Cover-Bild Ich kann das
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Lebenshilfe, Persönlichkeitsentwicklung und praktische Tipps
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Ersterscheinung: 17.03.2021
  • ISBN: 9783423438483
Bodo Schäfer

Ich kann das

Eine Geschichte über die drei Worte, die unser Leben verändern
Selbstbewusstsein kannst du trainieren: die Erfolgsanleitung

"Nur wer voller Überzeugung sagt: ›Ich kann das! Ich bin liebenswert! Und ich weiß ganz genau, wer ich bin!‹, wird ein erfolgreiches, selbstbewusstes und freies Leben führen." Bodo Schäfer
"Akademie für Selbstbewusstsein" – als Karl das Schild liest, verspürt er ein Gefühl von Ehrfurcht. Wieso hat ihn Marc, den er erst seit Kurzem kennt, hierhin mitgenommen?

Selbstbewusst? Das ist Karl nun wirklich nicht. Er ist ein unglücklicher Student mit einem schlecht bezahlten Nebenjob. Und er kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, wie sich daran etwas ändern soll …

Seit dem Zusammentreffen mit Marc nimmt sein Leben jedoch eine neue Wendung. Durch ihn begegnet Karl der liebenswerten Anna und spürt die Magie des Selbstbewusstseins. Er erfährt, wie wichtig es ist, auf die Fragen "Wer bin ich?", "Bin ich liebenswert?", "Kann ich das?" eine gute Antwort zu finden. Denn: Selbstbewusstsein ist die Basis von Glück und Erfolg.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.04.2021

Selbstbewusstsein

0

„Ich kann das“, der Titel ist Programm. Es geht um Selbstbewusstsein, das Selbstwertgefühl und natürlich immer wieder die Frage nach dem „Wer bin ich“. Diese werden hier als Mittelpunkt unseres Seins gestellt ...

„Ich kann das“, der Titel ist Programm. Es geht um Selbstbewusstsein, das Selbstwertgefühl und natürlich immer wieder die Frage nach dem „Wer bin ich“. Diese werden hier als Mittelpunkt unseres Seins gestellt und das ist sehr einleuchtend für mich. Es sind in meinen Augen die zentralen Punkte des Lebens. Diese wichtigen Punkte sind eingewoben in eine Geschichte um die Hauptperson Karl und es wird von Anfang an beschrieben, was sich auf dem Weg zum Selbst alles abspielt. Der Anfang des Weges ist ganz profan, ein Unfall, bei dem er Marc trifft, der sich ab da um ihn kümmert. Und es ist wie aller Anfang etwas das Karl getroffen hat, was manche als Karma oder Zufall beschreiben oder aber auch Vorsehung. Aber es war kein aktiver Prozess und ab hier ein langer Weg, bis Karl zu sich selbst findet. Aber er hat auch viele Fürsprecher und Unterstützer, die seinen Weg begleiten und ihm gute Hinweise geben für seinen Weg. Da ist Anna in die Karl sich unsterblich verliebt, aber er zu Beginn immer die Frage stellt, womit er eine so gutaussehende Frau verdient. Dann ist da noch Don José, den er in Mexiko trifft und der ihm viele Ratschläge gibt, die ihn ebenfalls auf seinem Weg zum Selbst anspornen. Ein ganz wichtiger Bestandteil seines Weges ist Michael, ein 12jähriger Junge mit einem Hirntumor, aber mit ganz klaren Vorstellungen, die Karl sehr viel weiterhelfen. Der wichtigste Begleiter ist Marc, oder auch The Brain genannt, der Chef der Akademie für Selbstbewusstsein. Er unterstützt Karl mit Nachrichten auf sein Handy, die immer wieder genau seinen Gemütszustand beschreiben. Aber was macht Karl überhaupt, dass er Unterstützung braucht. Karl studiert Jura und ist total unglücklich damit, da er von seinen Eltern dazu gebracht wurde, diese Familientradition weiterzuführen. Doch Karl will viel lieber zum Film und Schauspieler zu werden. Der Weg ist voller selbst gelegter Steine, aber auch vieler positiver Erscheinungen und da spielt nicht nur die Liebe zu Anna eine große Rolle. Aber Karl lernt seine Lektionen und sein Leben wird sich langsam, aber sicher verändern und das Wort „Ich kann das“ wird zu seinem Lebensmotto.
Boris Schäfer hat hier mit seinem Buch Ich kann das einen Wegweiser geschrieben, der das Leben verändern kann. Die Ideen sind alle nicht neu und schon in einigen Bereichen auch schon bekannt. Aber wie er diese Schritte dargestellt hat, ist sehr bildreich und regt dazu sich in diese Situation hineinzudenken und sich mit der Hauptfigur zu identifizieren und seine Träume als seine eigenen zu träumen. Damit fängt Veränderung an und es wird sehr schön dargestellt, dass es auch mal zu Rückschritten kommen kann, durch die man sich nur nicht vom Weg abbringen lassen soll. Am spannendsten find ich immer noch die alte Frau in den bunten Klamotten mit dem lila Buch. Wunderbare Bilder sind hier Stellvertreter der eigenen Erkenntnisse und die sind allemal ausschlaggebend.
Ich mag dieses Buch und ja das ist ein Ratgeber, den man befolgen kann und die Veränderung wird tiefgreifend sein. Und ja ich weiß, wovon ich rede, ich habe mich auch auf diesen Weg gemacht und meine eigene Geschichte geschrieben. Dieses Buch verdient es gelesen zu werden. Ich kann es nur sehr ans Herz legen, der sich verändern will! Im Nachgang biete Bodo Schäfer Hilfe für alle an, die sich verändern wollen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Positive Energie

0

Zum Inhalt:

Nur wer an sich glaubt, kann auch erfolgreich sein. Das versucht der Couch Bodo Schäfer auf eine ganz neue Art zu erreichen. Er erzählt eine fiktive Geschichte von Karl, der wahrlich nicht ...

Zum Inhalt:

Nur wer an sich glaubt, kann auch erfolgreich sein. Das versucht der Couch Bodo Schäfer auf eine ganz neue Art zu erreichen. Er erzählt eine fiktive Geschichte von Karl, der wahrlich nicht sehr selbstbewusst ist und nicht eben auf der Sonnenseite des Lebens steht. Er macht ein Studium, dass er nicht möchte und ist eher unglücklich, bis er auf Marc trifft.

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich echt positiv überrascht, denn man erwartet bei einer Art Lebensratgeber keine Geschichte sondern eher ein Buch, dass an ein Sachbuch erinnert. Die Art, die Botschaften in eine Geschichte zu verpacken, finde ich wirklich sehr gelungen und ich denke, dass trotzdem die Botschaften ankommen, vielleicht sogar noch leichter und mehr, weil man eben nicht den belehrenden Zeigefinger hat. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und das Buch liest sich sehr flott weg.

Fazit:

Positive Energie

Veröffentlicht am 11.03.2021

Tolle Geschichte mit wichtiger Kernaussage

0

Vielen Dank an @vorablesen für das Leseexemplar!

》Wie würde es sich anfühlen wenn, du genau wüsstest: Ich mag mich. Ich bin stolz auf mich.
Dann wüsstest du: ICH KANN ALLES ERREICHEN, WAS ICH MIR VORNEHME. ...

Vielen Dank an @vorablesen für das Leseexemplar!

》Wie würde es sich anfühlen wenn, du genau wüsstest: Ich mag mich. Ich bin stolz auf mich.
Dann wüsstest du: ICH KANN ALLES ERREICHEN, WAS ICH MIR VORNEHME.
Wenn du mit absoluter Sicherheit wüsstest: Ich werde Erfolg haben. Nichts wirft mich um. Ich bin unaufhaltbar.
Welche Entscheidungen würdest du treffen? Was würdest du dann tun?《

Kann ich das?
Bin ich liebenswert?
Wer bin ich?
〰️
Diese drei Fragen verfolgen den Leser durch das ganze Buch und wirft die Frage auf: Wer bin ich wirklich? Verdiene ich es, glücklich zu sein? Bin ich allen Herausforderungen des Lebens gewachsen?

In dem Buch geht es um Karl, der ein unzufriedenes Leben führt und der versucht seinen Eltern alles recht zu machen, wobei er seinen eigenen Willen und seine eigenen Träume hinten anstellt.
Dann trifft Karl auf Marc und später auch auf weitere wichtige Personen.
Marc, der Karl im Buch begleitet, erscheint sehr weise, total sorgenfrei und ausgeglichen. Sein Beruf ist, Arbeitnehmern helfen an ihrem Selbstbewusstsein zu arbeiten und zufriedener (mit sich selbst) zu werden.
Nach dem Aufeinandertreffen beider Männer entscheidet sich Marc dazu, Karl zu einem besseren Selbstbild und einem besseren Leben zu verhelfen.
Durch Karl wird der Leser gleichzeitig auf seine eigene Reise geschickt.

Das Buch behandelt hauptsächlich den Umgang mit negativen sowie positiven Erfahrungen, Ängsten und vor allem Selbstzweifel und wie alle dies unser Selbstbewusstsein beeinflusst.

Das Buch zeigt, dass jeder, wirklich jeder Mensch das Potenzial hat, selbstbewusst zu sein und es liegt alles nur an der Einstellung, die wir haben, an unserem eigenen Mindset. Das Buch ist ein sehr guter Wegführer und zeigt einem, wie man die beste Version seiner selbst werden kann.

Ich glaube, jeder von uns braucht einen Marc in seinem Leben. Einen Menschen, der einem immer gut zu redet, nur das Beste für einen möchte, sich um einen sorgt und in allen Lebenslagen hilft und Interesse zeigt.

Ich glaube schon, dass im Buch die Sache ein wenig vereinfacht wird. Z. B. hat leider nicht jeder so eine Unterstützung durch den eigenen Freundeskreis. Ich denke nicht, dass dieser 180°-Wandel bei sich selbst so einfach ist, aber das Buch zeigt auf jeden Fall einen sehr guten Ansatz, ist eine tolle Inspiration und definitiv ein Anstoß, um die Weise, wie man sich selbst sieht und wie man mit verschiedenen Sachen umgeht, ins Positive zu verändern.

Es gibt zudem QR-Codes im Buch, die man einscannen kann, um sein Selbstbewusstsein zu testen, täglich positive Sprüche zu bekommen und ein exklusives Video-Coaching zu erhalten. Wenn das Buch erschienen ist, freue ich mich darauf, die Funktionen austesten zu können.

Von mir gibt es eine große Leseempfehlung!


Cover: 4,5🌟
〰️
Aufbau: 5🌟
Innere Gestaltung (extra): +1🌟
Spannung: 5🌟
Plot: 5🌟
Authentizität: 4+🌟
Umsetzung: 5🌟
Unterhaltung: 4,5🌟
Protagonisten: 5🌟
Figurenentwicklung: 5🌟
Setting: /
Stimmung/Atmosphäre: 4,5🌟
Schreibstil: 5🌟
Lesefluss: 4,5🌟
Gesamteindruck: 4,7🌟
Erwartungen erfüllt: 4,9🌟
Ende: 4,8🌟
=
Gesamt: 4,8 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2021

Der Weg zum Selbstbewusstsein

0

Ein tolles Buch, was dem Leser zeigt was Selbstbewusstsein ist und wie man es bekommen kann!

Zum Inhalt: Das Buch zeigt wie man zu mehr Selbstbewusstsein kommt. Dies ist in eine tolle Geschichte verpackt. ...

Ein tolles Buch, was dem Leser zeigt was Selbstbewusstsein ist und wie man es bekommen kann!

Zum Inhalt: Das Buch zeigt wie man zu mehr Selbstbewusstsein kommt. Dies ist in eine tolle Geschichte verpackt. Karl ist alles andere als Selbstbewusst und hat auch nie wirklich darüber nachgedacht, was er in seinem Leben wirklich erreichen möchte. Bis er eines Tages auf Marc trifft. Er zeigt Karl was es bedeutet Selbstbewusst zu sein und versucht ihm Schritt für Schritt zu erklären wie er dies erreichen kann. Als Karl dann Anna kennen lernet möchte er unbedingt Selbstbewusster werden.

Das war mein erstes Buch von Bodo Schäfer, welches ich gelesen habe und ich bin nicht enttäuscht! Als Leser konnte man zusammen mit Karl einiges lernen und ich finde es immer besonders schön, wenn man etwas aus Büchern in das eigene Leben "mitnehmen" kann. Dies ist hier gut gelungen. Leider fand ich die Geschichte etwas langweilig und fade und habe deshalb etwas länger gebraucht um das Buch zu lesen.

Mein Fazit: Ein tolles und hilfreiches Buch, aber man sollte keine super spannende Geschichte erwarten. Es ist schließlich ein Ratgeber!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2021

Inspirierend!

0

"Ich kann das" liegt irgendwo zwischen Roman und Sachbuch - die Geschichte, die erzählt wird, ist im Grunde "nur" ein Gefäß, um die Botschaft zu überbringen. Erzählt wird von einem ganz normalen Mann, ...

"Ich kann das" liegt irgendwo zwischen Roman und Sachbuch - die Geschichte, die erzählt wird, ist im Grunde "nur" ein Gefäß, um die Botschaft zu überbringen. Erzählt wird von einem ganz normalen Mann, der mit Hilfe eines neuen Freundes und Mentors zur besten Version von sich selbst findet. Angelehnt an die eigenen Erfahrungen des Autors und eine Inspiration für alle Leser. Schon beim Lesen merkt man, wie sich die eigene Sicht auf manche Dinge zu ändern beginnt und der Test und das Video-Coaching, das man dazu auf der Internet-Seite bekommt, sind eine tolle Unterstützung des "Theorie"-Teils im Buch.
Den Erzählstil fand ich dagegen ziemlich schwach; es war teils sehr steif und viele Wiederholungen darin. Einem Roman hätte ich das nicht so gut verzeihen können, aber der Inhalt sticht hier eindeutig den Stil aus.
Von der Einstellung, die hier vermittelt wird, können wir uns sicher alle noch eine Scheibe abschneiden. Für Leser vom "Café am Rand der Welt" - und alle anderen auch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere