Cover-Bild Die Totensucherin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 09.11.2018
  • ISBN: 9783746634623
Emily Littlejohn

Die Totensucherin

Kriminalroman
Kathrin Bielfeldt (Übersetzer)

»Das ist erst der Anfang.«.

Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem schaurigen Tatort gerufen wird: Vor einer Privatschule wurde der bekannte Autor Delaware Fuente erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Ein packender Kriminalroman mit einer einfühlsamen und starken Heldin

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.11.2018

Spannender Krimi mit einfühlsamer Ermittlerin

0 0

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück und muss bereits an ihrem ersten Tag in einem Mordfall ermitteln. Der Autor Delaware Fuente wurde auf dem Gelände einer Privathochschule ...

Nach der Geburt ihrer Tochter kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück und muss bereits an ihrem ersten Tag in einem Mordfall ermitteln. Der Autor Delaware Fuente wurde auf dem Gelände einer Privathochschule erstochen, bei seiner Leiche findet sich ein Zettel mit der beunruhigenden Nachtricht, dass dies erst der Anfang sei. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden...

Die Totensucherin ist ein spannender und gut konstruierter Kriminalroman mit einer einfühlsamen Ermittlerin, die versucht Familie und Polizeiarbeit in Einklang zu bringen. Ihre Mutterrolle ist noch ungewohnt und bei den Ermittlungen muss sie erst wieder lernen, auf ihre Instinkte zu vertrauen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wiken authentisch, die Ermittlungen sind nachvollziehbar und schlüssig. Der Kriminalfall ist gut durchdacht und realitätsnah, Emily Littlejohn lässt den Leser lange im Unklaren und lockt ihn gekonnt auf falsche Fährten.

Alles in allem ein spannender Kriminalroman mit einer sympathischen Ermittlerin, atmosphärisch dicht, überraschend und fesselnd bis zum Schluss.

Veröffentlicht am 14.11.2018

Dies ist erst der Anfang

0 0

Gleich vorneweg, dies ist nach Die Totenflüsterin der 2. Band mit Gemma Monroe. Auch ohne Vorkenntnisse aus Band 1 hatte keinerlei Probleme mich hineinzufinden.

Gemma kommt im kalten Januar nach der Babypause ...

Gleich vorneweg, dies ist nach Die Totenflüsterin der 2. Band mit Gemma Monroe. Auch ohne Vorkenntnisse aus Band 1 hatte keinerlei Probleme mich hineinzufinden.

Gemma kommt im kalten Januar nach der Babypause zurück in den Dienst in Cedar Valley. Als erstes muß sie mit ihren Kollegen den Mord an Delaware Fuente aufklären. Mitten im Schneesturm wurde er mit einem Messer im Bauch auf dem Gelände der Valley Academy gefunden. Fuente, ein Bestsellerautor, kam inkognito als John Firestone an das Institut. Sein eigentliches Ziel war es, in völliger Ruhe und Zurückgezogenheit seine Memoiren zu schreiben. Bei seinen Unterlagen werden fragwürdige Zahlungen entdeckt, auch sein Erbe scheint fragwürdig zu sein und warum war er eigentlich inkognito hier? Gemma trifft unter den Studenten und den Lehrern auf diverse Ungereimtheiten. Es scheint eine Bedrohung von einer Person namens Grimm auszugehen. Doch wer steckt hinter Grimm? Was für Ziele verfolgt diese Person? Dann wird ein Englischlehrer erst vermisst, dann ermordet aufgefunden und die Suche geht in die nächste Runde. Am Ende werden alle Handlungsstränge zufrieden stellend aufgeklärt und es bleiben für den Leser keine Fragen offen.

Die Autorin hat für mich einen fesselnden Krimi geschrieben, der mich gleich von Anfang an gepackt hat. Die handelnden Figuren wurden realistisch und authentisch beschrieben. Die Atmosphäre an der Academy mit der ständigen Angst vor Grimm und das Auftauchen der Black Hound Construction fand ich z.B. sehr gut geschildert. Die Beschreibung von Oma Julia fand ich berührend, ebenso menschlich und feinfühlig dargestellt wurde der ständige Spagat von Gemma zwischen Dienst und der Versorgung ihrer Tochter. Die Spannung um die Auflösung des Mordes an Fuente hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin hat ihre Leser lange miträtseln lassen.

Ein Krimi, der mich bestens unterhalten hat und den ich gerne weiter empfehle!

Veröffentlicht am 11.11.2018

Das ist erst der Anfang

0 0

„Die Totensucherin“ von Emily Littlejohn ist ein Krimi, bei dem es einem heiß und kalt den Rücken hinunter läuft. Schauplatz ist eine Privatschule, in der ein Mord passiert und ein Ermittlerteam, dass ...

„Die Totensucherin“ von Emily Littlejohn ist ein Krimi, bei dem es einem heiß und kalt den Rücken hinunter läuft. Schauplatz ist eine Privatschule, in der ein Mord passiert und ein Ermittlerteam, dass in der Kleinstadt auf der Suche nach dem Mörder ist und die Frage im Raum steht, ob es sich um einen Massenmörder handelt.
Nach der Geburt der Tochter, kehrt Gemma Monroe in den Polizeidienst zurück und wird mit der Aufklärung eines ungewöhnlichen Mordes beauftragt. Der Autor Delaware Fuente wird tot auf dem Schulgelände gefunden, mit einem Messer im Bauch, mitten im Schneesturm. Der ein oder andere Schüler, Lehrer ohne Alibi oder Einwohner der Stadt geraten in den Fokus der Ermittlungen. Dann der nächste Mord an einem Lehrer, der sich aber schnell aufklärt. Auch die Beeinflussung von Grimm, einem Pseudonym, wird nachgegangen, obwohl niemand weiß, wer es ist. Kann Gemma und ihr Team das Rätsel um den grausamen Mord lösen?
Sehr spannender und fesselnder Roman mit einer starken und gefühlvollen Ermittlerin. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende und wird durch viele Verdächtigungen in die Irre geleitet. Sehr empfehlenswertes Buch.

Veröffentlicht am 11.11.2018

Die Totensucherin

0 0

Klappentext
»Das ist erst der Anfang.«.
Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem schaurigen Tatort gerufen wird: Vor einer ...

Klappentext
»Das ist erst der Anfang.«.
Gemma Monroe kehrt nach der Geburt ihrer Tochter in den Polizeidienst zurück, wo sie gleich an ihrem ersten Tag zu einem schaurigen Tatort gerufen wird: Vor einer Privatschule wurde der bekannte Autor Delaware Fuente erstochen, seine Leiche mitten in einem heftigen Schneesturm zur Schau gestellt. Bei dem Toten entdecken Gemma und ihr Kollege Finn eine beunruhigende Nachricht: »Das ist erst der Anfang.« Von einem Studenten erhalten sie den Hinweis, dass ein Unbekannter die Schüler drangsaliert. Als einer der Lehrer verschwindet, ahnt Gemma, dass ihnen nicht viel Zeit bleibt, um den Mörder zu finden.

Meinung
Das Cover lädt einen schon ein, dieses Buch zu lesen. Es passt hervorragend zu dem Buch und mir gefällt generell die Art der Titelschrift. Diese hat für mich den Anschein, dass es sich um Blut handelt

Emily Littlejohn hat einen sehr flüssigen und leicht nachvollziehbaren Schriftstil. Man kann sofort dem Geschehen folgen und auch die Spannung bleibt durchwegs im Buch erhalten. Es sind auch desöfteren lustige Passagen eingebaut, welches das Lesevergnügen noch mehr steigern lässt. Die Protagonisten wurden gut gewählt und ausgearbeitet, man konnte jeden ihrer Schritte nachvollziehen

Fazit
Ein außergewöhnlicher Krimi, der Lust auf mehr macht. Klare Empfehlung von mir