungsstörung, weswegen sie ihr Bein hin und wieder nach zieht. Viele, darunter auch ihr Bruder Jake, unterschätzen sie deshalb. Doch sie ist so viel mehr als diese Krankheit und das weiß sie und zeigt sie auch. Das finde ich wirklich toll!
Außerdem ist unfassbar mutig und weigert sich aufzugeben, was sehr bewundernswert ist. Trotz all der Fantasy Elemente und brutalen Szenen wirkte Harper so echt. Solch brutale Szenen hat sie zum ersten Mal miterlebt und war verständlicherweise unfassbar schockiert. Trotzdem zerbrach sie daran nicht, sondern machte weiter. Sie ist aber auch ein junges Mädchen, das noch nie verliebt war und dementsprechend auch viele erste Erfahrungen sammelt und neue Gefühle entdeckt.
Außerdem ist sie auch naiv, was sie umso sympathischer macht.

Grey und Rhen hingegen entspringen wirklich mehr einem Märchen für mich. Sie sind bei Weitem nicht perfekt und machen Fehler, aber so wie sie beschrieben wurden und gehandelt haben, habe ich mich sehr in ein Märchen versetzt gefühlt. Das Rhen und auch Gray bei all den Grausamkeiten nicht verrückt geworden sind, ist fast unmenschlich. Ich kann mir nicht einmal vorstellen, was solche Geschehnisse mit mir anstellen würden.
Trotzdem habe ich auch diese beiden in mein Herz geschlossen, auch wenn Rhen erst zum Ende hin sein Weg in mein Herz gefunden hat.
Grey hingegen war von Beginn an sehr faszinierend. Ich hätte gerne mehr aus seiner Sicht gelesen, aber ich denke, das wird sich im nächsten Band erfüllen.

Die Stimmung in diesem Buch war größtenteils düster und bedrückend, obwohl es auch viele schöne Momente gab, die wie Lichtstrahlen in der Dunkelheit waren.

Alles in allem hat mich die Autorin mit diesem Buch sehr begeistert und ich bin neugierig, wie die Reihe weitergehen wird. Außerdem bin ich froh, dass die Bände zeitnah erscheinen, sodass man nicht ewig auf die Fortsetzung warten muss. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Spannung, Witz & Liebe- das perfekte Fantasyerlebnis

0

Nach dem riesigen Hype aus Amerika rund um die "Emberfall" - Reihe von der Autorin Brigid Kemmerer habe ich wirklich hohe Erwartungen gehabt. Normalerweise versuche ich immer neutral an ein Buch ranzugehen ...

Nach dem riesigen Hype aus Amerika rund um die "Emberfall" - Reihe von der Autorin Brigid Kemmerer habe ich wirklich hohe Erwartungen gehabt. Normalerweise versuche ich immer neutral an ein Buch ranzugehen aber manchmal kann ich einfach nicht anders und freue mich viel zu sehr auf ein Buch und bin gleichzeitig so unendlich gespannt, weil schon so viele davon geschwärmt haben.
Und genauso war es auch bei "Ein Fluch so ewig und kalt" der Fall.
Allerdings muss ich ganz ehrlich sagen, dass es mich trotz meiner hohen Erwartungen an sich als Auftakt wirklich nicht enttäuscht hat. Im Gegenteil: Ich finde es wirklich grandios gemacht und hatte ein Leseerlebnis, wie schon lange nicht mehr.

Das Cover finde ich ganz hübsch, allerdings jetzt nicht wirklich super besonders. Aber es geht ja bekanntlich nicht um das Aussehen sondern um den Inhalt.

Und dieser hatte es in sich. Ich weiß tatsächlich gar nicht wirklich wo ich anfangen soll. Der Schreibstil war mitreißend und einfach nur super schön gemacht. Ich bin praktisch durch das Buch geflogen und habe mich wirklich auf die Fantasystory einlassen können. Vorab sollte ich vielleicht einmal erwähnen, dass es sich hier um eine Märchen Adaption von "Die Schöne und das Biest" handelt und es dementsprechend natürlich einige Parallelen gibt. Allerdings sind diese ja gewollt und haben mir persönlich auch gut gefallen. Ich liebe Fantasy, ich liebe Märchen - da schien dieser Roman doch einfach perfekt zu sein :)
Ich musste permanent an die Handlung, den Fortlauf derer und die Charaktere denken. Puh, die Charaktere: einfach Goldwert! Wir bekommen als Leser hauptsächlich die Sichten der beiden Protagonisten Harper und Rhen mit und diese waren beide unfassbar gut verfasst. Ich konnte mich so oft in beide hineinversetzen und habe mit ihnen gelitten und geliebt.

Besonders Harpers Stärke und Rhens Humor haben es mir wirklich angetan. Dieser Roman hat etwas, was andere selten haben: Fehler und Imperfektion. Normalerweise hätte man eine Protagonisten erwarten können, die gefühlt nichts alleine hinkriegt, sich immerzu retten lassen muss aber natürlich trotzdem wunderschön ist und dann verlieben sich beide... Ende. Aber nein, Harper ist definitiv nicht mit anderen zu vergleichen und das fällt Rhen auch ziemlich schnell auf. Nicht nur Körperlich sondern auch von ihrer Art her. Sie ist einfach unfassbar mutig und beweist Stärke, in Momenten in denen sie es auch gar nicht müsste. Sie riskiert ihr Leben für Fremde und will etwas bewirken. Sie packt von sich aus mit an und wenn ich eine Protagonistin wählen müsste, die keinen Prinz nötig hat um sich retten zu lassen... Dann würde ich Harper nennen.
Die Chemie und der Schlagabtausch zwischen den beiden war einfach nur genial und super schön zu lesen. Auch die Nebencharaktere habe ich ins Herz geschlossen und obwohl es mir am Ende teilweise etwas zu überstürzt ablief, möchte ich diesem Buch volle 5 Sterne geben.

Meiner Meinung nach hat es durch die perfekte Mischung aus Spannung, Witz und Liebe ein unglaublichen Auftakt geschaffen und hatte beim Lesen eine unglaublich schöne Zeit in Emberfall.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Witzig, emotional, wundervoll = Jahreshighlight !!!

0

Kurze Inhaltsangabe:
Bevor Prinz Rhen verflucht wurde, war Emberfall ein mächtiges und prachtvolles Königreich. Doch nun muss er das Mädchen finden, was ihn wirklich lieben kann. Jedes Jahr aufs gleiche ...

Kurze Inhaltsangabe:
Bevor Prinz Rhen verflucht wurde, war Emberfall ein mächtiges und prachtvolles Königreich. Doch nun muss er das Mädchen finden, was ihn wirklich lieben kann. Jedes Jahr aufs gleiche muss das auserwählte Mädchen sterben, sobald Rhen sich in ein Monster verwandelt und sie nicht die Richtige ist. Doch Harper aus Washington D.C. ist anders, sie ist mutig, zornig und einzigartig. Wird sie es schaffen den Fluch zu brechen? Kann sie ein Monster lieben?

Cover und Schreibstil:
Das Cover gefiel mir von Anfang an sehr gut und ist ein echter Hingucker. Der Schreibstil von Brigid Kemmerer ist einfach nur extrem gut! Ich kann nicht genau sagen, was ihn so toll und einzigartig macht, aber er ist einfach toll und einzigartig!

Inhaltsbewertung:
Eigentlich wollte ich dieses Buch zusammen in einem Buddyread lesen. Doch als ich unseren ersten Abschnitt began, war mir nach wenigen Seiten schon klar, dass ich nicht aufhören kann weiterzulesen. Das Buch fesselte mich sofort! Ich musste einfach die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht. Das Buch wird anfangs ein bisschen vermehrt aus Rhens Sicht, als aus Harpers Sicht erzählt. Die Autorin konnte sich dabei wirklich gut in Rhen versetzen! Dahingehen wurde das Ende vermehrt aus Harpers Sicht geschrieben. Was inhaltlich zur Story auch viel Sinn macht. Von Rhen und Harper war ich natürlich schnell hin und weg. Mit Harper haben wir eine unglaublich starke und mutige Persönlichkeit. Rhen ist sehr eigensinnig und stur, aber kann auch sehr sanftmütig sein. Doch der Charakter, der mein Herz gestohlen hat, ist kein anderer, als die Nebenfigur Grey. Ich kann nicht genau sagen wieso, aber er ich finde ihn soooo faszinierend! Und bin so gespannt, was in den anderen beiden Bände noch so passieren wird!

Fazit:
"Ein Fluch so Ewig und Kalt" bekommt 5+ ⭐️ von mir und ist ein absolutes Jahreshighlight für mich! Ich finde das Buch ist eine perfekte Mischung aus Fantasy und Romance und sollte wirklich von jedem gelesen werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2021

Märchenhafte Geschichte

0

Ich habe durch Zufall das Buch entdeckt und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich einfach hin und weg. Das Cover finde ich persönlich ganz schön, ist jetzt aber auch nicht so, dass es mich ...

Ich habe durch Zufall das Buch entdeckt und nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich einfach hin und weg. Das Cover finde ich persönlich ganz schön, ist jetzt aber auch nicht so, dass es mich umhauen würde. Gut finde ich aber wieder, das die Cover der Buchreihe sich optisch ähneln. Ich finde es immer wieder schön wenn Bücher einer Reihe auch als solche erkennbar sind.

Die Geschichte beginnt in einem Stadtteil, den man nachts eigentlich nicht betreten sollte und wo sich schon gar nicht das Mädchen Harper aufhalten sollte. Ich mochte Harper auf Anhieb sie wirkt stark und lebenslustig obwohl sie mit ihrer Krankheit auch zu kämpfen hat. Ich denke eine starke Protagonistin die schlecht laufen kann und dabei trotzdem noch eine "gute Figur" macht sieht man selten und ich fand es klasse wie sie jede Situation problemlos gemeistert hat.

Rhen ist sympathisch trotz das er das Monster verkörpert und man merkt ihm an, dass er eigentlich schon mit seinem Leben abegschlossen hat. Ich fand den Verlauf der Geschichte wirklich spannend auch wenn ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten hatte, so richtig in die Geschichte hinein zu kommen.

Nach ungefähr hundert Seiten war es aber überhaupt kein Problem, im Gegenteil es war so spannend. Ich wollte unbedingt wissen ob es gelingt den Flüch zu lösen und es war schön die Charaktere auf dem Weg zu begleiten und ich habe mich ein bisschen in Emberfall verliebt.

Fazit:

Ein genialer Reihenauftakt der Lust auf mehr macht, ich kann es jetzt schon kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.05.2021

Grandioser Auftakt der Trilogie!

0

„Ein Fluch so ewig und kalt“ stellt den Auftakt der Emberfall-Reihe von der US-amerikanischen Autorin Brigid Kemmerer dar. Man verfolgt als Leser die Geschichte der Protagonistin Harper, welche aus ihrem ...

„Ein Fluch so ewig und kalt“ stellt den Auftakt der Emberfall-Reihe von der US-amerikanischen Autorin Brigid Kemmerer dar. Man verfolgt als Leser die Geschichte der Protagonistin Harper, welche aus ihrem Leben in Washington D.C. herausgerissen wird und fortan helfen soll, das Königreich Emberfall und dessen Kronprinz Rhen vor den Auswirkungen eines mächtigen Fluchs zu retten.

Harper konnte mich mit ihrer selbstlosen, unerschrockenen und liebenswürdigen Art ab der allerersten Seite überzeugen. Sie hat eine körperliche Behinderung, welche jedoch nicht bis ins Detail thematisiert wird und schlichtweg eine Sache ist, mit der Harper geboren wurde und mit welcher sie zu leben gelernt hat. Diesen Umgang mit ihrer Beeinträchtigung fand ich fantastisch. Rhen ist sehr verkopft und versucht, alles immer genauestens zu planen. Er ist außerdem aber auch ein gerechter Herrscher und sorgt sich um das Wohlergehen seines Volkes. Die anbahnende Liebesgeschichte zwischen den beiden habe ich geliebt und ich konnte ihre Verbindung zueinander definitiv spüren.

Den Schreibstil der Autorin empfand ich als sehr angenehm, bildhaft und fesselnd, wodurch ich mir Emberfall vor meinem inneren Auge gut vorstellen konnte und mich fühlte, als wäre ich Teil der Geschichte. Die Handlung war für mich durchgehend spannend und ich habe nicht damit gerechnet, dass die Geschichte sich auf die Weise entfaltet, wie sie es letztendlich tat. Auch die Nebencharaktere konnten mich vollends begeistern, wobei ich vor allem Rhens besten Freund und Leibwächter Grey hervorheben möchte. Er ist witzig, freundlich und loyal bis zum bitteren Ende, weshalb er ganz schnell zu meinen Lieblingscharakteren zählte.

Zusammenfassend ist „Ein Fluch so ewig und kalt“ meiner Meinung nach ein grandioser Auftakt der Trilogie und zählt bereits jetzt zu meinen Jahreshighlights. Das Buch wird von mir mit 5 von 5 Sternen bewertet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere