Cover-Bild Bitte nicht öffnen 5: Magic!

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 240
  • Ersterscheinung: 02.07.2020
  • ISBN: 9783551652157
Charlotte Habersack

Bitte nicht öffnen 5: Magic!

Fréderic Bertrand (Illustrator)

"Bitte nicht öffnen!" steht auf dem geheimnisvollen Päckchen, das Nemo bekommt.
Also macht Nemo es auf ...


BAND 5: Ding-dong, ein neues Päckchen ist da! Und was ist diesmal drin? Wow! Ein Einhorn namens Magic. Es rülpst, es pupst – und das Beste: Es kann Wünsche erfüllen! Nemo, Oda und Fred können ihr Glück kaum fassen. Jetzt können sie all ihre Träume wahr werden lassen! Und die der Boringer Bürger. Und das ist doch super – oder etwa nicht?

Band 5 der Kinderbuch-Bestsellerreihe: ein neues lustiges Abenteuer rund um Schule, Freundschaft und ein verlorenes Wesen, das nach Hause will!

Voller überraschender Wendungen, Sprachwitz und mit vielen Bildern vom unverwechselbaren Fréderic Bertrand.

Das perfekte Buch für Jungs und Mädchen ab 8 – und ihre Eltern!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

...

0

Bitte nicht öffnen - Magic ist schon der 5. Band in dem es um 3 Freunde, ein gestohlenes Spielzeug und ein geheimnisvolles Päckchen geht. Das Buch ist wie auch seine Vorgänger für Leser ab 8 Jahren. Und ...

Bitte nicht öffnen - Magic ist schon der 5. Band in dem es um 3 Freunde, ein gestohlenes Spielzeug und ein geheimnisvolles Päckchen geht. Das Buch ist wie auch seine Vorgänger für Leser ab 8 Jahren. Und es ist durchaus praktisch, wenn man auch die Vorgänger gelesen hat. Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, Einhörner gehen ja immer und dieses Exemplar schien ein bisschen untypisch zu sein.

Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Wie auch schon in den anderen Bänden, bekommt Nemo ein mysteriöses Päckchen, aber er und seine Freunde Fred und Oda wissen schon was sich daran verbirgt. Nämlich ein Einhorn, deswegen will Oda es auch unbedingt öffnen, auch wenn ihre Freunde davon nicht so überzeugt sind. Denn irgendwie wird es immer ein bisschen komisch, wenn so ein Spielzeug zum Leben erweckt wird. So spielt das Wetter verrückt und das lebendig gewordene Spielzeug muss auch beaufsichtigt werden.

Magic, das Einhorn ist da keine Ausnahme und verlangt dem Trio einiges ab. Da er ein eher untypisches Einhorn ist, sorgt er für jede Menge schmunzeln und grinsen. Aber er hat auch eine besondere Fähigkeit, er kann Wünsche erfüllen. Aber ob das wirklich so gut ist? Denn kennen wir nicht alle den Spruch, sei vorsichtig mit dem, was du dir wünscht, es könnte in Erfüllung gehen.

Mir hat gefallen wie Charlotte Habersack eine Botschaft mit in die Geschichte fließen lässt. So erinnern sich die Freunde an die Ereignisse aus Band 2 und versuchen dieses Mal anders zu handeln, sodass es nicht wieder zum Streit kommt und sie dieses Mal etwas Gutes vollbringen möchten. Ob das dann auch alles so läuft wie geplant, müsst ihr selbst lesen .

Die Auflösung des ganzen Wünsche-Themas hat mir sehr gut gefallen und ich bin froh, dass es so lieft. Doch ein bisschen hatte ich gehofft, dass wir in diesem Band erfahren werden, wer hinter den Päckchen steckt. Doch dem ist leider nicht so, denn nächstes Jahr geht es weiter mit Band 6. Worüber ich mich natürlich freue, aber ich fände es auch schön, langsam zu erfahren, wer das Spielzeug klaut und welches Motiv die Person hat.

Die Aufmachung ist wieder ein Traum. Ich finde die Covers zum Aufklappen so genial. Als Kind habe ich solche geliebt und kann mir gut Vorstellen, dass sie bei Kindern gut ankommen. Die Illustrationen von Fréderic Bertrand sind jedes Mal ein Highlight. Er hat einen wundervollen Stil und ich habe mich über jede einzelne Zeichnung gefreut.

Fazit:
Auch Band 5 konnte mich wieder begeistern.
Was vor allem an dem coolen und untypischen Einhorn lag und den witzigen Szenen, die sich so ergeben haben.
Aber auch die Botschaft in der Geschichte hat mir gefallen.
Und von dem Cover und den Illustrationen fange ich lieber nicht an zu schwärmen.
4,5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Eine weitere geniale Fortsetzung! Diese Reihe ist so cool!

0

Ich liebe die Bücher von der Charlotte Habersack und ihre großartige „Bitte nicht öffnen“ - Reihe mag ich ganz besonders gerne. Die ersten vier Bände konnten mich hellauf begeistern, daher habe ich mich ...

Ich liebe die Bücher von der Charlotte Habersack und ihre großartige „Bitte nicht öffnen“ - Reihe mag ich ganz besonders gerne. Die ersten vier Bände konnten mich hellauf begeistern, daher habe ich mich auf den fünften Band tierisch gefreut!

Yay, endlich ist das neue Päckchen da! Eigentlich sollte diese anonyme Post kein Grund zur Freude sein, schließlich haben die vier vorherigen Päckchen des geheimnisvollen Verschickers für jede Menge Trubel und Ärger gesorgt, aber mittlerweile sehnen Nemo, Fred und Oda die Pakete richtiggehend herbei. Die Neugierde auf deren Inhalte ist inzwischen einfach zu groß. Dieses Mal wissen sie allerdings, was für ein lebendiges Spielzeug drinsteckt: Ein magisches Einhorn! Womit die drei Kinder aber nicht gerechnet haben: Magic, wie das Einhorn heißt, entspricht so gar nicht dem gängigen Einhorn-Klischee und wird den Freunden mit der Zeit ziemlich auf den Keks gehen. Aber es kann Wünsche erfüllen und das wiederum finden Nemo, Fred und Oda zunächst richtig cool. Sie wünschen wie die Verrückten, denken in ihrem Wunschrausch aber auch an die Boringer Bürger und lassen deren Träume mit Magics Fähigkeiten wahr werden. Das Ganze wird nur sehr bald in einem erneuten Chaos enden.

Nicht nur von Nemo, Fred und Oda werden die Pakete mittlerweile ungeduldig erwartet, auch ich fiebere ihnen immer schon ganz sehnsüchtig entgegen. Sehr gespannt bin ich auch jedes Mal auf die Covergestaltung mit diesem coolen Guckloch. Ich feiere diese brillante Aufmachung immer so richtig und auch die Illustrationen von Fréderic Bertrand, die uns zwischen den Buchdeckeln erwarten, gefallen mir immer mega gut. Ich stehe einfach total auf seinen unverkennbaren Zeichenstil. Auch in Band 5 konnte er mich mit seinen vielen witzigen Bildern komplett verzaubern. Bild und Text harmonieren abermals hervorragend miteinander und sorgen für die allerschönsten Lesestunden. Solltet ihr die „Bitte nicht öffnen“- Serie noch nicht kennen, kann ich euch wirklich nur sehr ans Herz legen, dies schleunigst zu ändern. Diese Bücher machen so unfassbar viel Spaß! Ich rare nur sehr, besser mit dem Auftakt zu beginnen und die chronologische Reihenfolge der Bände einzuhalten. Die Bücher erzählen zwar recht eigenständige Geschichten und können daher unabhängig voneinander gelesen werden, allerdings bauen sie dennoch etwas aufeinander auf. Das Lesevergnügen ist einfach deutlich höher, wenn man von Band 1 an aufwärts liest.

Mein Leseerlebnis war jedenfalls rundum perfekt. Wie schon die vier vorherigen Bände, so habe ich auch Band 5 in einem Rutsch durchgesuchtet. Bei den „Bitte nicht öffnen“ Büchern kann man eigentlich gar nicht anders, als sie zu verschlingen. Die Geschichten sind immer so super witzig und mitreißend und so wunderbar fantasievoll. Auch in „Magic“ erwartet uns eine absolut fesselnde und höchst unterhaltsame Geschichte, die durchweg zum Mitfiebern einlädt und einfach nur gute Laune macht.

Dass wir es dieses Mal mit einem Einhorn zu tun bekommen werden, hat uns Charlotte Habersack ja bereits am Ende von Band 4 verraten. Manche Jungen werden nun vermutlich stöhnen, dass Einhörner doch der totale Mädchenkram sind, aber, liebe Jungs, so viel kann ich euch schon mal verraten: Das Einhorn, das sich in Päckchen Nummer 5 befindet, ist ganz klar kein typisches Einhorn. Hihi, nee, definitiv nicht. Magic, wie der Name dieses lebendig gewordenen Kuscheltiers lautet, ist kein anmutiges, hinreißendes und glitzerndes Wesen. Nein. Es ist pummelig, es pupst und rülpst und seine Art zu sprechen ist, nun ja, auch eher ungewöhnlich für ein edles Einhorn. Manieren sind für Magic zweifellos ein Fremdwort. Aber: Es kann Wünsche erfüllen! Genial, oder?...Oder vielleicht doch nicht?

Nun, Nemo, Oda und Fred finden diese Sache mit dem Wünsche erfüllen natürlich zunächst ziemlich geil. Endlich kann sich Nemo den Hund wünschen, den er schon so lange haben möchte. Auch Fred und Oda haben so einige Wünsche, die sich sich nun endlich erfüllen können. Und, was mir unheimlich gut gefallen hat: Die drei Freunde denken nicht nur an sich selbst. Sie fassen sehr schnell den Entschluss, Magics magische Fähigkeiten nicht nur für sich selbst zu nutzen, sondern sie auch für die Wünsche der Bewohner von Boring einzusetzen. Die Boringer Bürger sind darüber natürlich auch richtig happy und wünschen, was das Zeug hält. Dass viele den Hals nicht voll bekommen, habe ich dabei als absolut menschlich und authentisch empfunden. Ich muss gestehen, dass es mir vermutlich ähnlich ergangen wäre und ich mit der Zeit auch ein bisschen gierig geworden wäre. :D

Dass diese Sache mit dem Wünsche erfüllen aber einen großen Haken hat, werden Nemo, Fred und Oda schließlich noch merken. Mir hat die gesamte Story rund um das Thema Wünsche wahnsinnig gut gefallen und die Botschaft, die dabei vermittelt wird, fand ich einfach nur fantastisch.

Neben den tollen Werten, die die Geschichte enthält, bin ich auch von dem famosen Einfallsreichtum mal wieder hellauf begeistert. Die Charlotte Habersack hat aber auch immer Ideen. Hach, herrlich, sag ich euch. Ich bin aus dem Grinsen stellenweise gar nicht mehr herausgekommen, da ich manche Szenen so lustig fand. Vor allem über Magic und seine einmaligen Sprüche habe ich mich köstlich amüsiert. Das verrückt spielende Wetter fand ich aber auch äußerst ulkig. Jaaa, natürlich hat auch unser eigenwilliges Einhorn einen merkwürdigen Einfluss auf das Boringer Wetter. Was uns Magic wettermäßig bescheren wird, werde ich euch nur nicht erzählen. Das müsst ihr schon selber herausfinden.


Wie oben bereits erwähnt, kommt in diesem Band selbstverständlich auch die Spannung nicht zu kurz. So sorgt zum Beispiel die Wahl des neuen Boringer Bürgermeisters für jede Menge Aufregung und natürlich versuchen unsere drei Freunde weiterhin herauszufinden, wer nur der anonyme Päckchen-Versender ist. Es werden wieder so einige Verdächtigungen aufgestellt und heißen Spuren nachgegangen, sodass man beim Lesen so richtig uns Miträtseln gerät. Das Herumtappen im Dunklen will aber einfach kein Ende nehmen. Auf die Auflösung, wer nur hinter diesen mysteriösen Päckchen steckt, bin ich mittlerweile irre gespannt! Tja, mal schauen, ob wir in Band 6 endlich die Antwort erhalten werden. Schade nur, dass dieser leider erst in einem Jahr erscheinen wird, schnief. Da heißt es nun also leider wieder hibbelig warten, bis wir weiterlesen können. Auf das nächste Päckchen freue ich mich schon riesig!

Fazit: Ein neues tolles Abenteuer voller Überraschungen, Witz, Magie und Fantasie! Charlotte Habersack ist auch mit dem fünften „Bitte nicht öffnen“ – Band eine erneute fabelhafte Fortsetzung geglückt, mit welcher sie mir eine bezaubernde Lesezeit beschert hat. Wie die vier vorherigen Bände, so ist auch der fünfte Teil unglaublich spannend und lustig und steckt voller origineller Ideen und unerwarteter Wendungen. Man mag das Buch wirklich gar nicht mehr aus der Hand legen. Besonders gut gefallen hat mir, dass auch dieser Band eine wunderbare Message vermittelt und weitere wichtige Themen wie Freundschaft und Zusammenhalt enthält. Auch von den grandiosen Illustrationen von Fréderic Bertrand bin ich mal wieder ganz hin und weg. Egal ob Kind, Teenie oder Erwachsener – ich kann jedem „die Bitte nicht öffnen“ – Reihe nur wärmstens ans Herz legen. Der fünfte Band erhält von mir volle 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Magic, ein ganz untypisches Einhorn sorgt für ordentlich Wirbel

0

Inhalt:
Ding-dong, ein neues Päckchen ist da! Und was ist diesmal drin? Wow! Ein Einhorn namens Magic. Es rülpst, es pupst – und das Beste: Es kann Wünsche erfüllen! Nemo, Oda und Fred können ihr Glück ...

Inhalt:
Ding-dong, ein neues Päckchen ist da! Und was ist diesmal drin? Wow! Ein Einhorn namens Magic. Es rülpst, es pupst – und das Beste: Es kann Wünsche erfüllen! Nemo, Oda und Fred können ihr Glück kaum fassen. Jetzt können sie all ihre Träume wahr werden lassen! Und die der Boringer Bürger. Und das ist doch super – oder etwa nicht?

Meinung:
Und schon wieder liegt ein neues Päckchen für Nemo, Oda und Fred bereit. Doch dieses Mal wissen die Freunde was drinsteckt. Ein echtes magisches Einhorn! Natürlich möchten sie das Paket daher unbedingt so schnell es geht öffnen. Doch leider entpuppt sich das Einhorn namens Magic nicht als das grazile und glitzernde Wesen, das sie erwartet haben. Magic rülpst und pupst wo er nur kann. Aber er kann auch Wünsche erfüllen. Und dies bringt die drei Freunde auf eine geniale Idee.

Das nächste Paket für Nemo, Oda und Fred wurde auch bereits von mir sehnsüchtig erwartet. Nachdem ich von „Feurig“ ein klein wenig enttäuscht war, da ich mir etwas ganz anderes unter der Drachengeschichte vorgestellt hatte, war ich umso neugieriger wie mir die Geschichte rund um das untypische Einhorn Magic gefallen würde. Zum Glück, das kann ich bereits jetzt verraten, war ich dieses Mal wieder richtig begeistert.

Zuallererst möchte ich das tolle Cover nicht unerwähnt lassen. Fans der Reihe freuen sich jedes Mal riesig auf das in Paket-Form dargestellte Cover. Noch mehr freut man sich allerdings darauf, welches Wesen einem aus dem kleinen Guckloch des Paketes entgegenschaut. Daher sieht man dann gleich beim Aufschlagen des Buches, um welches Spielzeug sich die Geschichte im jeweiligen Band dreht. Bei diesem Titel hat mir vor allen Dingen der Glitzerstaub auf dem Buchcover sehr gut gefallen. Gerade weil Magic doch alles andere als ein typisches Einhorn ist, was man auch bereits beim Aufklappen des Buches feststellen wird.

Auch die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Ich verstand Odas großen Wunsch nach einem Einhorn nur zu gut. Denn für welches Mädchen wäre es nicht ein Traum plötzlich ein sprechendes, magisches Einhorn zu besitzen? Und natürlich legen sich die Freunde sofort mächtig ins Zeug und Wünschen sich jede Menge Dinge.

Hier hat mir die Botschaft für die jungen Leser unglaublich gut gefallen. Denn mal wieder steigt den drei Freunden die Macht des Spielzeugs ein wenig zu Kopf. Zwar tun sie dieses Mal viel für die Bewohner von Boring, doch der Zauber wendet sich quasi irgendwann gegen sie.
Natürlich sind auch die Bewohner von Boring nicht ganz unschuldig an dem Ganzen. Denn wie die Verrückten werfen sie jede Menge große und kleine Wünsche in die Wunschbox. Auch das war für mich ein typisches menschliches Verhalten. Umso schöner fand ich die Botschaft am Ende der Geschichte.
Neben der ganzen Wünscherei steht dieses Mal auch noch die Wahl des Bürgermeisters an. Daher fiebert man gespannt dem Wahlergebnis entgegen.

Was mir in diesem Buch gut gefallen hat ist, dass bzgl. des Spielzeugdiebes neue Ermittlungen angestrebt wurden und es neue Erkenntnisse gibt. Dadurch tritt die Geschichte rund um diesen spannenden Punkt nicht zu sehr auf der Stelle. Und ich hoffe sehr, dass wir nun nach und nach erfahren wer der mysteriöse Päckchenverschicker ist und sich die Reihe nicht endlos weiterziehen wird, auch wenn ich die Reihe wirklich unglaublich gerne mag.

Der Einblick in die Leseprobe des nächsten Bandes macht große Lust auf die da kommende Geschichte. Schade das die Reihe nur im Jahrestakt erscheint. Denn nun heißt es wieder lange warten bis wir einen Blick auf den Alien werfen dürfen, der dann im sechsten Band eine Rolle spielen wird.

Fazit:
Magic ist ein Einhorn, das man bisher so noch nicht gekannt hat. Mit viel Gerülpse, schlechten Manieren und frechen Sprüchen hält es die Freunde Nemo, Oda und Fred ordentlich auf Trab. Ich durfte daher tolle Lesestunden erleben und wurde bestens unterhalten. Jede Menge Spaß und Witz, aber auch eine schöne Botschaft für die jungen Leser hinterlässt Magic mit seinen magischen Wünschen. Von mir gibt es daher 5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere