Platzhalter für Profilbild

Madisbuecherwelt

Lesejury-Mitglied
offline

Madisbuecherwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Madisbuecherwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.07.2020

Ein interessanter und toll erzählter Erfahrungsbericht!

Die Notaufnahmeschwester
0

Rezension {26/30 in 2020}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen lieben Dank an das @bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Ingeborg Wollschläger erzählt in diesem Buch von ihrer jahrzentelangen ...

Rezension {26/30 in 2020}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen lieben Dank an das @bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Ingeborg Wollschläger erzählt in diesem Buch von ihrer jahrzentelangen Erfahrung als Notaufnahmeschwester.
Sie berichtet mit Humor, aber auch viel Tiefgang von einzelnen Fällen, aber nicht nur das.
Frau Wollschläger geht auf die Arbeitsverhältnisse, ihre Kollegen, die Angehörigen der Patienten und natürlich auch auf die Patienten selbst ein.
Zudem lässt sie dabei nicht außer Acht, was die Arbeit in der Notaufnahme mit einem selbst und seinem Umfeld macht.
Das war an vielen Stellen sehr interessant und lehrreich, falls man selbst in solch eine Situation gelangen sollte.

Die Idee des Buchs hat mir sehr gefallen, jedoch hat mir beim Lesen besonders die tolle, humorvolle und einfühlsame Erzählweise der Autorin gefallen, die die Geschehnisse im Buch noch viel lebendiger hat wirken lassen.

Da Ingeborg Wollschläger bereits Jahrzente als Krankenschwester gearbeitet hatte, war es sehr interessant zu lesen, wie der Beruf früher ausgeführt wurde, wie die Ausbildung verlief und was sie aus dieser Zeit mitgenommen hat. Gerne hätte darüber noch etwas mehr erzählt werden können.

Meiner Meinung nach ist das Buch für jedermann; für Krankenschwestern, für (regelmäßige) Patienten oder für jeden anderen Menschen, der Lust auf einen Einblick in die Notaufnahme hat und mal hinter die Kulissen blicken möchte.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich definitiv bereichert, sowie für meinen ersten potenziellen Besuch in der Notaufnahme gewappnet!
Große Empfehlung!


Cover: 4🌟
-
Aufbau: 5🌟
Umsetzung: 5🌟
Unterhaltung: 4,5🌟
Figurenentwicklung: 5🌟
Schreibstil: 5🌟
Gesamteindruck: 4,8🌟
Erwartungen erfüllt: 4,8🌟
=
Gesamt: 4,9 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Toller, hilfreicher Ratgeber

Liebe dich selbst, als hinge dein Leben davon ab
0

Rezension {24/30 in 2020}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen herzlichen Dank an HarperCollins für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

,,Liebe dich selbst, als hinge dein Leben davon ...

Rezension {24/30 in 2020}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen herzlichen Dank an HarperCollins für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.

,,Liebe dich selbst, als hinge dein Leben davon ab" ist ein Ratgeber, der die Geschichte des Autors Kamal Ravikant erzählt. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Selbstliebe und Selbstfindung.

Ich habe eigentlich schon immer Probleme mit mir selbst gehabt.
Mich nie selbst akzeptiert und mich nie geliebt.
Deshalb habe ich das Buch bei HarperCollins angefragt.
Ich wollte wissen, ob Kamal Ravikant mich mit seiner Geschichte aus diesem Zustand ,,befreien" könnte.

Wie bereits erwähnt, sind alle Ratschläge und Übungen mit Phasen aus dem Leben des Autors verbunden, weshalb man keinen stumpfen Ratgeber erwarten sollte.
In dem Buch gibt es viele Weisheiten; es wird sehr viel philosophiert und neue Sichtweisen auf verschiedene Dinge gegeben.

Als ich mit dem Buch angefangen habe und die ersten beiden Übungen gemacht habe, war ich vollkommen geflasht.
Ich war überrascht, bereits bei der ersten ,,Sitzung" eine Veränderung zu verspüren.
Seit diesem Tag mache ich die Meditation und andere Übungen (wenn es zeitlich passt) täglich. Mittlerweile ist es zu einem Ritual geworden, welches mich nach einem anstrengenden Tag aufatmen lässt.

Ich kann dir sagen, das Buch ist keine Sache, die du einmal in die Hand nimmst, etwas reinliest, und dich dann plötzlich selbst liebst.
Es erfordert Offenheit, sich mit dem Thema und sich selbst zu beschäftigen. Das Wichtigste passiert also mit einem selbst, außerhalb des Lesens.

Das Buch hat mich im Großen und Ganzen sehr inspiriert; ich fange wirklich an, verschiedene Affirmationen in meinen Alltag einzubinden, negative Gefühle in etwas Positives umzuwandeln und mich selbst zu lieben, wenn auch nur in kleinen, langsamen Schritten.
Ich weiß, dass das eine gewisse Zeit bedürfen wird, aber ich bin mir sicher, ich werde zu mir finden. Und wenn ich mich verloren und unmotiviert fühle, dann schlage ich dieses Meisterwerk erneut auf und lasse mich wieder inspirieren und motivieren.
Ein tolles Buch mit einer sehr gelungenen Umsetzung!


Cover: 4🌟
-
Aufbau: 5+🌟
Innere Gestaltung (extra): +1
Umsetzung: 5🌟
Figurenentwicklung: 5🌟
Schreibstil: 4,5🌟
=
Gesamt: 4,9 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.04.2020

Eine Geschichte mit viel Potenzial welches leider nicht ganz ausgeschöpft wurde.

Eine kurze Geschichte vom Fallen - Was ich beim Sterben über das Leben lernte
0

Danke an HarperCollins für das Rezensionsexemplar.

Joe Hammond war krank. Er litt an der Motoneuron-Krankheit, eine Krankheit des motorischen Nervensystems. In diesem Buch begleitete der Leser Joe Hammond ...

Danke an HarperCollins für das Rezensionsexemplar.

Joe Hammond war krank. Er litt an der Motoneuron-Krankheit, eine Krankheit des motorischen Nervensystems. In diesem Buch begleitete der Leser Joe Hammond in seinem Leben und in seinem Alltag mit der tödlichen Krankheit, die ihn nach und nach immer mehr einschränkte.

Die Grundidee hat mich sehr angesprochen. Ich finde es interessant, mehr über unbekanntere Krankheiten zu erfahren und die Erkrankten auf ihrem Weg zu begleiten.
Leider hatte die Umsetzung meiner Meinung nach an vielen Stellen Schwächen, die ich jetzt nacheinander aufführen werde.

Mit der größte Kritikpunkt sind die Metaphern und Vergleiche, die beinahe jeden zweiten Satz benutzt worden sind, um den Leser die Krankheit und Hammond's Gefühlslage näherzubringen und zu veranschaulichen. Mir hätte es weitaus besser gefallen, das Buch damit nicht so ,,vollzustopfen", denn dadurch gingen die eigentlichen Fakten und die Handlung flöten. Ich fand es gut, dass er sich Mühe gegeben hat, dem Leser viele Sachen zu erklären und diese dann mit Metaphern zu unterstreichen, aber es war schlicht und einfach viel zu viel. Die Handlung wurde dadurch viel zu sehr in den Hintergrund gerückt.

Das Buch ist in mehreren Kapiteln eingeteilt, die wiederum Überschriften haben, die das Thema des folgenden Abschnitts erklären. Trotzdem gab es kaum Struktur. Viele Ereignisse wurden wild durcheinander erzählt und und haben bei mir für Verwirrung gesorgt.

Gut gefallen haben mir hingegen Zeitsprünge in die Vergangenheit, als er von seiner eigenen Familie und deren Geschichte erzählt hat, weil ich dadurch nicht nur die Krankheit, sondern auch Joe Hammond an sich besser verstanden und kennengelernt habe. Jedoch gab es auch einige, sehr langweilige und uninteressante Passagen, die mich leider nicht wie gewünscht unterhalten haben.

Pluspunkte gibt es von mir für die Bilder von der Hammond-Familie, die bei jedem neuen Kapitel zu sehen waren. Das hat mir einen besseren Einblick in das Leben von Gill, Tom, Jimmy und Joe gegeben.

Leider konnte das Buch meinen Ansprüchen und Erwartungen nicht gerecht werden. Der Schreibstil, die ganzen Stilmittel und die kaum vorhandene Struktur haben mir leider meinen Lesespaß genommen und mich daran gehindert, von dem Buch berührt und gepackt zu werden.


Cover: 4🌟
Struktur: 2🌟
Innere Gestaltung (extra): +1🌟
Idee: 4🌟
Umsetzung: 1,75🌟
Unterhaltung: 1🌟
Figurenentwicklung: 3🌟
Stimmung/Atmosphäre: 1🌟
Schreibstil: 1,5🌟
Lesefluss: 1,5🌟
Erwartungen erfüllt: 2🌟
=
Gesamt: 2,3 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2020

Sinnlicher Roman für Zwischendurch

Du bist die Sünde
0

Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Lola, die von Deutschland nach Amerika ausgewandert ist, hatte schon immer einen Traum: Ihr eigenes Erotikgeschäft zu eröffnen! Als dann ihr Vermieter stirbt, trifft ...

Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Lola, die von Deutschland nach Amerika ausgewandert ist, hatte schon immer einen Traum: Ihr eigenes Erotikgeschäft zu eröffnen! Als dann ihr Vermieter stirbt, trifft sie auf den Neffen ihres verstorbenen Vermieters, dem Erben des Geschäfts.

Bei dem ersten Aufeinandertreffen hat man direkt die ,,Connection" zwischen den beiden Protas gemerkt. Obwohl beide sehr unterschiedlich sind - Lola sehr exotisch, attraktiv aber nicht dem typischen Sinnbild einer schönen Frau entsprechend, und Alessandro, der ,,italienische Hengst", der pure Schönheit und Abenteuer ausstrahlt.
Lola mochte ich sehr gerne, weil sie eine herrliche Erfrischung als Protagonistin war. An einigen Stellen anfangs zwar etwas naiv, jedoch sehr sympathisch und liebenswürdig.
Alessandro war auch ein angenehmer Protagonist. Verständnis und Kreativität (😏) haben sein Handeln geprägt.

Der Schreibstil, der besonders bei einem erotischen Roman eine große Rolle spielt, hat mir ebenfalls gut gefallen. Es schien mir, als würde vor meinem Augen eine Art Film abgespielt werden. Durch das flüssige Lesen eignet sich das Buch gut, um nach einem anstrengenden Tag ins Bett zu fallen und den Abend mit dem Lesen dieser Lektüre zu verbringen.

Was erwartet ein Leser von einem Buch, welches dem Genre Erotikroman eingeordnet ist?
Spannende Erotikszenen natürlich! Und die bekommt ihr auch. Die Autorin war äußert kreativ und relativ hemmungslos, um die Geschichte sowie explizite Szenen interessant zu gestalten.
Tiefgang wäre bei dem Buch (positiv) überraschend gewesen, aber mich stört es nicht, dass die Geschichte nur etwas an der Oberfläche gekratzt hat.

Ebenfalls ein Plus bekommt dieses Buch für sein Cover. Ich LIEBE es. Es ist soo schön anzuschauen, besonders, da die goldene Schrift im Licht so schön schimmert.

Möchtet ihr einen unterhaltenden, lockeren aber auch aufregenden Erotikroman lesen? Dann kann ich euch das Buch wärmstens empfehlen!

Von mir gibt es nur keine volle Punktzahl, da es zwar sehr gut war, mich jedoch nicht absolut vom Hocker gerissen hat :)


4+ von 5 Sternen 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Leider eine große Enttäuschung

The Brightest Stars - attracted
0

Rezension
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

[The brightest stars attracted von Anna Todd aus dem @heyne.verlag]


Da ich After Passion von Anna Todd gelesen habe, wollte ich mich von ihrem neuen ...

Rezension
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

[The brightest stars attracted von Anna Todd aus dem @heyne.verlag]


Da ich After Passion von Anna Todd gelesen habe, wollte ich mich von ihrem neuen Werk begeistern lassen. Das ging jedoch leider nach hinten los.

Es fängt damit an, dass Karina in einem Massagestudio arbeitet und dort plötzlich einen sehr stillen und ,,sanften" Kunden bekommt, der ihr Interesse weckt.

Die Protagonisten waren so gar nicht mein Fall.
Karina war irgendwie etwas komisch. Sie hat sich meiner Meinung nach sehr kindisch und viel zu neugierig sowie selbstsüchtig verhalten.
Kael, der eigentlich als männlicher Hauptprotagonist ein Buch aufpeppen sollte, war sehr langweilig. Wie man von ihm erfährt, arbeitet er als Soldat und hat schon einiges erlebt.

Meiner Meinung nach, war das Buch und die Idee sehr schlecht ausgebaut. Zunächst hätte man mit den Erfahrungen von Krieg, Tod etc. mehr Verbindung aufbauen können, denn diese Information wurde ein paar mal reingeschmissen und nichts weiter ist passiert.
Der Klappentext verspricht dem Leser eine leidenschaftliche, interessante Lovestory. Aber was war das? Das Buch ist in dem Genre Erotik und es ist fast nichts passiert. Die Protagonistin hat bestimmt 10000 Mal wiederholt, wie ,,sanft" Kael doch sei, aber viel mehr auch nicht.

Um nochmal Bezug auf ,,nicht viel passiert" zu nehmen. Das Buch hatte weder einen roten Faden noch wirkliche Handlung. Es war leider echt langweilig zu hören. Ich kann mir vorstellen, beim Aufräumen oder Putzen sowas anzuhaben, aber nicht, wenn man sich wirklich nur auf dieses (Hör)Buch konzentriert, denn wie bereits gesagt, es geschieht kaum etwas.

Im Endeffekt war es einfach nur schade, da mir das Setting anfangs gut gefallen hat, der Beruf und Freundeskreis der Protagonistin, aber diese Idee nicht gut umgesetzt wurde.

Ich bin leider sehr enttäuscht und kann das Buch nicht weiterempfehlen.


1/5🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere