Cover-Bild Be My Tomorrow
(88)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 28.05.2021
  • ISBN: 9783736315327
Emma Scott

Be My Tomorrow

Stephanie Pannen (Übersetzer)

Nur die Macht der Vergebung kann ihrer Liebe Flügel verleihen ...

Vor zehn Jahren wurde Zeldas Leben zerstört. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel - aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett - auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen - bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.

"Eine wunderschöne Geschichte, einfach nur perfekt! So viele Gefühle, so viel Hoffnung und Schmerz und Glück!" BIANCA von BJ‘S BOOK BLOG

Band 1 der ONLY-LOVE-Trilogie

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.04.2022

Emotional !!

0

Wann war ein Emma Scott Buch eigentlich nicht eine 5 Sterne Bewertung wert? Ja, auch dieses hier war ein Highlight für mich. Ich bin froh, dass ich die nächsten Bände der Reihe schon hier habe und direkt ...

Wann war ein Emma Scott Buch eigentlich nicht eine 5 Sterne Bewertung wert? Ja, auch dieses hier war ein Highlight für mich. Ich bin froh, dass ich die nächsten Bände der Reihe schon hier habe und direkt weiterlesen kann. Es war mal wieder wunderbar emotional, tiefgründig und die angesprochenen Themen hatten es mehr als in sich. So sensibel und trotzdem so gut in die Geschichte und die Charaktere eingefügt hat. Es hat einfach alles gepasst. Die Worte, die genutzt wurden waren mal wieder grandios - Emmas Schreibstil enttäuscht einfach nie. Ein emotionales Meisterwerk und ein absolutes auf und ab von Gefühlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2022

Super

0

Das Buch ist bis jetzt mein Favorit im Genre New Adult, denn das Buch besticht nicht nur durch seine schöne Geschichte, sondern auch mit Zeichnungen aus der Graphic Novel der Hauptprotagonistin Zelda.
Auch ...

Das Buch ist bis jetzt mein Favorit im Genre New Adult, denn das Buch besticht nicht nur durch seine schöne Geschichte, sondern auch mit Zeichnungen aus der Graphic Novel der Hauptprotagonistin Zelda.
Auch die Vergangenheit von Beckett fand ich super spannend und kannte ich bisher in diesem Genre nicht. Der Schreibstil von Emma Scott ist außerdem sehr flüssig zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.03.2022

0

"Ich hasse es, dich das sagen zu hören. Ich hasse es, dass ich dir diesen Schmerz nicht nehmen kann."
"Ich auch. Bei dir. Die Last, die du auf den Schultern trägst, ist zu groß."
~Beckett und Zelda, S.286 ...

"Ich hasse es, dich das sagen zu hören. Ich hasse es, dass ich dir diesen Schmerz nicht nehmen kann."
"Ich auch. Bei dir. Die Last, die du auf den Schultern trägst, ist zu groß."
~Beckett und Zelda, S.286

Inhalt:
Es sind 10 Jahre vergangen seit Zeldas Leben zerstört wurde. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel - aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett - auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen - bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.

Meinung:
Ich liebe die Geschichte so sehr. Sie hat mich direkt von Beginn an gefesselt und berührt, denn die Geschichte von Zelda und Beckett ist einfach so gefühlvoll erzählt.

Die Beiden sind unglaubliche starke Figuren, die beide viel Balast mit sich tragen und diesen noch nicht wirklich verarbeitet haben.

Ihre gemeinsame Geschichte beginnt mit so wenig zwischen den Beiden und es entwickelt sich ganz sanft etwas, das Beide dabei helfen kann ihre Erlebnisse zu verarbeiten.

Gekrönt wird das ganze von einem unglaubliche tollen Schreibstil und einer fantastischen Art Geschichten zu erzählen.

Wieder ein wundervolles so emotionales Buch von Emma Scott und sie hat es wirklich geschafft das ich einfach alle Bücher, die sie schreibt sofort in mein Herz schließe.

5 von 5 Sterne ⭐️

"Ich hab mir die Zukunft verbaut. Das Letzte, was ich will, ist, deine auch noch zu versauen."
~Beckett, S. 259

"Sie wollen mich hinbringen?"
"Entschuldigung, mein Fehler. Ich meinte natürlich, dass ich jetzt zufällig zum Parkseid Hostel muss."
~ Zelda und Beckett, S.39

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2022

Hab es sehr geliebt

0

Schon ab der ersten Seite war mir klar, dass das Buch genau das richtige für mich ist. Zelda und Beckett haben sich ganz leise in mein Herz geschlichen und mit jeder Seite mehr ganz tief darin verankert. 

„Manchmal ...

Schon ab der ersten Seite war mir klar, dass das Buch genau das richtige für mich ist. Zelda und Beckett haben sich ganz leise in mein Herz geschlichen und mit jeder Seite mehr ganz tief darin verankert. 

„Manchmal war zu viel Hoffnung schlimmer als überhaupt keine.“ 

Be my Tomorrow ist viel mehr als eine Liebesgeschichte. Es ist eine Geschichte über Wut, Trauer, Hoffnung und Vergebung. Mir ist die Geschichte wirklich sehr unter die Haut gegangen. Ich konnte mich so gut in Zelda als auch in Beckett hineinversetzen. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden beginnt leise und steht hier nicht mal allzu sehr im Vordergrund. Eher die Vergangenheit der beiden, die mich sehr berührt und auch schockiert hat. Die ein oder andere Träne konnte ich auch einfach nicht zurückhalten. Zelda und Beckett haben sich gegenseitig stark gemacht, sich gegenseitig Hoffnung gegeben und es war schön zu lesen wie stark sich die Bindung der beiden im laufe des Buches entwickelt hat. 

Generell hat mir die ganze Handlung und Problematik der Geschichte sehr gut gefallen. Zelda kommt ja extra nach New York um eine Graphic Novel zu veröffentlichen die ihr sehr am Herzen liegt. Davon wurden auch ausschnitte im Buch abgedruckt was das ganze nochmal abgerundet hat. Allzu viel möchte ich aber nicht über den Inhalt verraten, da ich nichts vorwegnehmen möchte. 

Zelda war mir von beginn an Sympathisch genau wie auch Beckett, was mitunter auch an dem tollen Schreibstil der Autorin lag. Emma Scott schreibt sehr gefühlvoll und ihre Charaktere sind authentisch weil sie  eben Ecken und Kanten haben. 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon jetzt auf Band zwei da dieser von Darlene handelt. Auf sie bin ich auch schon sehr neugierig geworden. 

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2022

Wow💜

0

•Be My Tomorrow von Emma Scott•
Zelda und Beckett waren von der ersten Seite an etwas ganz Besonderes für mich und konnten mich tief berühren. Denn was Emma Scott dort mit ihrer Geschichte geschaffen hat, ...

•Be My Tomorrow von Emma Scott•
Zelda und Beckett waren von der ersten Seite an etwas ganz Besonderes für mich und konnten mich tief berühren. Denn was Emma Scott dort mit ihrer Geschichte geschaffen hat, ist ein emotionales Meisterwerk, das einen nicht mehr so schnell loslässt!💜

Ich habe mich auf den ersten Blick sehr in die Gestaltung des Covers verliebt. Es ist ein typisches Lyx-Cover und passt so gut zu Zelda und Beckett. Außerdem vergöttere ich diesen Schreibstil so sehr! Er ist emotional, poetisch, tief berührend und einfach nur einzigartig. Man lebt richtig in den Charakteren und erlebt jeden Moment hautnah mit. Außerdem wird man so schnell süchtig und fliegt nur so durch die Seiten.

Für mich gab es wirklich keinen einzigen Grund, Zelda nicht zu mögen. Im Gegenteil, ich habe sie sehr ins Herz geschlossen. Zelda hat einen schrecklichen Verlust erlitten, und doch oder gerade deswegen war sie eine so bewundernswerte Kämpferin. Sie hat nie aufgegeben, egal wie aussichtslos die Situation war. Außerdem hat sie stets das Gute in Menschen gesehen, vor allem in Beckett und Darline. Sie hatte ein großes, mit Schmerz gefülltes Herz. Ihre Entwicklung hat mir den Atem geraubt. Doch auch Beckett konnte es tief in mein Herz schaffen. Man hat sofort gemerkt, dass er eine riesige Last und viel Schuld auf seinen Schultern trägt. Er wirkte stets ein wenig erdrückt und schien manchmal fast an seiner Vergangenheit zu ersticken. Aber auch Beckett war für mich ein einziger Held, ein Held, der eben in der Vergangenheit Fehler gemacht hat, nun aber einfach nur wundervoll ist. Denn das war, er vor allem bei Zelda. Er hat so vieles für sie getan und mein Herz damit höher schlagen lassen. Beckett ist einfach durch und durch gut, egal was seine Vergangenheit anderes sagt.

Jedoch mochte ich die Nebencharaktere in der Geschichte auch größtenteils unfassbar gerne. Zeldas Familie war einfach so liebenswert und hat mich mit ihrer Herzlichkeit und Offenheit einfach nur zu Tränen gerührt. Trotz ihres schrecklichen Verlustes haben sie zusammengehalten. Aber auch Troy und seine Frau waren einfach nur wundervoll, so offene und herzliche Charaktere. Sie haen so viel Gutes für Beckett getan und waren ihm wirklich eine wahre Familie. Vor allem zum Ende hin haben sie etwas getan, für das ich sie sehr geliebt habe. Ebenso habe ich dann auch noch Darline und Becketts restliche Freunde geliebt. Die Truppe war durch und durch humorvoll, unterhaltsam und locker. Ich hatte riesigen Spaß mit ihnen. Und das kurze Wiedersehen mit Theo habe ich auch sehr geliebt.

Irgendwie habe ich anfangs sehr lange gezögert, ob ich das Buch jetzt wirklich lesen soll, was ich im Nachhinein gar nicht mehr verstehe. Denn Becketts und Zeldas Geschichte ist offensichtlich ein wahres Meisterwerk, das mich genauso begeistern konnte wie viele andere Werke von Emma Scott. Von der ersten Seite habe ich mich bei Beckett und Zelda wohl gefühlt und bin nur so durch die Seiten geflogen. Es ist einfach unfassbar leicht, sich in den beiden und ihrer Geschichte zu verlieren. Schon am Anfang war der starke Schmerz und all die Schuld, die auf den beiden lastete, unglaublich spürbar. Die Atmosphäre war schwer und teils unglaublich traurig, aber in all dem waren Beckett und Zelda ein einziger Lichtblick. Beide hatten schwere Päckchen zu tragen, aber es war verflucht atemberaubend, wie sie zueinander gefunden haben. Es war zart und sanft und hat länger gedauert, aber diese Intensität zwischen den beiden war heftig. Sie haben so gut zusammengepasst und haben so auch erst als Freunde großartig funktioniert. Ich mochte ihre Zusammenarbeit wirklich sehr. Aber als Paar waren sie noch ein bisschen schöner. All diese Worte und Taten rühren mich jetzt noch zu Tränen. Sie haben einander wirklich so sehr geholfen und sich gegenseitig unterstützt und gestützt, sodass sie sich zusammen weiterentwickeln konnten, was wirklich so schön war. Manchmal hat es wirklich wehgetan, dass Beckett und Zelda so viel durchstehen mussten. Denn Emma Scott hat auch hier definitiv nicht an schweren Themen gespart. Das Schicksal von Zeldas Schwester hat mich wirklich sehr erschüttert. Aber auch Beckett hatte mit Einigem zu kämpfen. Gerade deswegen finde ich es so atemberaubend, wie beide sich in Bezug auf ihre Vergangenheit weiterentwickelt haben und stärker geworden sind. Und ganz besonders schön war wirklich das Ende!

Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Beckett und Zelda definitiv 5+ von 5 Sternen. Beckett und Zelda haben nichts Geringeres verdient, weil sie wirklich unfassbar toll und einzigartig waren. Ich kann sie einfach nicht mehr vergessen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere