Cover-Bild Tote Vögel singen nicht
(27)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carl Ueberreuter Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 192
  • Ersterscheinung: 09.02.2021
  • ISBN: 9783800090051
Christian Klinger

Tote Vögel singen nicht

Ein rasant geschriebener Thriller, Spannung bis zur letzten Seite!
Cosinus Gauß ist als Anwalt trotz seiner Tricksereien nicht zu Reichtum gekommen. Er ist ein Mann in den besten Jahren, aber beziehungsunfähig, weil er aufgrund der tyrannischen Erziehung seines Vaters keine Empathie empfindet. An POTS (Posturales orthostatisches Tachykardiesyndrom) leidend, ereilen ihn plötzliche Ohnmachten in den unpassendsten Momenten.
Als er eines Morgens in einem Hotel neben der blutüberströmten Leiche einer jungen Frau erwacht, versucht er krampfhaft die Geschehnisse des Vorabends in einem Club zu rekonstruieren. Er verschwindet unerkannt, aber eine unscharfe Aufnahme einer Überwachungskamera des Hotels taucht in den Medien auf. Die Polizei sucht jedoch vorerst nach einem abgetauchten Immobilientycoon, der Gauß ähnelt.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2021

sehr amüsant

0

Anwalt Cosinus Gaus hat nicht nur kriminelle Mandanten, er selbst ist auch nicht ganz koscher. So erschleicht er sich eine Einladung, auf der er eine Frau kennenlernt. Sie will mit ihm ins Bett und nimmt ...

Anwalt Cosinus Gaus hat nicht nur kriminelle Mandanten, er selbst ist auch nicht ganz koscher. So erschleicht er sich eine Einladung, auf der er eine Frau kennenlernt. Sie will mit ihm ins Bett und nimmt ihn mit aufs Hotelzimmer. Bevor es zur Sache geht, wird Gaus ohnmächtig. Das passiert ihm in letzter Zeit öfter. Als er aber dann aufwacht, ist die Frau neben ihm tot. Wie kommt er aus der Sache heraus? Verzweifelt versucht Gaus, die Geschehnisse in der Nacht zu rekonstruieren. Warum hatte die Frau behauptet, ihn zu kennen?

Ich fand das Buch spannend. Es ist sehr gut geschrieben, aber ungewöhnlich. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Story wird aus der Perspektive von Gaus geschrieben. Dieser lässt uns an seinen Gedankengängen teilhaben, die ich z.T. sehr amüsant fand. Ich würde gern mehr von Gaus und seiner Sekretärin Dragana lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2021

Treu und Glauben

0

Cosinus Gauss hat es nicht so mit dem Geld. Als Anwalt der dunklen Seite der Klientel gelingt es ihm mehr schlecht als recht über die Runden zu kommen.

Mit seiner Sekretärin führt er eine On-Off-Beziehung ...

Cosinus Gauss hat es nicht so mit dem Geld. Als Anwalt der dunklen Seite der Klientel gelingt es ihm mehr schlecht als recht über die Runden zu kommen.

Mit seiner Sekretärin führt er eine On-Off-Beziehung und verleiht ihr, wenn er mal wieder „beschäftigt“ ist, Vollmachten, für die man schon mal mehrere Jahre studiert haben sollte.

Seine Mandanten bewegen sich im unteren Bereich der Grauzone und so kommt es, dass seine Rechnungen nicht immer so beglichen werden, wie es sich für einen normalen Anwalt gehört.

Er ergattert dank eines dubiosen Kartentausches eine Eintrittskarte zu einer der Wiener High-Society Partys nur um am Morgen danach neben einer toten Frau aufzuwachen.

Ermordet, versteht sich ja quasi von selbst.

Die Tote war Treuetesterin in der Agentur Treu & Glauben und verstand ihren Job. Gauss, der an mysteriösen Ohnmachtsanfällen leidet ist sich nicht so sicher, ob er der als Schneewittchen verkleideten Treuetesterin das Leben ausgehaucht hat. Eines steht jedoch fest, ihn beschuldigt niemand einfach so.

Er macht sich also auf die Suche nach dem wahren Mörder. Er steigt hinab in die Abgründe der Immobilienbranche, macht mehrfach Bekanntschaft mit Datenklau und dann noch mit einem suspekten Polizeiermittler. Um hier seine Haut zu retten muss er sich mit dem fiesen Geldverleiher und Ehemann seiner Sekretärin einlassen.

Als ob er nicht schon genug zu tun hätte, muss er sich mit seinem verhassten Bruder, seinem senilen Vater und seiner vogelfreien Mutter herumärgern. Tja und dann wären da ja noch die Ohnmachtsanfälle, die natürlich immer dann auftauchen, wenn es so richtig zur Sache geht.

Tote Vögel singen nicht verspricht ein kriminalistisches Abenteuer. Guter Wortwitz, mieses Karma und einem Blick in die Welt der angeblich so Schönen und Reichen verpackt Christian Klinger in diesen Thriller.

Ich hoffe, dass es von Cosinus Gauss noch eine Fortsetzung geben wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2021

Anwalt unter Mordverdacht

0

"Tote Vögel singen nicht" ist ein Thriller von Christian Klinger, der mich von Anfang bis zum Ende begeistern konnte.
Ein Anwalt erwacht in einem Hotelzimmer auf dem Boden kauernd neben einer im Bett liegenden ...

"Tote Vögel singen nicht" ist ein Thriller von Christian Klinger, der mich von Anfang bis zum Ende begeistern konnte.
Ein Anwalt erwacht in einem Hotelzimmer auf dem Boden kauernd neben einer im Bett liegenden Frauenleiche. Mit der Toten, Maria Schneider, hat er den Abend zuvor eine Party verlassen, um mit ihr Sex zu haben, wird aber aufgrund einer Krankheit kurz davor ohnmächtig.
Unter akuten Mordverdacht stehend, versucht er nun den gestrigen Abend zu rekonstruieren und seine Unschuld zu beweisen.

Der Thriller besticht durch einen von Anfang bis Ende anhaltenden Spannungsbogen und einer dem Milieu und dem Charakter des Anwalts entsprechenden sexistischen und etwas vulgären Ausdrucksweise.
Die Kapitel sind angenehm kurz gehalten und gestatten somit auch mal Lesepausen, ohne den Faden zu verlieren oder aus dem Konzept zu geraten.
Die Figuren sind klar und bildhaft gezeichnet und ermöglichen dem Leser einen einfachen und schnellen Einstieg in die Handlung.

Ich habe einen derartigen Thriller bislang noch nicht gelesen.
Teilweise war ich aufgrund des derben Schreibstils wie vor den Kopf gestoßen, dann aber kann ich mich nicht erinnern beim Lesen eines Thrillers derart oft gelacht zu haben, weil hier auch soviel Komik und beißende Ironie zu finden sind.
Einziger kleiner Kritikpunkt: Auf dem Buchdeckel wird das Buch als Thriller und auf der zweiten Seite als Kriminalroman bezeichnet. Konsequenz habe ich hier ein wenig vermißt.

Eine unbedingte Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Hat mir gut gefallen

0

Cosinus Gauß ist Anwalt einer kleinen Kanzlei und hält sich gerade eben über Wasser. Mit Tricksereien hat er kein Problem und seine Mandanten sind meist halbseiden. Bei einer Veranstaltung, in die er sich ...

Cosinus Gauß ist Anwalt einer kleinen Kanzlei und hält sich gerade eben über Wasser. Mit Tricksereien hat er kein Problem und seine Mandanten sind meist halbseiden. Bei einer Veranstaltung, in die er sich auf der Suche nach potenziellen Mandanten eingeschlichen hat, spricht ihn eine Frau an und macht ihm eindeutige Avancen. Sie tut, als kenne sie ihn, Cosinus läßt sie in dem Glauben, da er einer schnellen Nummer nicht abgeneigt ist. Im Hotelzimmer wird er jedoch ohnmächtig und als er erwacht, liegt die Frau blutüberströmt und mausetod neben ihm. Cosinus kann sich rausschleichen, aber was ist da passiert?

Das Buch las sich schnell weg. Ich mochte den Schreibstil gern, auch wenn er sicher nicht jedermanns Sache ist, ebenso wie die Figur des Cosinus. Aber ich fand den Krimi sehr unterhaltsam und musste des öfteren schmunzeln. So habe ich mich gut unterhalten gefühlt und hoffe, von Cosinus bald mehr lesen zu können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

Treu und Glauben

0

So heißt die Agentur für die Maria arbeitet, die Cosinus Gauß auf einer Party in der Wiener High Society kennen gelernt hat. Nach ein paar Drinks fahren die Beiden in ein Hotel, um miteinander zu schlafen. ...

So heißt die Agentur für die Maria arbeitet, die Cosinus Gauß auf einer Party in der Wiener High Society kennen gelernt hat. Nach ein paar Drinks fahren die Beiden in ein Hotel, um miteinander zu schlafen. Im Hotelzimmer wird es für Cosinus nach einem weiteren Drink dunkel! Als er aufwacht liegt Maria mit durchschnittener Kehle neben ihm, die Vagina zu getackert. Er setzt das Zimmer unter Löschschaum, um seine Spuren zu verwischen. Dann macht er sich auf den Weg in seine Kanzlei und will selber Ermittlungen aufnehmen. Er macht sich also auf die Suche nach dem Partner von Maria und stellt fest, dass sie mit einer Frau, Clara zusammengelebt hat und diese heiraten wollte. Außerdem besuchte er Marias Eltern, um von ihnen Informationen über ihre Tochter zu erhalten und in ihrem Auftrag weiter zu ermitteln. Natürlich schläft die Polizei nicht und so bekommt Cosinus Besuch von Kommissar Parth. Auch Cosinus aktiviert Freunde, die ihm helfen Marias Welt und die der Agentur zu durchleuchten. Sie stoßen auf eine Verwicklung bis in die Wiener Politik und als dann der Geschäftsführer der Agentur ermordet wird, reist es Cosinus immer tiefer in einen Strudel.
Tote Vögel singen nicht ist ein Thriller der tief in die Wiener Society eindringt und sich mit den natürlichen Beziehungen zwischen Mann und Frau beschäftigt; Sex! Doch die Arbeit für die Agentur Treu und Glauben ist für Maria tödlich und für den Anwalt Cosinus Gauß gefährlich. Er arbeitet daran möglichst aus der Schusslinie geraten und den wahren Mörder zu finden. Doch er tappt lange im Dunkeln, da ihm einige Abläufe nicht klar waren, außerdem ist er ein Rechtsanwalt, der immer in Geldnot ist und auch nicht immer den geraden Weg geht. Ein Anwalt, der auf diesen Wegen aber auch immer wieder erfolgreich ist. Die Mittel sind nicht sauber, aber der Erfolg immer wieder überraschend. Seine Angestellte Dragana unterstützt ihn mit all ihren Kräften, auch hin und wieder mit ihrem Körper. Sein Gegenspieler, der Polizist Parth ist ein Wiener Urgestein und hält sich auch nicht immer an die Regeln. Dieser Thriller zeichnet auch ein interessantes Bild der Stadt Wien und einiger seiner Bewohner. Sehr kurzweilig beschrieben, aber auch die Lösung des Falles findet sich, nach vielen Irrungen, erst auf den letzten Seiten. So bleibt der Leser neugierig bis zum Schluss.
Ich habe mich mit diesem Thriller sehr gut unterhalten und ich konnte mich auch in dem Wiener Schmäh wiederfinden. Dieser Roman ist ein kurzweiliger Thriller, den man mal eben vernaschen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere