Cover-Bild Sakrileg - The Da Vinci Code
(24)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 624
  • Ersterscheinung: 08.04.2006
  • ISBN: 9783404154852
Dan Brown

Sakrileg - The Da Vinci Code

. Robert Langdon, Bd. 2
Piet van Poll (Übersetzer)

Auf der Suche nach dem Da Vinci Code ...

Robert Langdon, Symbolologe aus Harvard, befindet sich aus beruflichen Gründen in Paris, als er einen merkwürdigen Anruf erhält: Der Chefkurator des Louvre wurde mitten in der Nacht vor dem Gemälde der Mona Lisa ermordet aufgefunden. Langdon begibt sich zum Tatort und erkennt schon bald, dass der Tote durch eine Reihe von versteckten Hinweisen auf die Werke Leonardo da Vincis aufmerksam machen wollte - Hinweise, die seinen gewaltsamen Tod erklären und auf eine finstere Verschwörung deuten. Bei seiner Suche nach den Hintergründen der Tat wird Robert Langdon von Sophie Neveu unterstützt, einer Kryptologin der Pariser Polizei und Enkeltochter des ermordeten Kurators. Eine aufregende Jagd beginnt ...

Mit dem Thriller Sakrileg schrieb Dan Brown einen Mega-Bestseller, der mit Tom Hanks in der Hauptrolle ein großer Kinoerfolg wurde.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2022

Ein Thriller der unter die Haut geht!

0

Es ist ein absolut spannender Thriller, den man einfach gelesen haben muss. Die Jagd nach dem Geheimnis des Grals ist einfach genial. Ein Rätsel jagt das andere und man fiebert richtig mit. Die Schauplätze ...

Es ist ein absolut spannender Thriller, den man einfach gelesen haben muss. Die Jagd nach dem Geheimnis des Grals ist einfach genial. Ein Rätsel jagt das andere und man fiebert richtig mit. Die Schauplätze sind super gut beschrieben.

Fazit:

Wieder ein Volltreffer des Autors Dan Brown. Der Schreibstil wie gewohnt schnell weglesbar. Die Spannung hält das ganze Buch über. Alles fügt sich am Ende zu einem großen Ganzen zusammen. Absolute Leseempfehlung und 5 verdiente Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2021

DaVinci und seine Verbindungen...

0

Die Kirche der beste Feind, wie eh und je.
die meisten der Organisationen die im zweiten Robert Langdon Band erwähnt werden waren mir Anfangs fremd, aber das hat die Geschichte fast noch besser gemacht, ...

Die Kirche der beste Feind, wie eh und je.
die meisten der Organisationen die im zweiten Robert Langdon Band erwähnt werden waren mir Anfangs fremd, aber das hat die Geschichte fast noch besser gemacht, jedenfalls in meinen Augen.
Es kommen mehr bekannte Dinge vor und viele recht poetische Rätsel.
Es ist definitiv mein zweitliebster Band der Reihe.
Jedoch ist trotz der vielen Kunst die Gewalt nicht zu leugnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.06.2021

Thriller rund um Symbole & den heiligen Gral

0

Ungefähr ein Jahr nach Iluminati befindet sich Robert Langdon in Paris und erfährt, dass der Kurator des Louvres vor der Mona Lisa ermordet wurde. Natürlich befindet der Symbologe direkt in seinem Element, ...

Ungefähr ein Jahr nach Iluminati befindet sich Robert Langdon in Paris und erfährt, dass der Kurator des Louvres vor der Mona Lisa ermordet wurde. Natürlich befindet der Symbologe direkt in seinem Element, findet er doch direkt Hinweise, die ihn auf eine extrem spannende Suche nach dem heiligen Gral führen … Sollte jeder Fan dieses Genres lesen und führt zudem zu einigen Überlegungen - ich zum Beispiel habe mir diverse berühmte Bilder im Anschluss ansehen müssen um die Interpretation nachvollziehen zu können, ein toller Einblick in die spannende Welt der Symbologie!

Veröffentlicht am 14.03.2021

Bestseller zurecht - spannend und lehrreich

0

Zeigt „das letzte Abendmal“ eine Frau? Diese Kernfrage wird in einem unfassbar spannenden Thriller näher beleuchtet. Robert Langdon darf all sein Können unter Beweis stellen. Sensationell! Und regt zum ...

Zeigt „das letzte Abendmal“ eine Frau? Diese Kernfrage wird in einem unfassbar spannenden Thriller näher beleuchtet. Robert Langdon darf all sein Können unter Beweis stellen. Sensationell! Und regt zum Nachdenken an

Veröffentlicht am 09.09.2020

Eine fiktive, aber sehr spannende Suche nach dem Gral

0

Schon mit „Illuminati“ schaffte es Dan Brown mich zu begeistern. Die unglaubliche Geschichte, welche zwischen Glaube und Wissenschaft spielte, war einfach erfrischend anders. Nun zog es mich in „Sakrileg“ ...

Schon mit „Illuminati“ schaffte es Dan Brown mich zu begeistern. Die unglaubliche Geschichte, welche zwischen Glaube und Wissenschaft spielte, war einfach erfrischend anders. Nun zog es mich in „Sakrileg“ und auch hier jagte ein WOW-Moment den Nächsten. Kein Wunder, denn diesmal bezog sich das Hauptthema auf das Thema Frauen und ihren Stand in verschiedensten Glaubensrichtungen. Doch natürlich war dies nicht alles.



Diesmal führte mich meine Reise nach Paris und begann sofort mit dem Geschehen, welches die tragende Rolle der Geschichte haben sollte. Näher möchte ich nicht auf diese eingehen, denn die Kurzbeschreibung erzählte aus meiner Sicht schon viel zu viel. Wir hatten somit einen Mord, in welchen Robert Langdon mehr zufällig seinen Weg hinein fand. Dabei zeigte sich sofort wieder das Dan Brown einfach ein unglaubliches Gespür für gut durchdachte Figuren hatte. Egal ob Langdon, Sophie Neveu, die Polizisten oder kleinere Nebenfiguren, alle Charaktere blieben im Gedächtnis und erschufen ein tolles Geflecht an Persönlichkeiten und Emotionen.



Als die angepriesene Jagd dann richtig ins Laufen kam, konnte ich mich kaum noch vom Buch wegreißen. Kein Wunder, denn die Handlung im Zusammenhang mit den Beschreibungen war einfach packend. Hier fühlte sich eine Flucht auch wirklich wie eine an und die Suche nach einer Lösung ließ mich innerlich miträtseln. Um so erstaunter war ich schließlich immer, wenn es dann eine Auflösung gab.



Was als Aufklärung eines Mordes begann, erweiterte sich immer mehr zur größten Schatzsuche überhaupt. Dabei gab es natürlich neben Fachbegriffen auch viele Einblicke in die Vergangenheit von Kirche und Kunst. Diesmal stand dabei besonders die Frau im Vordergrund, welche seit Anbeginn der Zeit mehrere Hürden überstehen musste. Themen wie Hexenverbrennung oder die allgemeine Unreinheit der Frau wurden sehr ausführlich präsentiert und überraschten mich zusehends. Hier hieß es aber wieder abwägen was der Wahrheit entsprach und was nicht. Immerhin handelte es sich immer noch um einen Roman. Denkanstöße bot es aber trotzdem zu genüge.



Wenn Dan Brown eines schafft, dann schwierige Themen in eine abenteuerliche Geschichte zu packen und sie mit gut durchdachten Charakteren zu versehen. Egal ob Schreibstil oder Handlung, hier wurde wirklich etwas geschaffen, das man noch in Jahrzehnten begeistert lesen wird. Trotzdem rate ich zur Vorsicht, denn hier handelt es sich immer noch um einen Roman, welcher keine genauen Angaben bietet und einiges verfälscht darstellt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere