Cover-Bild Be My Tomorrow

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 28.05.2021
  • ISBN: 9783736315327
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Emma Scott

Be My Tomorrow

Stephanie Pannen (Übersetzer)

Nur die Macht der Vergebung kann ihrer Liebe Flügel verleihen ...

Vor zehn Jahren wurde Zeldas Leben zerstört. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel - aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett - auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen - bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.

"Eine wunderschöne Geschichte, einfach nur perfekt! So viele Gefühle, so viel Hoffnung und Schmerz und Glück!" BIANCA von BJ‘S BOOK BLOG

Band 1 der ONLY-LOVE-Trilogie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Es macht Hoffnung

0

"Seine Stimme klang gleichgültig, doch mir entging nicht der Blick, den er mir zuwarf. Wie üblich waren Gesicht und Tonfall distanziert, doch seine Augen...die verletzliche Sanftheit darin konnte er nicht ...

"Seine Stimme klang gleichgültig, doch mir entging nicht der Blick, den er mir zuwarf. Wie üblich waren Gesicht und Tonfall distanziert, doch seine Augen...die verletzliche Sanftheit darin konnte er nicht verbergen." - S. 109 Zelda

Wunderschön und so verdammt schmerzhaft.
Zelda ist gefangen und lässt sich selbst nicht loslassen. Aber sie gibt nicht auf, ist wirklich sehr liebevoll und fürsorglich. Dabei verliert sie ihre Schlagfertigkeit nicht und beweist großen Mut und Stärke.
Auch Backett kann sich nicht verzeihen und ist gefangen. Für ihn ist alles grau, aber er ist groß und gutherzig. Auch er ist sehr fürsorglich, verletzlich und sehr süß.
Hab ich erwähnt wie emotional das Buch für mich war? Ich habe es geliebt. Für mich war es ergreifend und schmerzhaft wie viel und was die beiden mit sich schleppen. Beide haben ihren eigenen Weg aber sie greifen nacheinander und helfen sich.
Darleen, Wes, Roy und Nigel haben die Geschichte schön aufgelockert und ergänzt und waren dabei so sympathisch. Wobei Darleen selbst auch eine sehr besondere Rolle inne hat.
Becketts und Zeldas Geschichte war sehr süß ohne großes Drama und trotzdem tief und definitiv keine durchschnittliche Story.
Es war zum fallen lassen, einfach fühlen, Wärme und einfach schön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2021

Ich liebe es!

0

Ich weiß gar nicht wie ich am Besten anfangen soll. Vielleicht damit, dass ich euch das Buch empfehlen möchte. Von Herzen. ,,Be my tomorrow‘‘ ist für mich nämlich ein Herzensbuch. Ich habe Zelda und Beckett ...

Ich weiß gar nicht wie ich am Besten anfangen soll. Vielleicht damit, dass ich euch das Buch empfehlen möchte. Von Herzen. ,,Be my tomorrow‘‘ ist für mich nämlich ein Herzensbuch. Ich habe Zelda und Beckett in mein Herz geschlossen. Sie sind beide so stark, doch so zerbrechlich, so verletzt, aber zusammen, da heilen sie sich gegenseitig. Es ist emotional und packend. Weil das Emma Scott einfach so gut kann. Weil das der Grund ist, weshalb ihre Bücher immer wieder überzeugen. Es wurde nicht langweilig. Es war einfach nur schön. Und auch wenn sich ,,schön‘‘ ganz langweilig und unbedeutend anhört, hier ist es anders zu verstehen. Schön im Sinne von wunderschön, es hat mich berührt, mich mitfühlen lassen, und mich vor Allem absolut überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.09.2021

Von Comic zur Liebe

0

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vor einer Weile schon gelesen und jetzt komme ich endlich dazu meine Rezension dazu zu verfassen.

Ich liebe ja die Geschichten von Emma Scott. Sie schreibt immer ...

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich vor einer Weile schon gelesen und jetzt komme ich endlich dazu meine Rezension dazu zu verfassen.

Ich liebe ja die Geschichten von Emma Scott. Sie schreibt immer sehr tolle Werke.

Auch dieses Buch stand klar ganz oben auf meiner Leseliste.

Das Cover ist durch das Lila sehr auffällig und ein bisschen glitzert es auch.
Ich war gespannt auf die Geschichte. Der Klappentext hat bereits viel versprochen und der Inhalt der Geschichte noch viel mehr.

Der Schreibstil von Emma Scott ist wunderbar. Man fühlt sich bei ihrem Schreibstil einfach direkt wohl und bisher ließen sich alle ihre Geschichten wunderbar flüssig lesen.

Ich finde den Namen der Protagonisten ganz besonders. Am Anfang dachte ich zwar, warum nennt man sein Kind so, aber es passte einfach zu ihr. Zelda.... ich musste sofort an das Computerspiel denken. ^^ Aber es passt. Was noch verrückter ist, dass Zelda auf Comics steht und selbst welche zeichnet. Die Kombi war für mich am Anfang wirklich etwas gewöhnungsbedürftig, aber weil ich eben nicht so auf Comics stehe und auch gar nicht so mich damit auskenne.
Aber Zelda muss man lieben. Genau so wie Beckett. Er ist auch einer meiner liebsten Protas. Beide haben nach dem ganzen Scheiß der ihnen widerfahren ist, ein bisschen Liebe verdient.

Die Highlights allerdings dieses Buches sind die zwischendurch eingefügten Comics, an denen Zelda und Beckett arbeiten. Das ist so toll gewesen, weil man so einen Eindruck von der Arbeit der beiden bekommt und sich alles ganz genau vorstellen kann.

Mein Fazit:

Ich war am Anfang wegen dem ganzen Comicstuff total skeptisch. Das ist einfach nicht meine Welt und ich war wirklich unsicher, ob ich das Buch wirklich hätte kaufen sollen. Ich wollte es aber dann doch lesen und was soll ich sagen, ich habe es nicht bereut. Ich finde es so gut, dass es definitiv ein Lesehighlight für mich ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Bewegend und sehr emotional - ein Meisterwerk!!

0

Ich hab ja jetzt schon einige NewAdult Romane gelesen, kann mich aber nicht erinnern jemals so mitgelitten und mitgefühlt zu haben, wer das Genre liebt, der muss dieses Buch einfach lesen! Als große Schwester ...

Ich hab ja jetzt schon einige NewAdult Romane gelesen, kann mich aber nicht erinnern jemals so mitgelitten und mitgefühlt zu haben, wer das Genre liebt, der muss dieses Buch einfach lesen! Als große Schwester ist es für mich vielleicht besonders emotional, aber es verging kaum ein Kapitel an dem ich keine Taschentücher benötigt habe, ganz ganz wunderbar!!!

Veröffentlicht am 11.08.2021

Rezension

0

Rezension
Da ich ein Fan von Emma Scotts Geschichten bin, musste ich natürlich auch dieses lesen und mir ein Bild davon machen. Die Handlung der Story ist solide aufgebaut und folgt einem roten Faden, ...

Rezension
Da ich ein Fan von Emma Scotts Geschichten bin, musste ich natürlich auch dieses lesen und mir ein Bild davon machen. Die Handlung der Story ist solide aufgebaut und folgt einem roten Faden, auch der Spannungsfaktor geht nicht verloren, da eigentlich bis zum Ende hin noch recht viel passiert, mit dem man nicht sofort gerechnet hätte.
Der Schreibstil ist wie immer wunderbar gefühlvoll. Kennt man bereits ein Buch von Emma Scott wird man wissen, wie sie schreibt und dass es in jedem ihrer Bücher genug wunderbare Stellen gibt, die man sich sofort markieren möchte.
Auch die Charaktere waren wirklich gut aufgebaut und ihre Handlungen nachvollziehbar gestaltet. Man konnte sich in beide hineinversetzten und es war interessant ihre Gedankengänge mitzuverfolgen. Beide Protagonisten entwickeln sich im Laufe der Geschichte massiv weiter und schaffen es ihre eigenen Ängste zu besiegen. Wenn ein Wohlfühlort ein Buch sein könnte, wäre es dieses…

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere