Cover-Bild Sturm
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Magellan
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 304
  • Ersterscheinung: 21.01.2020
  • ISBN: 9783734850288
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Christoph Scheuring

Sturm

Eigentlich haben Nora und Johan nichts gemein außer einer gegenseitigen tiefen Verachtung. Sie ist eine militante Klima- und Tierschützerin aus Deutschland, die bereit ist, zum Schutz der Lebewesen sogar Gesetze zu brechen und ins Gefängnis zu gehen. Und er ist ein junger, wortkarger Fischer an der kanadischen Küste, der jeden Tag Tiere tötet und sich auch gar nichts anderes vorstellen kann. Als ein Gericht Nora zu Sozialstunden auf seinem Schiff verurteilt, beginnen stürmische Zeiten. Zuerst nur zwischen den beiden. Dann aber gerät das Schiff weit draußen auf dem Atlantik in den schlimmsten Hurrikan seit Menschengedenken. Dieser Sturm verändert alles. Auch ihre Sicht aufeinander.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.09.2020

Wow.

0



"Sturm" von Christoph Scheuring behandelt Themen, die aktuell sind und befasst sich mit verschiedenen Ansichtsweisen.
Klimaschutz, häusliche Gewalt, der Tod, das pure Überleben auf dem Meer.
Schonungslos ...



"Sturm" von Christoph Scheuring behandelt Themen, die aktuell sind und befasst sich mit verschiedenen Ansichtsweisen.
Klimaschutz, häusliche Gewalt, der Tod, das pure Überleben auf dem Meer.
Schonungslos ehrlich werden Situationen beschrieben, wie beispielsweise das Schlachten einer Kuh.
Ich war an manchen Stellen wirklich schockiert von dieser Ehrlichkeit, obwohl sie eigentlich normal sein sollte. Das Buch hat mir klar gemacht, wie leicht es uns Menschen fällt, wegzuschauen, die negativen Dinge dieser Welt auszublenden.
Es wird aus der Sicht von Nora erzählt.
Wirklich sympathisch ist sie mir nicht gewesen, sie wirkte unnahbar. Allerdings glaube ich, war genau das gewollt und hat der Story auch keinen Abbruch getan.
Das Buch ist spannend und fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite.
Es hat mich aufgewühlt und mit vielen Fragen zurück gelassen, vor allem an mich selbst.
Die größte Frage ist aber: Wie denke ich darüber?
Ich kann für das Buch nur eine riesige Empfehlung aussprechen. ❤️

5+++/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2020

Sturm - beeindruckend

0

Sturm, von Christoph Scheuring

Cover:
Das Cover gefällt mir, die Wellen lassen schon mal sehr viel Kraft erahnen, das wird ein heftiger Sturm.

Inhalt:
Nora hat keine einfache Kindheit und Jugend. Ihr ...

Sturm, von Christoph Scheuring

Cover:
Das Cover gefällt mir, die Wellen lassen schon mal sehr viel Kraft erahnen, das wird ein heftiger Sturm.

Inhalt:
Nora hat keine einfache Kindheit und Jugend. Ihr Vater hat ein Alkoholproblem und die Mutter will um jeden Preis den „Schein“ wahren.
Mit 17 macht es bei Nora „KLICK“ – sie wehrt sich, schlägt zurück. Für Nora scheint Gewalt die Lösung zu sein.
Das einzige das ihr noch etwas bedeutet, sind die Natur und Tiere.
So ist es nicht verwunderlich dass sie gegen einen ortsansässigen Schlachthof zu recherchieren und zu rebellieren beginnt. (SEHR AKTUELL).
Dafür wird sie dann vom Gericht zu 300 Sozialstunden verurteilt.
Und diese soll sie dann ausgerechnet bei einem kanadischen Fischer ableisten.
Dann gerät das Schiff auf dem sie sich befinden, weit draußen auf dem Atlantik in den schlimmsten Hurrikan und es passieren Dinge, die alles verändern.

Meine Meinung:
Ein absolut tolles Buch. Hier stimmt alles.
Der Schreibstil ist flüssig, frisch, frech, angenehm locker und jugendlich.
Die Charaktere sind sehr individuell, mit Ecken und Kanten und vor allem sehr glaubwürdig.
Das Thema, sehr aktuell und mit ganz vielen sehr aktuellen Daten und diese sehr nachvollziehbar erklärt und eingearbeitet.
Deshalb gibt es viele Stellen die mich zum Nachdenken bringen und auch länger nachwirken werden.
Alles unglaublich spannend und voller Emotionen erzählt und in Szene gesetzt.
Mit einer überraschenden und dramatischen Wende.

PS: Wieder ein tolles Buch aus dem magellan Verlag, der für mich immer mehr zum Garant für erstklassige Bücher wird.

Autor:
Christoph Scheuring, geboren 1957, hat in seinem Leben schon viel gesehen. Als Journalist für DER SPIEGEL, stern und DIE ZEIT hat er mit den Mächtigsten am Tisch gesessen und mit den Machtlosen auf der Straße gelebt. Seine Leidenschaft gehört besonders den Jugendlichen in den Randgebieten unserer Gesellschaft. Als Autor von Jugendromanen schreibt er über das Leben dort, wo es brüchig ist, wo es ausfranst, wo es wehtut. Dort, wo es interessant wird.

Mein Fazit:
Ich bin fasziniert. Sehr aktuell.
Es geht um die Entwicklung von Nora. Ihre Liebe zur Natur, konsequentes Einstehen dafür und tolle Statements und einleuchtender Erklärungen dazu.
Das Ende mag ich eigentlich nicht so sehr und trotzdem muss und werde ich hier 5 Sterne vergeben.

Veröffentlicht am 07.05.2020

Auf hoher See

0

Das Buch “Sturm” ist von Christoph Scheuring und hat mich tief beeindruckt, ein Buch, über das man gerne spricht und das noch lange in mir nachklingt.
Nora, die Protagonistin, hat es zu Hause so richtig ...

Das Buch “Sturm” ist von Christoph Scheuring und hat mich tief beeindruckt, ein Buch, über das man gerne spricht und das noch lange in mir nachklingt.
Nora, die Protagonistin, hat es zu Hause so richtig mies getroffen, jetzt will sie sich nichts mehr gefallen lassen, nicht mehr Opfer sein. Sie beginnt ihre Probleme mit Gewalt zu lösen und wird nach einer Aktion am Schlachthof zu Sozialstunden verurteilt.
Irgendwie Hals über Kopf findet sie sich im Auftrag von “Ocean Watch” auf dem Boot einer deutschen Fischerfamilie in Kanada wieder. Sie soll da den Fang von Schwertfischen beobachten.
Auf diesem Boot fahren 3 Generationen der Fischerfamilie mit, sehr beeindruckt haben mich die Gespräche von Nora mit dem Großvater und allgemein die Zusammenarbeit und Zugehörigkeit der 3 Männer.
Bei einem schweren Sturm können sich der Enkel Johan und Nora auf ein kleines Ruderboot retten, in dem sie viele Tage den Launen der Natur ausgesetzt sind und nur durch das große Wissen Johans überleben können.
Sehr gut bekommen wir hier Fakten über den Fischfang, Methoden, den Kreislauf der Natur vermittelt mit sehr viel Respekt und vor dem Leben und dazugehörigem Sterben.
Das Buch ist flüssig zu lesen, hat ein wunderschönes Cover, das an einen Holzschnitt erinnert und wirklich sehr empfehlenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2020

Aufwühlend und Aufklärend zugleich

0

Als Ausgleich für ihr zerrüttetes Elternhaus engagiert sich Nora für Tier- und Umweltschutz. Als sie es bei einer spontanen Demonstration gegen die grausamen Maßnahmen im ortsansässigen Schlachthof etwas ...

Als Ausgleich für ihr zerrüttetes Elternhaus engagiert sich Nora für Tier- und Umweltschutz. Als sie es bei einer spontanen Demonstration gegen die grausamen Maßnahmen im ortsansässigen Schlachthof etwas übertreibt, wird sie zur Ableistung von Sozialstunden verurteilt. Der Zufall will es, dass sie diese Stunden auf dem Fischerschiff von Johan ableisten muss. Beide sind nicht gerade begeistert davon. Bereits auf der ersten gemeinsamen Fahrt gerät das Schiff in einen schweren Sturm und geht unter. Nora und Johan können sich in einem kleinen Boot retten, treiben jedoch tagelang im Sturm auf offener See. Auf Gedeih und Verderb aufeinander angewiesen, um zu überleben, kommen sich die beiden allmählich näher und beginnen die Einstellung des jeweils anderen zu überdenken und zu verstehen.
Christoph Scheuring hat hier in einem sehr angenehmen Schreibstil ein Buch für Jugendlich ab vierzehn Jahren geschrieben. Es geht hier nicht nur um die manchmal leise, dann wieder chaotische Annäherung von Nora und Johan. Es geht auch um das Verständnis und den Respekt gegenüber anderen Menschen, Lebewesen und der Natur. Der Sprache merkt man die Leidenschaft und das Engagement des Autors für die Belange von Natur und Umwelt deutlich an. Dies macht das Buch so glaubhaft, interessant und auch spannend.
Obwohl vom Verlag als Jugendbuch ab vierzehn Jahren beschrieben, dürften sicher auch viele Erwachsene dieses Buch mit Interesse lesen. Von mir bekommt es jedenfalls für alle Altersklassen eine eindeutige Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2020

Wie ein Sturm, der hoffentlich viele von uns aufrüttelt

0

Der Autor Christoph Scheuring erzählt in seinem Buch “Sturm” von der 17-jährigen Klima- und Tierschützerin Nora, die in ihrem Leben schon viel Schlechtes hat erleben müssen. Nora will aber kein Opfer mehr ...

Der Autor Christoph Scheuring erzählt in seinem Buch “Sturm” von der 17-jährigen Klima- und Tierschützerin Nora, die in ihrem Leben schon viel Schlechtes hat erleben müssen. Nora will aber kein Opfer mehr sein und ist deshalb bereit, zum Schutz der Umwelt und Tiere sogar Gesetze zu brechen. Nach ihrer jüngsten Protestaktion auf einem Schlachthof muss sie Sozialstunden ableisten, die sie als Observatorin auf einem Fischerboot verbringt und dort auf den Fischer Johan trifft. Der Autor entfacht nicht nur einen Sturm an hitzigen Diskussion sowie einem Jahrhundert-Hurrikan auf dem Meer, dem sich die Besatzung des Schiffes stellen muss, sondern auch einen Sturm an Gefühlen bei allen Beteiligten.
Der Schreibstil des Autors ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Aber nicht nur fesselnd, sondern auch lehrreich. Die Informationen scheinen allesamt sehr gut recherchiert und werden schlüssig in die Geschichte selbst eingearbeitet. Der Autor schafft es außerdem, nicht nur die Natur und ihre Lebewesen vor dem inneren Auge auf atemberaubende Art zum Leben zu erwecken, sondern auch die Dramatik und drohende Gefahr eines Hurrikans und des kraftvollen Meeres. Aber auch die Charaktere finde ich sehr überzeugend und spannend. Wir haben es mit sehr unterschiedlichen und doch jede auf seine Art starken Persönlichkeiten mit sehr unterschiedlichen Weltanschauungen zu tun.
Ich fand das Buch sehr faszinierend und lehrreich. Es hat mich auf vielfältige Weise beeindruckt, aber auch erschreckt. Man merkt, dass der Natur- und Tierschutz ein persönliches Anliegen des Autors ist: Angefangen beim nachhaltigen Druck des Buches bis hin zu seinen sehr ehrlichen und zum Teil auch brutalen Beschreibungen, wenn es darum geht, auf die Missstände in der Massentierhaltung und Fischerei einzugehen. Meinen Respekt dafür, ich hoffe wirklich, dass dieses Buch von vielen Menschen gelesen wird und nachhaltig Spuren hinterlässt. Es kann uns, der Natur und Tierwelt nur gut tun.
Also: Unbedingt lesen und hoffentlich an dem Gelesenen wachsen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere