Cover-Bild Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Ersterscheinung: 20.03.2018
  • ISBN: 9783641228293
Estelle Maskame

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Roman
Cornelia Röser (Übersetzer)

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.05.2020

Locker-leichter Liebesroman mit Mysteryelementen

0

„Falling: Ich kann dich nicht vergessen„ von Estelle Maskame klang nach einer locker-leichten Geschichte, die an der Highschool angesiedelt ist und einfach die perfekte Lektüre für diese Jahreszeit ist. ...

„Falling: Ich kann dich nicht vergessen„ von Estelle Maskame klang nach einer locker-leichten Geschichte, die an der Highschool angesiedelt ist und einfach die perfekte Lektüre für diese Jahreszeit ist. Ich habe die „Dark Love“ Trilogie der Autorin nicht gelesen, allerdings bin ich mir relativ sicher, dass diese mehr in die Richtung New Adult geht, aber bei diesem Buch sind die typischen Elemente dieses Genres jedenfalls nicht zu finden. Obwohl es einige Problempunkte in diesem Buch gibt und natürlich auch einige Klischees vorhanden sind, hat mir das Lesen im Großen und Ganzen ziemlich viel Spaß gemacht.

Vielleicht lag das aber auch daran, da meine Erwartungen eher niedrig waren und sie somit übertroffen wurden. Die Prämisse der Story hat mir schon mal zugesagt: Kenzie und Jaden waren in der Vergangenheit schon mal ein Paar, bis ein Schicksalschlag die beiden auseinander riss und der Kontakt zwischen ihnen abbrach. Aber auch ein Jahr später sind die beiden sich bewusst, dass sie den anderen nicht vergessen können und noch immer etwas zwischen ihnen liegt. Mir hat das langsame Anbandeln der beiden ziemlich gut gefallen, auch weil sich das Buch am Rande auch um Verlust und Angst befasst und die beiden so eine Stütze füreinander waren. Allerdings hätte man diesen Handlungsstrang meiner Meinung nach noch weiter ausschmücken können.

Ich muss ehrlich gesagt auch zugeben, dass ich zu Jaden auch keine Bindung aufbauen konnte und er damit auch einer der uninteressanteren Charaktere blieb. Anders ging es mir mit Kenzie – sie war endlich mal eine sympatische Protagonistin und auch ihre zwei besten Freunde Will und Holden sind mir echt ans Herz gewachsen. Loben muss ich an dieser Stelle auch mal wie Estelle Maskame es mit einer Figur gehandhabt hat, die schwul ist, denn im Gegensatz zu vielen anderen Genrevertretern, wo solche Charaktere sehr stereotypisch dargestellt werden, war diese Person so wie jede andere.

Wie im Klappentext bereit verraten wird, hütet auch Kenzie ein „dunkles“ Geheimnis, was meiner Meinung nach aber bloß total nichtig und nichtssagend war. Der Twist am Ende war dafür umso interessanter und brachte das gewisse Pfeffer in die Geschichte. Das Ende der Geschichte ist meiner Meinung nach nicht wirklich gelungen, denn als ich das letzte Kapitel gelesen habe dachte ich mir so „Im Ernst? Das wars jetzt?“. Ich hätte locker noch 100 Seiten gebraucht, damit es für mich alles schlüssig gewesen und das Potenzial der letzendlichen Auflösung sinnvoll aufgelöst worden wäre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.08.2018

Falling-Rezension

0


Meine Meinung
Das Buch finde ich so lala. Nachdem ich die Dark Love Reihe gelesen habe, dachte ich das Estelle aus diesem Buch noch ein wenig mehr rausgeholt hat, aber da wurde ich leider enttäuscht. ...


Meine Meinung
Das Buch finde ich so lala. Nachdem ich die Dark Love Reihe gelesen habe, dachte ich das Estelle aus diesem Buch noch ein wenig mehr rausgeholt hat, aber da wurde ich leider enttäuscht. Dinge, die am Anfang wichtig waren sind viel zu schnell in den Hintergrund gerückt. Dann gingen noch einige Geschehnisse so schnell vorüber das die komplette Spannung fehlte. Das Buch konnte mich auf den letzten 5 Seiten mitreissen, weil es da endlich etwas spannender wurde doch durch das Ende ging es viel zu schnell rum. Die Protagonistin MacKenzie habe ich wirklich gemocht auch wenn ich ihr handeln am Anfang nicht nachvollziehen konnte. Jaden habe ich auch total gemocht. Trotzdem ging mir das mit den zwei ein bisschen zu schnell. Es wird sofort ohne Diskussion verziehen usw. Das hat mich ein wenig irritiert und genervt. Vom Schreibstil her war es genau wie die Dark Love Reihe gut zu lesen. Ich habe allerdings erwartet das sich Estelle nach der Dark - Love Reihe weiterentwickelt hat. Mir ist bewusst das sie noch sehr jung ist doch die Dark - Love Reihe ist ihr deutlich besser gelungen.

Veröffentlicht am 28.05.2018

Sympathische Jugendliche , mit einer tragischen Geschichte , die leider zu viele Lücken hat :(

0

Falling - Ich kann dich nicht vergessen , lässt wegen des Covers darauf schließen , das dieses Buch zur Dark Love Trilogie, die ein ähnliches Cover hat , gehört , dem ist aber nicht so .

Ich habe mich ...

Falling - Ich kann dich nicht vergessen , lässt wegen des Covers darauf schließen , das dieses Buch zur Dark Love Trilogie, die ein ähnliches Cover hat , gehört , dem ist aber nicht so .

Ich habe mich sehr über etwas neues von Estelle Maskame gefreut , weil ich die Dark Love Reihe mit wenigen Ausnahmen toll fand.

Auch fand ich den Klappentext hier total ansprechend, er machte mich neugierig.

Der Schreibstil ist modern und locker , sehr jugendlich eben , aber es passt zu den mir sympathisch und authentisch wirkenden Protagonisten , die mit ihren 17 Jahren nunmal so sind und so kommunizieren .

Vielleicht bin ich mit 27 zu "alt" um das Denken und Fühlen einer 17 Jährigen zu verstehen , jedenfalls hat die Geschichte , die doch emotional und tragisch ist , vieles , was ich nicht ganz nachvollziehen konnte (Das kann ich hier allerdings nicht erläutern ohne zu spoilern) und auch das Ende kam zu abrupt und war überhaupt nicht zufriedenstellend :(

Es war okay , ich hatte gute Lesestunden , aber ich habe mehr erwartet und bin demnach auch etwas enttäuscht .

Nichts destotrotz empfehle ich diese Jugendlektüre weiter , auch für alle mit lesenden Teeniemädchen :)

Veröffentlicht am 01.04.2018

Schönes Buch, aber nicht zu 100% überzeugend

0

Falling - Ich kann dich nicht vergessen
Autorin: Estelle Maskame
Seitenzahl: 353
Verlag: Heyne
Erschienen: März 2018 (ebook)
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "bloggerportal" ...

Falling - Ich kann dich nicht vergessen
Autorin: Estelle Maskame
Seitenzahl: 353
Verlag: Heyne
Erschienen: März 2018 (ebook)
Genre: Liebe, New Adult

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "bloggerportal" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Klappentext:

Eigentlich läuft alles gut für Kenzie – sie hat tolle Freunde, schulischen Erfolg, und ihr gutaussehender Exfreund will sie unbedingt zurückerobern. Aber tief innen weiß Kenzie, dass das Wichtigste in ihrem Leben fehlt. Und dass dieses Wichtigste Jaden ist – groß, athletisch, einfühlsam. Vor einem Jahr hatte sie sich unsterblich in ihn und sein schiefes Lächeln verliebt. Bevor ein Schicksalsschlag alles zerstörte. Nun ist Jaden plötzlich wieder da und kämpft um Kenzie. Aber kann sie sich ihm ganz öffnen und ihm ihr dunkelstes Geheimnis offenbaren? Kann sie sich wirklich fallen lassen?


Meine Meinung:

"Falling", das neueste Werk aus der Feder von Estelle Maskame. Wer die Autorin kennt, erinnert sich mitunter sofort an ihre "Dark Love"-Trilogie, welche sehr erfolgreich war und zahlreiche Leser in ihren Bann zog. Auch das Cover ihres neuesten Buches erinnert uns ein wenig daran, denn die Gestaltung ist ähnlich gehalten. Was natürlich keinesfalls schlecht ist, denn so konnte man eigentlich direkt einen Bezug zur Autorin und ihrem bisherigen Schaffen finden.

Auch der Klappentext versprach wieder eine spannende Story aus dem Bereich Liebe/New Adult und wie sollte es auch anders sein, wenn man "Dark Love" mochte, dann ist die Messlatte natürlich doch ein Stück weiter oben, das lässt sich nicht leugnen. Ich wagte mich in das Abenteuer, gespannt darauf, was sie sich für Kenzie hatte einfallen lassen. Sie ist die Protagonistin der Geschichte und befindet sich gemeinsam mit ihren Freunden im letzten Highschooljahr. Die Collegezeit naht und eigentlich könnte ja alles perfekt sein. Wäre da nicht die Vergangenheit, die sie gekonnt ausgeblendet hat, welche sie aber auch ziemlich schnell wieder einholt. Und zwar in Form von Jaden Hunter. Sie war einst in ihn verliebt und auch sehr glücklich und mit seiner Schwester Dani verband sie eine enge Freundschaft. Doch das Schicksal war ihnen nicht gewogen und die Verbindung zwischen ihnen zerbrach. Doch als sie plötzlich außerhalb der Schule wieder vor ihm steht, verändert sich alles. Und ihre gemeinsame Geschichte scheint noch nicht zuende zu sein. Doch ganz so einfach wie sich das anhört ist es nicht und es gibt einige Schattenseiten, die sie erst noch ergründen müssen und die zur Belastungsprobe werden könnten...

Die Storyline an sich ist grundsätzlich wirklich gut gelungen. Eine Liebesgeschichte, die nach einiger Zeit wieder neue Blüten trägt, ist immer wieder sehr schön zu lesen und ich habe auch hier gespannt verfolgt, wie es sich zwischen Kenzie und Jaden entwickelt. Zwar ließ der angenehme Schreibstil der Autorin mich sehr gut in das Buch abtauchen und es ließ sich ebenso sehr angenehm lesen. Allerdings konnte es mich nicht zu 100% abholen. Wenn man jetzt fragt, woran es lag, kann ich es nicht mal mit voller Bestimmtheit erklären.
Zum Einen war ich gespannt, was es mit Kenzies dunkelstem Geheimnis auf sich hat. Zwar gibt es Dinge, die sie vor Jaden geheim gehalten hat, allerdings enmpfand ich diese jetzt nicht als so "dunkel", wie erwartet. Ein Stück weit konnte ich nicht so ganz verstehen, warum ausgerechnet das der Grund für ihre Zurückhaltung war. Vielleicht ist sie in dem Moment einfach vom Alter her eben so gestrickt, dass sie das so sehr an sich herangelassen hat. Da empfand ich die Enthüllung, welche im letzten Drittel des Buches zutage kommt, als weitaus heftiger, zumal sie auch weiterhin einen sehr großen Einfluss auf die Ereignisse nehmen konnte.

Was ich an dem Buch sehr schön fand, war die Thematik, die hier im Vordergrund steht. Zwar geht es hier um die Liebesgeschichte zwischen Jaden und Kenzie, aber beide müssen sich in ihrem Leben mit den Themen Verlust und Trauer auseinandersetzen und ich finde, diese Darstellungen sind der Autorin wunderbar gelungen. Man erkennt deutlich, dass jeder eine andere Art hat, mit soetwas umzugehen. Von kompletter Verzweiflung über Verdrängung bis hin zu dem Versuch, das Leben so gut es geht weiterzuleben. Was das angeht, ist das Buch wirklich sehr gut gestaltet und greift die Thematik wunderbar auf. Der Autorin ist die Verarbeitung hierbei wirklich gelungen.

Was mich dann nochmal ein wenig irritiert hat war das Ende des Buches. Ich hätte am Ende dann doch noch ein paar mehr Entwicklungen erhofft. Stattdessen war ich dann an dem Punkt, an dem ich dachte: "Wie, das war es jetzt?". Soweit ich weiß ist dieses Buch ja ein Einzelband, von einer Fortsetzung weiß ich bisher nichts. Potenzial wäre hier definitiv vorhanden, denn ich hätte mir da doch noch ein bisschen mehr gewünscht. Es blieb mir einiges dann ein Stück weit zu offen.

Alles in allem ist es dennoch ein sehr schönes Buch, welches von der Thematik her sehr schön gestaltet ist. Es ist keine reine Liebesgeschichte, sondern weitaus tiefgründiger und regt mitunter auch zum Nachdenken an. Somit ist es trotz allem seine Lesezeit wert.

Fazit:
★★★★☆
Diesmal kann ich leider nur 4 von 5 Sternchen geben. Grunsätzlich sehr schön, tolle Ausarbeitung der Trauer/Verlustthematik. Hat in meinen Augen allerdings doch diese kleinen oben genannten Mängel. Man sollte auch nicht zu sehr "Dark Love" im Hinterkopf haben. Habe es aber dennoch sehr gerne gelesen.