Cover-Bild Adolescentia Aeterna
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

3,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Eisermann Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Magischer Realismus
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 01.07.2019
  • ISBN: 9783961731862
Bettina Kiraly

Adolescentia Aeterna

Die Entdeckung
Die Themensuche für ihre Abschlussarbeit treibt die 28-jährige Eva noch in den Wahnsinn. Mit keiner Sekte ist ihr Professor einverstanden. Bei ihren Recherchen stößt die Wienerin jedoch plötzlich auf „Adolescentia Aeterna“, eine uralte Bruderschaft, deren Mitglieder angeblich Jahrhunderte alt sind. Ihre Faszination ist entfacht. Doch nur ein geheimnisvoller Fremder, kann ihr Informationen über die „Ewige Jugend“ liefern. Auch wenn sie weiß, dass sie sich vor ihm lieber in Acht nehmen sollte, zieht seine dunkle Seele sie an. Als er sie schließlich in die Geheimnisse der Bruderschaft einweiht, will sie ihm nicht glauben. Aber kann sie ihrem Schicksal wirklich entfliehen?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2020

Sex, Sex und noch mehr Sex

0

Inhaltsangabe:
Die Studentin Eva stößt bei der Suche nach einem Projekt für Ihre Doktorarbeit auf eine geheime Sekte. Zufall? Wohl kaum.
Im Rahmen der Forschung steigt sie immer Tiefer in die Sitten und ...

Inhaltsangabe:
Die Studentin Eva stößt bei der Suche nach einem Projekt für Ihre Doktorarbeit auf eine geheime Sekte. Zufall? Wohl kaum.
Im Rahmen der Forschung steigt sie immer Tiefer in die Sitten und Gebräuche der Bruderschaft ein, die ein gefährliches Geheimnis birgt.

Rezension:
Die Geschichte ist in dem Genre Fantasy Romance gut aufgehoben. Die jahrtausendealten, jungen Männer zerren von einem Ritual, dass ihnen ewige Jugend ermöglicht.
Als Eva auf die Sekte aufmerksam wird, wird sie vom Anführer Julian angezogen und versucht sich einem Bann zu entziehen. Natürlich fällt es ihr schwer. Das liegt unter Anderem an ihrer schwierige Vergangenheit.

Dieses Buch ist dunkel. Die Sexszenen sind teils drastisch formuliert und ich musste ein ums andere mal schlucken, weil ich die Umgangsformen gegenüber den Frauen im Zeitalter des 21. Jahrhunderts schwierig finde. Frauen werden für die eigene Lust auf freiwilliger Basis „missbraucht“, um der ewigen Jugend zu fröhnen. Ich habe mich mit dem Thema schwer getan.

Die Vergangenheit von Eva und ihrem Ex wurde ebenfalls thematisiert. Natürlich habe ich verstanden, dass diese Nebenhandlung ihre Entscheidungen und Taten geprägt hat, das ist jedoch für meinen Geschmack zu klischeebehaftet. Dafür hatte dieser Roman zu viel Individualität, als dass er dies nötig hätte.

Dennoch gefiel mir die Schreibform der Autorin. Sie versteht es, Neugierde zu wecken und hat mir den Adolescentia Aeterna eine tolle Bruderschaft geschaffen. Für mich sind jedoch einige Fragen offen geblieben, die sich möglicherweise im zweiten Band klären.

Mir fehlt es an einer klareren Struktur. Es gab optisch keine Trennung zwischen den Erzählperspektiven, sodass ich vor allem anfangs öfter zurückspringen müsste, um den Faden nicht zu verlieren.

Ich habe kein Problem mit Sexszenen in Büchern und hochwertig geschrieben können diese sehr erotisch sein. Ähnlich wie bei Filmen. Auf die richtige Menge kommt es an. Thematisch war mir schnell klar (das Cover preist es an und die ersten Szenen definitiv auch), dass das Buch natürlich davon strotzen würde. Darauf konnte auf Grund des Klappentextes jedoch nicht geschlossen werden. Ich denke, ich hätte mich gegen dieses Buch entschieden, hätte ich dem Klappentext diese Informationen entnehmen können.
Mein Mann bezeichnet meine NA-Romane als Porno. Ich denke, dass passt auf dieses Buch. Sex ist das dominante Thema. Wer das nicht lesen mag, sollte das Buch liegen lassen.

Fazit:
Ich fand die Geschichte gut. Das mich das Thema und der Umgang mit der „Unterdrückung“ der Frau stört, ist mir meine bescheidene Meinung. Man muss der Geschichte anrechnen, dass Eva sich das nicht hat gefallen lassen. Und anderen Lesern stört dies möglicherweise gar nicht.
Das Thema der Bruderschaft und ihrer Auswirkungen wurde gut umgesetzt. Die schlüpfrigen Szenen waren stilvoll geschrieben. Das ist mir wichtig.
Die Charaktere waren ein wenig schwach ausgebaut. Ich mag es, wenn ich das Gefühl bekomme, den Charakter mit allen Facetten zu kennen. Ich konnte weder mit Eva noch mit Julian wirklich warm werden.

Alles in allem gebe ich gute 2 Sterne . Den zweiten Band werde ich wohl nicht lesen, dafür gewiss ein anderes Buch der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2019

Der dunkle Lord und sein schwarzer Schmetterling

0

Adolescentia Aeterna ist die neue Mystery-Erotikromanreihe um eine geheime Bruderschaft und eine außergewöhnliche Liebe von der Autorin Bettina Kiraly. „Die Entdeckung“ macht den Beginn und es folgen noch ...

Adolescentia Aeterna ist die neue Mystery-Erotikromanreihe um eine geheime Bruderschaft und eine außergewöhnliche Liebe von der Autorin Bettina Kiraly. „Die Entdeckung“ macht den Beginn und es folgen noch „Die Neuordnung“ und „Die Bedrohung“.

Der Grundaufbau um die Entstehung und die Geschichte einer geheimen Bruderschaft ist genial. Zwar nicht ganz neu, aber immer wieder faszinierend. Doch deren Aufbau und das quasi Überleben der Brüder ist raffiniert gelöst. Zum Anfang habe ich mich etwas schwer getan, um reinzukommen. Konnte aber auch daran liegen, dass ich eine kleine Leseflaute hatte. Doch ab einem bestimmten Punkt, war ich wahrlich gefesselt.
Die Handlung wird sehr detailliert und ausführlich beschrieben. Immer wieder begibt man sich in die Vergangenheit und erfährt alles relevante, um genauer in die Geschehnisse sowie die Details dahinter eintauchen zu können.
Ich fühlte mich in der Handlung gut angekommen und jederzeit aufgeklärt, auch wenn es natürlich mit einem Cliffhanger endet, der zwar nicht fies ist, aber dich ja mit fragen zurück lässt. Aber dafür gibt es ja noch zwei für den Rest. Die erotischen Szenen und auch Handlungen wurde zwar präzise beschrieben, dennoch immer sinnlich, ansprechend und ästhetisch dargestellt. Hier gefiel mir besonders auch mal der Rollenwechsel und die sinnliche Aussprache, denn nichts ist schlimmer als plump rüberzukommen.
Was mir dennoch etwas gefehlt hat, war das noch dunklere und düstere an der Bruderschaft und alles drum herum. Dennoch wurde mit allem sehr offen umgegangen. Gerne hätte es für mich noch geheimnisvoller und verruchter sein können.

Eva Monden macht zunächst einen zwar aufgeweckten und neugierigen Eindruck, dennoch ist sie unsicher und schnell verletzlich. Doch sie gibt niemals auf und ist dann viel zu wissbegierig als sich verjagen zu lassen. Doch in Verbindung mit Julian, zeigt sie auch ganz andere Seiten von sich und ist somit ein sehr vielschichtiger und interessanter Charakter. Sie wirkt auch auf alle sympathisch, obwohl sie sich selbst viel minderwertiger einschätzt.

„Manchmal wünschte er sich, sein Leben ändern zu können. Wenn das Schicksal ihm nur einmal wohlgesinnt wäre!“

Julian (auch Jul) der dunkle Lord, hat eine beeindruckende dunkle Aura, obwohl er auch ganz anders kann. Er hat Eva gesehen und es war um ihn geschehen. Doch die Bruderschaft hat Regeln, die er einhalte muss. An ihm gefiel mir besonders seine authentische und wahre Art zu Sein. Er stellt was dar, hält es aufrecht, dennoch versucht er seinen eigenen Mittelweg zu finden.

Die Anziehung der beiden hat mir sofort gefallen und sie kommen auch nicht voneinander los. Doch hat es eine Zukunft, so unterschiedlich beide auch sind oder haben sie doch mehr gemeinsam?

Der Schreibstil ist leicht, locker und mit der richtigen spritzig. Dennoch durch den Wechsel der Zeiten schwebt auch eine leichte Eleganz und gehobene Sprache mit. Man liest sich sehr flüssig durch die verschieden langen Kapitellängen. In der Erzählperspektive wird zwischen Eva und Julian gewechselt. Das wirkt hier besonders gut, da man sonst nicht alle Seiten verstehen und nachvollziehen könnte.

Das Cover ist klassisch in Dunkel gehalten und passt für mich ausgezeichnet zur Handlung und lässt das Genre gleich richtig deuten. Gerne hätte ich auf Personen verzichtet, da ich mein ganz eigenes Bild im Kopf habe, aber dennoch wirklich schön und ansprechend.

„Der Rausch der Macht, der allein beim Küssen entfesselt wird, weckt meine Lust auf neuerliches Erleben.“

Mein Fazit: Ein wirklich beeindruckender Reihenauftakt, mit mystischen, fantastischen und erotischen Elementen. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und den weiteren Verlauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2019

Ewige Jugend - kann das wahr sein?

0

Cover
Es wirkt sehr düster, da alles in einem bläulichen-grau abbgebildet worden ist, aber diese Eintönigkeit bildet auch einen Kontrast zu den gängigen Buchcovern und könnte somit Aufmerksamkeit erregen! ...

Cover
Es wirkt sehr düster, da alles in einem bläulichen-grau abbgebildet worden ist, aber diese Eintönigkeit bildet auch einen Kontrast zu den gängigen Buchcovern und könnte somit Aufmerksamkeit erregen! Es wird durch den Titel in 2 Teile geteilt: Im oberen sind ein Mann sowie eine Frau zu sehen - sie wird von ihm verlangend gegen eine Backsteinmauer gedrückt, aber sie haben dabei keinen Augenkontakt und trotzdem liegt eine gewisse Zärtlichkeit in dieser Situation, die sich auch bis in die Handlung zwischen den Protagonisten fortsetzt ^^ Im unteren Teil sieht man die Skyline einer Stadt, in der sich die Handlung ereignet - was ich hier sehr schön gefunden habe, ist der Kontrast zwischen der gedeckten Hintergrundfarbe und dem weißen Titel, der dadurch zu einem richtigen Blickfang wird!

Handlung
"Was soll ich nur für ein Thema wählen?", dass fragt sich die junge Studentin Eva im Rahmen ihrer Bachelorarbeit für Soziologie, denn ihr Professor ist wirklich unlaublich wählerisch! Sie kann ihn dann aber vom Thema "Sekten" überzeugen und nimmt sich der "Adolescentia Aeterna" an, die ihren Mitgliedern ewige Jugend verspricht. Bei ihren Nachforschungen gerät sie an einen gewissen Julian, der sich bestens mit dieser Sekte auszukennen und auch involviert zu sein scheint - leider bringt er Evas Gefühle ganz durcheinander und das ist wirklich nicht förderlich bei einer wissenschaftlichen Zusammenarbeit! Er stellt auch ganz komische Regeln auf, aber Eva tut alles, um ihre Desertation zu verfassen und deshalb lässt sie sich auf sein unmoralisches Angebot, die Macht der ewigen Jugend am eigenen Leib zu erfahren, ein - kann sie Berufliches noch von Privatem trennen?

Sprache
Mega symphatisch und angenehm zu lesen!!! Die Autorin hat ganz viele Details und auch viel Hintergrundwissen zu Sekten in die Story mit hinein genommen, wodurch die Handlung in einen realistischen Kontext gesetzt worden ist. Weil es sich um eine etwas ältere Gemeinschaft handelt, kommen zeitweise auch lateinische Wörter oder Textstellen vor, die die Autorin aber in einem verlinkten Inhalt innerhalb des Buches übersetzt hat (ich habe es als ebook gelesen!). Was mich sehr überrrascht hat, war der fließende Übergang von harter SM-Sprache zu liebevoller bzw. "normaler" Sprache, die wir so auch im Alltag verwenden würden - hier ist wahres Können gefragt, wenn man die goldene Mitte finden will 😘

Charaktere
Ein bunt gemischter Haufen, der sich auch im Alter stark voneinander unterscheidet - kein Wunder, wenn einige von ihnen ewig jung bleiben und deshalb schon über 1000 Jahre alt sind XD Von ihrem wahren Alter merkt man kaum etwas, weil sie sich wirklich an die Gegebenheiten und Sprache des 21. Jahrhunderts angepasst haben.
Nun gehe ich auf die beiden Proatgonsten noch etwas näher ein:

• Eva ist, wie ich oben schon erwähnt habe, Studentin und das merkt man auch in ihrem Lebensstil, der zugegeben etwas chaotisch ist, aber noch immer geordneter als der ihrer Freundinnen ;) Sie war mir schon nach den wenigen Seiten sympathisch, weil ich mich richtig in sie hinein versetzen konnte! Sie hat Julian einfach so abblitzen lassen, dass hat seinem Ego sicher einen gewaltigen Dämpfer verpasst, aber ich glaube nicht, dass sie seinem Charme lange widerstehen kann ^^ Wir unterscheiden uns aber ganz deutlich in Punkto Ehrgeiz, denn ich hätte sicher nicht alles für meine Desertation getan vor allem nicht Teil einer Sekte zu werden, sei es auch nur für kurze Zeit... hatte sie nicht schon genug schlechte Erfahrungen damit? Ich bewundere sie, dennoch für ihren Mut sich auf dieses Abenteuer eingelassen zu haben, auch wenn sie keine Ahnung was es mit ihr anstellen wird und ob sie danach noch ohne die Adolescentia Aeterna auskommen wird?
• Julian, der dunkle Lord, der Eva gehörig den Kopf verdreht hat, aber sie lässt ihn auch nicht ganz kalt - früher war er ein richtiger Playboy, dem die Gefühle und Bedürfnisse seiner Bettgenossinnen vollkommen egal gewesen sind, aber seitdem er "Sie" getroffen hat, ist er ein neuer Mensch, der auf seine Mitmenschen achtet. Julian hat Eva nie in dieser Art und Weise gesehen, deshalb gibt er sich auch so viel Mühe, dass er sie nicht mit seinem wahren Ich verschreckt, was ihm aber leider nicht immer gelingt und jedes Mal bittet er sie wie ein Gentleman um Vergebung - was er gar nicht tun müsste, wenn er nicht immer der Meinung wäre, dass er viel besser weiß, was das Beste für Eva ist. Er erdrückt sie teilweise förmlich mit seiner Kontrolle und der Überfürsorglichkeit, aber das kann ich ihm verzeihen, da er aus einer Zeit stammt, wo Frauen noch als das schwache und zerbrechliche Geschlecht gegolten haben ;)

Fazit
Eine Mischung aus Romantik, Erotik (SM) und Abenteuer bringt dieses wundervolle Buch hervor!!! Es spricht ein typisches Klischee an, dass ein Bad Boy durch ein braves Mädchen gezähmt wird, was manchen schon zur Genüge behandelt worden ist, aber ich kann einfach nicht genug davon bekommen💕 Super Charaktere, Story und Sprache - was will man mehr!

Veröffentlicht am 29.07.2019

Ein Buch für zwischendurch

0

Zuallererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches mir von der Autorin über eine Leserunde bei Lovleybooks bereitgestellt wurde. Dieser Fakt beeinflusst aber in keiner Weise meine ...

Zuallererst möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken, welches mir von der Autorin über eine Leserunde bei Lovleybooks bereitgestellt wurde. Dieser Fakt beeinflusst aber in keiner Weise meine persönliche Meinung zu diesem Buch. Der Post enthält somit auch unbezahlte Werbung und die Rechte liegen beim Verlag.
Allgemeines zum Buch

Titel: Adolescentia Aeterna: Die Entdeckung
Autor: Bettina Kiraly
Reihe: ?
Verlag: Eisermann Verlag
Format: Ebook
Seiten: 346 ( im Print )
Erscheinungsdatum: 6. April 2019
Genre: Erotik

Klappentext

Die Themensuche für ihre Abschlussarbeit treibt die 28-jährige Eva noch in den Wahnsinn. Mit keiner Sekte ist ihr Professor einverstanden. Bei ihren Recherchen stößt die Wienerin jedoch plötzlich auf „Adolescentia Aeterna“, eine uralte Bruderschaft, deren Mitglieder angeblich Jahrhunderte alt sind. Ihre Faszination ist entfacht. Doch nur ein geheimnisvoller Fremder, kann ihr Informationen über die „Ewige Jugend“ liefern. Auch wenn sie weiß, dass sie sich vor ihm lieber in Acht nehmen sollte, zieht seine dunkle Seele sie an. Als er sie schließlich in die Geheimnisse der Bruderschaft einweiht, will sie ihm nicht glauben. Aber kann sie ihrem Schicksal wirklich entfliehen?
Meine Meinung

Natürlich ist dies nur meine persönliche Meinung und nur weil ich diesem Buch diese Bewertung zukommen lassen, heißt es nicht, dass es auf jeden anderen zutrifft.

Das Ebook habe ich über eine Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und möchte mich hiermit noch einmal herzlich bedanken.

Der Schreibstil war angenehm und flüssig, sodass sich die Geschichte sehr schnell weglesen ließ. Die Grundidee der Geschichte war nicht schlecht aber es konnte mich nicht zu hundert prozent überzeugen.

Der Einstieg in die Geschichte war interessant und man wurde gut in das Geschehen eingeführt. Immer wieder gab es Momente, die ich als etwas „cringey“ empfand aber dies schadete der Geschichte nicht zu sehr.

Die Beziehung zwischen Julian und Eva war gut zu verfolgen und weckte mein Interesse. Besonders schön fand ich die Sprünge in die Vergangenheit und die Entwicklung des Frauenbildes mit der Zeit, die sich versteckt rauslesen ließ.

Der Drama Anteil war mir etwas groß in diesem Buch aber im Großen und Ganzen war das Buch nicht schlecht.
Fazit

Ein Buch, welches gut für ein schnelles Lesen zwischendurch ist mit einer interessanten Grundidee aber ein allzu großer Tiefgang ist nicht zu erwarten

Von mir gibt es 2,5 von 5 Sternen

Für weitere Rezensionen oder buchigen Kontent schaue doch gerne auf meinem Blog vorbei: https://paulajosina.wordpress.com/

Veröffentlicht am 25.07.2019

Eine Geschichte, auf die man sich einlassen muss

0

Dieses Exemplar wurde mir zur Teilnahme an gleichnamiger Leserunde auf www.loveleybooks.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Die Bereitstellung hat keinen Einfluß auf meine persönliche Bewertung.

Klappentext:
Die ...

Dieses Exemplar wurde mir zur Teilnahme an gleichnamiger Leserunde auf www.loveleybooks.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Die Bereitstellung hat keinen Einfluß auf meine persönliche Bewertung.

Klappentext:
Die Themensuche für ihre Abschlussarbeit treibt die 28-jährige Eva noch in den Wahnsinn. Mit keiner Sekte ist ihr Professor einverstanden. Bei ihren Recherchen stößt die Wienerin jedoch plötzlich auf "Adolescentia Aeterna", eine uralte Bruderschaft, deren Mitglieder angeblich Jahrhunderte alt sind. Ihre Faszination ist entfacht. Doch nur ein geheimnisvoller Fremder kann ihr Informationen über die "Ewige Jugend" liefern. Auch wenn sie weiß, dass sie sich vor ihm lieber in Acht nehmen sollte, zieht seine dunkle Seele Eva an. Als er sie schließlich in die Geheimnisse der Bruderschaft einweiht, will sie ihm nicht glauben. Aber kann sie ihrem Schicksal wirklich entfliehen?

Meine Meinung:
Der Einstieg in die etwas andere Liebesgeschichte wird durch den einfachen Schreibstil leicht gemacht. Die Autorin lüftet nach und nach das Geheimnis und die Geschichte der Bruderschaft, die in ihrem Roman einen besonderen Tragpfeiler darstellt. So ist es Bettina Kiraly sehr gut gelungen, ihren Protagonisten den nötigen Raum für die Entfaltung ihrer Charaktere einzuräumen, ohne das sich die Begebenheiten der Erzählungen überstürzen. Auch wenn ich persönlich kein Freund von abgegrenzten Rückblenden bin, sind sie in diesem Roman angebracht, um den Gedankengängen und Handlungsweisen der Haupfiguren folgen zu können. Ich möchte nicht so weit gehen zu behaupten, ich konnte mich mit diesen identifiziren, jedoch waren Gedanken und Handlungen nachvollziehbar. Versteckt, so mein Verständnis, wurde hier das typische Männerwunschdenken zum Thema Sex verarbeitet und spiegelt sich auch in den Regeln der Bruderschaft wieder. Insgesamt ist die Story und all ihren Charaktere gut durchdacht und stimmig. Besonders gut finde ich nartürlich, dass die Frau in der Geschichte eine starke Persönlichkeit besitzt und sich eben nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Obwohl mit beiden Protagonisten Welten aufeinander prallen, gelingt es der Autorin, ein Gleichgewicht zwischen ihnen zu erschaffen, dass seinesgleichen sucht. Der Spannungsbogen hält sich von der ersten Seite an konstant und lässt den Leser auf den letzten Seiten mit einem breiten Lächeln im Gesicht zurück.