Cover-Bild Götterherz (Band 2)
(5)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 342
  • Ersterscheinung: 14.02.2020
  • ISBN: 9783038961192
B. E. Pfeiffer

Götterherz (Band 2)

Sonne, Strand, Meer … eigentlich verbringt Penelope einen Traumurlaub auf Hawaii. Allerdings wird sie den Eindruck nicht los, dass etwas nicht stimmen kann. Auch der smarte Cris, den sie im Ferienresort kennenlernt, vermag ihr dieses Gefühl nicht zu nehmen. Und als sie auf den gut aussehenden Ajax trifft, verspürt sie in seiner Nähe nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch eine tiefe Sehnsucht. Erst nachdem sie den Grund für diese verwirrenden Empfindungen herausfindet, wird ihr klar, dass ihr die Zeit davonläuft. Denn dieses Mal ist sie es, die den Gott der Unterwelt erneut von ihrer jahrtausendealten Liebe überzeugen muss – und ihre Widersacherin ist niemand Geringeres als die Göttin der Nacht. Ist Pen stark genug, nicht nur ihre Liebe und Familie, sondern die ganze Welt zu retten?

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2020

Geniale und etwas verwirrende Fortsetzung der Gesichte von Pen und Hades

0

Inhalt/Klappentext:
Sonne, Strand, Meer … eigentlich verbringt Penelope einen Traumurlaub auf Hawaii. Allerdings wird sie den Eindruck nicht los, dass etwas nicht stimmen kann. Auch der smarte Cris, den ...

Inhalt/Klappentext:
Sonne, Strand, Meer … eigentlich verbringt Penelope einen Traumurlaub auf Hawaii. Allerdings wird sie den Eindruck nicht los, dass etwas nicht stimmen kann. Auch der smarte Cris, den sie im Ferienresort kennenlernt, vermag ihr dieses Gefühl nicht zu nehmen. Und als sie auf den gut aussehenden Ajax trifft, verspürt sie in seiner Nähe nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch eine tiefe Sehnsucht. Erst nachdem sie den Grund für diese verwirrenden Empfindungen herausfindet, wird ihr klar, dass ihr die Zeit davonläuft. Denn dieses Mal ist sie es, die den Gott der Unterwelt erneut von ihrer jahrtausendealten Liebe überzeugen muss – und ihre Widersacherin ist niemand Geringeres als die Göttin der Nacht. Ist Pen stark genug, nicht nur ihre Liebe und Familie, sondern die ganze Welt zu retten?
(Quelle: Sternensand Verlag)

Meine Meinung:
Wunderschöner und sehr emotionsgeladener Roman. Er ist sehr spannend und konnte mich sofort an den Handlungsort entführen. Die Beschreibung der Umgebung fand ich sehr gelungen. Sie ist detailiert und ich konnte mir das Umfeld der Handlung sofort sehr gut vorstellen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist leicht zu lesen und ich liebe den Aufbau der Geschichte. Die Protagonisten konnten mich sofort wieder in den Bann ziehen. Ganz besonders Ajax hat mich wieder sofort in seinen Bann gezogen. Ich fand es toll wie die Autorin die Rollenverteilung in diesem Teil verdreht hat. Pen ist eindeutig mein Favorit. Wie sie mit der gesamten Situation umgeht finde ich einfach Klasse. Für mich war der Beginn auch ein wenig verwirrend. Da ich immer noch die Rollenverteilung vom ersten Band im Kopf hatte. Ich finde es toll wie die Autorin die sehr verwirrenden Gefühle der beiden Protagonisten in Szene gesetzt hat. Es ist wahrlich eine kleine Achterbahn der Emotionen. Weiters hat mir Cris viel besser als im ersten Band gefallen. Er wirkt nicht mehr ganz so überheblich und zeigt gegen Ende der Geschichte wahre Größe. Ganz besonders liebe ich in dieser Story die sehr überraschende Wende im letzten Drittel. Ich fand es toll wie die Autorin eine weitere wichtige Nebenprota eingebaut hat. Der Abschluss ist sehr spannend. Er konnte mich emotional mitreißen und ich habe mit den Beiden mitgefiebert und mitgelitten.

Mein Fazit:
Wundervoller Urban Fantasy. Er ist sehr spannend, emotional und ein wenig verwirrend. Die Autorin hat die Protagonisten sehr unerwartet in Szene gesetzt und die Handlung konnte mich sofort fesseln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Ein Abenteuer mit unglaublich viel Gefühl aber auch Nervenkitzel..

0

Meinung:

Wir dürfen in „Götterherz 2“ von B.E.Pfeiffer endlich erfahren wie es mit Hades und Pen weitergeht. Wie haben wir uns danach gesehnt und gehofft, dass ein weiterer Band folgen wird. Jetzt ist ...

Meinung:

Wir dürfen in „Götterherz 2“ von B.E.Pfeiffer endlich erfahren wie es mit Hades und Pen weitergeht. Wie haben wir uns danach gesehnt und gehofft, dass ein weiterer Band folgen wird. Jetzt ist es endlich so weit. Die Neugierde war groß, das Vorherige in sich eigentlich abgeschlossen, aber hier endet es nicht mit einem „Sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage“. Nein, Hades und auch Pen müssen sich erneut einem Hindernis zu ihrer Liebe, und zwar der Göttin der Nacht, persönlich stellen! Diese hat sich einen perfiden Plan ausgedacht um das Glück der beiden vollends zu zerstören. Ob es ihr gelingen wird? Kann Pens und Hades Liebe weiter bestehen, oder ist sie jetzt doch endgültig zum Scheitern verurteilt?

Pen ist in diesem Band noch kämpferischer als im vorhergegangenen und hat sich offenbar stark weiter entwickelt. Ebenso ist ihre Liebe zu Hades ungebrochen, und dieses Mal ist sie es, die mit all ihren Mitteln um ihre Liebe zu ihm kämpft.

Hades ist genauso charismatisch wie bereits in Band 1 und lässt die Leserherzen höher schlagen. Wer möchte nicht sein Fels in der Brandung sein? In diesem Band wirkt er wie ein Welpe, den man nur zu gerne beschützen möchte.

Die Göttin der Nacht wird hier wunderbar böse dargestellt aber auch sexy und unberechenbar.
Ich denke jede Leserin wird sie automatisch als ihre Widersacherin ansehen.

Der Schreibstil der Autorin ist gefühlvoll und einnehmend. Wir dürfen intensiv mit den Charakteren mitfiebern, leiden und magische Momente genießen. Ihre Worte lassen uns die Szenen hautnah miterleben. Ebenso bezaubern auch die actionreiche Handlung sowie die facettenreichen Charaktere- neue wie auch alte Götter die in diesem Band zur Geltung kommen.

Fazit:

Wieder einmal gelingt es der begabten Autorin B.E.Pfeiffer uns in ein Abenteuer mit unglaublich viel Gefühl aber auch Nervenkitzel zu ziehen. Ich durfte mit Pen und Hades mitfühlen und mich von der erwartungsvollen Stimmung mitreißen lassen. Es gab starke kämpferische Szenen, in denen Pen zeigt was sie kann, und außerdem dazu noch Sequenzen die mich einfach nur so dahinschmelzen ließen. Wer Romantasy liebt wird, denke ich, mit diesem Buch nicht enttäuscht, es ist ein reiner „Leseschmaus“. Solch eine tiefe und eindrucksvolle wie bedingungslose Liebe wünscht man sich sicherlich auch im wahren Leben! Unbedingt lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2020

ein richtig klasse zweiter Band

0

Meine Meinung
Nachdem mir Band 1 von B. E. Pfeiffer sehr gut gefallen hatte war ich nun richtig gespannt auf „Götterherz (Band 2)“. Das Cover gefiel mir wieder richtig gut und der Klappentext versprach ...

Meine Meinung
Nachdem mir Band 1 von B. E. Pfeiffer sehr gut gefallen hatte war ich nun richtig gespannt auf „Götterherz (Band 2)“. Das Cover gefiel mir wieder richtig gut und der Klappentext versprach mir tolle Lesestunden. Daher habe ich das Buch nach dem Laden dann auch ganz flott gelesen.

Die hier handelnden Charaktere sind der Autorin wieder richtig gut gelungen. Sie sind bereits gut bekannt aus Teil 1 und ich war wieder direkt wie ein Teil von ihnen.
Pen und Hades, die beiden gehören für mich ja zusammen. Doch hier sind sie entzweit und Pen hat alle Hände voll damit zu tun dies wieder zu ändern. Dabei werden ihr einige Steine in den Weg gelegt und es gibt die ein oder andere Überraschung. Und dennoch ist sie charismatisch und sympathisch wie eh und je, auch wenn sie sich an nichts mehr erinnert.
Dann ist da dieser Cris. Er ist attraktiv und wirkt genauso richtig geheimnisvoll. Es hat auch eine ganze Weile gebraucht bis ich ihn so einigermaßen verstanden habe.
Weiterhin ist da auch wieder Hades/ Ajax, der sich genauso wie Pen an nichts mehr erinnern kann. Die Gefühle sind fort und müssen erst wiedererlangt werden.

Ja und natürlich gibt es auch wieder einige richtig toll beschriebene Nebenfiguren, die sich genauso wunderbar ins Geschehen einfügen. Sie alle ergeben meiner Meinung wieder eine sehr schöne, stimmige Mischung.

Der Schreibstil der Autorin ist wieder gewohnt flüssig und locker zu lesen. So kommt man als Leser auch echt leicht durch die Handlung hindurch und kann ohne Probleme folgen.
Geschildert wird das Geschehen hauptsächlich aus der Sichtweise von Pen. Hierfür hat die Autorin die Ich-Perspektive verwendet, die ich passend empfunden habe. Ab und an kommt auch Ajax/Hades mal zu Wort, was mir gut gefallen hat.
Die Handlung startet ein wenig merkwürdig. Ich wusste mit diesem Beginn nicht wirklich etwas anzufangen, das gebe ich zu, denn man ist direkt drin im Geschehen. Zum vollen Verständnis sollte man Band 1 vorher unbedingt gelesen habe, denn nur dann ergeben sich die Zusammenhänge.
Nach und nach kommen hier die Informationen, die man braucht um alles nachzuvollziehen. Dies hat zur Folge, man rätselt mit der Protagonistin mit, ist quasi eins mit ihr. Das ist ein wirklich genialer Schachzug der Autorin, auch wenn es vielleicht komisch wirkt.
In diesem zweiten Band kommt dann auch ganz flott Spannung auf und es gibt einiges an Geheimnissen die es zu lüften gilt. So kommt auch keine Langeweile auf, man ist als Leser an die Seiten gefesselt und will nur erfahren wie sich alles weiterentwickelt.

Das Ende ist dann in meinen Augen richtig gut genauso wie es hier auf den Leser zukommt. Ich empfand es als passend gewählt und es macht einfach alles schön rund. Genauso wie ich es mir auch erhofft hatte.

Fazit
Letztlich gesagt ist „Götterherz (Band 2)“ von B. E. Pfeiffer ein zweiter Band, der mich wieder richtig gut für sich einnehmen konnte.
Charaktere, die auch hier wieder sehr gut gezeichnet sind, ein lockerer flüssig zu lesender Stil der Autorin sowie eine Handlung, die zunächst verwirrt dann aber spannend und auch mystisch gehalten ist, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert.
Wirklich empfehlenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2020

Fantastische Fortsetzung mit Suchtfaktor

0

Meine Meinung:

Lange ersehnt und nun endlich da: es geht weiter mit der Geschichte rund um Hades und Penelope, das Traumpaar aus "Götterherz". Erinnert ihr euch noch an dieses wunderbare Buch? Und seht ...

Meine Meinung:

Lange ersehnt und nun endlich da: es geht weiter mit der Geschichte rund um Hades und Penelope, das Traumpaar aus "Götterherz". Erinnert ihr euch noch an dieses wunderbare Buch? Und seht ihr noch dieses grandiose Cover vor euch? Dann werdet ihr sehen, dass auch das des zweiten Teils einfach nur wahnsinnig gelungen ist. Die Balkonszene ist geblieben, doch im Gegensatz zu der nächtlichen Atmosphäre beim ersten Band, zeigt es hier strahlenden Sonnenschein über dem Ozean - einen absolute Kontrast. In meinen Augen absolut gelungen!

Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, als ich mit dem Lesen des Buches begann. Es brauchte nur wenige Seiten, wenn nicht gar Zeilen, bis ich das erste Mal die Stirn runzelte. Irgendetwas stimmte hier doch nicht? Ich erinnerte mich zurück an den ersten Teil, der doch das liebende Paar Hades und Pen wieder vereint hatte. Doch was ist hier nun geschehen?
Während Pen Urlaub auf Hawaii macht, hat sie immer wieder das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Alles scheint perfekt und doch ist irgendetwas nicht richtig. Und auch Cris, den sie im Urlaub kennengelernt hat, vermittelt ihr mitunter ein komisches Gefühl. Als wäre das nicht schon genug, taucht dann auch noch dieser Ajax auf, in dessen Nähe sie immer wieder rasende Kopfschmerzen bekommt. Als Pen schließlich dahinterkommt, was genau hier schief läuft, rennt ihr schon beinahe die Zeit davon. Sie muss es schaffen, Hades von ihrer Liebe zu überzeugen, sonst ist am Ende alles verloren....

Eines muss ich der Autorin ja lassen. Ich habe nun schon so viel von ihr gelesen, aber diesmal hat sie es echt geschafft, mich komplett zu verwirren. Wie oben bereits erwähnt, begann ich mit dem Lesen und fragte mich, ob ich auch im richtigen Buch gelandet bin. Was sie hier geschaffen hat, ist echt geschickt eingefädelt und ich denke, es wird noch manch einen Leser geben, der erstmal verwirrt die Stirn runzeln wird. Und falls nicht, dann behalte ich eben das Privileg der kompletten Verwirrung für mich alleine :D Wenn man dann aber erstmal die Kurve gekriegt hat, dann geht einem plötzlich ein Licht auf und man begreift, worauf das hier hinausläuft. Von da an beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.
Die Charaktere sind hier ebenso gelungen, wie schon im ersten Teil. Man fühlte sich sofort wieder wie zuhause und mit den einzelnen Protagonisten verbunden. Während es einst Hades war, der seine große Liebe wieder für sich gewinnen musste, ist es nun andersrum. Es liegt alles in Pens Händen und das klingt bei weitem einfacher, als es in Wahrheit ist. Es ist ein sehr holpriger Weg, den sie hier gehen müssen und es gibt zahlreiche Hindernisse zu überwinden. Hier erwartet den Leser die eine oder andere Überraschung und man muss eigentlich wirklich mit allem rechnen. Man steckt auch sofort wieder in der griechischen Mythologie und alleine das macht ja einen Reiz dieser Bücher aus.

Auch das "Böse" wurde wieder recht eindrucksvoll verpackt und kommt in unerwarteter Gestalt daher. Passt also auf, damit die Charaktere es nicht schaffen, euch zu täuschen. Aber es ist wie immer: man weiß nie, was wirklich hinter einer Person steckt. Doch auch hier dürft ihr die eine oder andere Überraschung erwarten, an die man so vielleicht gar nicht gedacht hätte.
Das Flair des Buches ist absolut gelungen. Sei es die Urlaubsstimmung auf Hawaii, die innere Zerrissenheit der Protagonisten oder der mystische Touch der Götterwelt. Es ist einfach eine runde Sache. Noch dazu gibt es Momente, in denen man trotz ernster Lage einfach mal lachen muss und dazu sage ich nur ein Wort: Orakel. Was es damit auf sich hat, müsst ihr aber selbst herausfinden. Ich für meinen Teil muss nur immer noch lachen, wenn ich an diese Szenen denke. Einfach göttlich!
Sprachlich kann ich ebenfalls nicht aussetzen, das Buch liest sich wirklich flüssig und locker und sorgt für entspannte Lesestunden.
Wenn ihr also den ersten Band mochtet und Hades und Pen (und Cerberus!) ins Herz geschlossen habt, dann solltet ihr euch diesen zweiten Teil definitiv nicht entgehen lassen. Und dann könnt auch ihr am Ende erfahren, ob es Hades und Pen gelingt, wieder zueinanderzufinden.

Fazit:
★★★★★
Ein toller zweiter Teil rund um Hades und Penelope, der dem ersten in nichts nachsteht! Die Autorin hat es wieder mal geschafft, mich zu fesseln und es war großartig, wieder in diese Welt abtauchen zu dürfen. Volle 5 Sternchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2020

Wiedersehen mit Pen und den Göttern

0

Meine Meinung

"Ich drückte seine Hand und fühlte die Tränen, die mir über die Wangen liefen. »Ich werde dich finden. Ganz gleich, was es kostet, ich werde dich finden«, versprach ich ihm.” (Götterherz ...

Meine Meinung

"Ich drückte seine Hand und fühlte die Tränen, die mir über die Wangen liefen. »Ich werde dich finden. Ganz gleich, was es kostet, ich werde dich finden«, versprach ich ihm.” (Götterherz 2, 11%)

Das Cover gehört zu einem der wenigen im Sternensand Verlag, das mir persönlich nicht so gefällt. Ja es passt zur Geschichte und hat auch Wiedererkennungswert zum ersten Band ist gegeben, aber ich weiß nicht, irgendwie gefällt es mir nicht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Ich-Perspektive von Pen erzählt, aber auch Ajax bekommt ein paar Kapitel.

Zu Beginn der Geschichte war ich etwas verwirrt, denn ich konnte mit dem Anfang irgendwie nicht viel anfangen. Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen, sodass ich mir erstmal schnell noch den ersten Band gegriffen habe, um mir nochmal das Ende durchzulesen. Nicht das ich irgendwas verpasst habe. Aber die Geschichte beginnt mitten in der Erzählung und man erhält als Leser erst nach und nach die Infos. Was eigentlich absolut genial ist, da wir so mit Pen miträtseln können und somit mit ihr auch auf den gleichen Stand sind, jedoch war ich zu Beginn einfach ein bisschen verwirrt. Vielleicht hätte ich mir auch einfach den Klappentext genauer durchlesen sollen, aber ich lass mich gerne überraschen. Gerade bei einer Fortsetzung.

Erneut stürzt sich Pen in ein göttliches Abendteuer, dabei ist aber Hades, derjenige, der sie nicht mehr erkennt. Die Erinnerungen an ihre gemeinsame Zeit wurden beide genommen und daran scheint der attraktive Cris schuld zu sein. Wer ist er und was hat er genau mit ihr vor? Die Autorin bringt viel Magie und Götter in die Geschichte, so dürfen wir uns nicht nur auf die griechischen Götter freuen, sondern auch auf eine neue Göttin, die Pen tatkräftig unterstützt. Es werden einige Geheimnisse, um Pens Familie und ihrer früher Seelen gelüftet. Sodass wir als Leser immer wieder etwas Spannendes und Neues erfahren. Die Liebe, die Pen und Hades verbindet, scheint tief und schicksalhaft zu sein, wird sie auch dieses Abenteuer überstehen?

Mein Fazit

Götterherz 2 ist ein spannender Abschluss über die Liebe zwischen Pen und Hades. Es gibt eine neue Bedrohung, der sich Pen entgegenstellen muss, dabei erhält sie aber tatkräftige Unterstützung der griechischen Götter, als auch einer anderen Göttin. Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen, auch die fantastischen Elemente und das Setting haben mir sehr gut gefallen. Jedoch hätte ich mir noch ein bisschen mehr über die anderen Götter gewünscht oder auch Pens Familie. Ihre Schicksale sind nur nebenbei erwähnt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere