Cover-Bild Asche im Licht (Das Geheimnis der Schwingen 2)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 334
  • Ersterscheinung: 23.03.2021
  • ISBN: 9783551303578
Aurelia L. Night

Asche im Licht (Das Geheimnis der Schwingen 2)

Romantische Drachen-Fantasy am Königshof

**Entflammte Drachenseele**
Niemals hätte Sascha gedacht, dass das wohl bestgehütete Geheimnis der Schattendrachen eines Tages ans Licht kommen würde. Doch Colin, der charismatische Prinz der Lichtdrachen, hat es geschafft, von Saschas wahrer Identität zu erfahren. Aber nicht nur er, sondern auch die Feinde Helions wissen inzwischen um das königliche Geheimnis. Ein Krieg zwischen den Königreichen der Drachen scheint unvermeidlich. Als Colin plötzlich spurlos verschwindet, muss Sascha sich entscheiden: den Thronanspruch und damit ihr Königreich sichern oder den Mann mit den himmelblauen Augen retten, der ungeahnte Gefühle in ihrem Herzen weckt … 

//Dies ist der zweite Band der atemberaubenden Fantasy-Buchserie »Das Geheimnis der Schwingen«. Alle Romane der Drachen-Fantasy: 
-- Feuer im Schatten. Das Geheimnis der Schwingen 1 
-- Asche im Licht. Das Geheimnis der Schwingen 2// 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Vor allem für jüngere Leser perfekt :)

0

Seid ihr auf der Suche nach einer lockeren Romantasy-Reihe mit ein wenig Tiefe und vielen lustigen Gesprächen? Mit einer Liebe, die alles übersteht und einer starken Protagonistin, die weiß was sie möchte ...

Seid ihr auf der Suche nach einer lockeren Romantasy-Reihe mit ein wenig Tiefe und vielen lustigen Gesprächen? Mit einer Liebe, die alles übersteht und einer starken Protagonistin, die weiß was sie möchte und darum kämpft?
Dann hätte ich da möglicherweise etwas für euch! ;)

Bei dieser Reihe handelt es sich um eine High-Fantasy-Dilogie, in der es im Großen und Ganzen darum geht das Richtige zu tun und sich dabei selbst nicht zu verlieren. Der Schreibstil ist super angenehm und macht das Lesen somit unglaublich leicht. Auch die Handlung fand ich sehr schön, wobei zu erwähnen ist, dass der Fokus eher auf die Liebesgeschichte gelegt wurde! Für mich war aber auch das kein wirkliches Problem, sondern hat mich positiv überrascht!
Mein einziger Kritikpunkt ist, dass mir die Reihe allgemein etwas kindisch erscheint und die Protagonistin noch relativ naiv zu sein scheint. Das lässt mich auch vermuten, dass die Dilogie vor allem jüngeren Lesern besser gefallen könnte.

Aus diesem Grund ziehe ich der Reihe einen halben Stern ab - 4,5/5 Sterne sind es insgesamt :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Mutig ist, wer sich der Angst stellt, nicht wer keine Angst verspürt

0

Sie hat sich der Welt offenbart. Sie ist eine Frau und genauso stark, wie jeder andere Drache auf der Welt. Jetzt muss sie sämtliche Fürsten nur noch von dieser Tatsache überzeugen. Und dann ist da noch ...

Sie hat sich der Welt offenbart. Sie ist eine Frau und genauso stark, wie jeder andere Drache auf der Welt. Jetzt muss sie sämtliche Fürsten nur noch von dieser Tatsache überzeugen. Und dann ist da noch Colin, den sie liebt, aber diese Liebe hat keine Zukunft. Kann Sascha nun einen Krieg verhindern und sowohl für die Menschen als auch die Drachen Gerechtigkeit herstellen?

Die Entlastung und Erleichterung nach ihrer Enthüllung spürt man aus jeder Zeile. Sascha war auf einmal so gelöst und irgendwie fröhlicher. Trotzdem liegt noch eine riesen Last auf ihren Schultern. Aber die kann sie jetzt angehen als genau die Person, die sie ist.

Es war beeindruckend, wie Sascha entgegen der vielen männlichen Meinungen, immer mehr Stärke zeigte. Wie sie trotz des starken Gegenwindes, eine gerechte Lösung für alle zu finden versuchte. Wie sie sich zu jemandem entwickelte, die eindeutig das Zeug zu einer gerechten Königin hatte. Saschas Entwicklung fand ich richtig gut.

Die 360 Grad Wendung von Saschas Vater kam für mich irgendwie arg plötzlich und passte nicht so ganz zu dem Bild, das ich von ihm hatte... Da war keine Entwicklung. Er hat seine Ansichten nur plötzlich geändert. Das ging mir zu schnell. Es war trotzdem schön, dass ihre Familie nun endlich komplett hinter ihr stand.

Dass Caspar und Bastian wieder mit am Start waren, hat mich auch total gefreut. Ich hab die beiden im ersten Teil ins Herz geschlossen und auch im zweiten Teil mochte ich ihre mutige, witzige und loyale Art.

Im ersten Teil wurde es schon angedeutet: das Zusammenleben zwischen Menschen und Drachen läuft eher suboptimal. Die Drachen haben alle Macht und die Menschen leben in Armut und Elend. Es haben sich Rebellionen und Aufstände formiert. Es muss sich etwas ändern. Doch als Frau hat Sascha einen schweren Stand und sowieso schon kaum Möglichkeiten, etwas zu verbessern. Die anderen Drachen müssten ihr folgen.

Colin und Sascha hatten zusätzlich zu den vielen Schwierigkeiten, denen sie sich stellen mussten, noch dieses andere Problem. Sie lieben sich, können aber nicht zusammen sein. Wobei mir nicht so ganz klar war, wieso. Ich fand, da wurde ein Problem gemacht, wo garkeins war, aber vielleicht habe ich es mir damit auch zu einfach gemacht. Für mich war da jedenfalls nicht wirklich ein Hindernis, das die beiden getrennt hielt, außer sie selbst.

Die Auflösung der Gesamtstory kam für mich total überraschend. Die Geschichte schlug eine Richtung ein, mit der ich so gar nicht gerechnet hatte. Die Idee fand ich spannend!

Die Lösung, die sich unsere Held*innen zusammen überlegt und erkämpft haben, fand ich sehr gelungen. Es hat viel Überzeugungsarbeit, Kämpfe, Aushandlungen und Kompromisse gebraucht, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Insgesamt verlief das zweite Buch eher unaufgeregt. Es hätte ruhig an der einen oder anderen Stelle noch ein bisschen aufregender und actionreicher sein dürfen. Für mich trotzdem eine gelungene Reihe, die ich gerne weiterempfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

nicht ganz so fesselnd wie Teil 1

0

Achtung: 2. Band. Rezension kann inhaltliche Spoiler zum Vorgänge enthalten.

Die Geschichte wird nahtlos fortgesetzt. Es gibt nur wenige Rückblicke, da Band 1 aber noch nicht sehr lange zurücklag, habe ...

Achtung: 2. Band. Rezension kann inhaltliche Spoiler zum Vorgänge enthalten.

Die Geschichte wird nahtlos fortgesetzt. Es gibt nur wenige Rückblicke, da Band 1 aber noch nicht sehr lange zurücklag, habe ich gut in die Geschichte zurückgefunden.

Den ersten Band mochte ich unglaublich gern. Die dargestellte Welt ist interessant und die Figuren sympathisch und facettenreich.
Auch der zweite Band hat mir gut gefallen, allerdings schweifte mir die Geschichte ein wenig zu oft vom eigentlichen Thema ab. Es gibt ein ganz zentrales Problem. Dazu kommen viele kleine Nebenthemen – hier eine Überraschung, da eine unerwartete Offenbarung, dort noch ein wenig Geplänkel. Manches davon verliert sich dann aber einfach und wird im weiteren Verlauf nicht nochmal aufgegriffen.
Und vielleicht waren es mir auch ein paar zu viele Umwege, die die Figuren nehmen müssen.

Auch das Hin und Her zwischen Sasha und Colin fand ich mit der Zeit ein wenig anstrengend. Zwar sind ihre Taten und Absichten verständlich, aber es ist ein stetiges Auf und Ab mit den immer gleichen, sich im Kreis drehenden Gedanken.
Dennoch sind mir beide nach wie vor sehr sympathisch, vor allem Sascha, die sich ihrer Verantwortung stellt und eine friedliche Lösung für ihr Volk sucht. Colin hingegen hat bereits zum Teil resigniert und muss erst wieder auf den richtigen Weg gebracht werden.
Gemeinsam mit ihren Freunden stellen sie sich vielen Gefahren und machen dabei unerwartete Entdeckungen, die die ganze Geschichte der Reiche in ein neues Licht rücken. Es gibt etliche spannende Passagen, aber auch dramatische und emotionale Ereignisse.

Am Ende sind die meisten Aspekte zufriedenstellend gelöst und erklärt, sodass ich auch mit all den Umwegen und Nebenschauplätzen etwas versöhnt bin.

Fazit

Ereignisreiches, aufregendes Finale mit ebenso spannenden wie dramatischen und gefühlvollen Momenten. Leider drehen sich Colin und Sascha immer mal wieder im Kreis, letztlich stellen sie sich aber gemeinsam vielen Gefahren und Überraschungen. Insgesamt ein schöner Abschluss, auch wenn Band 1 mich mehr fesseln konnte.

Veröffentlicht am 05.02.2021

Gut gemacht ,aber mit etwas schwachem Ende

0


Nach einem wirklich tollen ersten Teil, war ich gespannt auf die Fortsetzung und wie die Geschichte um Sascha enden würde. Ich bin so semi zufrieden, muss ich leider gestehen.

Vom Schreibstil her, macht ...


Nach einem wirklich tollen ersten Teil, war ich gespannt auf die Fortsetzung und wie die Geschichte um Sascha enden würde. Ich bin so semi zufrieden, muss ich leider gestehen.

Vom Schreibstil her, macht Aurelia L. Night wieder Alles richtig locker leicht und mit entstehendn Bildern im Kopf, fällt es leicht der Handlung zu folgen und sich darin zu verfangen.

Inhaltlich will ich gar nicht so viel verraten, da ich ja nicht spoilern will. Saschas Geheimnis ist gelüftet und in den Händen ihrer Feinde. Diese nutzen es für einen Angriff aus die Heimat der jungen Drachenwandlerin. Allerdings geht Alles anders aus, denn hinter Sascha steht ihr Volk, sowie einige Verbündete. Sie schafft es, den Krieg zu vertreiben und ihre Feinde in die Flucht zu schlagen. Damit endet es aber nicht, denn das wäre es recht schnell zu Ende. Sascha stellt sich der nächsten Mission und folgt ihrem Herzen. Doch wird es tatsächlich ein Happy End für Sascha geben und wenn ja, wie wird dieses wohl aussehen?

Ich fand es so mega, wie die Freunde um Sascha zusammengehalten haben. Ich hab Roman, Bastian, Colin und Caspar, ebenso in mein Herz geschlossen, wie Sascha. Die junge Frau die für Gerechtigkeit und Liebe kämpft und dabei, manchmal vielleicht auch etwas zu leichtsinnig, ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt. Interessant ist aber auch, das Figuren das Spielfeld betreten, die man so gar nicht einschätzen kann. Dazu kommt das wirklich tolle Setting, welches man sich so schön bildlich vorstellen kann. Soweit so gut.

Dann nähert man sich dem Ende und denkt so: Okay. Das ging jetzt aber fix. Alles lief so zackig, glatt und joah,beinfach viel zu fix für meinen Geschmack. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt.

Fazit

Im Großen und Ganzen, hat die Autorin hier eine tolle Fortsetzung geschrieben. Es fällt schwer sich von der Charakteren zu verabschieden und dieses interessante Settibg hinter sich zu lassen. Es gibt ja wirklich viel geboten. Spannung, Action und überraschende Wendungen,  was wirklich genial war. Je näher man dem Ende kam, umso weniger blieb aber der Lesespaß. Irgendwie kam das Ende für mich zu schnell und sprunghaft. Hier wäre noch ein bissel mehr dein gewesen. Alles in Allem gibt es von mir aber 4 Sterne und trotzdem eine Leseempfehlung. Denn die Dilogie sollte man sich nicht entgehen lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2021

Toller Abschluss

0

Nachdem ich den ersten Band "Feuer im Schatten" dieser wundervollen Dilogie praktisch inhaliert habe, stand für mich außer Frage, dass ich auch den zweiten Band der Reihe unbedingt lesen muss und konnte ...

Nachdem ich den ersten Band "Feuer im Schatten" dieser wundervollen Dilogie praktisch inhaliert habe, stand für mich außer Frage, dass ich auch den zweiten Band der Reihe unbedingt lesen muss und konnte es kaum erwarten, endlich mit dem Lesen zu starten, denn ich hatte Sehnsucht nach Sascha und ihren Freunden. Auf der anderen Seite wollte ich aber gar nicht mit dem Lesen beginnen, denn das hieße, dass die Reihe ihr Ende findet und ich wirklich Abschied nehmen muss. Auf dieses war ich noch nicht vorbereitet, ich wollte nicht, dass es endet, aber wie alles Schöne - man muss irgendwann Abschied nehmen. Wenn dieser dann so wundervoll ist wie der von "Asche im Licht", dann kann man damit ganz gut leben.

Dieser zweite Band schließt direkt an seinen Vorgänger an und zeigt somit deutlich von Beginn an noch immer die innere Zerrissenheit von Sascha. Denn obwohl nun das Geheimnis um ihre Person gelüftet ist, weiß sie nicht, wie die anderen Königreiche darauf reagieren werden. Als dann auch noch Colin verschwindet, sieht sie keinen anderen Weg als ihn zu suchen und stößt dabei auf ein Geheimnis, welches alles ändern wird.

Wie auch im vorigen Band ist Sascha für mich ein unglaublich starker Charakter. Wo andere an der Last der Krone zu Grunde gehen würden, zieht sie noch Stärke heraus und gibt einfach niemals auf. Sie ist keine typische Königin, verhält sich anders, als man von ihr erwartet und sie setzt sich für all das ein, was ihr am Herzen liegt - egal, wie die Konsequenzen daraus aussehen mögen. Sie ist eine Königin mit Herz und auch wenn es auf den ersten Blick so scheinen mag, dass sie ihr Königreich und dessen Bürger im Stich lässt, merkt man, dass sie das alles eigentlich nur tut, um allen zu helfen und sie wieder zu einen.

Ich muss sagen, dass mir Colin im ersten Band einiges sympathischer war, er hat sich in diesem zweiten Teil anders verhalten und anders entwickelt, als ich es mir erhofft hatte. Manche seiner Entscheidungen konnte ich zwar durch die Situation, in der er sich befand, nachvollziehen, allerdings fand ich diese dennoch nicht immer gut. Denn anstatt er einfach mal mit jemandem darüber gesprochen hätte, handelte er und dachte nicht weiter darüber nach, was daraufhin passieren könnte.

Sascha hat mit Bastian, Caspar und Rogan auch wunderbare Freunde an ihrer Seite, die uns Lesern immer wieder zeigen, wie wichtig Freundschaft ist und wie weit man seine Freunde unterstützen kann, ohne Bedingungen daran zu knöpfen. Diese Charaktere zeigen uns, wie wichtig es ist, Freunde zu haben, auf die man sich verlassen kann, die immer hinter uns stehen und uns auffangen, wenn wir selbst einmal vom Weg abgekommen sind. Es sind so tolle Charaktere, bei welchen ich mich unglaublich auf das Wiedersehen gefreut hatte und es sind Freunde, die man sich im eignen Leben selbst auch wünschen würde. Großartige, authentische Charaktere, die man in anderen Geschichten manchmal vergeblich sucht.

Was mich hier besonders gefreut hat, war zu sehen, wie Sascha und ihre Familie plötzlich mehr zusammengewachsen ist. Sie haben zueinander gehalten und sich gegenseitig gestützt, sie sind stärker aus dem Lüften des Geheimnisses herausgetreten und haben gelernt, worauf es wirklich im Leben ankommt. Gerade Saschas Vater hat eine Wandlung durchgemacht, bei welcher man sofort gemerkt hatte, welche Last von ihm abgefallen ist. Man spürte, wie sehr es ihm Leid getan hat, was er Sascha ein Leben lang aufgebürdet hatte und dass er nicht weiß, wie er das jemals wieder gut machen sollte. Sascha und ihre Familie zeigen perfekt, wie wichtig Zusammenhalt ist und dass man immer darauf vertrauen sollte, dass die eigene Familie hinter einem steht.

Auf den Inhalt selbst möchte ich an dieser Stelle gar nicht eingehen, denn es würde zu sehr die Spannung kaputt machen - ihr sollt es ja schließlich alle selbst noch lesen ;) Aber für mich war es ein gelungener Abschluss dieser Dilogie. Mein Herz gehört zwar einen Ticken mehr dem ersten Band, aber dennoch habe ich auch hier wundervolle Lesestunden verbracht, ich habe Aurelia immer mal wieder verflucht und ich habe mit Sascha gelitten. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, durchweg spannend und ein Abschluss, der zwar weh tut, aber mich dennoch glücklich zurück lässt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere