Cover-Bild Die Totensucherin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783746634623
Emily Littlejohn

Die Totensucherin

Kriminalroman
Kathrin Bielfeldt (Übersetzer)

»Das ist erst der Anfang.«.

Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem schaurigen Tatort gerufen wird: Vor einer Privatschule wurde der bekannte Autor Delaware Fuente erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Ein packender Kriminalroman mit einer einfühlsamen und starken Heldin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2019

Die Totensucherin

0 0

Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem grausamen Mord gerufen wird. Auf dem Geländer einer Schule wird eine männliche Leiche ...

Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem grausamen Mord gerufen wird. Auf dem Geländer einer Schule wird eine männliche Leiche gefunden. Der Schneesturm und die extrem eisigen Temperaturen sind nicht wirklich hilfreich bei den Ermittlungen. Gemma und ihr Partner Finn beginnen mit der Suche nach dem Mörder und wollen keine richtige Spur finden. Das Opfer selbst gibt den Beiden auch so einige Rätsel auf. Weiters ist es für Gemma im Moment auch nicht einfach, immerhin ist Grace auch noch sehr klein und sie steht immer zwischen ihrem Job und der Familie. Doch Gemma und Finn werden erst Ruhe geben wenn sie den Mörder gefasst haben.

Der Start ins Buch war noch spannend, das Auffinden der Leiche der Beginn der Ermittlungsarbeiten. Doch die Spannung kann nicht lange gehalten werden, relativ schnell plätschert die Geschichte nur mehr vor sich hin. Gemma hat mich teilweise als Charakter sehr genervt, ihre Art war mir einfach zu anstrengend. Man hat ja schließlich mitbekommen das die eine Mutter ist, jedoch will ich nicht in jedem dritten Satz lesen müssen, wie froh das sie nicht ist, nicht zu Hause sein zu müssen sondern aktiv im Dienst mitarbeiten zu können.

Eine Frau die weiß was sie will ist immer eine gute Sache, doch das hier war mir einfach ein bisschen zu viel.

Das Ende war für mich überraschend aber auch nicht wirklich glaubwürdig.

Die Idee des Buches ist an sich nicht schlecht, nur konnte mich leider die Umsetzung nicht überzeugen.

Veröffentlicht am 06.03.2019

Klassischer Krimi

0 0

Das Buch ist der 2. Band um Detektive Emma Monroe. Das Buch kann man ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen.
Das Buch ist ein klassischer Who-do-it. Die Handlung wird aus Sicht von Gemma erzählt. Das Privatleben ...

Das Buch ist der 2. Band um Detektive Emma Monroe. Das Buch kann man ohne Kenntnis des ersten Bandes lesen.
Das Buch ist ein klassischer Who-do-it. Die Handlung wird aus Sicht von Gemma erzählt. Das Privatleben der Akteure wird nur angeschnitten. Die Ermittlungen spielen die Hauptrolle. Das Buch ist sehr ruhig geschrieben. Es gibt kaum brutale Szenen. Trotzdem ist es spannend und die Auflösung ist plausibel. Einen besonderen Reiz übt die abgeschlossene Umgebung aus. Die Geschichte spielt sich hauptsächlich in der Umgebung der Privatschule in einem tief verschneiten Tal ab.
Fazit
Liebhaber klassischer Krimis in der Tradition von Agatha Christie kommen hier auf ihre Kosten. Mir hat es gefallen.

Veröffentlicht am 01.03.2019

Klasse Buch kann es sehr empfehlen toller Autor

0 0

Endlich ist Gemma Monroe in ihrem geliebten zweitem Zuhause: dem Revier. Man, wie hatte sie es vermisst! Ihr Partner Finn Nowlin wird sie gleich am ersten Arbeitstag zu einem Mord rufen. Das Opfer war ...

Endlich ist Gemma Monroe in ihrem geliebten zweitem Zuhause: dem Revier. Man, wie hatte sie es vermisst! Ihr Partner Finn Nowlin wird sie gleich am ersten Arbeitstag zu einem Mord rufen. Das Opfer war ein bekannter Schriftsteller, und das noch auf ihrer alten Schule. Aber bei dem einen Mord bleibt es nicht. Was hat der Grimm damit zu tun? Das müsst ihr - wie immer - schon selber herausfinden. Der Schreibstil ist schön flüssig und lässt sich super lesen, die Spannung setzt sich durch das ganze Buch durch, der Schluss überrascht. Empfehle ich gern weiter!

Veröffentlicht am 07.02.2019

Spannend und realistisch

0 0

Gemma kehrt nach der Geburt ihrer Tochter zurück in den Polizeidienst. Schon am ersten Tag wird sie zu einem grausamen Tatort gerufen. Schnell wird klar, dass der Mörder einen Plan verfolgt und weiter ...

Gemma kehrt nach der Geburt ihrer Tochter zurück in den Polizeidienst. Schon am ersten Tag wird sie zu einem grausamen Tatort gerufen. Schnell wird klar, dass der Mörder einen Plan verfolgt und weiter morden wird.....


Für mich ist es der erste Band aus der Serie und ich hatte eine Probleme schnell im Geschehen der Handlung zu sein.
Die Charktere sind angenehm und sehr sympathisch beschrieben, so dass sie schnell vor dem inneren Auge der Lesers entstehen.
Auch Handlungsorte werden mit viel Liebe zum Detail dargestellt.
Die Liebe zum Detail ist etwas , was mir bei diesem Krimi besonders aufgefallen ist, oft werden Kleinigkeiten erwähnt, die später als Hinweis eingestuft werden können. Da ich gerne mit den Ermittlern ermittel, war diese Geschichte wie gemacht für mich und ich konnte meinen Gedanken und Überlegungen freien Lauf lassen. Als sehr ansprechend empfand ich , dass die Autorin immer wieder falsche Fährten auslegte und mich so als Krimiliebhaber forderte.
Der flüssige Schreibstil gab sein übriges dazu, sich in dem Krimi wohlzufühlen und einen angenehmen Lesefluss zu ermöglichen.

Alles in allem ein spannender, realistischer und "angenehmer" Krimi, der mir als Leser einige schöne Lesemomente beschert hat.

Veröffentlicht am 15.11.2018

Spannender Krimi mit einfühlsamer Ermittlerin

0 0

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück und muss bereits an ihrem ersten Tag in einem Mordfall ermitteln. Der Autor Delaware Fuente wurde auf dem Gelände einer Privathochschule ...

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück und muss bereits an ihrem ersten Tag in einem Mordfall ermitteln. Der Autor Delaware Fuente wurde auf dem Gelände einer Privathochschule erstochen, bei seiner Leiche findet sich ein Zettel mit der beunruhigenden Nachtricht, dass dies erst der Anfang sei. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden...

Die Totensucherin ist ein spannender und gut konstruierter Kriminalroman mit einer einfühlsamen Ermittlerin, die versucht Familie und Polizeiarbeit in Einklang zu bringen. Ihre Mutterrolle ist noch ungewohnt und bei den Ermittlungen muss sie erst wieder lernen, auf ihre Instinkte zu vertrauen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wiken authentisch, die Ermittlungen sind nachvollziehbar und schlüssig. Der Kriminalfall ist gut durchdacht und realitätsnah, Emily Littlejohn lässt den Leser lange im Unklaren und lockt ihn gekonnt auf falsche Fährten.

Alles in allem ein spannender Kriminalroman mit einer sympathischen Ermittlerin, atmosphärisch dicht, überraschend und fesselnd bis zum Schluss.