Cover-Bild Elchtage
(7)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 19.02.2021
  • ISBN: 9783423438681
Malin Klingenberg

Elchtage

Roman
Anu Stohner (Übersetzer)

Wie man erwachsen wird und dabei einen Elch zähmt

Viele Dinge haben sich während des Sommers verändert: Johanna hat mit der Mittelstufe begonnen, und ihre beste Freundin Sandra verbringt ihre Freizeit lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse statt mit Johanna.
Warum muss sich nur immer alles verändern? Johanna möchte, dass die Dinge so bleiben, wie sie schon immer waren.
Zum Glück hat sie Ihre Hütte im Wald, die Hütte, die sie zusammen mit Sandra gebaut hat. Dort kann sie nachdenken, die Natur genießen und Tiere beobachten. Und eines Tages sind sie da, spazieren einfach vor ihre Hütte: Elche! Und schon steckt Johanna in einem spannenden Abenteuer, in dem gefährliche Elchjäger, merkwürdige Tierschützer und auch ein seltsamer Junge eine wichtige Rolle spielen.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Aufwachsen mit Elchen

0

Die Protagonistin Johanna steht am Übergang von der Kindheit zur Pubertät und ihre (innere) Welt beginnt sich zu verändern. Ihre beste Freundin Sandra, die bisher ihre Zeit am liebsten gemeinsam mit Johanna ...

Die Protagonistin Johanna steht am Übergang von der Kindheit zur Pubertät und ihre (innere) Welt beginnt sich zu verändern. Ihre beste Freundin Sandra, die bisher ihre Zeit am liebsten gemeinsam mit Johanna in ihrer gemeinsamen Hütte im Wald verbracht hat, zieht sich von ihr zurück und möchte ihrer Zeit lieber mit den coolen Mädchen ihrer Klasse verbringen. Johanna bleibt zurück und verbringt ihre Zeit weiter in der Hütte. Denn da sind zwei Elche, die immer zutraulicher werden. Sie lernt neue, gleichaltrige Freunde kennen, zum einen Isabella, die sich für die Tierschutzorganisation "Freunde des Waldes" einsetzt und den geheimnisvollen Sixten, genannt Six. Sie versucht, ihren Traum von einem Ritt auf einem Elch wahr werden zu lassen und erkennt, dass ihre Elche in Gefahr sind.

"Elchtage" gelingt es gut, die Geschichte dieses jungen Mädchens zu erzählen. Die ersten Vorboten der Pubertät deuten sich - insbesondere im Verhalten ihrer Freundin - an, aber für Johanna sind eben auch andere Sachen noch wichtig, vor allem ihre Liebe zur Natur und zu den Elchen. Die Auseinandersetzung mit dem Naturschutz wird in meinen Augen sehr gut wiedergegeben, da Johanna, und auch Isabella, sich ernsthaft und trotzdem altersgerecht diesem Thema widmen. Sehr schöne, ruhige Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

Tolles Buch mit spannendem Abenteuer

0

Rezension {3/30 in 2021}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen Dank an @lovelybooks für das Rezensionsexemplar!!

Da mich die Natur und seine Kreaturen sehr faszinieren, habe ich mich für die ...

Rezension {3/30 in 2021}
Unbezahlte Werbung|Rezensionsexemplar

Vielen Dank an @lovelybooks für das Rezensionsexemplar!!

Da mich die Natur und seine Kreaturen sehr faszinieren, habe ich mich für die Leserunde auf lovelybooks beworben und glücklicherweise ein Leseexemplar gewonnen.

,,Elchtage" ist ein sehr süßes Jugendbuch, welches mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht hat. Die Geschichte rund um Johanna, den geheimnisvollen Six, den arroganten Mädchen und dem Alltag als Heranwachsende und natürlich den Elchen, hat mich sehr unterhalten und entzückt.

Johanna hat sich von Anfang an in mein Herz geschlichen. Sie denkt anders als die Kinder in ihrem Alter, hinterfragt vieles und setzt sich mit den Problemen des Alltags auseinander. Johanna ist sehr tierlieb, eigenständig und ernährt sich aus ethischen Gründen vegetarisch. Dadurch bildet sie für mich ein tolles Vorbild für die (jungen) Menschen.
Die Verbundenheit ihrerseits mit der Natur und den Wildtieren hat mich fasziniert und gerührt.
Die anderen Protagonisten sind mir nicht so ans Herz gewachsen wie Johanna und teilweise fand ich deren Art nicht nachvollziehbar, aber das Buch hat eben dieses ,,Bild der heutigen Jugend" aufgegriffen und mit einigen Protagonisten verkörpert.

Für jüngere Leser ist es sicherlich ein richtiges Highlight, in diese schöne Geschichte einzutauchen, in der man sich nur reinfinden und wohlfühlen kann. Besonders die Atmosphäre und das Setting im Wald ist zum Verlieben.

Leseempfehlung!


Cover: 5🌟
-
Spannung: 4,5🌟
Plot: 4,5🌟
Umsetzung: 4,5🌟
Unterhaltung: 5🌟
Protagonisten: 4,5+🌟
Figurenentwicklung: 4🌟
Setting: 5🌟
Stimmung/Atmosphäre: 5🌟
Schreibstil: 5🌟
Lesefluss: 5🌟
Gesamteindruck: 4,5+🌟
Erwartungen erfüllt: 4,5🌟
Ende: 4,5🌟
=
Gesamt: 4,7 von 5 Sternen🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2021

Wildstern

0

Was für eine wunderbare schwedische Coming-of-age Geschichte! Sie hat mir auch als Erwachsene großen Spaß gemacht. Hauptprotagonistin Johanna ist ein patentes tierliebes Mädchen, das ich von Anfang an ...

Was für eine wunderbare schwedische Coming-of-age Geschichte! Sie hat mir auch als Erwachsene großen Spaß gemacht. Hauptprotagonistin Johanna ist ein patentes tierliebes Mädchen, das ich von Anfang an gern hatte. Ihrer besten Freundin Sandra ist sie allerdings nach den Sommerferien plötzlich nicht mehr interessant genug. Sandra verbringt ihre Zeit jetzt lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse, interessiert sich für Jungs und Klamotten. Johanna dagegen ist immer noch am liebsten in der gemeinsamen Hütte im Wald.
Als eines Tages dort zwei Hirschkühe auftauchen und eine der beiden, die Johanna wegen ihrer Zeichnung Wildstern nennt, sich als gar nicht so scheu erweist, beginnt sich Johanna für die Tiere zu interessieren. Kann man sie wirklich sogar reiten, wie es in einem Bibliotheksbuch abgebildet ist? Ehe Johanna sich versieht, ist sie mitten drin in einem Abenteuer um die Elche, Elchfänger und Jäger, Naturschutz und den geheimnisvollen Jungen Six. Seit sie ihn getroffen hat, beginnt Johanna auf einmal zu verstehen, warum sich die anderen Mädchen für einen Jungen interessieren. Und ist es manchmal vielleicht gar nicht so schlecht, wenn Dinge sich ändern?
Das Buch hat mich wirklich begeistert. Jeder, der sich noch gut an die Tücken der Schulzeit und der ersten Liebe erinnern kann oder Tiere mag, ist hier gut aufgehoben. Nicht nur Johanna, auch die Nebencharaktere sind plastisch ausgearbeitet. Auch der Herbstwald hat mir als Setting gut gefallen und wurde atmosphärisch geschildert. Gerne mehr davon!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Freundschaften, Tierliebe und die erste Liebe.

0

Die Geschichte:
Für Johanna hat das neue Schuljahr leider nicht wie erwartet begonnen. Ihre beste Freundin hat nach der Rückkehr aus dem Sommerurlaub beschlossen, das sie ab sofort nur noch mit den „coolen“ ...

Die Geschichte:
Für Johanna hat das neue Schuljahr leider nicht wie erwartet begonnen. Ihre beste Freundin hat nach der Rückkehr aus dem Sommerurlaub beschlossen, das sie ab sofort nur noch mit den „coolen“ Mädchen der Schule gesehen werden will.

Johanna trifft dieser Schlag sehr hart, aber sie bleibt sich treu und geht ihren gewohnten Interessen nach. Vor einigen Jahren hat sie eine Hütte im Wald errichtet, in der sie ihre Freizeit verbringt und sich gerne zurückzieht. Eigentlich alles wie immer, nur ohne ihre beste Freundin. Bis sich eines Tages Elche der Hütte nähern und für Johanna ein tierisches Abenteuer beginnt.

Sie beobachtet die Elche und nähert sich ihnen langsam und mit bedacht. Johanna überlegt sich wie es wohl wäre einen Elch zu zähmen, aber mit der bevorstehenden Jagdsaison ist das vielleicht doch keine so gute Idee. Bei ihrer Recherche über Elche lernt sie eine Umweltschützerin und einen geheimnisvollen Jungen kennen. Und dann bemerkt Johanna das im Wald seltsame Dinge vor sich gehen, und die Elche eines Tages nicht mehr an der gewohnten Stelle erscheinen.

Die Bewertung:
Elchtage ist ein richtig schöner Jugendroman über Freundschaften, Tierliebe, ein bisschen Abenteuer und ein Mädchen das nicht immer die Ansichten ihrer Eltern teilt und vielleicht gerade dabei ist sich zu verlieben.
Das Buch ist ansprechend geschrieben und lässt sich rasch und leicht lesen ohne dabei banal zu wirken. Die Geschichte ist spannend und man kann sich gut in Johanna hineinversetzten. Sie macht gerade ihre Entwicklung vom Kind Richtung Jugendliche durch, mit allem was dazugehört.

Die Empfehlung:
Ich empfehle das Buch vorrangig für Mädchen im Alter zwischen 12 und 16 Jahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2021

Urlaub in Schweden

0

Zur Geschichte:

Johanna und ihre Freundin Sandra haben sich schon als Kinder eine wunderbare Hütte im Wald gebaut. Dort verbringen sie zusammen nahezu ihre gesamte Freizeit gemeinsam. Sie übernachten ...

Zur Geschichte:

Johanna und ihre Freundin Sandra haben sich schon als Kinder eine wunderbare Hütte im Wald gebaut. Dort verbringen sie zusammen nahezu ihre gesamte Freizeit gemeinsam. Sie übernachten sogar dort und sind die besten Freunde ♥️

Allerdings ist das Alles nach den Sommerferien vorbei... Sandra wendet sich von Johanna ab und beschließt, von nun an zur Clique der beliebtesten Mädchen der zu gehören.

Von nun an verbringt Johanna ihre Zeit allein. Sie genießt die Ruhe des Waldes und kann ihr Glück kaum fassen, als zwei Elche immer wieder bei ihr auftauchen und eine Elchkuh sich sogar von ihr füttern und streicheln lässt!

Johanna beginnt, sich genauer über Elche zu informieren und in ihr reift ein Traum: einmal auf einem Elch reiten!

Aber warum tauchen die Elche plötzlich nicht mehr auf? Wohin verschwinden die Vorräte aus Johannas Hütte und woher kommt plötzlich der ebenso sympathische, wie geheimnisvolle Six?



Eigene Meinung:

Malin Klingenberg ist eine warmherzige Geschichte gelungen, die den Leser mitnimmt in die Wälder Schwedens und ihn teilhaben lässt an Johannas Leben.

Dabei braucht das Buch keinen großartigen Spannungsbogen und keine knallenden Highlights, es es ist durchweg von einer ruhigen, stimmungsvollen Atmosphäre, die einen wunderbar abtauchen lässt in die Geschichte. Es fühlt sich etwas an wie eine Urlaubsreise nach Schweden, der angenehm locker leichte Schreibstil unterstützt dieses Gefühl.

Die handelnden Personen sind allesamt sehr gut gelungen! Die sympathische Johanna möchte man begleiten wenn sie durch die Wälder streift um den Elchen zu helfen, die eingebildete Clique der Mädchen manchmal einfach schütteln. Jeder Protagonistin, ob sympathisch oder nicht, erfüllt seine/ihre Rolle ganz wunderbar!

Es geht um die Themen Umwelt- und Naturschutz, Pubertät und erste Liebe. Obwohl das Buch mit knapp 220 Seiten Recht kurz ist, hat man nicht das Gefühl, dass etwas fehlt oder ein Thema zu kurz kommt, es fügt sich alles ganz wunderbar in das Gesamtbild. Das Ende kommt allerdings leider etwas abrupt, lässt aber dem Leser Raum zum träumen und fabulieren.



Mein Fazit:

Elchtage hat mich begeistert, etwas anders als andere Bücher die sich mit diesen Themen an die junge Leserschaft ab circa 11/12 wenden, ist es ein besonderes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere