Cover-Bild Sohn der Dämmerung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

1,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 16.05.2018
  • ISBN: 9783641237912
Cassandra Clare, Sarah Rees Brennan

Sohn der Dämmerung

Die Geheimnisse des Schattenmarktes 1
Franca Fritz (Übersetzer), Heinrich Koop (Übersetzer)

Die erste Erzählung aus dem Zyklus um die Geheimnisse des Schattenmarktes


Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen: den jungen Jace Wayland, der vor Kurzem in Idris seinen Vater verlor und nun ganz auf sich allein gestellt ist. Alec und Isabelle Lightwood sehen der Ankunft des neuen Bruders mit eher gemischten Gefühlen entgegen, doch niemand hat Zeit, sich den Bedenken der Kinder zu widmen. Denn kurz vor Jace‘ Ankunft schnappt Raphael Santiago, stellvertretender Anführer des New York Vampirclans, auf dem Schattenmarkt äußerst beunruhigende Neuigkeiten auf. Sollten sich diese bewahrheiten, dann wäre die gesamte New Yorker Schattenwelt in Gefahr …

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2018

.........

0 0

Sohn der Dämmerung ist die erste Kurzgeschichte aus der Sammlung Die Geheimnisse des Schattenmarktes. Die Geschichte spielt zeitlich vor den Geschehnissen von City of Bones, dem ersten Band der Chroniken ...

Sohn der Dämmerung ist die erste Kurzgeschichte aus der Sammlung Die Geheimnisse des Schattenmarktes. Die Geschichte spielt zeitlich vor den Geschehnissen von City of Bones, dem ersten Band der Chroniken der Unterwelt. So kann die Geschichte ohne das Wissen dieser Reihe gelesen werden. Es ist aber dringend zu empfehlen, bevor man zu dieser Kurzgeschichte greift, die Chroniken der Schattenjäger / Clockwork Bücher zu lesen, da man sich sonst spoilert und schlicht und ergreifend einfach vieles nicht versteht.

In der Geschichte geht es darum, wie Jace zu den Lightwoods kam. Es war sehr schön über den jungen Alec zu lesen, einen meiner absoluten Lieblingscharakter aus den Schattenjägern Büchern. Aber auch ein anderer Lieblingscharakter aus der Clockwork Reihe kam in dieser Kurzgeschichte vor. Worüber ich mich sehr gefreut habe, da wir ihn als Leser begleiten dürfen. Dieser Teil der Geschichte hat mir aber emotional einiges abverlangt. Es gibt einfach Geschichten und Schicksale die gehen einem nahe und dieses ist so eins, sodass ich auch hier, wie schon so oft bei den Schattenjägern Büchern, die eine oder andere Träne verdrückt habe. Es gab aber auch witzige Szenen, besonders wenn Lilly, eine Vampirin, sich Spitznamen für einen gewissen stillen Bruder überlegt, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.


Interessant war es auch den jungen Jace kennenzulernen und auch das Wiedersehen mit Raphael hat mir gefallen, sein Charakter wurde hier näher beleuchtet. Um die Geschichte richtig genießen zu können, würde ich auch empfehlen, zunächst die Chroniken der Schattenjäger und die der Unterwelt zu lesen, oder zumindest Band 1 bis 3 von dieser Reihe. Für mich war es ein sehr schönes Wiedersehen von geliebten Charakteren. Und wenn ihr auch schon sehnsüchtig auf den letzten Band der Dunklen Mächte Reihe wartet, ist dies ein schöner Zeitvertreib um Lieb gewonnene Charaktere wiederzusehen.


Fazit:
Kann eine Kurzgeschichte seinen Leser wieder in eine fremde Welt ziehen, ihn emotional packen und berühren.
Ja sie kann, die Charaktere waren mir altbekannt, so konnte ich die Geschichte richtig genießen und sie hat meinen Wunsch nach mehr Shadowhunter Stoff genährt.
Für mich war es eine runde Geschichte, mit Spannung, Gefühlen und einem interessanten Plot.
Eine Empfehlung an alle Schattenjäger Fans, welche die Chroniken der Schattenjäger / Clockwork Bücher schon gelesen haben

Veröffentlicht am 02.07.2018

Für Fans der Schattenjäger

0 0

Diese Erzählung zu den Chroniken der Unterwelt spielt kurz bevor Jace Wayland zu seiner neuen Pflegefamilie, den Lightwoods, kommt nachdem er seinen Vater verlor.

Als Hauptperson begleitet der Leser Bruder ...

Diese Erzählung zu den Chroniken der Unterwelt spielt kurz bevor Jace Wayland zu seiner neuen Pflegefamilie, den Lightwoods, kommt nachdem er seinen Vater verlor.

Als Hauptperson begleitet der Leser Bruder Zachariah, der alles andere als ein gewöhnlicher Bruder der Stille ist. Um niemanden zu spoilern, möchte ich hier aber nicht zu viel verraten. Ich selbst habe die Bücher der Schattenjäger leider auch noch nicht alle gelesen und wurde hier leider mehrfach gespoilert, weshalb ich auf jeden Fall jetzt erst einmal die "normalen" Bücher lesen möchte, die ich noch nicht kenne.

Bruder Zachariah verbringt regelmäßig Zeit auf dem Schattenmarkt, wo er eines Abends von dem Vampir Raphael angesprochen wird und der ihn auf kriminelle Handlungen innerhalb der Schattenwelt hinweist.

Parallel dazu stellt sich die Familie Lightwood darauf ein, dass sie demnächst den verwaisten Jace Wayland bei sich aufnehmen werden, wovon die Kinder der Familie, Isabelle, Alec und Max, nicht alle begeistert sind.

Obwohl ich in dieser Erzählung leider gespoilert wurde, hatte ich dennoch Spaß beim Lesen. Es war interessant herauszufinden, wie Jace in das Institut zu den Lightwoods gekommen ist und wie das erste Zusammentreffen zwischen ihm und seiner neuen Familie ausgesehen hat.

Auch die Handlung um Bruder Zachariah hat mir gut gefallen. Hier gab es einiges an Action und zusätzlich hat man einen sehr guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt des Bruders bekommen.

Insgesamt war die Handlung recht knapp gehalten, was aber in meinen Augen dennoch gut gepasst hat. Hier soll schließlich kein ganzes Buch präsentiert, sondern lediglich ein kleiner Einblick hinter die Kulissen der Chroniken der Unterwelt geliefert werden. Und das ist meiner Meinung nach sehr gut geglückt.


Fazit: Ich hatte Spaß daran für eine kurze Zeit in die Welt der Schattenjäger einzutauchen und neue Hintergründe aus der Vergangenheit der Chroniken der Unterwelt zu erfahren.

Veröffentlicht am 20.06.2018

Für alle Fans der Chroniken der Unterwelt!

0 0

"Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass es immer besser ist zu hoffen, als zu verzweifeln..."

Klappentext

Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein ...

"Ich habe im Laufe der Zeit festgestellt, dass es immer besser ist zu hoffen, als zu verzweifeln..."

Klappentext

Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen: den jungen Jace Wayland, der vor Kurzem in Idris seinen Vater verlor und nun ganz auf sich allein gestellt ist. Alec und Isabelle Lightwood sehen der Ankunft des neuen Bruders mit eher gemischten Gefühlen entgegen, doch niemand hat Zeit, sich den Bedenken der Kinder zu widmen. Denn kurz vor Jace‘ Ankunft schnappt Raphael Santiago, stellvertretender Anführer des New York Vampirclans, auf dem Schattenmarkt äußerst beunruhigende Neuigkeiten auf. Sollten sich diese bewahrheiten, dann wäre die gesamte New Yorker Schattenwelt in Gefahr …

Erster Satz

Jede Welt enthält weitere Welten.

Meinung

Bei Sohn der Dämmerung handelt es sich um die erste Erzählung aus dem Zyklus um die Geheimnisse des Schattenmarktes von Cassandra Claire und Sarah Rees Brennan. Es ist eine Kurzgeschichte, die sehr spannend geschrieben ist und Appetit auf mehr macht. Ich fand es eindeutig zu kurz, denn, wenn man gerade wieder in die Welt eingetaucht ist, ist es schon wieder zu Ende.

Das Cover finde ich sehr interessant, da es sich von der ursprünglichen Chroniken der Unterwelt-Reihe absetzt. Es sieht aus wie gezeichnet und das gefällt mir!

Hauptperson in diesem Band ist Bruder Zachariah, der sich auf dem Schattenmarkt aufhält und von Raphael angesprochen wird, weil etwas ins Land geschmuggelt werden soll. Außerdem ist der junge Jace Wayland auf dem Weg zu den Lightwoods, um im Schattenjäger-Institut aufgenommen zu werden. Diese beiden Handlungsstränge sind gut miteinander verknüpft und es tauchen Figuren auf, die man kennen und lieben gelernt hat. Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, von bekannten Figuren zu lesen und dann auch noch in deren Vergangenheit blicken zu können.

Über den Schreibstil kann ich nicht meckern, er ist sehr flüssig, enthält tolle Beschreibungen und man ist von Anfang an gefesselt. Außerdem gibt es wirklich schöne Dialoge, die einen schmunzeln lassen.

Die Idee mit den Kurzgeschichten finde ich nicht schlecht, aber ich wünsche mir dann doch irgendwie mehr Text! Auf jeden Fall ist die Geschichte für alle, die die Chroniken der Unterwelt-Reihe verschlungen haben und einfach mehr von dieser Welt und den Hintergründen der Figuren wissen wollen!

Fazit

Ein kurzer, aber spannender Reihenauftakt in die Welt der Schattenjäger und die Geheimnisse des Schattenmarktes! Für alle Fans der Chroniken der Unterwelt!

Veröffentlicht am 17.06.2018

Eine gelungene Kurzgeschichte

0 0

Worum es geht:
Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen: den jungen Jace Wayland, der vor kurzem in Idris seinen Vater verlor ...

Worum es geht:
Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen: den jungen Jace Wayland, der vor kurzem in Idris seinen Vater verlor und nun ganz auf sich allein gestellt ist. Alex und Isabelle Lightwood sehen der Ankunft des neuen Bruders mit eher gemischten Gefühlen entgegen, doch niemand hat Zeit, sich den Bedenken der Kinder zu widmen. Denn kurz vor Jace‘ Ankunft schnappt Raphael Santiago, stellvertretender Anführer des New York Vampirklans, auf dem Schattenmarkt äußerst beunruhigende Neuigkeiten auf. Sollten sich diese bewahrheiten, dann wäre die gesamte New Yorker Schattenwelt in Gefahr …
[Quelle: Verlag]

Meine Meinung:
Ich LIEBE die Schattenjägerwelt, die Cassandra Clare erschaffen hat einfach total. Umso mehr habe ich mich natürlich gefreut, dass es nun nach und nach wieder einige neue Kurzgeschichten gibt.
Die erste der neuen Kurzgeschichte, die alle irgendwie mit einem Schattenmarkt zu tun haben, hat mir schon einmal richtig gut gefallen.
Es war einfach toll mal wieder etwas über James zu lesen, der hier bereits ein Stiller Bruder ist, und wie er sich immer noch an sein altes Leben, insbesondere an Will und Tessa klammert und dagegen ankämpft dies zu vergessen, wie es als Stiller Bruder eigentlich üblich ist.
Zudem taucht hier auch Raphael auf, der eindeutig schon recht lange ein kleiner Griesgram ist.
Grade Lilly, seine Begleiterin, und ihre witzigen Spitznamen fand ich absolut super.
Besonders gefallen hat mir auch, dass wir sowohl Jace, als auch Alec und Izzy als Kindern begegnen.
Jace - der grade sieben Vater verloren hat und stur versucht wie der erfahrener Soldat zu wirken, den sein Vater aus ihm versucht hat zu machen, statt zu zeigen, dass auch er Angst hat in eine neue Familie zu kommen und ob er dort hineinpasst.
Alec - der langsam beginnt seine Sexualität zu entdecken und sowohl von Raphael als auch Jacke unglaublich fasziniert ist.
Und Izzy, die schon immer ein sehr enges Verhältnis zu Alec hatte und sich um ihren Bruder ziemliche Gedanken macht. Gleichzeitig merkt man hier schon, besonders bei der Begegnung mit Raphael, dass sie unglaublich neugierig und mutig ist.
Alles in allem fand ich die Geschichte wirklich schön. Neben den verschiedenen Begegnungen der Charaktere, mochte ich vor allem auch die Kampfszene.
Außerdem merkt man hier wirklich, wie stark Jace sich zwischen seiner Ankunft bei den Lightwoods bis zum Beginn seiner Geschichte verändert hat.
Schade fand ich es eigentlich nur, dass die Geschichte so kurz war und grade die Begegnung zwischen Jace und den Lightwoods meiner Meinung nach etwas zu kurz gekommen ist.

Bewertung: 4, 5 von 5 Sternen

Ich kann diese Geschichte definitiv jedem Schattenjäger-Fan empfehlen und freue mich schon auf die zweite Geschichte der "Geheimnisse des Schattenmarkts" Kurzgeschichtensammlung.