Cover-Bild Der Wächter von London
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 18.05.2020
  • ISBN: 9783734162336
Benedict Jacka

Der Wächter von London

Roman
Michelle Gyo (Übersetzer)

Er kann die Zukunft sehen und ahnt doch nicht, dass ihn seine dunkle Vergangenheit einholt ... Der vierte Band der packenden Serie um den Londoner Magier Alex Verus.

London ist aufregend, sehenswert, vielseitig – und tödlich! Nicht einmal der Hellseher Alex Verus hat den Angriff der magisch begabten Bande kommen sehen, die nur eins will: Rache! Denn einst diente Verus einem bösen Magier und tat in dessen Auftrag Dinge, die er erfolgreich verdrängen konnte. Niemals hätte Alex damit gerechnet, dass ihn seine dunkle Vergangenheit einholen würde. Doch nun muss er sich seinen alten Sünden stellen – sonst hat er keine Zukunft mehr, die er voraussehen könnte.

Die Alex-Verus-Romane von Benedict Jacka bei Blanvalet:
1. Das Labyrinth von London
2. Das Ritual von London
3. Der Magier von London
4. Der Wächter von London
5. Der Meister von London
6. Das Rätsel von London
7. Die Mörder von London
8. Der Gefangene von London
Weitere Bände in Vorbereitung.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.06.2021

Der bisher beste Rand der Reihe!

0

Für mich gibt es zwei entscheidende Fakten zu diesem Buch.
Erstens: Es ist der bisher stärkste Band der Reihe, und schon von Beginn an spannend, aufregend und ziemlich cool. Der zweite Fakt ist, dass ich ...

Für mich gibt es zwei entscheidende Fakten zu diesem Buch.
Erstens: Es ist der bisher stärkste Band der Reihe, und schon von Beginn an spannend, aufregend und ziemlich cool. Der zweite Fakt ist, dass ich immer mehr der Ansicht bin, dass man die Bücher eben nicht unabhängig voneinander lesen kann. Selbst wenn der 'Fall' an sich jedes Mal abgeschlossen ist, so bleibt es dennoch eine Reihe, die sich immer weiter fortsetzt, in der sich die Charaktere und deren Verbindungen zueinander stetig entwickeln und verändern, die Handlung durchaus auf vergangene Handlungen zugreift. Man kann hier nicht einfach mittendrin einsteigen und meinen alles zu verstehen. Das funktioniert einfach nicht. Beginnt man mittendrin fehlen einem nun mal die entscheidenden Ereignisse aus den vorangegangenen Bänden. Das ist eine Tatsache und irgendwo nimmt es der Geschichte dann auch einfach einen Teil ihrer Wirkung, finde ich. Ich hatte mit Band 5 begonnen und empfinde es so. Vor allem weil die Entwicklung unter den Charakteren einfach eine wirklich tolle Sache ist, die zu verfolgen ich wirklich nur empfehlen kann.

Also kann ich mich nur wiederholen und sagen, dass man diese Reihe unbedingt von Anfang an lesen sollte. Ich bin der Meinung, dass es sich wirklich lohnt. Die Geschichten haben ihren ganz eigenen Sog und ihre eigene Art der Spannung. Mich konnte bis jetzt jeder Band fesseln, nur dass dieser es bisher am besten geschafft hat. Vor allem bleibt der Autor seinem Stil und den Charakteren und ihrem jeweiligen Wesen und Wertvorstellungen treu.
Nun verstehe ich endlich alles in der Dynamik der Charaktere im fünften Band. Und ich finde es so schade, wie es sich entwickelt hat. ich wusste es ja nun schon, und habe so schon vorher geradezu gelitten, weil ich es nicht wollte. Gerade dieser tolle Anfang mit dem Verhalten der Figuren untereinander und wie es dann alles weiterging. Ich hoffe so sehr, dass sie wieder annährend an diesen Punkt zurück kommen können.

Das Buch war insgesamt klasse, wenn auch mit einem Ende, das bei dieser Reihe schon fast als Cliffhanger gelten kann. Eigentlich sind die Bücher immer sehr abgeschlossen, hier folgt nun zuletzt eine Szene die vergleichsweise offener gehalten ist und tatsächlich darauf setzt, dass es im nächsten Band weiter geht. Ich kann nur sagen, dass man froh sein kann, dass es den Folgeband schon gibt. Sonst wäre es tatsächlich fies gewesen, denn es wirft doch fragen auf, wenn man nicht weiß, was als nächstes kommen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Alex wird von seiner Vergangenheit eingeholt

0

Cover: einfach toll und stilistisch passend zu den vorherigen Bänden.

Inhalt: Alex muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, denn seine Taten während der Lehre bei Richard sind nicht ohne ...

Cover: einfach toll und stilistisch passend zu den vorherigen Bänden.

Inhalt: Alex muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, denn seine Taten während der Lehre bei Richard sind nicht ohne Folgen geblieben.

Fazit: Der vierte Band der Alex Verus Reihe hat mich direkt wieder in die magische Welt von London zurück gebracht. Zu Beginn haben mich ein wenig die kurzen Vorstellungen der Protagonisten und dessen Fähigkeiten genervt, da es schließlich bereits der vierte Teil ist und die Personen und Fähigkeiten dem Leser ja bereits bekannt sind. Aber darüber habe ich sehr schnell hinwegsehen können, da ich so gespannt darauf war etwas mehr über die Vergangenheit von Alex zu erfahren. Man lernt ihn dadurch besser kennen und erfährt auch mehr über die anderen drei ehemaligen Lehrlinge. Besonders interessant war auch, dass selbst Alex mehr über die Vergangenheit erfährt. Grade in Bezug auf Rachel/Deleo. Was den „Gegner“ in diesem Buch angeht war ich sehr zwiegespalten, denn zum einen wollte ich natürlich das Alex gewinnt und er gut aus der Sache rauskommt. Zum anderen konnte ich die Motivation seines Gegners verstehen, denn Alex war in gewisser Hinsicht mitverantwortlich für den Tod seiner Schwester und der Umgang seitens Magier gegenüber Adepten ist in vielem Fällen alles andere positiv. In dem Punkt trifft das Buch momentan wirklich den Zeitgeist. Man wünscht sich einfach mehr Gerechtigkeit. Gleichheit. Nun, da ich nicht zu sehr Spoilern will komme ich nun zum Abschluss: Zum Glück kommt der 5. Teil bereits im November (obwohl mir selbst das noch zu lange hin ist), denn das Ende zeigt deutlich, dass es im nächsten Band sehr spannend werden könnte. Von mir gibt es definitiv 5 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Ein Blick in die Vergangenheit

0


Alex Verus, mein kleiner Erklärbär, wie ich ihn liebevoll nenne, hat es in diesem vierten Band mal wieder überhaupt nicht einfach. Eigentlich ist er fast schon ein kleiner Pechvogel, bei dem niemals Ruhe ...


Alex Verus, mein kleiner Erklärbär, wie ich ihn liebevoll nenne, hat es in diesem vierten Band mal wieder überhaupt nicht einfach. Eigentlich ist er fast schon ein kleiner Pechvogel, bei dem niemals Ruhe einkehrt. Zurücklehnen und den Tag genießen? Bei Alex Verus Fehlanzeige. Es wird nie langweilig... eher aufregend und manchmal sogar etwas ungemütlich. Dieses Mal droht ihn seine Vergangenheit einzuholen und es geht für ihn um Leben und Tod. Nur ganz knapp und mit Hilfe seiner Freunde entrinnt er dem eigentlich Unausweichlichen und bringt nach einer schier endlosen Hetzjagd Licht ins Dunkel.

Es war wieder ein richtiges Vergnügen sich an Alex Verus Seite in das neue Abenteuer zu stürzen. Hautnah den Einsatz seiner Magie mitzuerleben, zu sehen, wie er vorausschauend und mutig jede erdenkliche Situation meistert. Immer eine Erklärung oder einen trockenen Spruch auf den Lippen. Ja, für seinen Humor ist er bekannt.

Ich war völlig gefesselt von den erstmals tieferen Einblicken in die dunkle Vergangenheit des Londoner Hellsehers und kann vielerlei Handlungen und Gedankengänge nun auch noch besser verstehen und nachvollziehen.

Doch warum 'Erklärbär' ?

Ganz einfach! Alex Verus neigt ganz ausgeprägt dazu Dinge zu erklären, und zwar sehr sehr weit ausholend, sozusagen vom Urschleim an. Ganz am Anfang der Reihe, fand ich es sehr gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt und liebe es. Es gehört einfach zu Alex Verus dazu, man lernt eine Menge über absolut alles 😁 und ich finde, es macht ihn wirklich sympathisch.

Der Schreibstil von Benedict Jacka wird meiner Meinung nach von Band zu Band fesselnder, rasanter und mitreißender und ich bin schon jetzt gespannt, was mich im nächsten Band 'Der Meister von London', welcher voraussichtlich im November 2020 erscheint, so alles erwarten wird!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Die Vergangenheit holt uns ein…

0

Ich freue mich ja schon ewig auf den 4. Band der Reihe und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, denn dieser Teil ist noch besser als die vorherigen! Allerdings beginnen wir diesmal etwas gemütlicher ...

Ich freue mich ja schon ewig auf den 4. Band der Reihe und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht, denn dieser Teil ist noch besser als die vorherigen! Allerdings beginnen wir diesmal etwas gemütlicher als wir es gewohnt sind. Die Action lässt sich etwas mehr Zeit diesmal und wir lernen Alex von einer ganz neuen Seite kennen, denn er hat Freunde und ist nicht mehr allein.
Die Freude bleibt leider nicht von langer Dauer, denn wir kennen Alex ja, er ist ein Kackemagnet. Und so ergibt es sich, dass er von seiner Vergangenheit eingeholt wird und tiefe Wunden wieder ausgegraben werden. Wir lernen seine verletzliche Seite kennen. Vor allem aber, blicken wir endlich einmal in seine Vergangenheit und erfahren ein wenig, wieso er so ist, wie er ist. 10 Jahre hat es gedauert, alles zu verdrängen, was es zu verdrängen gab und nun wird wieder alles hochgeholt. Und wieder geraten wir in Kämpfe, die nicht schön enden und Alex muss sich mehr und mehr seinen Ängsten und seiner Vergangenheit stellen. Ein großer Wahrsager, der verletzlich ist und seine Liebsten beschützen will. Diese Kombination ist mehr als gefährlich, nicht nur für Alex.
Das alles hat mich noch mehr von dieser Reihe und Alex Verus überzeugt und ich bin stolz, sagen zu können, dass sie zu meinen Lieblingsreihen gehört. Hier wird Gegenwart mit Fantasy vermischt, Vergangenheit mit Zukunft. Wir lernen neue Feinde kennen und begegnen alten Freinden wieder. Doch wir müssen auch kämpfen und trauern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2021

Spannende Entwicklungen

0

Ein weiterer Band rund um den Magier Alex Verus und einer, der spannende Entwicklungen andeutet. So langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, warum eine Freundin meinte, dass die Reihe irgendwann düsterer ...

Ein weiterer Band rund um den Magier Alex Verus und einer, der spannende Entwicklungen andeutet. So langsam bekomme ich ein Gefühl dafür, warum eine Freundin meinte, dass die Reihe irgendwann düsterer wird.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder sehr leicht gefallen. Ich war sofort drin und konnte mich direkt auf die Handlung stürzen. Es dauert auch nicht lange, bis dann schon etwas passiert und man bekommt gleich ein bisschen Action. Was aber auch danach nicht wirklich nachlässt. Immer passiert etwas und Alex rennt in diesem Band ziemlich oft um sein Leben. Man erfährt aber auch eine ganze Menge über die Geschehnisse aus der Vergangenheit, was sehr interessant war, aber auch sehr traurig.
Der finale Kampf hat mir unglaublich gut gefallen. Action und Spannung ohne Ende und so wirklich wusste ich nicht, was ich eigentlich erwarten sollte. Alex' Plan fand ich echt gut, auch wenn das Ergebnis schon ein wenig grausam gewesen ist.
Alex hat mir auch in diesem Band wieder richtig gut gefallen. Es war sehr spannend zu sehen, wie er mit der Situation umgeht und welche Veränderungen das bei ihm hervorruft. Und da haben sich doch einige angedeutet - was auch immer das noch für Auswirkungen auf die Folgebände haben wird. Man konnte doch gut merken, warum Alex sich nie so richtig zwischen Weiß- und Schwarzmagiern entscheiden konnte.
Auch die anderen Charaktere haben mir gut gefallen, wenn der ein oder andere für meinen Geschmack aber gerne ein paar Auftritte mehr hätte haben können. So ein bisschen sind sie hintenraus doch außen vor geblieben. Ich hoffe, das ändert sich im nächsten Band wieder. Wobei ich auch da gespannt bin, wie sich deren Verhältnis zu Alex weiter entwickelt.
Das einzige, was mir nicht so richtig klar geworden ist, ist der Titel. Wer soll denn der Wächter sein? Und was soll er bewachen? Aber gut, schlussendlich ist das für meine Meinung nicht wirklich bedeutsam.

Mein Fazit
Mit jedem Band fesselt mich die Reihe ein bisschen mehr. Die Handlung hier war spannend und actionreich und bot so einige neue Erkenntnisse aus der Vergangenheit. Spannend fand ich auch die Entwicklung von Alex, die sich in diesem Band andeutet. Welche Folgen das wohl noch haben wird? Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere