Cover-Bild Warrior Cats. Vor dem Sturm

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Julius Beltz GmbH & Co. KG
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 343
  • Ersterscheinung: 12.02.2018
  • ISBN: 9783407743213
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Erin Hunter

Warrior Cats. Vor dem Sturm

I, Band 4
Klaus Weimann (Übersetzer)

Feuerherz hat es geschafft! Er ist der Zweite Anführer des DonnerClans geworden. Doch die Katzen des Clans sind verunsichert und nicht alle akzeptieren Feuerherz’ neue Rolle. Auch Blaustern, die Clan-Anführerin, verhält sich immer seltsamer. Als der Wald von einer schrecklichen Katastrophe heimgesucht wird, steht Feuerherz vor der schwersten Aufgabe seines Lebens: Wird es ihm gelingen, seinen Clan in ein neues Leben zu führen?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.06.2018

Warrior Cats

0 0

Meine Meinung
Allgemein

Dieser Teil gefiel mir bis jetzt am besten. Im dritten Band wurde der Inhalt langweilig, da er immer nur aus den selben Kämpfen bestand, doch hier ist es anders. Weniger Kämpfe ...

Meine Meinung
Allgemein

Dieser Teil gefiel mir bis jetzt am besten. Im dritten Band wurde der Inhalt langweilig, da er immer nur aus den selben Kämpfen bestand, doch hier ist es anders. Weniger Kämpfe werden absolviert und die Spannung büßt trotzdem an keiner Stelle etwas ein. Viele Situationen kam überraschend und haben einen sprachlos zurück gelassen. Auch Emotionen kamen nicht zu kurz. Es gab viele Situationen, in denen man lächeln musste, wütend wurde oder einen die Trauer übermannte. Vor allem das Ende hat einen böser Cliffhanger, nachdem man schlaflos zurück gelassen wird.

Charaktere

Wieder einmal kommen viel zu viele Charaktere vor, welche man nicht alle aufzählen kann und die trotzdem eine große Rolle spielen.
Zu allererst ist da Feuerherz, welcher jetzt der zweite Anführer seines Clans ist. Mir gefielen vor allem seine anfänglichen Schwierigkeiten den Clan zu organisieren, den: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Zumal er immer noch sehr jung ist. Doch zum Glück hat er Weisspelz an seiner Seite. So konnte man gut seinen Fortschritt sehen. Im Laufe des Buches wächst er immer mehr in seine neue Rolle hinein und wird immer selbstsicherer.
Auch Wolkenpfote spielt diesmal eine große Rolle. Der Neffe und Schüler von Feuerstern. Bis jetzt konnte er mich noch nicht überzeugen. Seine aufmüpfige Art und Weise lässt das Verständnis des Lesers nämlich weit zurück. Er hat keinen Respekt und ist sich seiner Taten nicht bewusst. Auch wenn er noch ein sehr junger Kater ist, waren alle anderen Jungkatzen weiter entwickelt als er. Gegen Ende des Buches scheint er jedoch vernünftiger zu werden und wird vielleicht annehmbarer.
Blaustern - die Anführerin des Clans - ist seit den Ereignissen des dritten Bandes tief erschüttert und auch der Leser durchlebt viel mit ihr. Zwischendurch hat man immer die Hoffnung, dass es wieder bergauf geht mit ihr und dann kommt der nächste Niederschlag.

Sichtweise

Die Sichtweise geht von Feuerherz aus. Nicht aus der Ich-Perspektive, aber man erlebt alles in seinem unmittelbaren Umfeld. Was er sieht, riecht, erlebt.

Schreibstil

Der Schreibstil ist ungezwungen und flüssig zu lesen. Er fesselt dauerhaft und lässt einen am Geschehen teilhaben.

Cover

Ein gelungenes Cover, welches einer der Hauptkatzen in diesem Buch darstellt und wieder eine Szene aus dem Buch, welche auf der unteren Hälfte abgebildet ist. Jedoch wird die Katze anders dargestellt als im englischen Buch. Persönliche finde ich sie im deutschen hübscher.


Zitat
"Du kannst nicht mit einer Pfote in der einen Welt leben und mit der zweiten in einer anderen, ..." - Seite 134

Fazit
Der bislang beste Teil. Sehr spannend und nicht so monoton, wie sein Vorgänger. Viele überraschende Vorfälle und Wendungen lassen einen mitfiebern.

Veröffentlicht am 09.02.2018

Emotionale Geschichte für Katzenliebhaber!

0 0

Klappentext
Feuerherz hat es geschafft! Der junge Krieger ist der zweite Anführer des DonnerClans. Doch nicht alle Katzen akzeptieren Feuerherz' neue Rolle. Auch Blaustern, die Clan-Anführerin, verhält ...

Klappentext
Feuerherz hat es geschafft! Der junge Krieger ist der zweite Anführer des DonnerClans. Doch nicht alle Katzen akzeptieren Feuerherz' neue Rolle. Auch Blaustern, die Clan-Anführerin, verhält sich immer seltsamer. Als der Wald von einer schrecklichen Katastrophe heimgesucht wird, steht Feuerherz vor der schwersten Aufgabe seines Lebens: Wird es ihm gelingen, seinen Clan in ein neues Leben zu führen?

Einstieg ins Buch
QUALVOLLES STÖHNEN hallte über den mondbleichen Boden einer Waldlichtung. ...

Meine Meinung
Nachdem Tigerstern den DonnerClan verlassen hat und sich irgendwo im Wald versteckt hält, ist Feuerherz nun zum zweiten Anführer des Clans ernannt worden. Viele Katzen jedoch zweifeln nach wie vor an der Loyalität des ehemaligen "Hauskätzchens" und machen Feuerherz seine Aufgabe dadurch noch schwerer. Nicht nur, dass er sich jetzt erst recht beweisen muss, er muss auch noch für seinen Clan sorgen. Die Anführerin Blaustern ist ihm keine große Stütze. Sie ist nach dem Verrat von Tigerstern tief erschüttert und traut sich selbst nichts mehr zu. Sie versteckt sich in ihrer Höhle und lässt niemanden an sich ran. Als ein Feuer im Wald ausbricht, muss Feuerherz die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen um den DonnerClan zu retten.

In dritten Band waren vor allem Kämpfe und Auseinandersetzungen vorrangig. In "Vor dem Sturm" treten Kämpfe eher in den Hintergrund. Der Fokus wurde hier vom Autoren-Team auf die Entwicklung von Feuerherz gelegt, der lernen muss seine Selbstzweifel und Ängste in den Griff zu bekommen. Denn wenn er schon an sich zweifelt, wie sollen die anderen Clan-Katzen dann an ihn glauben? Zu Beginn ist Feuerherz mit seiner Rolle überfordert und das kam auch sehr gut rüber. Ich konnte in vielen Situationen seine Hilflosigkeit spüren auch wenn sie nicht erwähnt wurde. Im Laufe der Zeit entwickelt sich Feuerherz immer weiter und findet sich schließlich gut in seiner neuen Rolle zurecht. Erfreulich fand ich hier, dass sich die Schreibweise sehr nah an Feuerherz orientiert hat. Ich habe hautnah miterlebt was er fühlt, denkt, schmeckt oder riecht.

Die Geschichte entwickelt sich langsam aber nicht langweilig. Das ganze Buch ist mit Ereignissen gespickt, die mich mal froh und mal traurig, mal wütend und mal enttäuscht gestimmt haben. Teilweise war ich sogar so traurig, dass ich einen richtigen Kloß im Hals hatte. Dieser Teil hat mich emotional richtig gepackt und ist für mich der aktuell beste Teil der ersten Staffel. Am Ende des Buches bleiben ein paar Fragen offen, die mich allerdings nur dazu bewogen haben sofort den nächsten Teil zu lesen.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch in zwei Etappen gemütlich durchlesen konnte. Die fesselnde Schreibweise hat mich hervorragend unterhalten und zu keiner Zeit gelangweilt.

Zitat
Einen Augenblick zögerte Feuerherz und genoss den aufwallenden Stolz und die Liebe, die er immer spürte, wenn er sich seinem Zuhause näherte. (Seite 23)

Fazit
Der emotionalste Teil der ersten Staffel, aber nur wenn die ersten drei Teile auch gelesen wurden. Deshalb empfehle ich die Staffel von Beginn an zu lesen. Ein Buch über den Glauben an sich selbst und den Mut seinem Herzen zu folgen. Für alle Fantasy- und Katzenliebhaber ein MUSS! Von mir eine absolute Leseempfehlung.