Cover-Bild Dark Matter. Der Zeitenläufer

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 15.07.2019
  • ISBN: 9783442483976
Blake Crouch

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Roman
Klaus Berr (Übersetzer)

»Bist du glücklich?« Das ist das Letzte, was Jason Dessen hört, bevor ein maskierter Mann ihn niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: »Willkommen zurück, alter Freund.« Doch Jason ist nicht in sein eigenes Leben zurückgekehrt, sondern in eines, das hätte sein können. Ohne seine geliebte Frau, ohne seinen Sohn, dafür auf dem Höhepunkt einer glänzenden Karriere als Wissenschaftler. Aber ist dies alles real? Und vor die Wahl gestellt – was will er wirklich vom Leben: Liebe oder Erfolg? Es beginnt eine ebenso gefährliche wie atemberaubende Reise durch Raum und Zeit ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2021

Ein Pageturner mit einer außergewöhnlichen Handlung!

0

„Dark matter-Der Zeitenläufer" ist vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend! Obwohl ich dieses Genre normalerweise nicht lese und ich daher sehr skeptisch war, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ...

„Dark matter-Der Zeitenläufer" ist vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend! Obwohl ich dieses Genre normalerweise nicht lese und ich daher sehr skeptisch war, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein absoluter Pageturner! Kaum hat man angefangen zu lesen, möchte man gar nicht mehr aufhören!

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und angenehm. Der Protagonist Jason war mir sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen und habe mit ihm mitgezittert, obwohl seine Erlebnisse sehr schräg und unvorstellbar sind. Die Idee hinter dem Buch ist sehr originell. Die Handlung ist, meiner Meinung nach, recht kompliziert und verwirrend. Daher brauchte ich viel Konzentration beim Lesen. Das Ende fand ich sehr gut gelöst und wirkte für mich logisch. „Dark matter" ist ein Buch welches zum Nachdenken anregt gleich mehrere Messages hinterlässt.

Mein einziger Kritikpunkt ist der Titel. „Der Zeitenläufer" passt überhaupt nicht zur Handlung! Es gibt niemanden, der in diesem Buch durch die Zeit reist! Jason reist durch verschiedene Universen, doch bleibt immer in seiner Zeit. Er kann weder in die Zukunft noch in die Vergangenheit reisen! Warum nun dieser Titel gewählt wurde, ist für mich völlig unverständlich. Da dies nichts an meinem Lesevergnügen geändert hat, werde ich trotzdem 5 Punkte vergeben.

Fazit: Ein Pageturner! Vom Anfang bis zum Ende packend! Eine außergewöhnliche Idee! Regt zum Nachdenken an! Der Titel passt überhaupt nicht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Eins meiner Highlights! Spannend bis zum Ende

0

Ein absolut durchweg gelungenes Buch. Einzig der deutsche Titel ist total daneben, weil schon auf den ersten Seiten erklärt wird, dass er nicht durch die Zeit reisen kann, sondern nur zu Parallelwelten ...

Ein absolut durchweg gelungenes Buch. Einzig der deutsche Titel ist total daneben, weil schon auf den ersten Seiten erklärt wird, dass er nicht durch die Zeit reisen kann, sondern nur zu Parallelwelten in genau dieselbe Zeit...

Ansonsten gibt es absolut nichts auszusetzen.

Jason ist glücklich mit seiner Familie, alles läuft gut, nicht perfekt, aber idyllisch. Plötzlich wird er niedergeschlagen und verschleppt. Er erwacht in einer Parallelwelt, in der er andere Entscheidungen getroffen hat, als in seiner eigenen. Er merkt schnell, dass er in seine Welt zurück muss, weil dort alles ist, was ihn glücklich macht. Er macht sich auf den Weg, zurück in sein Universum zu finden.

Dieses Buch bringt perfekt die viele-Welten-Theorie in einen Roman und schafft es zufriedenstellend keine Paradoxien herzustellen. Jedenfalls sind mir keine aufgefallen.

Auch schafft der Autor das Dilemma, in welchem sich die Hauptperson befindet, komplett aufzulösen, ohne einen besonders einfachen Weg oder einen unlogischen Weg zu wählen. Das Ende ist zufriedenstellend und überraschend. Ein perfektes Ende zu einer durch und durch aufregenden Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Gibt es Paralleluniversen?

0

Gibt es ein Multiuniversum? Kann man in verschiedene Zeitstränge springen? Das Buch „Dark Matter“ befasst sich explizit mit dem Wechseln von Dimensionen. Der Protagonist Jason Dessen wird auf dem Weg nach ...

Gibt es ein Multiuniversum? Kann man in verschiedene Zeitstränge springen? Das Buch „Dark Matter“ befasst sich explizit mit dem Wechseln von Dimensionen. Der Protagonist Jason Dessen wird auf dem Weg nach Hause von einem maskierten Mann niedergeschlagen. Als Jason wieder aufwacht, begrüßt ihn ein unbekannter Mann mit den Worten: „Willkommen zurück, alter Freund“. Doch der Protagonist ist nicht in sein altes Leben zurückgekehrt. Seine Frau Daniela und sein Sohn Charlie sind ihm fremd. Dafür ist Jason ein hochbegabter Wissenschaftler. Erweist sich seine neue Gegenwart als real? Was ist ihm wichtiger? Der Erfolg oder doch die Liebe? Eine Reise durch Raum und Zeit beginnt…
Wie bei Blake Crouch Werk „Gestohlene Erinnerungen“ hat mich hier die Science-Fiction Thematik sehr angesprochen. Das Buch beginnt bis zum Überfall durch den maskierten Mann auf Jason recht harmlos. Dann ist höchste Konzentration notwendig. Es beginnt eine Reise in einen neuen Zeitstrang. Jason muss erstmal mit seinem neuen Leben zurechtkommen. Die Geschichte erhält in diesem Fall sehr viel Surrealität. Mir hat es aber gefallen. Insbesondere wird die Geschichte durch zahlreiche wissenschaftliche Passagen untermauert, die der Autor auf eine verständliche Weise darstellt. Keine Angst – man braucht auch keinerlei Vorwissen in der Physik. Die Reise durch Raum und Zeit auf der Suche nach Jasons wahren Identität hat mir sehr gefallen. Die Geschichte nahm trotz einzelnen zähen Momenten gut an Fahrt auf und war recht interessant. In diesem Buch hatte ich keine Möglichkeit die kommenden Handlungen/Szenen zu antizipieren, da die Wendungen und Schlüsselszenen sehr unvorhersehbar waren. Jason als Charakter gefiel mir sehr gut, da man mit ihm, neben der Raumzeitreise, auch eine Reise durch seine Psyche durchläuft. Einsamkeit, Verwirrtheit, Trauer sind Beispiele dafür. Das Ende hat mir ehrlicherweise weniger gefallen, da es dann doch zu Abstrakt und zu sehr unrealistisch wurde.
„Dark Matter – Der Zeitenläufer“ ist ein gelungener und facettenreicher Science-Fiction Thriller, der sich sehr gut liest und eine interessante Thematik im Mittelpunkt hat. Der Gedanke an die Existenz vor Paralleluniversen wird hier gut aufgegriffen und hinterließ bei mir Spuren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2019

Ungewöhnlich

0

Dark Matter - Der Zeitenläufer
Von Blake Crouch aus dem Goldmann Verlag

Mir gefiel der Schreibstil gut. Kurze Sätze, die sich in passenden Momenten, mit Beschreibungen abwechselten. So konnte ich mir ...

Dark Matter - Der Zeitenläufer
Von Blake Crouch aus dem Goldmann Verlag

Mir gefiel der Schreibstil gut. Kurze Sätze, die sich in passenden Momenten, mit Beschreibungen abwechselten. So konnte ich mir die Umgebungen immer sehr gut vorstellen. Die physikalischen Erklärungen fand ich auch sehr verständlich.

Das was mich gestört hat, waren die langen Kapitel. Das erste Kapitel hatte schon schlappe 45 Seiten.
Für mich eindeutig zu lang. Ein Kapitel sollte für mich immer recht kurz sein, damit ich merke, im Buch „voran“ zu kommen.

Aber alles in allem, fand ich das Buch sehr gut. Ist trotzdem nichts, was mein Dauer Genre werden wird, aber für zwischendurch sehr nett.

Ein Spannender Sci-Fiction Thriller, ein Abenteuer der besonderen Art.

Veröffentlicht am 13.01.2021

Wirklich schwer zu bewerten

0

Inhalt:
»Bist du glücklich?« Das ist das Letzte, was Jason Dessen hört, bevor ein maskierter Mann ihn niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: »Willkommen zurück, ...

Inhalt:
»Bist du glücklich?« Das ist das Letzte, was Jason Dessen hört, bevor ein maskierter Mann ihn niederschlägt. Als er wieder zu sich kommt, begrüßt ihn ein Fremder mit den Worten: »Willkommen zurück, alter Freund.« Doch Jason ist nicht in sein eigenes Leben zurückgekehrt, sondern in eines, das hätte sein können. Ohne seine geliebte Frau, ohne seinen Sohn, dafür auf dem Höhepunkt einer glänzenden Karriere als Wissenschaftler. Aber ist dies alles real? Und vor die Wahl gestellt – was will er wirklich vom Leben: Liebe oder Erfolg? Es beginnt eine ebenso gefährliche wie atemberaubende Reise durch Raum und Zeit ...

Meinung:
Ich musste dieses Buch unbedingt lesen, da „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch eines meiner Jahreshighlights war. Auch dieses Buch war ähnlich verrückt geschrieben und auch das Cover ist ähnlich gestaltet, doch es konnte mich trotzdem nicht so ganz mitreißen. Bis zur Hälfte war ich nicht besonders gespannt. Das Ende beinhaltet jedoch eine überraschende Wendung, welche mich nochmal hat rätseln lassen was nun passieren wird. Dieses wird dann jedoch – meiner Meinung nach – etwas zu schnell abgehandelt. Ich finde die Idee von Gesamtwerk recht gut, doch dass ich schon „Gestohlene Erinnerung“ kenne war nicht förderlich, denn vom Gefühl her habe ich geahnt, wie es um die Hintergründe und Zusammenhänge steht, weshalb es dann nicht mehr ganz so schockierend gewesen ist.
Der deutsche Titel ist unpassend gewählt, weil schon auf den ersten Seiten erklärt wird, dass er nicht durch die Zeit reisen kann, sondern nur zu Parallelwelten in genau dieselbe Zeit... Auch auszusetzen an dem Buch habe ich die langen Kapitel. Wenn ich Abends müde bin und noch ein Kapitel lesen möchte ist schon wieder so viel Zeit vergangen bis ich ein Kapitel durch habe und ich das Licht löschen kann.
Es ist nett für zwischendurch, aber hat mich nicht zu 100% umgehauen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere