Cover-Bild Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 27.04.2022
  • ISBN: 9783733504960
  • Empfohlenes Alter: 10 bis 14 Jahre
Chris Colfer

Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

Fabienne Pfeiffer (Übersetzer), Brandon Dorman (Illustrator)

»In Colfers magischen Reichen steckt mehr, als Disney je zu träumen wagte.« USA Today

Als Alex und ihr Zwillingsbruder Conner ein altes Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen, ahnen sie nicht, dass der dicke Schmöker ein Portal in ein magisches Reich ist. Sie geraten in eine Welt, in der es nicht nur gute Feen und verwunschene Prinzen gibt, sondern auch ein böses Wolfsrudel und eine noch viel bösere Königin. Doch ganz so einfach ist die Sache mit Gut und Böse leider nicht. Denn in all den Jahren nach dem Happy End haben die Märchenwesen einige Marotten entwickelt, was die Zwillinge in so manche verzwickte Lage bringt. Außerdem haben sie nicht den blassesten Schimmer, wie sie wieder nach Hause finden sollen. In einem geheimnisvollen Tagebuch steht die Lösung – doch hinter dem ist auch die böse Königin her …

Alle Bände der Serie »Land of Stories. Das magische Land«:

Band 1: Die Suche nach dem Wunschzauber
Band 2: Die Rückkehr der Zauberin
Band 3: Eine düstere Warnung 
Band 4: Ein Königreich in Gefahr 
Band 5: Die Macht der Geschichten 
Band 6: Der Kampf der Welten


Alle Bände der Serie »Tale of Magic. Die Legende der Magie«:

Band 1: Eine geheime Akademie
Band 2: Eine dunkle Verschwörung
Band 3: Ein gefährlicher Pakt

Land of Stories: Das magische Land – Eine Schatztruhe klassischer Märchen
Land of Stories: Das magische Land – Die Suche nach dem Wunschzauber - Band 1 als farbig illustrierte Schmuckausgabe (erscheint im Oktober 2023)

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.08.2022

Eine spannende Geschichte für lange Fahrten

0

Nach dem Tod ihres Vaters, leben Alex und Connor mit ihrer Mutter in einem kleinen Mietshaus. Doch sie bekommen ihre Mom nur selten zu Gesicht, da sie als Krankenschwester in einem Kinderkrankenhaus arbeitet ...

Nach dem Tod ihres Vaters, leben Alex und Connor mit ihrer Mutter in einem kleinen Mietshaus. Doch sie bekommen ihre Mom nur selten zu Gesicht, da sie als Krankenschwester in einem Kinderkrankenhaus arbeitet und jede Menge Überstunden schiebt, um die offenen Rechnungen zahlen zu können. Die letzte Verwandte, die ihnen noch bleibt, ist ihre Großmutter, aber auch sie ist nicht häufig da und wenn sie zu Besuch kommt, bleibt sie nie lange. Zum zwölften Geburtstag der Kinder kommt sie allerdings und schenkt ihnen etwas ganz besonderes. Ein Märchenbuch. Für Alex und Connor gibt es kaum etwas besseres, als Märchen. Sie verbinden sehr viele Erinnerungen davon mit ihrem Vater und der Großmutter. Jedoch ist es kein gewöhnliches Buch, es beginnt eines Tages zu vibrieren und zu leuchten und schließlich finden die Zwillinge heraus, dass es sich dabei um ein Portal in eine andere Welt handelt. Als sie hindurch fallen beginnt ihr Abenteuer. Das Ziel ist einen Weg nach Hause zu finden und dieses lässt sich anscheinend nur durch einen bestimmten Zauber erreichen, hinter dem allerdings nicht nur die beiden Kinder her sind. „Land of Stories“ spielt, nachdem die Märchen alle schon passiert sind, also nachdem Rotkäppchen dem bösen Wolf entkommen ist, Dornröschen längst schon wieder aus ihrem 100 Jährigen Schlaf erwacht ist und so weiter. Es ist super interessant, was aus den einzelnen Figuren geworden ist und was sie in ihren Königreichen getan haben. Der Autor hat mit seiner Idee eine tolle außergewöhnliche Welt geschaffen. Ich war total überrascht, wie sich alle Märchen perfekt miteinander verknüpfen lassen. Die Märchenfiguren sind teilweise miteinander verwandt und verschwägert, so dass die Mutter der einen Figur der Hauptcharakter eines anderen Märchens ist. Außerdem muss ich wirklich sagen, dass ich an einigen Stellen wirklich laut lachen musste, weil Alex und Conner, vor allem Conner, teilweise so lustig antworten oder in verschiedenen Situationen reagieren. Man erwartet solche Reaktionen nicht von zwei Zwölfjährigen. Das hat sich Chris Colfer richtig gut ausgedacht. Ich habe das Hörbuch gehört, das von Rufus Beck gelesen wird und es war der absolute Knaller. Er hat eine tolle Stimme und die Art, wie er die Charaktere spricht, lässt sie regelrecht lebendig werden. Ich hatte beim hören zu jeder Sekunde das Gefühl, ebenfalls im Märchenland zusammen mit Alex und Connor das Abenteuer zu erleben. Es hat mir so viel Spaß gemacht, ihm zuzuhören. Ich habe mich auf jede Autofahrt mit Rufus Beck in meinem Radio gefreut und wollte am liebsten nie ankommen, nur um zu erfahren, wie es weitergeht. Das Hörbuch hat mich regelrecht gebannt. Also zusammenfassend kann ich sagen, dass das Hörbuch perfekt für lange Autofahrten ist und nicht nur die Kinder ihre Freude damit haben werden und noch besser ist ja, dass es einen zweiten und einen dritten Teil gibt, die beide genauso gut sind....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2022

Wahrhaftiges Märchen Feuerwerk

0

Rezension „Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber“ von Chris Colfer



Meinung

Der Märchen der Gebrüder Grimm. Wer kennt sie nicht? Mit ihnen wuchsen mein Bruder und ...

Rezension „Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber“ von Chris Colfer



Meinung

Der Märchen der Gebrüder Grimm. Wer kennt sie nicht? Mit ihnen wuchsen mein Bruder und ich auf und reisten durch Königreiche, zu Prinzen und Prinzessinnen, besuchten die sieben Zwerge oder weckten Dornröschen aus ihrem Schlaf. Und noch heute faszinieren sie mich.

Doch eine Welt voller Märchenfiguren und Königreiche, die an nur einem Ort zusammentreffen? Ein Ort, an dem die Leben nach dem Bekannten weitergehen, an dem die Handlung nach dem Ende erst beginnt? Ein Ort, an dem all die Wesen und Figuren aufeinandertreffen? Bislang war dies nur ein Traum, doch mit „Land of Stories“ wurde er Wirklichkeit.

Schon vor Jahren traf ich auf den ersten Band, der mich bereits damals mit einer ungeahnten Neugierde erfasste und den ich natürlich als Riesen Fan lesen musste. Doch es war nicht unsere Zeit, der Anfang war mir zu blass und das Abenteuer in zu weiter ferne. Enttäuschung machte sich breit und ich legte das Buch sogar komplett beiseite.

Drei Jahre sind vergangen und nun wollte ich erneut in diese phantasievolle, phantastische Welt eintauchen. Und plötzlich war alles anders. Chris Colfer konnte mich von Beginn an in den Bann ziehen. Sein bildhafter, kindgerechter und magischer Stil ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. Seinen Worten wohnte ein Zauber inne, der jedes Geschehen lebendig machte.

An diesem wundervollen Ort traf ich auf die Zwillinge Alex und Conner. Gemeinsam mit ihnen betrat ich die magische Welt durch einen Zufall und stand sogleich vor dem Rätsel, wie es wohl gelingen würde, nach Hause zu kommen. Und hier beginnt das Abenteuer und „Die Suche nach Wunschzauber". Ein jenes, dessen Ausmaß wohl kaum zu überblicken war und das voller Entdeckungen steckt.

Spannung und Gefahren lauerten auf mich, ebenso wie wundervolle Entdeckungen und Bekanntschaften mit allerhand Wesen und Figuren der Märchenwelt. Gut und Böse, es gab nichts, was nicht vertreten war. Zudem wartet die Geschichte mit einer tollen Moral und einem überraschenden Ende auf, welches mich nun sehnsüchtig zur Fortsetzung blicken lässt.

Chris Colfer gelingt ein wahrer Schatz, der Märchen neu definiert und doch beim vertrauten bleibt. Nun, nach drei Jahren, kann ich endlich sagen, dass diese Reihe ein Muss und Genuss für jeden Liebhaber, so auch mich, der guten alten Märchenwelten ist.



Fazit

Was geschieht mit unseren Märchen Helden, Prinzessinnen und Prinzen, wenn die eigentliche Geschichte endet?

Chris Colfer zeigt es uns in „Land of Stories“ und verknüpft dabei Altes wie Neues zu einem wahren Märchen Feuerwerk zusammen, in dem ein jede bekannte Figur, Magie, Phantasie, Bildhaftigkeit und Spannung zu einem wahren Märchen Schatz zusammenlaufen. Dieses Abenteuer schreibt Geschichte neu und lässt keine Wünsche offen.



🌟🌟🌟🌟🌟 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2022

Teil 1

0

Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

Das Cover ist so schön detailliert gestaltet worden. Kindgerecht und passend zur Geschichte.

Der Schreibstil ist richtig schön, ...

Land of Stories: Das magische Land 1 – Die Suche nach dem Wunschzauber

Das Cover ist so schön detailliert gestaltet worden. Kindgerecht und passend zur Geschichte.

Der Schreibstil ist richtig schön, sehr flüssig, man kommt gut in die Geschichte hinein.

Man bekommt erstmal einen Eindruck von Alex und Conner ihrem Leben und ihren Wünschen und von dem Leben ohne Magie. Doch dann ändert sich ihr Leben, als ihre Großmutter ihnen ein Märchenbuch schenkt und sie in das Buch gezogen werden.

Man bekommt in der Geschichte mit, wie die Kinder reifen. Auch wenn die Geschichte am Ende eine Wendung nimmt, womit ich nicht gerechnet habe, werden alle Fragen beantwortet.

Wirklich super Jugendbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2022

Märchen mal anders

0

Eine Buchreihe, die ich schon mehrfach beginnen wollte und doch immer wieder vor mir her geschoben habe. Diesmal habe ich wieder zwischen Hör- und Leseversion gewechselt und ich mag beide. Gelesen wird ...

Eine Buchreihe, die ich schon mehrfach beginnen wollte und doch immer wieder vor mir her geschoben habe. Diesmal habe ich wieder zwischen Hör- und Leseversion gewechselt und ich mag beide. Gelesen wird es von Rufus Beck, einem meiner Lieblingssprecher.
Alex und ihr Zwillingsbruder Connor leben mit ihrer Mutter in einem Mietshaus. Seit ihr Vater gestorben ist, hat ihre Mutter keine Zeit mehr für sie. Als ihre Großmutter ihnen dann das Lieblingsbuch ihrer Kindheit zum Geburtstag schenkt, beginnt für die Kinder ein großes Abenteuer. Denn das Buch katapultiert sie in eine fremde Welt, die doch gar nicht so fremd ist.
Mir hat es riesigen Spaß gemacht, tiefer in die Märchenwelt einzutauchen und manch einen Charakter mit anderen Augen zu sehen. Ich mag die Vorstellung der verschiedenen Reiche und das eben nicht alles Gold ist, was glänzt. Manch ein Eindruck täuscht und die Abenteuer, die die Kinder erleben, sind wirklich grandios, wenn auch fast etwas zu viel, denn ihnen gelingt mehr oder weniger alles, wenn auch manchmal mit kleineren Stolpersteinen. Dennoch gefällt mir die Idee und es ist grandios mit den Kindern durchs Land zu reisen und die Abenteuer zu erleben.
Ich denke für Kinder ist die Buchdicke vielleicht etwas abschreckend, aber ich kann es nur empfehlen, denn wer will nicht in die Welt der Märchen eintauchen, die man ja aus seiner eigenen Kindheit kennt. In eine Welt, die doch ganz anders ist.

Toller Start der Reihe, ich freue mich auf die weiteren Bände!

Veröffentlicht am 20.06.2022

Land of Stories - die Suche nach dem Wunschzauber

0

Alex und Conner trauen ihren Augen kaum, als das Märchenbuch, das sie von ihrer Großmutter bekommen haben, zu leuchten beginnt. Als sie sich das Leuchten genauer ansehen, stürzen sie kopfüber hinein und ...

Alex und Conner trauen ihren Augen kaum, als das Märchenbuch, das sie von ihrer Großmutter bekommen haben, zu leuchten beginnt. Als sie sich das Leuchten genauer ansehen, stürzen sie kopfüber hinein und landen im magischen Land.
Schon bald müssen sie feststellen, dass sich vieles verändert hat, seit die Märchen geendet haben und nicht jeder ihnen freundlich gesinnt ist. Sie müssen unbedingt wieder nach Hause zu ihrer Mutter, doch der einzige Weg dorthin scheint der Wunschzauber zu sein. Nur müssen sie dafür einige Gegenstände beschaffen, die nur schwer zu bekommen sind. Und dummerweise kann dieser Zauber nur noch ein einziges Mal verwendet werden und die Zwillinge sind nicht die einzigen, die hinter ihm her sind. Wird es ihnen gelingen, nach Hause zurückzukehren?



Der Anfang ist etwas schleppend und man ist mehrfach kurz davor, die Geschichte abzubrechen. Das liegt zum Einen daran, dass nicht wirklich viel passiert und zum anderen an der Erzählweise, die definitiv eher für zehnjährige gemacht ist, die aber auch die Zielgruppe dieser Geschichte sind. Außerdem scheint sich der Autor ein wenig an Märchen orientiert zu haben, was die Erzählweise angeht.
Während man für Alex und Conner nach und nach ein Gefühl bekommt und sie besser kennenlernt, bleiben die meisten anderen Figuren blass und verschwinden fast so schnell wieder, wie sie gekommen sind. Das ist schade, da man dadurch kein wirkliches Gefühl für das magische Land und seine Bewohner bekommt. Dies ändert sich erst gegen Ende des Buches, wo sich endlich mal so richtig Spannung aufbaut. Hier dürfen einige Figuren dann auch Charakter und Tiefe zeigen, wodurch man sich ihnen gleich viel näher fühlt. Dummerweise ist dies aber eben auch erst kurz vor Ende und es scheint, als wolle der Autor sich noch nicht allzu sehr in die Karten schauen lassen, weswegen dieser Moment eben so kurz ist.
Dafür passiert in diesem ersten Band recht wenig überraschendes. Viele Wendungen sind vorhersehbar und dann werden auch dumme Entscheidungen getroffen, nur um zu einem Showdown zu kommen, was die Nähe zwischen dem Leser und den Zwillingen wieder zum Brökeln bringt. Ganz am Ende gelingt es dem Autor dann doch, den Leser zu überraschen und Lust auf den zweiten Band zu machen.
Das positivste an diesem Buch ist aber das magische Land. Chris Colfer hat seine ganz eigene Welt kreiert, die einem einerseits vertraut und gleichzeitig völlig fremd ist. Es gibt keine wirklichen Logiklücken, sodass es so wirkt, als würde all das nach dem Happy End der Märchen wirklich passieren und man kann sich in die Märchenwelt fallen lassen. Allein dafür hat es sich schon gelohnt, sich durch die ersten Kapitel zu kämpfen.
Für vieles fehlen einem noch Hintergrundinfos, die vermutlich nach und nach in den Folgebänden geliefert werden. Und obwohl der Schreibstil zwischenzeitlich behäbig ist, passt er doch zu einer Märchenerzählung. Vielleicht wird Band 2 daher eher als Hörbuch folgen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere