Cover-Bild Like a good girl – Denn sie wissen, was du getan hast
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: cbt
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 14.06.2022
  • ISBN: 9783570314661
Claire Eliza Bartlett

Like a good girl – Denn sie wissen, was du getan hast

Mareike Weber (Übersetzer)

Drei Mädchen, drei Geheimnisse, ein Mord

Die Rebellin. Die Streberin. Die Cheerleaderin. Das tote Mädchen.

Wie jede gute Highschool in Amerika hat die Jefferson-Lorne-High alles davon. Nach dem schockierenden Mord an Emma Baines stehen drei ihrer Mitschülerinnen ganz oben auf der Liste der Verdächtigen: Claude, die notorische Partygängerin. Avery, die Kapitänin der Cheerleader. Und Gwen, die angehende Klassenbeste.
Jede der drei hatte etwas zu verbergen, und die einzige Frage, die sich die Polizei stellt, ist: Welche von ihnen hat Emma, die alle nur als das „gute Mädchen“ kannten, auf dem Gewissen? Doch die Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen, und Emma hatte selbst Geheimnisse, von denen niemand etwas ahnt. Während immer mehr Lügen ans Licht kommen, tickt die Uhr. Denn Emmas wahrer Mörder läuft noch frei herum – und es ist nur eine Frage der Zeit, bis ihm ein weiteres Mädchen zum Opfer fällt.

Ein aktueller und fesselnder Thriller in Zeiten von #MeToo – Spannung bis zur letzten Seite.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2022

Jugendthriller mit einer interessanten Thematik

0

Inhalt:
In der Kleinstadt Lorne wird eine junge Schülerin ermordet. Ganz oben auf der Liste der Verdächtigen stehen Clauds, Avery und Gwen, die alle ein Geheimnis zu haben scheinen...

Meine Meinung:
In ...

Inhalt:
In der Kleinstadt Lorne wird eine junge Schülerin ermordet. Ganz oben auf der Liste der Verdächtigen stehen Clauds, Avery und Gwen, die alle ein Geheimnis zu haben scheinen...

Meine Meinung:
In "Like a Good Girl" wird man direkt mitten in die Handlung reingeworfen, was ich echt cool fand. Wir lernen nacheinander die drei Protagonistinnen kennen, wobei ich sagen muss, dass mir am Anfang keine der dreien so richtig sympathisch war. Umso mehr man über sie erfahren hat, desto besser konnte ich mich jedoch auch mit ihnen anfreunden.
Die Handlung war ehrlich gesagt, was total anderes als ich erwartet habe. Ich habe irgendwie mit so einem typischen Jugendthriller gerechnet. Das war es zwar zum Teil auch, aber zusätzlich wurde auch noch eine ernsthafte Thematik aufgegriffen. Auf Grund dessen gibt es in dem Buch übrigens auch eine Triggerwarnung. Ich fand die Thematik wirklich toll umgesetzt. Es war mal etwas komplett anderes als sonst üblich in diesem Genre. Ich hatte das Gefühl, das einige Dinge hier erschreckend realistisch dargestellt werden und wirkliche zum Nachdenken anregen.
Generell hat mir die Handlung richtig gut gefallen. Ich hatte lange gar keine Ahnung in welche Richtung diese Geschichte geht und wollte deswegen immer unbedingt weiterlesen. Teilweise war die Handlung allerdings auch etwas verwirrend für mich. Es gibt sehr viele Handlungsstränge, die parallel laufen. Jede der Protagonistinnen hat seine eigenen Hintergründe, dazu noch der Mord und dann wird auch noch zwischen der Gegenwart und Vergangenheit gesprungen. Das hat gerade am Anfang für etwas Verwirrung bei mir gesorgt.
Die Erzählweise und sprachliche Umsetzung fand ich an dieser Geschichte sehr besonders. Neben der Erzählperspektive aus der 3. Person, finden sich außerdem einige Tagebucheinträge, Briefe und Polizeibefragungen, aus denen wir die Dinge aus Sicht der Charaktere erfahren. Ich fand diese Erzählweise wirklich cool und abwechslungsreich, jedoch auch hier war es mir manchmal etwas zu viel, sodass ich das Gefühl hatte durch die vielen Sprünge, den Überblick zu verlieren.

Fazit:
"Like a Good Girl" ist ein Jugendthriller, der wirkliche anders ist als alles, was ich bisher in diesem Genre gelesen habe. Zwischendurch war ich durch viele Sprünge zwischen den Charakteren und Zeiten etwas verwirrt. Nichtsdestotrotz war die Handlung spannend und sehr gelungen. Insgesamt kann ich das Buch also empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2022

Spannender High School Thriller rund um die MeToo-Bewegung

0

Danke an den Cbt-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Like a Good Girl" von Claire Eliza Bartlett.☺️

In "Like A Good Girl" geht es um den Mord an der Schülerin Emma Baines. Dieser ...

Danke an den Cbt-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar zu "Like a Good Girl" von Claire Eliza Bartlett.☺️

In "Like A Good Girl" geht es um den Mord an der Schülerin Emma Baines. Dieser soll aufgeklärt werden und dabei gibt es drei Hauptverdächtige. Claude - die Rebellin, Avery - die Chearleaderin und Gwen - die Streberin. Aber wer von den drei Schülerin war es? Und im Laufe der Ermittlungen kommen noch ganz andere Dinge ans Licht, in denen die drei alle zusammen verstrickt sind und alte Fälle damit verbunden sind.😱

Der Jugendthriller wird aus der Sicht der drei Hauptverdächtigen erzählt. Dazu kommen noch Polizeiberichte, Tagebucheinträge, Interviews und Chatverläufe, in denen neue Hinweise ans Licht kommen.🔍 Anfangs fand ich den Aufbau ziemlich verwirrend. Hier wäre eine Erwähnung des Namens am Anfang der Kapitel hilfreich gewesen, da man meistens die Er/Sie-Perspektive bekommt.😅 Es gab zwischendrin auch ein paar Rückblenden. An diesen Stellen wären ebenfalls Orientierungshilfen wie ein Datum sinnvoll gewesen.🙈

Die drei Hauptverdächtigen sind Claude, Avery und Gwen. Die drei Schülerinnen personifizieren eigentlich jedes High School Klischee, aber je besser man sie kennenlernt, desto mehr weichen sie von dem Klischee ab.🥰
Claude ist die Rebellin und das Partygirl. Da sie schon einige Vorstrafen hat, wird sie natürlich sofort verdächtigt. Dabei mochte ich sie echt gerne, weil sie so gut wie immer ihre ehrliche Meinung gesagt hat.💖

Avery ist Cheerleader-Kapitänin und stammt aus einer reichen Familie. Anfangs fand ich sie ziemlich anstrengend, weil sie so klischeehaft gehandelt hat, aber nach einer Weile wurde sie mir immer sympathischer.😊

Gwen ist die Streberin, die mit dem Opfer um ein Stipendium konkurriert. Sie mochte ich auch ganz gerne, selbst wenn ich mich nicht immer so gut in sie hineinversetzen konnte.🙃

Während des Lesens kann man nicht anders als mitzurätseln, weil es so spannend wird. Besonders am Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.🤭
Eine Menge Tiefe kommt durch das Thema rund um die "MeToo"-Bewegung dazu.💕

Insgesamt gibt es von mir eine Empfehlung für alle Jugendthriller-Fans und 4/5⭐.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere