Cover-Bild Zur falschen Zeit am falschen Ort
(5)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,00
inkl. MwSt
  • Verlag: adakia Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Kurzgeschichten
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 202
  • Ersterscheinung: 17.12.2021
  • ISBN: 9783941935969
Fenna Willams, Dana Schwarz-Haderek, Ursula Schmid-Spreer, Jan-Mikael Teuner, Maiken Brathe, Brigitte Lamberts, Kerstin Lange, Sibyl Quinke, Carmen Mayer, Petra K. Gungl, Yvonne Keller, Renate Nolden, Edith Anna Polkehn, Martin Arz, Petra Scheuermann, Gitta Edelmann, Brigitte Vollenberg, Ingrid Werner, Daniel Raifura, Jennifer B. Wind

Zur falschen Zeit am falschen Ort

Brigitte Lamberts (Herausgeber)

Zur falschen Zeit am falschen Ort - Katastrophen und Tragödien, die weltweit Aufsehen und Bestürzung hervorgebracht haben, liefern dramatischen Stoff für Geschichten.So gab es den verheerenden Anschlag auf das World-Trade-Center oder den Tsunami, der über Thailand hinwegfegte. Aber auch die kleinen, leisen Zeichen der Verzweiflung gehören zum Leben dazu und können Schreckliches bewirken. Doch zum Glück gibt es auch Geschichten,die ein gutes Ende nehmen, die Hoffnung machen, dass nicht immer alles im Chaos versinkt. Lassen Sie sich von den AutorInnen überraschen, wie sie das Thema »Zur falschen Zeit am falschen Ort« völlig unterschiedlich interpretieren.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2022

In der Kürze liegt die Würze

0

In diesem gerade mal 188 Seiten dicken Buch haben sich 20 Autoren und Autorinnen mit ihren Anthologien versammelt. Im Grunde dreht es sich um den Titel des Buches – zur falschen Zeit am falschen Ort.
Die ...

In diesem gerade mal 188 Seiten dicken Buch haben sich 20 Autoren und Autorinnen mit ihren Anthologien versammelt. Im Grunde dreht es sich um den Titel des Buches – zur falschen Zeit am falschen Ort.
Die Geschichten sind abwechslungsreich, sehr spannend, manchmal ein wenig fies, mit schwarzem Humor unterlegt oder einfach herzerweichend. Dabei sind die einzelnen Geschichten gar nicht so lang, viel mehr liegt hier die Würze in der Kürze.
Sei es, dass eine Wahrsagerin Rache üben möchte, eine Frau verzweifelt einen Job sucht oder Reisen nicht immer gut enden. Manche Geschichten bergen sogar echte Geschehnisse in sich oder spielen vor einem realen Hintergrund.
Die Anthologie ist in einem Format gefasst, welches wunderbar in eine Tasche passt, so dass man das kleine Buch mitnehmen kann, um es in der Straßenbahn oder in einem Wartezimmer lesen zu können. Durch die Kürze der einzelnen Geschichten, muss man sich nicht immer wieder neu eindenken, sondern kann gleich mit einer neuen Geschichte frisch starten.
Konnte ich vor einigen Jahre noch nichts mit Anthologien anfangen, weiß ich sie zwischenzeitlich zu schätzen. Gerade in Wartezimmern, auf der Fahrt von A nach B oder auch abends, wenn ich mich nicht mehr in einen Roman eindenken mag, sind mir diese Bücher mehr als willkommen.
Fazit:
Eine gelungene Zusammenstellung, sehr abwechslungsreich, mit vielen Facetten, bösem Humor, aber auch Emotionen und so gewiss für jede(n) Leser(in) etwas dabei.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2022

Ein jegliches hat seine Zeit

0

"Der falsche Mann, zur falschen Zeit, am falschen Ort, mit der falschen Botschaft – der wird nicht alt!" (Thomas Strobel)
Waren sie schon einmal zur falschen Zeit am falschen Ort? In dieser Anthologie ...

"Der falsche Mann, zur falschen Zeit, am falschen Ort, mit der falschen Botschaft – der wird nicht alt!" (Thomas Strobel)
Waren sie schon einmal zur falschen Zeit am falschen Ort? In dieser Anthologie haben sich die Autoren diese Besonderheit zur Aufgabe gemacht, Geschichten zu diesem Thema zu verfassen. Dabei geht es um schöne Momente, aber auch um Tragödien und Katastrophen, deren Bilder uns alle betroffen gemacht haben. Sei es die Geschichte "Am Meer", wo es um den Tsunami in Thailand geht. Eine Familie, die das erste Mal Weihnachten in der Sonne genießen möchte und sich genau dann diese Katastrophe anbahnt. Den Anschlag des World Trade Centers behandelt "Staub zu Staub", darin wird dieses Attentat für einen Menschen zum ganz eigenen Schicksal werden. In "Eine verhängnisvolle Reise" wird ein junger Mann bei der Ausreise mit Drogen erwischt. Viele Jahre seines Lebens sitzt er dafür in Thailand hinter Gittern. Ob er wohl unschuldig ist? "Ausgang in den Tod", behandelt die Düsseldorfer Brandkatastrophe am Flughafen 1996, bei dem es viele Verletzte gab und 17 Menschen starben. Das warten auf seinen Koffer wird dabei für manch einen zum Todesurteil. Jedoch gibt es auch schöne Geschichten, wie die folgende. Durch die Begegnung eines ausgesetzten Hundes schöpft jemand in "Hope" neue Kraft und bekommt ihr Leben ganz neu in den Griff. Jeweils 20 Autoren befassen sich mit dem Thema "Zur falschen Zeit am falschen Ort". Herausgeberin Bigitte Lambert hat hier wieder viele Autorenkollegen vereint, um uns an ihrer ganz eigenen Geschichte teilhaben zu lassen. Dabei ist ganz sicher für jeden Leser etwas, bei den Geschichten mit fiktiven oder realen Hintergründen. Eine Überraschung ist dieses Buch für mich definitiv gewesen, den es waren viele Beiträge dabei, die mich emotional berührt haben.

Fazit:
Eine gute Mischung aus Drama, Krimi und zum Schmunzeln lädt den Leser ein, sich über dieses Thema seine eigenen Gedanken zu machen. Und manchmal bekommen wir es vielleicht nicht einmal mit, welches Glück wir hatten, weil wir selbst zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Und trotzdem glaube ich nicht an Zufälle, sondern denke, dass jeder Lebensweg vorprogrammiert ist. Von mir gibt es deshalb ein Lob an die ganzen Autoren und 5 von 5 Sterne für dieses Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2022

„Zur falschen Zeit am falschen Ort“

0

Ich mag Anthologien sehr, weil ein Thema aus ganz verschiedenen Blickwinkeln dargestellt wird.
Brigitte Lamberts hat hier, als Herausgeberin, 20 Autoren gefunden, die das Thema „ Zur falschen Zeit am falschen ...

Ich mag Anthologien sehr, weil ein Thema aus ganz verschiedenen Blickwinkeln dargestellt wird.
Brigitte Lamberts hat hier, als Herausgeberin, 20 Autoren gefunden, die das Thema „ Zur falschen Zeit am falschen Ort“ auf besondere Art herausgearbeitet haben. Einige Autoren kannte ich schon und war neugierig wie sie das Thema wiedergeben. Die meisten Autoren kannte ich noch nicht und war sehr gespannt.
Das Thema gibt schon wieder, dass es nicht unbedingt leichte Kost ist.
Einige Autoren greifen wahre Begebenheiten auf und bringen sie mit ihrer Geschichte in Einklang. Andere Geschichten schauen sich im realen Leben um und spiegeln es.
Sehr viele Geschichten regen den Leser zum Innehalten und Nachdenken an.
Eine Anthologie die mir sehr gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2022

Gelungene Anthologie

0

„...Seien Sie nicht zur falschen Zeit am falschen Ort. Kommen Sie zu dem Platz, an dem sich Ihr Schicksal vollendet...“

Diese Zeilen stammen aus der ersten Geschichte. Mit gleicher Wortwahl gingen drei ...

„...Seien Sie nicht zur falschen Zeit am falschen Ort. Kommen Sie zu dem Platz, an dem sich Ihr Schicksal vollendet...“

Diese Zeilen stammen aus der ersten Geschichte. Mit gleicher Wortwahl gingen drei Briefe an ihre Empfänger. Die Wahrsagerin Filomena hatte ein besonders Treffen geplant.
In den 19 folgenden Erzählungen spielt das Thema, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein, jedes Mal eine andere Rolle. So unterschiedlich wie der Inhalt der Geschichten, so verschieden ist der Schriftstil der 20 Autoren und Autorinnen, deren Kurzporträt mit Bild am Ende des Buches vorgestellt wird. Mal wird mit Ich – Erzähler gearbeitet, mal kommt die Geschichte kurz und präzise zum Punkt, während in anderen Erzählungen Raum für scheinbare Nebensächlichkeiten bleibt.
Einige der Geschichten beziehen sich auf Katastrophen der letzten Jahre, die gekonnt in ein persönliches Umfeld eingebunden werden. Dem Anschlag aufs World – Trade - Center entrinnt ein Betrüger, . Ob auch den Folgen seiner Tat, soll hier nicht beantwortet werden. Der Tsunami in Thailand ist genauso Inhalt wie der Feuerbrand am Düsseldorfer Flughafen. Beides kommt für die Betroffenen mit Urgewalt und plötzlich.
Natürlich bietet sich das Thema geradezu für Kurzkrimis an. Die sind dann unter Umständen tiefschwarz, weil sie anders enden wie geplant. Außerdem kann es tödliche Folgen haben, wenn man sich nicht nur an den Dingen der Schwester vergreift.

„...Du hast nicht mehr daran gedacht, dass ich mit einem Veganer verlobt bin und die Milch in meinem Krügchen im Kühlschrank nicht von der Kuh stammt...“

Drei der Geschichten stechen besonders heraus. Eine weil sie in der Vergangenheit, speziell in der Nachkriegszeit, spielt, die zweite, weil sie die besonderen Fähigkeiten eines Kindes thematisiert, die von ihrer Mutter leider nicht erkannt werden und die dritte, weil hier die Tatsache, zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen zu sein, einen positiven Effekt hat.

„...Vielleicht kam das Glück manchmal auch über Umwege...“

Die Anthologie hat mir sehr gut gefallen. Sie ist abwechslungsreich und unterhaltsam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Gute Sammlung

0

Zur falschen Zeit am falschen Ort ist eine Sammlung von 20 Kurzgeschichten diverser Autoren und Autorinnen, die sich mit dem Thema befassen, dass jemand sich zur Unzeit an einem falschen Ort aufhält und ...

Zur falschen Zeit am falschen Ort ist eine Sammlung von 20 Kurzgeschichten diverser Autoren und Autorinnen, die sich mit dem Thema befassen, dass jemand sich zur Unzeit an einem falschen Ort aufhält und was sich daraus ergibt.

Die Geschichten sich vielseitig angelegt und streifen diverse Themenkreise wobei die meisten der Geschichten kein gutes Ende nehmen. Zur Aufheiterung sind sie nicht geeignet, sondern eher eine Anregung über die verschiedenen Wege des Lebens nach zu denken, ohne einen mahnenden Finger zu erheben. Einiges ist anrührend, anders traurig in wenigen Geschichten blitzt Humor hervor. Die Schreibstile sind so unterschiedlich wie die Autoren. Gut finde ich, das am Ende des Buches alle Autoren und Autorinnen in einen Kurzportrait vorgestellt werden.

Für mich eine interessante Zusammenstellung rund um das Titelthema.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere