Cover-Bild Mord im Mena House

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Nova MD
  • Genre: Krimis & Thriller / Historische Kriminalromane
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 21.05.2020
  • ISBN: 9783966983365
Erica Ruth Neubauer

Mord im Mena House

Im Mena House Hotel ist nicht alles Gold, was glänzt …
Der spannende Cosy Krimi für Fans von Rhys Bowen


Ägypten, 1926: Die Amerikanerin Jane Wunderly und ihre Tante Millie besuchen das Mena House Hotel – ein exotisches Juwel im Herzen Kairos, wo Cocktails fließen und mit kleinen Abenteuern die Nachwehen des ersten Weltkrieges zerstreut werden. Dort gastieren die Reichen und Schönen aus aller Welt – leider auch Anna Stainton. Die junge Frau stellt klar, dass sie mit niemandem das Rampenlicht teilen wird – besonders nicht mit Jane. Als ausgerechnet sie diejenige ist, die über die Leiche ihrer unbeabsichtigten Rivalin gebeugt steht, wird Jane allerdings schnell zum Zentrum der Aufmerksamkeit. Sie muss herausfinden wem sie trauen kann und welcher der Gäste ein Motiv für einen brutalen Mord hat. Schnell wird klar, dass hinter der glänzenden Fassade des Hotels mehr Geheimnisse und Gefahren lauern als vermutet …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Thommy28 in einem Regal.
  • Thommy28 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.05.2020

Toller Krimi aus den „Goldenen Zwanzigern“ des vergangenen Jahrhunderts

0

Einen ersten Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Ich mag die Verbindung von historischem Hintergrund und einer spannenden Krimi-Handlung sehr ...

Einen ersten Eindruck vom Geschehen vermittelt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Ich mag die Verbindung von historischem Hintergrund und einer spannenden Krimi-Handlung sehr gern. Leider gelingt diese Mischung nicht immer - um nicht zu sagen eher selten. In vorliegendem Fall ist das aber definitiv sehr gut gelungen!

Der Spannungsanteil ist für einen historischen Krimi sehr gut angemessen, nicht zu sehr in den Vordergrund drängend, aber durchweg spürbar. Dazu kommen ein paar gut gesetzte Spannungsspitzen. Das hat mir sehr gefallen.

Die Figuren sind sehr gut, detailreich und mit viel Liebe und Tiefe gezeichnet. Das gilt insbesondere für die Haupt-Protagonistin, in deren Person sich nicht nur der Übergang von Zeiten überkommener Konventionen hin zu einem moderneren Frauenbild spiegelt, sondern auch für die gut eingestreuten Informationen zu ihrem persönlichen (schlimmen, schmerzvollem) Hintergrund. Gut gemacht!

Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, luftig und leicht und super gut zu lesen. Dabei gelingt es ihr, das damalige Umfeld einschließlich der seinerzeitigen öffentlichen Stimmung zum Leben zu erwecken. Wie z.B. die verblassenden Erinnerungen an den immer noch präsenten 1. Weltkrieg in Verbindung mit der wieder erwachten Lebenslust in ziemlich dekadenter, luxuriöser Umgebung in Ägypten. Sie kann auch verdeutlichen inwieweit dies noch im krassen Gegensatz zum Leben der „einfachen, einheimischen“ Bevölkerung steht.

Insgesamt ein sehr schöner, sehr unterhaltsamer Krimi, der sich die volle Punktzahl absolut verdient hat.